Jump to content
Hundeforum Der Hund
Phylax

Hund kneift mich beim Richtungswechsel

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben.

Heute hatte ich irgendwie ein Problem mit Phylax oder er mit mir ;-)

Ich war mit ihm draußen und anfangs ging alles wie immer. Er schnuppert hier und dort und läuft dazwischen *Relativ* locker an der Leine. Spätestens wenn er merkt wir sind auf dem Heimweg zieht er ohne unterlaß ( vorher will er oft gar nicht mit ) .

Heute also zieht er wieder und ich blieb dann einige male stehen bis die Leine wieder locker ist.

Ich mache das immer so im Wechsel mit stehen bleiben und Richtungswechsel.

Hab dann eben Richtungswechsel gemacht und als Phylax hinter mir dann hertrabte kneift er mir in die Jacke, die Hose und in die Hand.

Und das bei jedem Wechsel. Ich hab dann zuerst gar nicht reagiert was aber nichts genützt hat.

Hab dann deutlich *Nein* gesagt was er sonst eigentlich gut akzeptiert ( zumindest beim Anspringen funktioniert das verläßlich ).

Das hat ihn aber auch nicht interessiert.

Bin dann in die Hocke, hab ihn nah rangenommen und ihm so von Auge zu Auge Nein gesagt ( hört sich irgendwie komisch an, hoffe das kommt nicht falsch rüber ).

Danach gings dann bis kurz vor zuhause.

Da sprang er mich nur mal an beim Richtungswechsel.

Ich bin dann weiter gegangen und er war so links hinter mir wollte mich überholen und ich ging mit dem Oberkörper ein bischen nach unten und habe meine Hand vor sein Gesicht.

Das war eigentlich unbewußt mit der Hand nur er blieb dann auch noch hinter neben mir.

Ich hatte das dann noch die paar mal gemacht die er überholen wollte bis zuhause und er akzeptierte das und raste nicht nach vorn.

Blieb er nun hinter neben mir aus Angst oder weil er das so besser versteht?

Ich will ja nicht dass er aus Angst so reagiert.

Helft mir doch bitte mal weiter.

Gruß Phylax

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab so ein Schwierigkeiten deinem Posting zu folgen...

Wie alt ist der Hund? Seit wann bei dir?

Er mag nicht so gerne mit dir Spazieren gehen? Oder mag er prinzipiell nicht gern vom Haus/Grundstück weg gehen?

Er zieht dann Richtung Heimat, wenn du zurück gehst ? Oder zieht er irgendwo hin?

Bei der Schnappattacke habe ich den Eindruck, das er mal schauen wollte ob er dich nicht schneller dahin bekommt, wo er hin will. Man könnte auch sagen deine ewigen Richtungswechsel nerven ihn ;) und das war die Quittung dafür. ;)

Wenn es das war, dann dürftet ihr aber auch noch paar andere Probleme haben, die dir bisher nicht aufgefallen sind. Aber das ist schon ziemlich frech. Sowas macht ein Hund nicht, wenn er dich Respektiert. Vorausgesetzt ich liege mit meiner Vermutung richtig. Ein einfaches "Komm lass uns doch spielen" war es nicht oder?

Für junge Hunde ist es eigentlich natürlich hinten zu laufen. Deshalb heißt das auch Folgetrieb ;) folgen kann man nur jemanden, der vorweg geht ;)

Das mit der Hand vor halten könnte für ihn als deutliches "Stop Signal" gegolten haben, also "Du überholst mich jetzt nicht!" Das wäre schön, weil dann zumindest mal etwas respektiert ;)

Warum soll der aus angst hinter dir laufen? Wirkte er geknickt? Rute unterm Bauch, weicht er dir aus?

Wenn du das verneinen kannst hat er dich einfach nur mal ernst genommen und tut das, was angemessen ist , er folgt dir ;)

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Chubais,

er ist 4 Monate alt und seit 6 Wochen bei mir.

Er mag zu Anfang nicht so gerne mitgehen wobei es schon viel besser wurde.

Er zieht Richtung Heimat.

Ich dachte nur er könnte aus Angst artig gelaufen sein, weil das so plötzlich kam das er neben mir ging das es schon seehr unheimlich war ;-)

Du meinst also ich kann das mit der Hand so weitermachen?

Ansonsten haben wir nun nicht so wirklich ein problem miteinander außer dass er auch zuhause gerne zwickt.

Das ist an sich nichts neues, nur in dieser Situation gestern empfand ich es schon als sehr Angriffslustig.

Gruß Phylax

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nach dem alter hatte ich deswegen gefragt, weil es sehr normal ist das junge Hunde nicht gern ihr Zuhause verlassen. Es ist eben ihre "Höhle" dort fühlen sie sich sicher in der "großen weiten Welt" nicht.

Deiner traut sich noch nicht recht und deshalb geht er nicht so gerne mit bzw. zieht zurück.

Für das "zurück ziehen" hast du ja nun eine Lösung gefunden. Und ja, mach das ruhig so. Es gehört sich so :) Du vorn der Hund hinter dir. Das ist auch eine Art Schutz für ihn. Du zeigst ihm so "Folge mir ruhig, ich passe auf dich auf" Das solltest du dann aber auch tun, wenn euch mal "Gefahr droht". Sonst geht der Effekt "Komm hinter mich, ich helfe dir" weg.

Zwicken tun alle jungen Hunde mal gerne, man muß halt aufpassen, das er durch das zwicken kein Ziel verfolgt und damit durch kommt. Weißt, was ich meine?

Es sollte nicht sein, das er dich zwickt und du hörst sofort mit allem auf und spielst mit ihm, so etwas in der Art. Denn dann wird das sicher nicht besser ;)

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nachtrag:

Wenn du vorne läufst, dann tue das selbstverständlich. Dreh dich nicht dauernt nach dem Hund um um zu sehen, was der tut ;) Der folgt, aber nur solange er das Gefühl hat , das du weißt, was du da tust. ;)

Ewiges umdrehen zeigt ihm nur, das du unsicher bist.

Mache es wie eine Ente mit ihren Küken, gehe deinen Weg. Die guckt auch nicht ob alle noch da sind ;)

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay, dann werd ich das so weitermachen.

Danke Dir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.