Jump to content
Hundeforum Der Hund
Nicky

Leinöl, wie viel?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich füttere seit Juni 2009 frisch, d.h. ich koche das Fleisch und gebe dazu Gemüse und Obst (je nach Art roh oder Kohl z.B. gekocht).

Jetzt haart sie momentan recht viel (scheint momentan aber bei vielen Hunden so zu sein) und hat aber beim kämmen auch ordentlich geschuppt.

Habe die ganze Zeit nur Lachsöl dazu gegeben und mir jetzt aber noch Walnuss- und Leinöl besorgt. Ich glaube Leinöl ist gut für Haut und Haar, oder?

Wieviel sollte man davon geben? Beim Lachsöl steht drauf 2 EL am Tag (oder waren es TL?? muß ich nochmal gucken...).

Danke und viele Grüße

Nicky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sieh dir mal den Link an:

http://oel-wechsel.com/Oele/Leinoel.htm

Leinöl landet täglich bei meinen Hunden im Pflanzenmatsch wegen der wichtigen Fettsäuren.

Zudem Raps- oder Weizenkeimöl für die Versorgung mit Vitamin E.

Bei Haut- und Fellproblemen würd ich eher zur Ergänzung eines Vitammin B- Komplexes raten.

Bierhefe eignet sich da hervorragend.

Bierhefe im Haus zu haben find ich gar nicht schlecht: Immunschwächung, Stress, Fellwechsel, sehr fett- oder kohlenhydratreiche Fütterung lassen den Bedarf an Vitamin B steigen.

Ist dein Hund ausreichend mit Innereien versorgt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gebe jedem 2 EL, dem Hungerhaken sogar 2 x tgl. 2 EL. Anfangs wenig geben, dann langsam immer mehr. Wird hier problemlos vertragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich füttere seit Juni 2009 frisch, d.h. ich koche das Fleisch ....


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48605&goto=939861

Das ist ´n Widerspruch in sich! Warum kochst du das Fleisch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieso? Gekochtes ist auch frisch.

Manche Hunde vertragen es gekocht besser als roh.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gekochtes ist zwar frisch aber nicht roh. Also kein BARF.

Hast du es mal ungekocht getestet?

Wegen ÖL: ich gebe auch Lachsöl aufs Futter. Das ist noch besser als Leinöl. Irgendwo hab ich gelesen, dass Leinöl zwar gut ist, man aber mit der Menge aufpassen sollte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

vielen Dank für die Antworten.

Hm, Innereien bekommt sie bisher nicht viele, Hühnerherzen ja, Pansen nur getrocknet, weil den zu kochen ist ja ekelhaft (boah, meine Küche hat Tage gestunken!), Lunge getrocknet, Blättermagen getrocknet.

Sie ist schon älter und man muß bei ihr mit Leber und Niere aufpassen, welche Innereien kann ich denn da noch bedenkenlos gekocht geben? Meinst Du daher können die Schuppen kommen?

Bierhefe ist eine gute Idee, gibt es bestimmt im Reformhaus, oder?

Die Gründe für das kochen sind mehrere; einerseits das Alter/Immunsystem. Ich habe da einfach Bedenken wegen der Keime usw.

Ich kenne die Argumente, dass der Hundemagen dass verkraftet usw., aber meine TÄ und auch die Tierheilpraktikerin haben da Bedenken, und ich auch. Da hab ich mir gedacht, bevor ich weiter trocken füttere ist das schon mal besser ;-)

Was kann passieren wenn man zu viel Leinöl gibt? Durchfall?

Liebe Grüße und vielen Dank, den Link gucke ich mir noch an,

Nicky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hunde bekommen auch täglich Leinöl ab und an auch mal Lachsöl.

Haber aber auch vor kurzem etwas gelesen das zuviel Leinöl für Mensch und Tier schädlich sein soll. :??? Habe es aber icht ernst genommen, da ich selbst auch viel Leinöl esse, wenn es bei usn Quark mit Kartoffeln gibt :)

Ich bin der Meinung Leinöl ist sehr gesund und mein lange tot gesagter Rotti ( schwarzer Hautkrebs) lebt nun schon 2,5 Jahre länger als erwartet udn er wird bald 12 Jahre alt =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wegen ÖL: ich gebe auch Lachsöl aufs Futter. Das ist noch besser als Leinöl. Irgendwo hab ich gelesen, dass Leinöl zwar gut ist, man aber mit der Menge aufpassen sollte...


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48605&goto=941379

Hi,

also Leinöl gilt als das beste Öl weltweit, nicht nur wegen der Omega- 3 Fettsäuren, sondern vor allem wegen der Alpha- Linolensäure, die als "Baustoff" für die Zellerneuerung wichtig ist!

Man muß auf die Haltbarkeit achten(es verdirbt schnell) und im Kühlschrank aufbewahren. Leinöl gebe ich meinem Hund täglich (1EL) :)

Ist auch bei krebskranken Hunden zu empfehlen....und was die Menge betrifft: wer nimmt schon schon literweise Öl zu sich?

Ach.....und auf die Qualität würde ich auch achten. Gutes Leinöl hat ca. 60% Alpha-Linolensäure!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leinöl geb ich nur nen kleinen Schuss dazu, kann schnell zu Durchfall bei vielen Hunden führen. Hatte ich hier auch, als ich zum ersten Mal benutzt habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Leinöl für das Fell ?

      Ich grüße euch Mein Wuffi schuppt seit knapp 2 Wochen richtig viel. Egal ob er frisch geduscht ist oder nicht. Deshalb muss ich nach einer Lösung suchen. Ich habe schon einmal ein anderes Shampoo genommen aber es hat nichts helfen können. Dann habe ich weiter gesucht und bin auf das Leinöl http://www.naturinstitut.info/leinoel.html gestoßen. Kann dieses helfen oder kennt ihr möglicherweise andere Mittel die man da benutzen kann ? Möchte meinem kleinen auch nicht einfach alles ins Fell s

      in Gesundheit

    • Leinöl für das Fell ?

      Sagt mal, hat hier jemand schon seinem Hund Leinöl in das Fell geschmiert oder einmassiert ? Ich denke darüber nach meinem Hund das wenigstens einmal die Woche ins Fell zu machen. Habe Infos zum Fell bei http://www.lein-oel.org/ bekommen. Scheint ja wirklich zu helfen wenn das Fell etwas spröde ist. Ich wollte aber gerne noch persönliche Meinungen sammeln Kann mir jemand helfen oder mir auch Quellen nennen wo man sich schlau machen kann ? Oder was für Erfahrungen habt ihr so machen können ?

      in Gesundheit

    • Leinöl und entzündliche Prozesse

      Guten Abend,   irgendwo schrieb jemand in einer Futter-Diskussion: "Leinöl würde ich nicht füttern, das fördert entzündliche Prozesse im Körper". Meine Nachfragen verhallten leider ungehört.   Ich habe das noch nie gehört und auch nichts dazu gefunden. Weiß hier einer, was die Dame gemeint haben könnte? Oder kann ich das abhaken?

      in Hundefutter

    • Wie helfen wollen verunsichern kann... Frage zu Leinöl und Mistel!

      Hallo ihr, vorab sei gesagt: Ollie bekommt wegen ihrer Mastzellentumore seit dem letzten Jahr eine Misteltherapie und seit Anfang diesen Jahres dreimal täglich Hüttenkäse mit Leinöl. Das war das Konzept meines Vertrauens - bisher. Nun hat der Hund einer sehr weitläufig Bekannten ein Osteosarkom. Wie ich schon in einem anderen Thread schrieb, ist das inoperabel und der Hund hat lt. Tierarzt eine Lebenserwartung von ca. 6 Monaten. Diese Bekannte fragte mich, was ich für eine Therapie mit Ol

      in Plauderecke

    • Leinöl-Quark und Omega 3

      Hallo Ihr Lieben, ich versuch meinem todkranken Hund Toby nun mit Rohkost und natürlich mit dem teuren frischen Leinöl und Quark, zu stärken, aber der Hund ist ja nicht blöd. Immer wenn ich das Leinöl im Futter hab, rührt er es nicht an. Hat jemand eine Idee, wie ich ihn dazu bekomme das Leinöl zu nehmen. Als alternative hab ich dem Futter jetzt Leinsamen zugesetzt, das frisst er. Meine Hunde bekommen ihr Leben lang schon Hills gefüttert. Ich halte das für das beste Futter was es fertig auf

      in BARF - Rohfütterung

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.