Jump to content
Hundeforum Der Hund
Shakira

Lasst ihr eure Windhunde täglich richtig laufen?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Gewöhnen sie sich dann nicht erst richtig dran? Und werden dann hibbelig, wenn sie mal nicht laufen dürfen?

Ist es nicht auch ok., wenn sie 1 Std oder länger, (je nach Alter), Spazieren gehen und alle 2 - 3 Tage richtig ohne Leine laufen können?

Und wie ist es mit "am Rad laufen"?

Macht Ihr das in regelmässigen Abständen?

Oder anstatt 1 Std spatzieren zu gehen oder zusätzlich oder alle 2 Tage

oder oder oder ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Niklas ist ein hibbeliger Hund, der will am liebsten jedan Tag nur rennen, der wird nicht müde.

Nur es geht nicht jeden Tag, es gibt schon mal Tage, da kann ich nur mit ihm um den Block laufen, das gefällt ihm gar nicht und er ist dann nicht ausgelastet.

Heute waren wir wieder auf einer Hundewiese, eine Stunde ohne Leine, das macht ihm Spass, aber müde wurde er davon nicht.

Um halb 4 hat ersich die Wampe wieder voll gehauen und schläft seit dem. Gleich geht es nochmals raus, die letzte Runde für heute.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe gerade, habe falsch gelesen, ich habe gar keinen Windhund :???:wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken:

was braucht dein Hund denn, um zuhause ausgelastet und zufrieden zu wirken? Danach solltest du gehen, weil sicherlich auch jeder Windhund anders ist.

Mein Pseudo-Windhund (Podenco) ist ein Exemplar, das mit eineinhalb Stunden Spaziergang (mit Freilauf) zufrieden ist. Radfahren mag sie gar nicht, auf Ausläufen rennt sie auch nicht allzu viel. Also total untypisch.

Meine Nichtwindhunde aus der Pinscherfamilie, die ich vorher hatte, liefen für ihr Leben gern am Rad. Je länger, desto besser. Und gesprintet sind sie auch mehr ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich sehe gerade, habe falsch gelesen, ich habe gar keinen Windhund :???:wall:
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48705&goto=942205

Hihihihi, hatte mich auch schon gewundert..... :D :D :D :D ;) ;) ;) SORRY! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Amun braucht es schon mindestens einmal am Tag richtig rennen zu dürfen. Ohne ist er total unausgeglichen.

Am Fahrrad läuft er nicht regelmäßig.

Warte am noch mit deiner Lütten mit dem Fahrrad zu fahren - sie ist noch nicht ausgewachsen,da ist es nicht gut für ihre Gelenke.

Ich habe langsam damit angefangen,als Amun 15 Monate alt war. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich läuft sie noch nicht am Rad!!!!

Bloss nicht falsch verstehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das habe ich auch nicht so verstanden. ;) War nur ein Rat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unter "richtig laufen" würden meine wohl verstehen stundenlang frei und ungehindert durch die Pampa zu rennen, am Besten täglich... von daher, nein. Weil es die Möglichkeit nicht täglich gibt.

Sicher gewöhnen sie sich daran, sind dann durchtrainiert ;) und gar nicht mehr müde zu bekommen, zumindest nicht durch mich. Ausflippen in der Wohnung tun sie aber nicht, wenn wir mal wieder nicht laufen können, da sind sie wie immer. Nur wenn sie dann wieder laufen können *jaholla* dann siehst du nur noch Staubwolken :D

Hab kein Rad, kann ich nichts zu sagen.

Ich würde meinen gern mehr Freilauf gönnen, am Besten täglich und über Stunden und am aller liebsten noch hoch zu Roß ;)

Aber das sind wünsche die sich so wie ich wohne nicht erfüllen lassen.

Von daher gibt es Freilauf eben so oft es geht (Winter)und wenn es nicht geht, dann eben nicht (Sommer). Ohne Leine toben können sie im Garten, dafür ist der da.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Windhunde laufen JEDEN Tag mindestens 3 Stunden ohne Leine und geben richtig Gas-Sorge, dass sie dann irgendwann nicht mehr ruhig zu bekommen sind, habe ich nicht, da ich es täglich, Sommer wie Winter mache UND es tut mir auch gut und bereitet mir riesen Freude.Außerdem ist mein Pi es auch gewohnt soviel zu laufen-ihn hatte ich ja schon vor den Windigen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Noch richtig Hund sein?!

      Diesen Satz "mein Rex/Fifi/Manfred/sucht Euch was aus, der soll noch richtig Hund sein dürfen", höre ich gefühlt täglich, besonders von Haltern deren Hunde ihr Leben vorwiegend an der Leine fristen.   Nun mutiert ja kein Hund, bloß weil er seinem Menschen zuhört, zum Hirscheber oder Halsbandpekari.   Was zeichnet nun aber einen "richtigen Hund" aus? Also einen Hund, keinen Wolf. Das frage ich mich jedes Mal wenn ich diesen Satz höre.   Was d

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Alter Hund - Probleme beim Laufen - weitere Behandlungsideen oder Erfahrungen?

      Unser Hund ist alt.... Mindestens 11 Jahre und 3 Monate. Er hat hinten an beiden Beinen HD und vorne rechts Arthrose in der Schulter. Er hatte bisher immer mal bessere und schlechtere Tage, ist generell etwas lauffaul, aber in den letzten 3 - 4 Wochen läuft er fast durchgängig sehr langsam.   Was ich bisher schon gemacht habe: - mit nur geringen PausenTrocoxil seit ca. 3 Jahren - regelmäßige Arztkontrollen; Besprechungen, welche Medikamente (Wie lange Trocoxil?) In letzter Ze

      in Hundekrankheiten

    • Geschirr welches sich am Hals öffnen lässt

      Ich bin auf der Suche nach einem Geschirr welches ich am Hals durch einen Schnappverschluss schließen kann.   Seit 10 Tagen wohnt eine kleine Hündin bei mir die extreme Angst hat wenn man sie am Halsband berührt. Sie hat da wohl sehr schlechte Erfahrung gemacht. Dazu gehört auch das über den Kopf ziehen eines Geschirrs. In ihrer Angst würde sie auch zubeißen, so dass es mir bisher nicht gelungen ist das Geschirr anzuziehen das ich habe. Ich kenne bzw. habe noch ein Sicherheitsgeschirr wel

      in Hundezubehör

    • wieviel "negative Verstärkung" lasst ihr zu

      Entschuldigt bitte die "doofe" Themenüberschrift , aber mir ist nichts besseres eingefallen. Ich lese hier immer die Ablehnung aller unangenehmen Erfahrungen für unsere Hunde. Schon als ich schrieb, dass meine Hunde hinter mir gehen müssen in bestimmten Situationen, war ich nicht nett bei vielen hier. Kein Stupsen, kein Ruck an der Leine (macht Lucie von sich alleine!!!), kein Bein anheben, umHund hinten zu halten.   Nur liebe positive Verstärkung, auch wenn dann Hu

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund aus dem Auslandstierschutz lässt sich nicht anleinen

      Mein Hund aus dem Auslandstierschutz ist recht schwierig. Er ist jetzt 5 Jahre alt und seit einem guten Jahr bei mir.Wir hatten viele Schwierigkeiten, aber ich denke er sollte jetzt mal Gassi gehen. Ein Halsband und ein Geschirr hat er unter Narkose (Kastration) anbekommen. Er lässt aber die Leine nicht anlegen. Wenn es ihm nicht passt, schnappt er zu. Er ist ein Teriermischling. Er hat zwar schon viel gelernt, stubenrein, Treppe laufen, hat kein Problem mit den Hauskatzen.

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.