Jump to content
Hundeforum Der Hund
*Monica*

Meine Hündin wurde kastriert - habe einige Fragen!

Empfohlene Beiträge

Habe da angerufen .... Sie hat mir das selbe gesagt wie Du ....

also es ist ne nebenwirkung der Narkose und das wäre nicht so schlimm....

Ich soll versuchen Ihr eine Schmerztablette zu geben ....

und Morgen muss ich ja eh nocheinmal hin ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bring ihr nur Wasser zum Körbchen und deck sie zu. Wenn sie unruhig ist vorsichtig zum Pipi mal raus tragen. Ansonsten schlafen lassen!!!!

Der OP Tag ist immer ganz schlimm, das ist morgen besser.

Evchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist nicht so schlimm, wenn es bei einmal brechen bleibt.

Wenn nicht kann es schlimm werden und eigentlich hatte ich erwartet das die gute dir eine Notnummer gibt, nämlich für den Fall, das sie weiter bricht.

Versuch das mit der Pile, die wird evtl nicht drin bleiben... Und such dir eine Klinik in deiner Nähe, nur für den Fall, das sie eben nicht nur einmal bricht ;) Wenn es schlimmer wird, dann hast du wenigstens einen Ansprechpartner zur Hand und weißt wo du hin mußt.

Muß alles nicht, aber wenn hast du alles zur Hand.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*grins*

daran habe ich auch schon gedacht .... ich habe sie direkt gefragt ... Sie wohnt direkt über der Klinik und die Nr von der Klinik ist auch die Privatnummer ....

Hat mich schon beruhigt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Maniya durfte am 1. Tag nichts essen, nur trinken und nur zum Pipi machen kurz raus. Am 2. Tag dann Essen und Trinken normal und je nach Verfassung eine kleine Runde mit Leine, sonst nur Pipi machen. Am 3. Tag war Maniya schon die Alte und ist ganz normal mit gelaufen (da war auch Nachkontrolle und sie hat das OK bekommen). 10 Tage später wurden dann die Fäden gezogen. Also ich denke, es kommt auf den Hund an, wie schnell die Wundheilung ist und wie gut der Arzt operiert hat. Maniya war ruckzuck top fit und rannte über die Wiesen (zum Schutz mit T-Shirt).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wuensche deiner Suessen alles Gute. Lucy hat gestern eine Narkose bekommen, fuers Roentgen. Sie ist danach immer sehr verwirrt.

Mit den Faeden waere ich sehr vorsichtig. Wenn du den Trichter nicht am Hund lassen moechtest, dann nur wenn du wirklich dabei bist. Das geht so schnell und die machen Bloedsinn.

Lucy hat sich eine kleine Wunde, die Faeden waren gerade frisch gezogen, wieder aufgekratzt.

Pai hat sich mal seine Faeden selber (GsD aber ganz sauber und ordentlich) gezogen.

Lucy hat sich ihre neueste, grosse Wunde ordentlich rot geleckert und den Schorf abgeknabbert, nachdem die Faeden schon eine Woche draussen waren und ich so langsam den Trichter weg lassen sollte. Da musste sie gleich noch eine weiter Trichterwoche hinter sich bringen.

Deine Suesse ist ja erstmal noch nicht so weit. Aber wenn sie sich dann besser fuehlt dann heisst es aufpassen.

Alles Liebe wuensch ich euch. Ich hoffe sie heilt schnell.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

eigentlich wurde hier ja schon alles gesagt :)

Die Narkosenachwirkungen sind schon ziemlich unangenehm für den Hund: Übelkeit, Schwäche, Muskelzittern, aber das ist wirklich am nächsten Tag vorbei.

Ich habe kurz nach der OP meiner Hündin mit ihr auf `ner Matratze auf dem Boden geschlafen....ohne Tüte, denn sie hatte panische Angst davor. Ich hatte ihr damals ein dickes Handtuch um den Hals gebunden, damit sie nicht an die Wunde kam.

Vielleicht tut`s auch ein alter Badeanzug( Loch schneiden( für die Rute) nicht vergessen) :D

Toben mit anderen Hunden war tabu, solange die Fäden nicht gezogen waren. Meistens kehren die Lebensgeister schon nach 2 Tagen zurück, aber ich würde trotzdem auf "Nummer sicher" gehen und nicht ohne Leine laufen.

Nach 10 Tagen ist alles vorbei.......und ab geht`s wieder ;)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

du kannst ihr auch ein altes T-Shirt von dir anziehen .Vorderpfoten durch die Ärmel und hinten zusammen knoten.Hab ich mit Dooley auch die ersten Tage gemacht .Draussen waren wir nur immer ganz kleine Runden.In 1-2 Tagen wird sie wieder soweit fit sein.Du wirst es an deinem Hund merken.

Gute Besserung !!! :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke noch mal für all die Zahlreichen Antworten .... :)

Ihr habt mir sehr geholfen ....

Gestern hat sie noch bestimmt 4 mal gebrochen und sogar das Blut hat etwas getropft .... oh man mir ging es sau elend .... ich habe bestimmt 5 mal bei der Ärztin angerufen .... hatte einfach nur angst ....

Sie hat nichts getrunken und nichts gefressen .... die Schmerzpille hat sie auch nicht genommen ....

Geschlafen hat sie bei mir weil sie sehr unsicher war und meine nähe gesucht hat ....

Habe Ihr neben meinem Bett ein schönes Dickes Kissen mit einer warmen Fleecdecke gelegt....

Ich konnte laum schlafen ... ständig am schauen ... Sie hat gut schlafen können .... bloß hin und wieder wach geworden ... meine Hand lag immer auf Ihr damit sie spürt das ich da bin ....

Heute Morgen waren wir zur Nachuntersuchung ....

Sie hatte heute Morgen erneut gebrochen ... aber immer nur dann als sie vom Pipi machen wieder rein ging ... denke die Bewegung bekam ihr nicht ....

Heute Morgen hat sie erneut eine schmerzspritze bekommen .....

nun liegt sie neben mir und schläft und schläft und schläft ....

Sie knurrt wieder andere Hunde an und schlägt auch wieder an wenn sich draußen was tut...

freu mich sooooooooooo =) ....

trinken tut sie bloß aus meiner hand ... sobald ich Ihr den Napf vor der Nase halte trinkt sie nicht mehr ....

Ist ja auch wurscht .... dann mache ich es halt mit der Hand ... hauptsache sie trinkt....

Habe Ihr zwei T-shirts angezogen .... eins von vorne und eins von hinten .... klappt super .....

denke das ich sie auch so schlafen lassen werde .... oder meint ihr das wäre keine so gute Idee..... oder doch besser den Trichter ... der stört so sehr das sie überall vorläuft und manchmal einfach bloß dar steht....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn sie nicht an die Wunde ran kann, brauchst du keinen Trichter. Das Tshirt darf sie halt nicht abbauen. Ich hab dir schon gestern geschrieben, dass meine Paula drei Tage nichts gefressen hat, Wasser nur, wenn ich es ihr an das Körbchen gebracht habe. Die Schmerzspritze ist eine gute Lösung, gerade wenn der Hund erbricht.

Morgen wird es deiner Süßen deutlich besser gehen, die ersten Tage sind heftig für den Hund.

Also Kopf hoch.

LG

Evchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Meine Hündin macht mir große Sorgen (nach der kastration)

      Hallo liebe Community.  meine American staffordshire Terrier mix Hündin (2jahre) wurde vor knapp 2 Wochen kastriert.  leider war sie tragend was wir nicht wollten!! Leider ist es aber passiert und zu spät ist zu spät, also bitte darüber kein hate.  nun ist es aber so, das sie kaum frisst, kaum trinkt und anscheinend keine Lust hat pullern zu gehen. Heute hatte sie mehr getrunken, aber eben bei der letzten gassi Runde, kein einziges Mal gepullert. Dabei ist sie eig ein Hund, der sehr oft pu

      in Gesundheit

    • Kastrationsbedingte Inkontinenz bei Hündin - Behandlungsmöglichkeiten?

      Hallo ihr Lieben, wir brauchen mal ein bisschen Unterstützung in Form von Erfahrungswerten. Mein Minchen hat eine kastrationsbedingte Inkontinenz, die je älter sie wird, immer mehr zunimmt. Waren es zu Beginn nur Tröpfchen, die sie während des Schlafens verlor, ist es jetzt jeden Morgen ein großer nasser Fleck. Hinzu kommt, dass sie auf viele Medikamente mit einer Unverträglichkeit reagiert. Als sie einzog, wurde von meinem Tierarzt Canephidrin verschrieben. Folge davon war eine starke Unruhe

      in Hundekrankheiten

    • Hündin bellt mich an

      Meine Tierschutz/Hütehündin hat die ersten Monate überhaupt nicht gebellt. Gar nicht. Ganz langsam ging es los mit kurzem Bellen und Knurren beim Spielen mit anderen Hunden. Seit ein paar Wochen bellt sie mich an, wenn ich sie abgeleint habe und sie ein paar mal auf- und abgerannt ist. Erst bellt sie beim Rennen - vor Freude, nehm ich an. Dann stellt sie sich vor mich hin, schaut mich an und bellt unablässig, so als wollte sie mir etwas sagen. Richtig laut und lange. Hat jemand ei

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Agression: Einst ängstliche Hündin wird übermütig

      Hallo zusammen,   wir (mein Partner(lernbereiter Hundeanfänger) und ich (der 4. Hund in meinem Leben)) haben Ende Dezember 2018 einen Straßenhund von einer Organisation aufgenommen.   Kurz zu ihr: Piña wurde uns als einjährige Hündin abgegeben, wobei der Tierarzt sie später eher auf etwa 4 Jahre geschätzt hat anhand der Zähne. Sie hat in der Organisation Welpen aufgezogen und wurde dann kastriert. Sie war etwa 6 Monate dort. Sie ist vom Wesen zunächst zurückhaltend, taut aber

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 4 Jahre, Schäferhund-Mix - eine absolut menschenfreundliche Hündin

      LLUNA: Schäferhund-Mix, Hündin, geb.: März 2015, Gewicht: 31 kg, Höhe: 63 cm   LLUNA kam mit ihrem Bruder Tro und ihrem Vater Chow ins Tierheim. Bisher lebten sie wohlbehütet bei älteren Menschen in einem großen Landhaus. Leider mussten die Besitzer aufgrund ihres Alters ins Seniorenheim uns so mussten sie sich schweren Herzens von ihren Hunden trennen. LLUNAs Vater starb einige Wochen später mit seinen 14 Jahren im Tierheim. Und so blieben LLUNA und TRO übrig. LLUNA kennt bi

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.