Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tati

Ist die Verknüpfung hergestellt? Meinungen und Erfahrungswerte bitte!

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich hab vor 4 Tagen angefangen Fluffy zu clickern und ich kann grad seine Reaktionen nicht so gut einschätzen.

Die Konditionierung verlief gut, die ersten paar Male hab ich einfach geclickert und dann Jagdwurst gegeben, dann hat er wohl meine Gedanken gelesen und hat mich dann immer angeschaut, was ich natürlich geclickert habe.

In der nächsten "Sitzung" hatte Fluffy recht schnell raus dass anschauen nicht mehr reicht, ich wollte dass er den Stab berührt. Was er dann aus Neugierde auch recht schnell gemacht hat, nach ein paar Malen hatte er raus was ich wollte. Seitdem hängen wir bei dieser Übung und ich weiß nicht mal, ob das so gut sein kann wie ich das mache.

Ich mach das mit Fluffy ein bis zwei Mal pro Tag, jeweils so lange bis ich merke dass seine Aufmerksamkeit droht nachzulassen, wir wollen ja mit Erfolg abschließen.

Aber es ist immer wieder das selbe. Ich hab die Wurst in einer Tasse auf dem Tisch, ich selber sitz auf dem Boden, Fluffy irgendwo um mich herum, Stab mit Clicker in der rechten Hand, linke Hand riecht nach Wurst. Fluffy schnüffelt an der linken Hand, setzt sich hin, berührt den Stab, bekommt click und Wurst. Er lässt von der Hand ab, setzt sich hin, geht dann doch wieder zur linken Hand und schnüffelt lieber nochmal und berührt erst dann den Stab wieder.

Ist der Stab aber weiter weg legt er sich lieber auf den Boden und jaukelt ganz leicht vor sich hin und schaut dann auch zwischen rechter und linker Hand hin und her.

Was meint ihr, findet er das nun zu langweilig oder sind die Schritte den Stab von ihm wegzuführen noch nicht klein genug? Ich mach das so in 10 cm Schritten. Oder ist das einfach typisches Welpenverhalten? Ein kleiner Dickkopf ist er ja auch.

Ich will eigentlich, dass er richtig auf den Stab fixiert ist, das wird mir in Zukunft wohl einiges erleichtern. Aber langweilen will ich ihn ja auch nicht. Vor zwei Tagen hatte ich zwischendrin mal eine "sitz"-Übung mit eingebaut, das fand er auch richtig interessant und weil er sich ja immer hinsetzt wenn er sich unsicher ist hatte er auch sehr schnell raus was Sache ist. War dann aber plötzlich von einer Sekunde auf die andere verschwunden, in einem Moment noch hochmotiviert, im nächsten Moment weg.

Ja, hm, sagt mal was euch dazu so einfällt.

LG,

Tati

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erzähl doch erstmal was du dir am Ende bei der Übung erhoffst?

Also was soll er lernen, mal abgesehen davon das er den Stab berührt? Soll er ihm folgen? Soll er hingehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

am Ende der Übung soll stehen, dass Fluffy dem Stab überall hin folgt bzw. auch darauf zugeht etc. Fluffy braucht eine Menge Auslastung und ich wollt mal schauen ob ich mit ihm Tricks einüben kann und die will ich eben mit dem Stab aufbauen. Hm, weißt was ich meine?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tati,

ich clicker mit der Kleinen auch!

Guck mal auf Clicker.de

da findest Du ganz viele Möglichkeiten zum clickern und auch viele Hinweise was Du alles mit dem Target anstellen kannst!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tati,

wie alt ist denn Dein Fluffy? Die Aufmerksamkeitsspanne eines Welpen ist wirklich nicht lange, ein Junghund von vielleicht 6 Monaten kann, wenn die Aufgabe nicht zu schwer ist, schon mal ein paar Minuten am Stück arbeiten. Wie lange am Stück übst Du denn? Zähle Dir 15 Fleischwurst-Stücke ab und "verclick" diese, danach machst Du ne Pause mit ihm.

Wichtig ist in jedem Fall, dass Du die Clickerrate hoch genug hast, d.h. dass er wirklich in der Zeit ganz häufig Erfolgserlebnisse hat. Dabei hilft auch, die Fleischwurst-Stücke so winzig wie möglich zu machen, damit er nicht lange kauen und schlucken muss, sondern sie quasi "inhaliert".

Nun zu Deinem Problem:

Es könnte sein, dass die Aufgabe (also den Stick in 10 cm Schritten zu entfernen) bereits zu schwierig ist. Versuche also noch kleinere Schritte zu wählen und es ihm einfacher zu machen. Clickerrate hoch halten!

Die Alternative wäre, dass er es zwar verstanden hat, aber nicht motiviert genug ist. Mag er die Jagdwurst? Macht es ihm sichtlich Spass, ist er eifrig bei der Sache?

Probier doch zur Abwechslung noch einen zweiten Trick, der auch vollkommen "sinnfrei" sein darf (Anregungen findest Du z.B. hier). Bei einer anderen Übung kannst Du vielleicht seine Reaktion besser einschätzen und findest heraus, was schief läuft...

Und: ganz wichtig :D Habt Spass dabei! Mach erstmal Deine ersten Clickererfahrungen mit Übungen/Tricks, die nicht wichtig sind und hebe Dir das Training mit Stick (wenn Du ihn später für weitere Übungen brauchst, wie Du schreibst) oder Kommandos wie "Sitz" für später auf, wenn Du den Dreh raus hast, Dein Hund schon weiss, dass Clickern toll ist und das Timing optimiert ist.

Liebe Grüße,

Barbara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dank euch.

Also, wie lange eine Übungseinheit dauert hängt von Fluffy ab. Mal wirkt er schon nach 20 Sekunden abgelenkt, mal aber macht er 3-4 Minuten mit. Ich breche wie gesagt immer dann ab wenn ich merke dass er langsam in der Aufmerksamkeit nachlässt. Dann mach ich nur noch einen Clicks und dann räum ich alles beiseite und dann wird geknuddelt.

Wenn ich den Stab vorhole ist er tierisch begeistert und setzt sich schon an unseren Übungsplatz hin.

Zwischendurch wirkt er manchmal...hm...frustriert? Ja doch, so leicht in diese Richtung geht es. Pack ich das Zeugs dann aber weg ist er nicht grad glücklich bis wir geknuddelt haben. Kann also sein dass ich es fehldeute und er nicht frustriert sondern konzentriert ist. Ich kann Fluffy noch nicht immer richtig einschätzen.

Die Clickerfolge ist jetzt nicht so prickelnd, liegt aber nicht an der Wurst, die liebt er und es sind auch so kleine Stücke, dass er die einfach nur schlucken kann. Dadurch dass er sich zwischendurch hinsetzt, dann aufsteht, an meiner Hand schnüffelt und erst dann den Stab berührt - auch wenn der Stab direkt vor seiner Nase, meine linke "Wursthand" aber viel weiter weg ist, vergeht halt einige Zeit. Schätzungeweise würd ich sagen alle 10 Sekunden ein click, manchmal gehts aber auch innerhalb von Sekunden, ist aber eher selten. Und wenn ich seiner Meinung nach nicht schnell genug bin das Wurststück aus der Tasse zu angeln (ich hab da lt. Fluffys Meinung vielleicht zwei Sekunden Zeit), dann tippst er solange an den Stab bis er die Wurst bekommt.

Ich denk ich mach das wirklich mal, dass ich eine andere Übung nehme, vor allem ohne Stab.

Ich geh euch in nächster Zeit wohl des Öfteren auf den Keks :D

LG,

Tati

Fast edit: Fluffy dürfte schätzungsweise 4 Monate alt sein, so genau weiß man das nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erfahrungen/ Meinungen zu "Koerbchen gesucht" (Privatinitiative)

      Hallo liebe Foris!   Eigentlich habe ich ja schon für mich die Entscheidung getroffen, dass ich dieses Mal einen Welpen, einen Hund direkt von einem Züchter möchte. Ich habe mich sehr viel über die Rasse Border Terrier informiert, ansonsten kommen nicht wirklich Rassehunde für mich in Frage (Ok, der Hollandse Smoushond wäre toll, genau mein Ding - aber das geht ja leider nicht ) ... Mein Herz hängt irgendwie an den einmaligen Mischungen, aber ich bin verunsichert, ob ich der Herausforderung "

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • IBD beim Hund, wer hat Erfahrungswerte?

      Hallo Zusammen,   ich wollte mich hier mal mit weiteren, betroffenen Hundebesitzer, mit euch, austauschen. Mein Hund Odin leidet unter IBD, IGOR. Vor ein paar Monaten wurde die Erkrankung nach langer Diagnostik-Odyssee gestellt (mittels Magendarmspiegelung). Wirklich Ruhe und Beschwerdefreiheit bekommen wir nicht rein.   Gibt es unter euch Betroffene, die die IBD/ IGOR gut im Griff haben? Nach monatelangem Suchen, Diagnose finden, aber noch nicht ganz erfolgrei

      in Hundekrankheiten

    • Wurmkur, Meinungen

      Guten Tag,    Ich habe nun schon einiges gelesen, würde aber gerne mal die Meinung anderer Hundehalter dazu lesen.    Wurmkur.. Regelmäßig alle 3 Monate oder nur bei Bedarf?     

      in Hundekrankheiten

    • Bitte um Unterstzützung und Meinungen

      Hallo zusammen und schon mal Danke für eure Unterstützung 🙂 Ich muss mir mal ein bisschen Frust von der Seele schreiben 😛 Ich habe eine fast 11 Monate alte Rhodesian Ridgeback Hündin. Die "Madame" ist von Anfang an schon ein sehr mäkeliger Fresser. Auch schon bei der Züchterin... Bisher gab es Nass-, Trockenfutter und auch mal einen Monat lang Barf. Sie fängt aber nach einer Zeit immer wieder an ihr Futter zu verweigern. Wir hatten immer wieder vor, sie später zu Barfen weil sie das Futt

      in BARF - Rohfütterung

    • Was bringt ein Wesenstest!? - Meinungen gefragt...

      Aufgrund diverser tragischer Vorfälle in der letzten Zeit und der daraus resultierenden regen Diskussion bin ich gespannt auf eure Meinungen.   Gerne schreibe ich auch als Halterin von "Listenhunden" hier meine Erfahrung damit auf:   Nach dem tödlichen verlaufenen Vorfall, im Dezember 2005, als der 6 Jährige Kindergärtner von 2 Pitbulls attackiert wurde... gerade in unmittelbarer Nachbarschaft zu unserem Wohnort... ging auch bei uns ein riesiger Aufschrei durch die Bevölkerun

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.