Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gwenni

Fährten für Anfänger - ist diese Anleitung brauchbar?

Empfohlene Beiträge

Hi,

Wenn ich einen Quadratmeter Abtritt im Feld wo ein bisschen was wächst mache, wäre das okay?

Vorsicht,zuweilen gibt es Landwirte mit einem überaus berechtigtem Interesse an diesem

Wachstum und zero Interesse an der Fährtenausbildung deines Hundes !!

Vorheriges Nachfragen kann dir Ärger ersparen.

LG Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hihi.. guter Einwand Jörg

Bei Unkraut ist das natürlich egal ;)

aber wenn frische Saat drauf ist ;) würde ich den Acker meiden... sonst machst du mehr kaputt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Landwirt ist auf uns Hundehalter eh schon nicht gut zu sprechen. Das Gewächs war meines Wissens Unkraut,...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe gestern an den Abtritt ne kurze Fährte gelegt, dabei hat Mona aber auch Tritte übersprungen. Wie verhalte ich mich? Ich habe sie zurückgeführt und da nochmal dran gesetzt. Sie hat wohl den Futterhaufen weiter hinten gerochen und wollte da unbedingt hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lass sie erst gar nicht diesen fehler machen.

Du hast sie bei der Fährte an der Leine und kannst sie dementsprechend stoppen.

Sie soll Tritt für Tritt suchen.

Siehst du allerdings das sie das macht, dabei halt aber nicht alles aufnimmt ist das auch okay

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay dann nehme ich die Leine das nächste Mal kürzer. Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Darf ich mich mal kurz in Euer Gespräch einklinken.

Wenn Anfängerhunde anfangen zu Stürmen und Futter liegenzulassen, so kann das an der zu hochwertigen Endbelohnung liegen.

Ich habe die Erfahrung auch gemacht. Beim letzten von mir aufgebauten Hund bin ich davon ausgegangen: Der Weg ist das Ziel. Nach dem Ansatztraining habe ich gleich längere Fährten gelegt, mit Futter in jeder Tapse und ohne Endbelohnung. Wenn der Hund dann ein schönes pendelndes, ruhiges Suchbild zeigt habe ich ihn am Geschirr aus der Fährte genommen und kräftig gelobt. So hat der Hund das nächste Mal den Willen zu suchen ( es lag ja noch Futter da ) und sucht ruhig und gleichmäßig ohne Drang zur Endbelohnung, also ohne zu stürmen.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Fährte war sehr kurz. Im Nachhinein zu kurz... wäre besser gewesen die direkt länger zu legen. Am Ende lagen ja auch mehrere Käsestückchen. Sie war da einfach zu gierig. Danke für den Denkanstoß Heike!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Caro,

ich antworte dir mal hier.

Erst sind mir ein paar Aufbaufehler passiert,...ich habe z.B. die Fährte in die falsche Windrichtung gelegt und habe mich dann gewundert warum sie nicht sucht etc. Da habe ich gemerkt, dass ich mich mit dem Fährten wohl zu wenig beschäftigt habe. Ich habe mir dann ein Buch bestellt gelesen und wollte wieder anfangen,... aber dann war es relativ turbulent bei uns. Ich musste mich viel mit um den Hund meiner Schwiegereltern kümmern. Zwei Hunde, Umbau, Antijagdtraining und dann fährten lernen, dafür hatte ich keine Konzentration.

Ich möchte mir nochmal das Buch in Ruhe durchlesen und jetzt wo die vielen Feiertage anstehen, nochmal von vorne anfangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay, also nur ein Päuschen und kein Abbruch.... dachte schon ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...