Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Hansini

Kindersatz - artgerechte Haltung?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Eure Meinung bitte. Kann man einen Hund als Kindersatz ansehen und ihn dennoch artgerecht halten? Wie sieht das aus Eurer Sicht aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke dazu kann ich leider nix sagen....ich hab meine Hunde absolut nicht als Kinderersatz.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sage nein...

Ein Hund ist ein Hund und kein Ersatz für irgendwas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar, warum denn nicht? Solang der Hund trotzdem behandelt wird wie ein Hund ist es doch egal was er ausgleicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Formulierung Hund als Kindersatz finde ich an sich schon fragwürdig...es mag zwar Parallelen geben zwischen Hundeerziehung und Kindererziehung...das höre ich zumindest von hundehaltenden Müttern immer wieder...aber gleichsetzen kann man das meiner Meinung nach sicher nicht...solch ein Gefühl mag entstehen weil man nicht allein ist, Verantwortung trägt und man häufig das Gefühl hat, der Hund verstünde einen wortwörtlich...es sind ja definitiv sehr sensible und soziale Tiere...aber für mich gibt es da ganz klare Grenzen! Die setz sicherlich jeder woanders...wenn du 10 verschiedene Halten kennst, kennst du 10 verschiedene Grenzen...aber so wie manche Hunde...häufig auffällig bei älteren Damen...betüddelt werden...das grenzt MEINER MEINUNG nach teilweise schon an Tierquälerei. Zu eng darf man das, glaube ich, aber auch nicht sehen...zumal alle Hunde verschieden sind...mit dem einen bekommst du nie Probleme obwohl er auf die Couch und ins Bett darf, der andere fängt wegen solcher Dinge an sich als Chef zu fühlen...das muss jeder für sich entscheiden...und der Rahmen dessen, was ich ok finde, obwohl ich es anders mache, ist, denke ich, recht weit gesteckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich sage nein...

Ein Hund ist ein Hund und kein Ersatz für irgendwas
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48504&goto=937456

Irgendwas kompensiert doch jeder mit seinem Hund. Der eine hält ihn als Kinderersatz, der andere als Partnerersatz, Freundeersatz, Familienersatz, Hobbyersatz... Ich glaube niemand hält seinen Hund aus uneigennützigen Gründen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu :winken:

"Kinderersatz" ist ja ein relativer Begriff. Wenn es bedeutet, dass sich in Ermangelung von Kinder fast das ganze Leben um den Hund dreht, dann ist das bei uns durchaus der Fall.

Wenn "Kinderersatz" allerdings bedeutet, dass ich Hemdchen und Schühchen und Bettchen und Schokolade für meinen Hund kaufe, ihn nachmittags in eine Spielegruppe bringe und mit ihm abends entweder zum Hundetherapeuten gehe oder ihn in einem schönen Restaurant mir gegenüber auf dem Stuhl platziere... dann finde ich das weder gut noch normal noch artgerecht.

LG

Stefanie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin ich dann die Ausnahme?

ich habe Familie, da brauche ich keinen Familienersatz

ich habe Freunde, da brauche ich keinen Freundeersatz

ich habe Partner, brauche keinen Partnerersatz

Ein Hund ist ein Hund und so lebt er auch in meinem Leben

Er hat einen eigenen Stellenwert und ist kein Ersatz für irgendetwas

klar ist es nicht uneigennützig.. Hundehaltung ist immer Egoismus.. aber kein Ersatz für etwas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es kommt auf die Einsetllung zu beiden an. Mit einer natürlichen Einstellung kann der Hund schon auch mal eine Lücke aufüllen oder jemanden das Gefühl geben gebraucht zu werden.

Kinder und Hunde brauchen Liebe, Regeln, Grenzen etc.

Wer einen Hund übertüdelt, zum Nabel der Welt werden läßt, keine andere Aufgabe hat, dem spreche ich auch eine "artgerechte Haltung" von Kindern ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde man DARF es eigentlich nicht und jetzt begebe ich mich auf sehr dünnes Eis. Wenn ein Hund der bei mir lebt an einen Menschen aus der Familie geht ( beissen), dann hole ich sicher nicht die Tiernanny mit dem Spühband sondern den Spaten um den Hund zu beerdigen.

EIn Mensch steht bei mir IMMER höher als ein Hund!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Artgerechte Beschäftigung für Menschen

      In vielen Hundethemen taucht die Wortkombination "artgerechte Beschäftigung" auf.    Aber was ist eigentlich eine artgerechte Beschäftigung für Menschen? Den heutigen, modernen Menschen unterscheidet ja genetisch nahezu nichts von Menschen vor 10.000 Jahren.   Also wie artgerecht beschäftigt Ihr Euch und andere Menschen? 💪 Eine durchaus ernst gemeinte Frage ...

      in Plauderecke

    • Alaskan Malamute - Ein kompakter Ratgeber zur sanften Erziehung, Haltung Fütterung und Pflege von Sabrina Kowsky, Weiß jemand eine Bezugsquelle?

      In das im Titel genannte Werk würd ich gern mal reinschauen, leider scheint es derzeit aber - selbst als Ebook - nirgendwo verfügbar zu sein, auch in Buchläden nicht bestellbar. Kennt jemand eine Bezugsquelle oder könnte mir eine PDF-Ausgabe zukommmen lassen? (Keine Ahnung, ob das jetzt unter illegale Aktivitäten fällt bei einem nicht verfügbaren Werk, bei Bedarf den letzten Teilsatz bitte einfach löschen)   Tschüß Zurimor

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • 1,5 Jährigen Hund aus schlechter Haltung

      Hallo ihr lieben ich bin neu hier.  und ich erhoffe mir einen Rat von euch zu bekommen. Wir haben heute einen 1,5Jahre alten Stafford, Schäferhund, Huskymix aus schlechter Haltung ”befreit”. Dieser hat ein paar sehr unangenehme Macken. Er springt an einem hoch wenn man zur Türe rein kommt, beißt einem ständig in die Hände ( wurde im welpenalter für toll empfunden und nicht unterbunden) und man bekommt ihn nicht dazu es zu lassen, es tut schon ziemlich weg wenn er zu zwickt. Er zieht wie verr

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Gießen: LUKAS, 8 Jahre, Altdeutscher Hütehund - aus schlechter Haltung befreit

      Lukas, ein 2009 geborene Altdeutsche Hütehund, wurde zusammen mit sieben weiteren Hütehunden aus sehr schlechter Haltung befreit... Kennengelernt haben sie wenig - außer dem Keller in welchem sie lebten und eventuell der Arbeit an einer Schafherde... Obwohl Lukas verständlicherweise manchmal etwas unsicher ist, ist er doch sehr menschenbezogen. Obwohl die Hunde das Rudelleben kennen, haben sich die Rüden hier sehr eifersüchtig gezeigt. Ein Cut an Lukas Auge und diverse Narben im Gesicht zeu

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Sinn und Unsinn der Haltung spezieller Hunderassen

      Ich mache jetzt mal für 10 Minuten zu, damit das auch Alle lesen.   Bitte schaltet eine Spur zurück.   Hinweis: Ich habe jetzt diesen Beitrag als den ersten für dieses ausgekoppelte Off-Topic genommen, damit nicht ein anderer User (Klein Emma in dem Fall) als Threadersteller aufgeführt wird. Ist leider technisch nicht anders möglich.   Der obige Inhalt hat insofern mit diesem Thema nichts zu tun ... außer dem Hinweis, vielleicht auch hier bitte etwas auf "die Spur"

      in Kummerkasten


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.