Jump to content
Hundeforum Der Hund
Dylan

Schon wieder gebissen worden

Empfohlene Beiträge

Hi,

nachdem Dylan im November gebissen und mit 18 Stichen genäht worden ist, hat es heute mal wieder ein größenwahnsinniger Terrier geschafft ihm eine blutige Wunde zuzufügen.

Ich kapiere das einfach nicht. Warum lassen die Leute ihre Terrortölen frei laufen wenn sie wissen das die Hunde nicht abrufbar sind.

Wir haben heute ein bisschen für die BH trainiert. Dylan habe ich abgelegt und habe mich dann entfernt.

Als ich ihn dann rangerufen habe hatte er dieses Viech im Schlepptau das sich wild knurrend in seinem Bein verbissen hat.

Die Wunde ist nicht groß also nichts im Vergleich zum damaligen Dalmatiner Biss. Aber es ärgert mich.

Irgendwann wehrt er sich und dann habe ich das Problem am Hals.

Das musste ich jetzt loswerden. :motz:

Gruß

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

was sagte denn Herrchen/Frauchen? Ich hoffe, die haben sich das nach deiner Meinungsäusserung für alle Zeiten hinters Ohr geschrieben..

Bewundernswert übrigens, dass deiner nichts gemacht hat.. :o

Liebe Grüße,

Wolf & Banshee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

na ich weiß nicht, ob das bewunderswert ist - ist vielleicht Teil des Problems

Ich hoffe auch, dass die sich wengistens soweit vernünftig gezeigt haben, dass sie nicht abgehauen sind. Ist schon mehr als blöde sowas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hattest du Dylan nicht im Blick, als du dich entfernt hast?

Das ist mir echt zuviel des Gehorsams, wenn der Hund angesichts einer tobenden und sogar attackierenden Töle brav liegen bleibt ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das meinte ich ja mit "bewundernswert" - Ich und auch mein Hund würden trotz Leckerlis usw. nicht liegenbleiben. Insofern bewundernswert, dass er das praktisch still aushält und nichts macht, obwohl das Vieh da am Bein herumnagt.. :o

Ob es sinnvoll ist, ist eine andere Sache.

Liebe Grüße,

Wolf & Banshee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Als ich ihn dann rangerufen habe hatte er dieses Viech im Schlepptau das sich wild knurrend in seinem Bein verbissen hat.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48581&goto=939281

Tut mir leid für Deinen Hund und Respekt, das er sich das gefallen lies.

Hat man denn den Hund nicht sehen können, also wie weit warst Du denn weg?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Dylan

Ist schon Blöde was da passiert ist.

Aber nen kleinen Tipp von mir. Wenn ich mit dem Hund übe, und gerade bei gutem Gehorsam lass ich den Hund nie aus den Augen um Fehler zu korrigieren.

Wenn dein Hund beim Abliegen richtig gebissen worden währe könntest du die BH knicken.

Dein Hund vertraut dir dann nicht mehr.

"Frauchen legt mich ab und dann kommt gleich wieder einer und beißt mich" warum soll ich dann liegen bleiben.

Ich wünsche dir viel Glück für die BH.

mfg Martin :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ich war nicht weit weg. Vielleicht so 15 Meter. Auf der Wiese dort gibt es überall Baumgruppen.

Den Terrier habe ich vorher nicht gesehen. Ich vermute das er sich in einem der kleinen Wäldchen aufgehalten hat als Dylan losgerannt ist.

Vom Besitzer weit und breit erstmal keine Spur. Ich habe aber dann in weiter Ferne eine Frau stehen sehen die laut nach irgenwem oder was brüllte. Sie ist dann in den anliegenden Wald abgebogen. Verfolgung zwecklos. Die war viel zu weit weg.

Der Terrier ist dann wieder in den Büschen verschwunden.

Dylan ist trotz seiner Größe mehr der vorsichtige Typ. Kläffenden und knurrenden Hunden geht er aus dem Weg. Eigentlich untypisch für einen Weimaraner.

Auch damals als der Dalmatiner ihn so heftig erwischt hat, wollte er in großem Bogen an dem Hund vorbei laufen. Nach dem Biss hat er Schutz bei mir gesucht.

Ob das jetzt gut oder schlecht ist, ist Ansichtssache. Ich denke wenn er sich richtig wehren würde hätte das böse Folgen. Das will ich ja auch nicht.

Die Wunde ist nicht sehr groß, vielleicht so 1,5 cm. Aber die Stelle schwillt langsam an. Ich mache mal Betaisodona drauf.

So ein Mist...

Gruß

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Vom Besitzer weit und breit erstmal keine Spur. Ich habe aber dann in weiter Ferne eine Frau stehen sehen die laut nach irgenwem oder was brüllte. Sie ist dann in den anliegenden Wald abgebogen. Verfolgung zwecklos. Die war viel zu weit weg.

'Abwesende' Besitzer finde ich sowas von nervig. Kenn ich auch einige, die das OK finden bzw tolerieren, wenn der Hund 'mal weg' ist. Tut mir leid, dass das bei euch so bloed ausgegangen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sei froh, dass dein Dylan so ist!

Sonst hättest du so einen wie ich an der Hand.

Er wurde desöfteren in völlig unabsehbaren Sitationen grundlos gebissen.

Deswegen findet er jetzt alle Hunde am Anfang erstmal total Schei*** und würde am liebsten auf alles drauf, was unseren Weg kreuzt und dumm guckt. Misstrauen vorprogrammiert.

Bisher hat er es nicht geschafft irgendwo mal zurück zu beißen. Aber das liegt eher an mir und nicht an ihm.

Wegen solchen Hundehaltern inklusive Hunde ohne Kontrolle vermeiden wir öffentliche und gern besuchte Hundegebiete. Da kommt schon mal ein Hund entgegen gerannt, dessen Halter 600m weiter weg steht und mit wem quatscht. Für mich absolut unverständlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ängstliche werden öfter gebissen

      https://news.liverpool.ac.uk/2018/02/02/anxious-personality-may-linked-heightened-dog-bite-risk/   Das ist ja nicht neu und habe das schon selber erlebt- bin selber bisher nur einmal "gebissen" worden, als ich wegen etwas sehr aufgewühlt, verunsichert, verheult und fertig war- in dem Moment hatte mich der Hund von hinten geschnappt, ich hatte den gar nicht bemerkt. Ich fuhr herum mit einem "Geht's noch" und  war einfach nur tierisch beleidigt , mit dem Hund war nie wieder was.  

      in Aggressionsverhalten

    • Kind vom Hund gebissen , was nun?

      ich mache diesen Thread sehr bewusst auf.   ich möchte mal reden aus der Sicht Geschädigter. Wie verkraften meine Kinder diese Hundebisse?   Können sie einfach wieder normal auf Hundebegegnungen reagieren?       ist es einfach eine Zumutung, Hund so auf Kinder zu laufen zu lassen? Siehe, ich lasse lieber meinen Hund  in der Fussggängerzone an einer 5m Leine selbst entscheiden???   Bitte,bitte, versteht mich nicht falsch, ich will nicht

      in Plauderecke

    • Hund hat gebissen.

      Hallo! Ihr könnt das Thema ja schon an der Überschrift erahnen. Heute geht es um unseren 8 Monate alten Labrador Retriver Rüden Percy. Ein (eigentlich) sehr ruhiger und gutmütiger Junge. Heute auf der Spielwiese, wir spielten mit dem üblichen Rudel, stieß ein neuer 6 Monate alter Hund dazu. Dessen Besitzer versuchte alle Hunde mit einem quietschenden Ball zu animieren. Percy, der alles was quietscht nicht mehr her gibt sobald er es hat, hat ihn sich natürlich geschappt. Der "

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Beißen und gebissen werden

      Hier geht's weiter mit der Diskussion. Ausgelagert aus “Ich klage an!“.

      in Aggressionsverhalten

    • Hund hat gebissen

      Hallo zusammen.. Mein Mann und unsere Kinder (10j/6j/10m) haben einen labbi-mix.. Die Hündin kam mit 12 Wochen zu uns und ist mittlerweile 2 Jahre. Der Alltag,  die Spaziergänge und alles was dazugehört läuft reibungslos.. mit Artgenossen haben wir auch keine Probleme. Sie ist sehr aufgeschlossen und wirklich lieb.. Unser 6 jähriger und Emma (Die Hündin) hatten von Anfang an immer das innigste Verhältnis.. jeden morgen wenn er aufsteht setzt er sich auf die Couch, Emma legt sich zu ihm

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.