Jump to content
Hundeforum Der Hund
Xita

Mieter wollen einen Hund - worauf soll der Vermieter achten?

Empfohlene Beiträge

Folgende Situation: Meine Freundin und ich vermieten ein Haus mit sicher eingezaeuntem Garten. Momentan ist es an ein Paerchen vermietet, das sich jetzt gerne einen Welpen anschaffen moechte. Wir wollen gerne an Hundebesitzer vermieten, aber wir moechten uns natuerlich auch bestmoeglich absichern.

Das Thema stand vor ein paar Monaten schon mal zur Debatte, aber zu dem Zeitpunkt haben sie es sich anders ueberlegt. Nun ist es wieder auf dem Tisch!

Wir haben jetzt mit den Mietern ein Gespraech anberaumt. Worauf sollen wir achten? Ich wuerde zB gern folgende Punkte ansprechen:

- Was hat sich veraendert, seit sie sich vor ein paar Monaten gegen einen Hund entschieden haben?

- Zeit fuer den Hund (beide sind berufstaetig)

- Wo haelt sich der Hund auf, wenn er alleine bleibt? (Hund evtl an einen Zimmerkennel gewoehnen)

- Ist Geld/Zeit/Wille da, den Hund zu erziehen bzw an evtl auftretenden Problemen zu arbeiten? (zB Zerstoerungswut oder die Belaestigung der Nachbarn duch Heulen/Dauerbellen)

- Zusaetzliche Kaution (da muss uns wahrscheinlich der Makler weiterhelfen und evtl einen neuen Vertrag aufsetzen)

Also, inwiefern kann/soll/darf sich der Vermieter 'einmischen'? Ich freue mich auf eure Kommentare.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm ... ich weiß nicht, ob es nen Vermieter unbedingt was angeht, wieso sich jemand jetzt doch FÜR nen Hund entschieden hat ... bzw. wie das zeitmäßig alles zu wuppen ist. Oder wo sich der Hund aufhalten wird, wenn er alleine bleiben muss etc.

Das sind eher Fragen, die der Züchter stellen sollte. ;)

Und wofür ne Kaution ? Schäden, die der Hund evt. anrichtet, werden dann doch von der Haftpflicht übernommen ... also könntet ihr evt. höchstens darauf bestehen, dass der Hund versichert wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es zwar schön das ihr euch Gedanken macht ob die Leute genug Zeit,Geld etc haben aber ich finde auch dass das einen Vermieter nicht so wirklich etwas angeht.

Ich würde aber auch auf eine Haftpflicht für den Hund bestehen und eben schriftlich festhalten das Hundehaltung genehmigt ist,vielleicht auch ob ihr als Vermieter bei einem eventuellen Zweithund etc zustimmen müsst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ich finde, dass ihr euch schon super Punkte raus gesucht habt!

Ich find´s auch echt toll, dass ihr an Hundebesitzer vermietet...was ich nicht ganz so gut finde, ist die zusätzliche Kaution, ich würde da eher darauf verweisen, dass am baulichen Zustand des Hauses nichts verändert werden darf. Also falls z.B. Türrahmen beschädigt werden sind diese unverzüglich mit gleichwertigen zu ersetzen.

Ich stelle mir gerade vor, ihr veranschlagt 500 Euro zusätzliche Kaution und der Hund zerstört z.B. den Rahmen der Haustüre....da reichen die 500 Euro nachher nicht, den Schaden zu beheben.

Vielleicht könnte man sowas durch den Zustand des Hauses sichern....oder habt ihr solch eine Klausel eh schon im Vertrag?

LG

Maike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde dich fragen ob es dir sonst gut geht ;)

Was geht es dich an, ob und wie ich mich und wann für einen Hund entscheide. Wie ich den halte, erziehe, füttere... Schlicht und ergreifend rein gar nix.

Und weshalb bitte höhere Kaution? Für was? Schäden die der Hund anrichtet sind eh vom Mieter/ seiner Versicherung zu tragen, also wofür das?

Das einzige was dich zu interessieren hat ist das sie dein Haus nicht verwahrlosen lassen und du deine Miete pünktlich bekommst. Evtl. Nachbarn sich nicht beschweren. Der Rest geht dich schlicht nix an.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
...Schäden, die der Hund evt. anrichtet, werden dann doch von der Haftpflicht übernommen ... also könntet ihr evt. höchstens darauf bestehen, dass der Hund versichert wird.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48638&goto=940514

Nein, Schäden in den eigenen 4 Wänden (da zählen auch Mietswohnungen zu) werden von der normalen Hundehalterhaftpflichtverischerung nicht ersetzt.

Zerstört mein Hund meine Sachen, muss ich selber dafür aufkommen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grüße,

sorry, aber das sind Fragen aufgeführt, die gehen einen Vermieter einfach nichts an.

Für einen Vermieter wäre wohl die Fragen nach einer Versicherung für Schäden an seinem Eigentum und eine erhöhte Kaution abzuklären, aber was darüber hinausgeht, ist ein Thema das bei der Vermittlung des Hundes Thema sein kann/sollte, aber nicht beim Vermieter.

lg

sabine

P.S. verwundert mich gerade sehr, dass ausgerechnet von einem Vermieter der selber Hundehalter ist, soetwas kommt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Punkte "Zeit, Geld, Warum" gehen einen Vermieter rein garnichts an. ;)

Das wäre für mich ein gravierender Eingriff in die Privatsphäre.

Festlegen würde ich als Vermieter:

Eine Höchstgrenze der zu haltenden Tiere.

Das Schäden am und im Haus / Garten durch das Tier auf Kosten des Mieters gehen.

Und eine Hundehalterhaftpflicht sollte auch vorhanden sein.

Das wars. Der Rest geht einen Vermieter meines Erachtens nicht an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
...Schäden' die der Hund evt. anrichtet, werden dann doch von der Haftpflicht übernommen ... also könntet ihr evt. höchstens darauf bestehen, dass der Hund versichert wird.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48638&goto=940514"

Nein, Schäden in den eigenen 4 Wänden (da zählen auch Mietswohnungen zu) werden von der normalen Hundehalterhaftpflichtverischerung nicht ersetzt.

Zerstört mein Hund meine Sachen, muss ich selber dafür aufkommen!
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48638&goto=940523

Wenn der Hund Türrahmen oder ähnliches zerstört, sind es aber nicht deine Sachen ... :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
...Schäden' die der Hund evt. anrichtet, werden dann doch von der Haftpflicht übernommen ... also könntet ihr evt. höchstens darauf bestehen, dass der Hund versichert wird.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48638&goto=940514"

Nein, Schäden in den eigenen 4 Wänden (da zählen auch Mietswohnungen zu) werden von der normalen Hundehalterhaftpflichtverischerung nicht ersetzt.

Zerstört mein Hund meine Sachen, muss ich selber dafür aufkommen!
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48638&goto=940523

Genau darauf wollte ich auch hinweisen!!!

Es gibt Hunde Haftpflichtversicherungen in denen Mietsachschäden mit eingeschlossen sind. Bis zu einem Höchstbetrag, also auch nicht unbegrenzt.

Das heißt, der HuHalter sollte sich entsprechend informieren und auch das Kleingedruckte lesen!!!

Ich als Mieterin habe eine solche Haftpflichtversicherung, incl. Mietsachschäden (gilt auch für Ferienwohnung etc.) bis 600.000,- €.

Eine oder zwei Türzargen sind also abgedeckt :D

Ich schließe mich der überwiegenden Meinung der Vorschreiber an, dass die Beweggründe der Mieter einen Hund zu halten den Vermieter nichts angehen.

Und, bei aller Liebe: auch nicht, ob die das Geld und die Zeit haben... die Mieter sind dir doch keine Rechenschaft darüber schuldig.

Aber ich als VERmieter würde auf den Abschluß einer entspr. HuHapftpflicht bestehen, in der Mietsachschäden includiert sind.

Das Recht hast du - glaub ich zumindest...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Beim Tierarzt-Besuch auf was achten?

      Hallo ihr Lieben,   ich möchte mal Euer "Schwarm-Wissen" anzapfen.   Ich habe am Freitag einen TA-Termin. um Ayla's Geriatrie-Werte überprüfen zu lassen. Sie wird im Feb. 2020 13 Jahre. Sie hört nicht mehr gut, beim Sehen bin ich nicht ganz sicher. Laufen fällt auch schwerer, aber dafür ist die Ursache bekannt (Patellaluxation und Arthrose).   Bei den letzten Hundeschwimmen ist mir aufgefallen, dass sie mich in dem ganzen Trubel nicht mehr richtig wah

      in Hunde im Alter

    • Worauf wurdet Ihr konditioniert?

      Hallo, meine Frau und ich sitzen heute früh beim Kaffee, die weiße Main Coon Laila hat ihren Kopf auf meinen Oberschenkel gelegt, meine Frau und ich unterhalten uns, Laila mach "Mäk" und ich streichle sie automatisch. Wir unterhalten uns weiter, Laila macht "Mäk" und ich streichle sie wieder. Usw. Meine Frau meint, ich sei von Laila echt super konditioniert worden, währenddessen stupst die Luchsartige Shadow meine Frau mit den Nase, und meine Liebste streichelt die Katze.

      in Plauderecke

    • Urteil - Mieter (Epileptiker) muss Therapiehund abgeben

      UNGLAUBLICH - aber leider wahr   Gerichtsurteil: Epileptiker muss seinen Therapiehund abgeben, da den Vermieter die Hundehaare im Treppenhaus stören (München)   https://www.welt.de/regionales/bayern/article181289378/Gerichtsurteil-in-Muenchen-Mieter-muss-seinen-Hund-abgeben.html    

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Hundeanhänger - worauf achten?

      Hallo Gemeinde,   Wir müssen unseren Hund vom Auto in einen Anhänger verlegen. Leider habe ich nicht so die Ahnung worauf ich achten muss. Ins Auge gefasst hätten wir mal diesen hier: Gerade gefunden #ebaykleinanzeigen https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/hundeanhaenger-sh3-von-der-firma-schmidt/680536547-276-5920   Leider weiß ich nicht ob dieser diese Isolierung drinnen hat.    Wäre er für den Sommer geeignet? Der hat am Deckel diesen Lüfter nicht, wür

      in Hundezubehör

    • "Zu tierliebe" Vermieter und Hundehaltung

      Hallo ihr lieben, Ich bin neu hier im Forum und brauche euren Rat. Ab August arbeite ich auf Teilzeitbasis 6 Stunden täglich und möchte mir damit einhergehend einen Hund zulegen. Zuerst war alles toll, meine Vermieter freuen sich, dass ich einen Hund möchte. Schließlich haben sie auch einen und wohnen direkt unter mir. Nun aber das Problem: sie möchten nicht, dass mein Hund dann 7 Stunden alleine ist. Das ginge doch nicht. Da täte Ihnen der Hund leid.... und ihr kleiner muss

      in Der erste Hund

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.