Jump to content
Hundeforum Der Hund
Hostage

Juckreiz, neuerdings eine kahle Stelle, gerötete Augen

Empfohlene Beiträge

Huhu,

vorweg: Ich hab keine Ahnung, ob das in Zusammenhang steht, aber Lena hat sich auf jeden Fall schon immer sehr viel gekratzt. Auch oft sehr plötzlich. Beim Warten an der Straße, etc. Auch hat sie sich oft irgendwo rumgeknabbert. Nicht aus Langerweile (Sie müsste durchaus ausgelastet sein, körperlich und geistig), sondern wirklich wie aus Reflex. Der Tierarzt meinte immer, das wäre nicht so schlimm. Flöhe hat sie nicht.

Auf der Nase hatte sie schon mal einen weißen Punkt, um den sich dann ein Feld gebildet hat, in dem die Haare weniger dicht sind und deswegen die HAut durchschimmert. Da sonst nichts weiter kam, stempelten wir das auch als einfache Hautveränderung ab und fanden das nicht so schlimm.

So, nun ist mir seit etwa 4 Tagen eine kahle Stelle an ihrem äußeren Hinterlauf aufgefallen. Ich weiß aber nicht, obs sie sich die Haare selbst gerupft hat (in dem kahlen Feld ist auch ein kleines bißchen Schorf) oder ob sie ausgefallen sind. Auf jeden Fall sieht es auch ganz anders aus, als das auf der Nase..

Außerdem hat sie seit heute gerötete Augen und wenn sie schläft und dann aufwacht hat sie weißen Ausfluss in den Augenwinkeln.

Ich hab keine AHnung, in welchem Zusammenhang das steht und ob überhaupt. Auf jeden Fall mach ich mir langsam doch Sorgen.

Als ich sie grad mal eine Weile beobachtet habe, als sie sich unbeobachtet fühlte, hab ich auch gesehen, wie sie sich an den Haaren an der Innenseite des Hinterlaufs rumknabbelte..

Was kann das nur sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Geht morgen mit ihr zu einem anderen Tierarzt.

Eventuell hat Deine Maus Demotexmilben oder eine allergische Reaktion. Die Sache mit den Augen könnte noch auf eine zusätzliche Bindehautentzündung schließen.

Richtig abklären kann das nur der Tierarzt - von weitem kann man nur Vermutungen anstellen. :so

Wünsche Deiner Maus gute Besserung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat sie evtl Schmerzen?

Der Rüde meiner Schwester knabbert an den Gelenken der Vorderbeine,beim letzten Besuch beim Tierarzt wurde festgestellt das er eine leichte Fehlstellung hat und die Gelenke etwas "haken".

Knabbert sie auch an den Beckenknochen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, sie knabbert nicht an den Gelenken. Ich hab eher das Gefühl, dass es ihr juckt. Sie kratzt sich häufig.

Sie macht keinesfalls den Anschein, irgendwie Schmerzen zu haben, oder sonst irgendwie beeinträchtigt zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm dann schließ ich mich Marlies`Ratsschlag an.Möchte jetzt nicht wild herumraten.

Wünsche Deiner Süßen auf jeden Fall gute Besserung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja ich würde auch den Tierarzt wechseln.meine Hündin hat diese Demotexmilben am Maul,es ist im Endeffekt nix wildes aber es muss behandelt werden.ist die stelle am Bein dick?oder warm?Ally hat sich auch als die Pfotengeleckt und seit dem wir es behandeln nicht mehr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmmmm... war ja klar, dass das ausgerechnet diesen Monat passiert.

Hat jemand ne Ahnung, wie teuer das beim Tierarzt werden wird?

Studiengebühren, Studienfahrt, Prüfungsbücher und der Tierarzt in einem Monat geht eigentlich mal überhaupt nicht.

Hab jetzt quasi noch sonen "Notgroschen zum Überleben", den ich natürlich "opfern" würde (nur das Beste für den Hund), aber ich bezweifle, dass der reicht..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

bei machen Tierarzt kannst du das aus raten bezahlen meine sachen mit ally haben 120e gekostet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Bea :)

Ich hab dann heute aus lauter Verzweiflung noch einen Thread aufgemacht.

Sieht shcon alles viel besser aus ;)

Guck, hier: http://www.polar-chat.de/topic_48564.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hmmmm... war ja klar, dass das ausgerechnet diesen Monat passiert.

Hat jemand ne Ahnung, wie teuer das beim Tierarzt werden wird?

Studiengebühren, Studienfahrt, Prüfungsbücher und der Tierarzt in einem Monat geht eigentlich mal überhaupt nicht.

Hab jetzt quasi noch sonen "Notgroschen zum Überleben", den ich natürlich "opfern" würde (nur das Beste für den Hund), aber ich bezweifle, dass der reicht..
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48546&goto=938555

Hi,

ist nicht so teuer.....wenn`s dann die Demodex-Milben sind :)

Es gibt meistens ein Präparat, um die Milben abzutöten.....dann wachsen auch wieder die Haare!

Wahrscheinlich ist momentan das Immunsystem deines Hundes etwas angegriffen, denn dann schlagen die Milben besonders zu!

Was fütterst du denn??

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hunde hat Haarausfall an Haaren und tränende, geschwollene Augen.

      Hallo zusammen,  wir haben uns vor ein paar Tagen einen  Zweithund geholt und die beiden sind schon jetzt ein Herz und eine Seele.  Allerdings ist mir gerade eben etwas aufgefallen: Mein Ersthund hat Haarausfall an den Augen, und tränende, angeschwollene Augen. Der Zweithund selbst hat aber nichts.  Kann es vielleicht sein, dass meine Kleine sich bei der Verkäuferin (z.B bei deren Katzen) an irgendetwas angesteckt hat? Vllt Milben oder so?  Werde natürlich morgen so

      in Hundekrankheiten

    • Verdeckte Augen durch Fell

      Rassen, wie Tibet Terrier, Briard, Bearded Collie, Gos d'Atura u.v.m., haben ja das Fell so über die Augen hängen, dass sie dadurch extrem eingeschränkt sind in ihrer optischen Wahrnehmungsfähigkeit. Wenn man die Besitzer darauf anspricht, reagieren 9 von 10 so, dass sie das leugnen oder entgegnen die Züchterin hätte aber gesagt, die Haare darf man nicht schneiden. Behauptet wird auch oft, dass das Fell ein Schutz für die Augen wäre (vor was?) . Wenn ich mir nun meine Haare über die Augen h

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Starker Juckreiz, viel Knibbeln an den Pfoten

      Seit ungefähr 6 Wochen hat unser Hund, eine zweijährige kleine Dackeldame names Holly, starken Juckreiz. Zuerst dachten wir natürlich an Flöhe..aber eine genaue Untersuchung samt Kamm, hat das widerlegt. Wir haben das ganze dann noch eine Woche beobachtet und da es nicht besser wurde, sind wir zum Tierarzt. Das war vor ungefähr 4 Wochen. Dieser schloss Flöhe auch aus, sah sich Holly aber gar nicht genau an und meinte, es würde sich vermutlich um eine allergische Reaktion handeln. Ich habe Ihn ge

      in Hundekrankheiten

    • Juckreiz und Haarausfall

      Hallo, ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Mein Schatz hat seit Frühjahr Juckreiz und starken Haarverlust. Großes Blutbild war okay. Eosinophile wegen Allergien waren auf 0. Zu der Zeit war sie auch scheinschwanger. Der TA dachte erst, dass es an äußeren Pollen, Allergien etc. wie Grasmilben liegen könnte. Doch auch später änderte sich nichts an der Problematik. Dann bekam sie Stronghold. 1 Monat vorher gab es Frontline. Das brachte nichts. Es wurde sogar noch schlimmer. Dann sah

      in Hundekrankheiten

    • Juckreiz

      Hallo ihr lieben,  wir sind mit unserem kleinen natürlich in tierärztlicher Behandlung aber ich möchte trotzdem mal unser aktuelles Problem ansprechen und vielleicht habt ihr ja auch eine Idee was es sein könnte, weil ihr eventuell gleiche Erfahrungen gemacht habt wie wir. Unser Escobar ein 11 Monate alter Rüde der Rasse französische Bulldogge leidet seid mehreren Monaten an Juckreiz. Am schlimmsten sind die Ohren die auch schon blutig gekratzt wurden. Als wir ihn als welpe bekommen haben f

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.