Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

"Köter an die Leine" ...

Empfohlene Beiträge

schrie mich vorhin ein Mann an, auf meiner Gassirunde mit Ben. Er Selbst hatte so nen portugiesischen Wasserpudel dabei. Den kenn ich, absolut unerzogen (Mann wie Hund :D ). DEr Hund hat den schon öfter vom Fahhrad geholt :kaffee: Die ahben sich den Hund angeschafft als prestigeobjekt und sind auch deswegen nicht in eine Hundeschule gegangen. man gibt sich nicht mit dem Pöbel ab :kaffee::Oo

Ben lief eh in die andere Richtung und hatte andere Sorgen, als sich um den anderen Hund zu kümmern.

Kann man so was nicht höflicher sagen? :motz::motz::motz::motz:

Meine Antwort war nur: Bitte nicht in DEM Ton und bin mit Ben weiter in die andere Richtung gelaufen (Unangeleint) :zunge:

Allerdings waren so einige Hunde unterwegs, offline :kaffee: , ich hörte dann nur den Mann schreien nach seinem Hund und lautes Gebell.

Leute gibts, die gibts nicht, :motz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doch Leute gibt's, die gibt's leider immer wieder!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns läuft auch immer so einer rum, alledings hat der keinen HHund.

Der provoziert meine Hunde auch gern, läuft sehr dicht, neben ihnen und stampft dann mit dem Fuss auf :Oo

Wenn ich den seh, mach ich meine schon allein aus Selbstschutz an die Leine.

Der meinte neulich auch zu mir"Hunde gehören alle erschossen!!"

Ja ne is klar :Oo

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hihi, genau richtig. Manche Leute schlagen einen Ton an :Oo da muss man sich

wundern, das deren Hunde teilweise noch so freundlich sind ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da bin ich aber froh, daß es bei uns in der Gegend sehr viel Verständnis durch und für Hundebesitzer gibt. Ich kann mich ehrlich gesagt an keine derartigen Konflikte in unserem Revier erinnern. Liegt wohl aber vielleicht am dörflichen Umfeld, wo man noch respektvoller miteinander umgeht ( Vorurteil!?)

Aber solche Leute hätten bei mir eher schlechte Karten, da würd ich es wohl mal darauf ankommen lassen, wer die besseren Argumente bzw. den längeren Atem hat.

Ich könnte mir vorstellen , daß es diese Leute unheimlich stört, wenn man seine Gassirunde mit seinem gut situiertem Hund im Abstand von 5 Metern hinter ihnen fortsetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wir leben hier auch so eingermaßen ländlich (noch), aber es gibt halt ein paar w enige HHs hier, wo man sich fragt, WARUM die überhaupt Hunde haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich könnte mir vorstellen , daß es diese Leute unheimlich stört, wenn man seine Gassirunde mit seinem gut situiertem Hund im Abstand von 5 Metern hinter ihnen fortsetzt.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48384&goto=935172

;) Das habe ich (auch?) schon gemacht ;) Naja, vielleicht warens auch mal 6 oder 7 Meter Abstand :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo.... also Muck ich denke eher solche Leute gehören erschossen und nicht die Hunde.Wir haben hier auch einen in der Nachbarschaft wohnen, der auch zu Nahe an unseren Hunden vorbei geht mit Absicht.

Da ich immer die Seite wechsel wenn er uns entgegen kommt und er danach das Selbe tut.

Er sagte mir mal ich solle die Hunde ganz kurz halten, dabei habe ich sie immer sehr kurz wenn uns jemand entgegen kommt und keine andere Möglichkeit da ist.

Ich mache es trotzdem sowie ich es für richtig halte, es ist auch erst seit dem so, als er unseren Nachbarshund angefahren hat ( meiner Meinung nach mit Absicht ) denn der war schon von weitem zu sehen und er war dazu noch viel zu schnell und gebremst hat er erst als der arme Hund schon angefahren war..... da haben wir ihn natürlich angemacht das er 1. zu schnell war 2. den Hund schon vorher gesehen haben muss. Ich hätte dem am liebsten ..... er hat auch gelächelt als er ausgestiegen ist und in seinem Schützenverein ganz stolz erzählt das er den Hund angefahren hat!!!!

Leider gibt es solche Menschen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute rief mich eine Frau aus dem Nachbarsort an, sie will mit ihrem Hund einem kleinen Rauhhaardacjek zu uns auf den Hundeplatz.

Bei ihr ist folgendes passiert.

Ein Passant hat grundlos ihren Hund zusammen geschlagen und ihr den Arm aus gekugelt.

Die Frau mußte ärztlich behandelt werden, der Hund ebenso.Es gab 2 Zeuginnen und trotzdem hat der Staatsanwalt das Verfahren ein gestellt.

Hat man da noch Worte?

Liebe Grüße

Rosalie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da fällt mir nichts mehr zu ein.... echt ein Unding.... Richterin müsste ich sein, der wäre bei mir in einer Anstalt gelandet...... bin fassungslos....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundespaziergang: Hund "lauert" und springt dann in die Leine

      Hallo,  Ok, ist etwas schwer hier eine Aussagekräftige Überschrift zu finden Wir haben eine 2 Jahre alte Hündin (Strassenmischung auf Rumänien). Ist im Prinzip auch ein umgänglicher und friedlicher Hund. Allerdings hat sie auch die blöde Angewohnheit andere Hunde erstmal anzubellen oder "anzugreifen". Entweder ist sie dann auch Ängstlich und lässt sich nicht drauf ein, wenn aber erstmal das "Eis" gefallen ist, dann spielt sie auch gerne mit nahezu jedem Hund, der mitmachen möchte. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erhöhte Freiheit durch eine Leine?

      Mein erster  Gedanke, wenn ein  Hund  sich durch eine  Leine  "freier"fühlt,ist  ein Unwohlsein.  Wenn  Sicherheit  physische Hilfsmittel benötigt  (gibt es) ist es  für mich  ein  vielleicht nötiger aber nicht  anzustrebender Kompromiss. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • 5 Monate Welpe, beißt in die Leine, Klamotten und knurrt mich an

      Hallihallo! Unser Welpe 5 Monate, Labrador/Terrier Straßen Mix (mitten im Zahnwechsel), beißt ständig in die Leine und knurrt mich dabei an und beißt.    Will man das ignorieren und dreht sich weg/erstarrt dann beißt er mir so fest in die Beine und den Po das ich es dann nicht ignorieren kann und doch ein strenges Nein sage und ihn dann mit Mühe (weil er um sich beißt) hochnehme um ihn zu beruhigen.   Zuhause ist es manchmal so das er an uns knabbern will und spielerisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • "Köter gehören abgeschafft"

      http://www.neues-deutschland.de/artikel/1123027.haustiere-lasst-uns-die-koeter-abschaffen.html   Ich schmeiß das mal so in die Runde. 

      in Plauderecke

    • Mein Hund zieht an der Leine

      Hallo   Ich bräuchte einmal dringend eure Hilfe. Ich habe einen ca. 9 Monate alten Puggle Rüden (Beagel-Mops Mix). Dieser zieht draussen extrem wenn er was sieht wo er hin will. Für gewöhnlich habe ich keine großen Probleme mit einen ziehenden Hund, und bishher hatte ich meine beiden vorigen Hunde dieses auch mit etwas Geduld abgewöhnen können. Waren beiden kleine Hunde, wo man nicht viel Kraft brauchte zum gegenhalten. Doch jetzt habe ich das Problem das ich meinen Balu

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.