Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Destinello

Geschirr gegen Halsband, was findet ihr besser?

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Bestimmt gibt es schon einen Thread in der Richtung, aber ich habe auf die Schnelle nichts dazu gefunden.

Mich würde interessieren, was ihr besser findet, Halsband oder Geschirr?!?!

Wenn auch noch ein paar Erfahrungen dazukommen, warum das eine mal besser ist als das andere.....gerne her damit :D

Grüße Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

geb' mal bei Suche das Stichwort "Geschirr" ein und lass in beiden Optionen suchen - es gibt wirklich schon einiges dazu.

Ob Geschirr oder Halsband - ist halt so ein Frage - die einen sehens so die andern anders.

Ich bevorzuge Geschirr anstelle vom Halsband.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hi =)

also ich bin der Meinung, dass beides je nach Situation gut ist :holy:

Im Alltag verwende ich hauptsächlich ein Gliederhalsband und beim Arbeiten auf dem Platz, :D

weil ich finde, dass man da im Notfall besser Einwirken kann . :rock:

Dagegen bei Sachen wo mein Hund ziehen darf (Fährte, Sachen ziehen, usw...)

finde ich das Geschirr besser :klatsch: , weil er zwar nicht raus kommt aber selbstständig arbeiten kann, ohne dass ich ihn wesentlich behindere. =)

Aber einwirken kan ich nur bedingt, und ich finde, man soll für sich selber rausfinden was das bessere ist. =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich geh in Situationen, in denen ich Stress erwarten kann mit Geschirr, weil ich keine Einwirkung übers Halsband will, vor allem, weil es die Aggressivität bei Leinenbegegnungen bei meinen Hunden verstärkt.

Eigentlich brauch ich Geschirr nur noch für Laika, falls sie sich dochmal wieder reinsteigert. Snoopy hat beim Allein gehen nur noch Halsband dran. Der macht keinen Stress mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Nina,

ich handhabe das auch so wie Angie. Bei Stress mit Geschirr, wobei es eher der ausrangierte Sicherheitsgurt vom Auto ist :Oo und sonst bekommt Debbie ein Halsband um.

Es gibt selten Situationen bei uns, in denen Debbie stressbedingt in der Leine hängt - Sylvester wäre z.B. solch eine Situation und daher haben wir noch kein echtes Geschirr gebraucht/gekauft.

Liebe Grüsse Marie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ein Geschirr ist grundsätzlich solange zu empfehelen, wie der Hundehalter noch kein ausreichend geschultes Leinenhandling hat.

Man kann mit einem Hund wunderbar ganz fein über das Halsband (keine Glieder, normaler Stoff, eng anliegend) kommunizieren.

Diese Option zerstört man sich, wenn man zu früh das Halsband einsetzt, denn der Hals stumpft ab, was sehr schade ist.

Bei einem ausgebildeten Hundeführer und Hund ist ein Geschirr unnötig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Thomas!

Das wird nun aber schwierig, das zu erklären. Ich versuche es trotzdem mal:

Für den Hund ist es von entscheidender Wichtigkeit, was ich durch meine Handhaltung der Leine kommuniziere.

Wir die Leine beispielsweise in beiden Händen mit geschlossenen Handflächen gehalten, dann "halte ich mich daran fest". Das bedeutet, der Hund spürt, dass er angeleint ist.

Dies führt dann zu Schwierigkeiten, wenn der Hund ohne Leine laufen soll.

Das erste also, was wir über die Leine kommunizieren, ist das keine Leine da ist.

Wir benutzen dazu eine 3m Lederleine, ohne Haken, ohne Ösen, und ohne Schlaufe.

Wir nennen das das sogenannte "Geben und Nehmen" an der Leine. Die Leine wird in der rechten Hand gehalten, die Handfläche ist dabei offen, so das für den Hund keinerlei Wiederstand ensteht.

Beim "Geben und Nehmen" darf der Hund tun was er will.. schnüffeln, pisseln.. etc.. Bleibt der Hund stehen, nimmt die linke Hand Leine, geht er gibt die rechte Hand Leine.

Daneben gibt es noch das "bindende und das führende" Laufen, Details spare ich jetzt, das dauert zu lange und man muss es in der Praxis sehen. Bei beiden Arten wird die Leine so vor dem Bauchnabel geblockt, dass der Hunde egal was er tut kein "Jein" erfährt. Will er irgendwo hin, so kann er diesen Willen nicht durchstetzen. Es wird dabei aber nicht aktiv auf dem Hund eingewirkt, er wird nur verhindert, dass er versehentlich das falsche lernt.

Daneben gibt es das Kommunikationsspiel. Dies ist dazu da, den Hund, der sich weiter von mir entfernt als ich das will dazu zu bringen (ohne Locken oder Bestechen) wieder Kontakt mit mir aufzunehmen.

Das machen wir, in dem wir die leine durch die geöffnete Handfläche laufen lassen und mit dem Daumen in Bruchteilen von Sekunden abstoppen und laufen lassen, abstoppen und laufen lassen. Es gibt dabei vier Stufen der Kommunikation, diese unterscheiden sich im Winkel der Handfläche zur Leine und em Winkel des Hundeführers zum Hund.

Jeder Hund nimmt dann den Kopf zum und ist wider ansprechbar.

Daneben gibt es noch zahlreiche Techniken mit der 3m Leine, wie das Blocken, das Schleudern, das auf den Boden schlagen etc., die jeweils andere Signale an den Hund senden.

Hoffe, das reicht erstmal.. mehr macht nur Sinn mit Praxis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also mir wurde in der Hundeschule gesagt: Geschirr ist eine Modeerscheinung. Es wird für Arbeits- u. Zugtiere genutzt und nicht für den täglichen Gebrauch. Gerade Hunde die zum Leinenzug neigen, ziehen um so mehr mit einem Geschirr. Sie können den ganzen Körper in das Geschirr legen und schööööön ziehen. Zum täglichen Gebrauch sollte man ein Kettengliederhalsband benutzen. Würde ich auch tun, aber habe einen Goldie und diese Halsbänder färben leider grau bis schwarz, sieht nicht so toll aus auf dem blonden Fell. Aber unsere Kleine geht auch ordentlich an der Leine brauche es von daher auch nicht (war nicht immer so ;o)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ,

Also ich Bezitze ja Lederhalsbänder und Gliederhalsbänder mit Stop und finde die Gliederhalsbänder eigentlich am praktischsten - die braucht man nur überstreifen und kann losmaschieren -ziehe den Doggis allerding nur zum Spaziergang die Halsbänder um - und sonst im Garten oder im Haus tragen sie keine -

meine Hunde reagieren auch über Leine und Halsband -ich halte die Leine dabei locker und je nach Bewegung der Leine gehen Sie langsam oder schneller dabei übe ich kein Zug auf das Halsband aus oder machen Richtungswechesl Sitz oder Platz - Ich denke das es auch eine Frage von Zeit und Teamgeist ist um über die Leine mit dem Tier zu komunizieren

Mfg

Angelika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo!

Ein Geschirr ist grundsätzlich solange zu empfehelen, wie der Hundehalter noch kein ausreichend geschultes Leinenhandling hat.

Man kann mit einem Hund wunderbar ganz fein über das Halsband (keine Glieder, normaler Stoff, eng anliegend) kommunizieren.

Diese Option zerstört man sich, wenn man zu früh das Halsband einsetzt, denn der Hals stumpft ab, was sehr schade ist.

Bei einem ausgebildeten Hundeführer und Hund ist ein Geschirr unnötig.

Hallo Anita,

kann es sein, dass unsere Tessa schon kaputt gemacht war in Bezug auf Halsband? - Ich vermute dies.

Als wir sie mit 4 Jahren aus dem Tierheim holten, hatte sie ein Metallband als Würger, das mein Mann sofort als wir zu Hause waren so änderte, dass der Ring die beiden Enden verbunden hat und nicht mehr endlos würgte.

Sie zog teilweise an der Leine - mit Würger.

Den nächsten Tag kauften wir ein Geschirr und haben sie damit wunderbar ausbilden können - sie zieht nicht mehr usw. Wir benutzen seither Geschirr, falls sie wirklich mal an der Leine gehen muss - meist läuft sie frei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.