Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
theresa_bs

Anbellen - ignorieren oder unterbinden?

Empfohlene Beiträge

Wenn Linus langweilig ist, bellt er mich oft an & geht in "Spielposition". Er müsste aber eigentlich ausreichend ausgelastet sein.

z.B. heute: Wir waren heute viel draußen, er hatte Kontakt mir Artgenossen, danach hat er sich sich 3-4 Stunden ausgeruht, wir waren wieder draußen, haben zwischendurch immer ein bisschen Kopfarbeit gemacht (verschiedene Suchspiele, Kommandos, die sitzen wiederholen & unsichere festigen...etc).

Jetzt habe ich mich an den PC gesetzt & er rennt jetzt ständig zur Haustür & bellt, lässt sich zurückrufen, aber dann geht's weiter... Oder er versucht halt sonst irgendwie Aufmerksamkeit zu bekommen, z.B. indem er mich anbellt & anwinselt, sich dabei auf den Rücken schmeißt & um sich schnappt oder halt Hintern hoch usw usw...

Meine Frage:

Soll ich das unterbinden & ihn auf seinen Platz schicken (wo er aber dann nie wirklich lange bleibt) oder ihn ignorieren bis er von alleine auf seinen Platz geht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu,

ich würde das für ihn "regeln" und ihm Klarmachen, dass nun Ruhezeit ist :)

Besonders bei so Jungspunden kann ich mir vorstellen, dass die ein bissl zu ihrem "Ruheglück" gezwungen werden müssen- so seh ichs jedenfalls beim Babymalinois meiner Mitbewohnerin...

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du solltest nicht uns fragen, was wir tun würden, sondern selbst eine ganz klare Entscheidung treffen, was DU willst, und was DU nicht willst.

Dem entsprechend würde ich handeln.

Du hast 3 Möglichkeiten.

1) Auf bellen so derbe reagieren, dass der Hund kapiert, das WILL sie nicht, das ist VERBOTEN. Dann wird das Verhalten nicht mehr gezeigt. Dieses Verbot ist aber nicht irgendein Rückruf von der Türe oder ein daher gesagtes Nein, sondern eine ganz deutliche Korrektur, die je nach Hund und Energie, die in die Kläfferei gesetzt wird, entsprechend deutlich sein muss.

2) Du ignorierst das Gekläffe TOTAL, also auch nicht HIN SEHEN, und hoffst, dass damit das Interesse Deines Hundes nach Aufmerksamkeitheischen erlischt... kann klappen, muss aber nicht.

3) Du reagierst weiterhin mit Rückruf, Ansprache, was auch immer auf sein Gebell und lehrst somit Deine Hund, dass es sich lohnt, dieses Verhalten zu zeigen, da man immer wieder Aufmerksamkeit dafür bekommt...

Also rein Deine Entscheidung.

Ich mache je nach Hund eine Mischung aus 1 und 2, tendeziell aber eher 1.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du solltest nicht uns fragen, was wir tun würden, sondern selbst eine ganz klare Entscheidung treffen, was DU willst, und was DU nicht willst.

Dem entsprechend würde ich handeln.

Du hast 3 Möglichkeiten.

1) Auf bellen so derbe reagieren, dass der Hund kapiert, das WILL sie nicht, das ist VERBOTEN. Dann wird das Verhalten nicht mehr gezeigt. Dieses Verbot ist aber nicht irgendein Rückruf von der Türe oder ein daher gesagtes Nein, sondern eine ganz deutliche Korrektur, die je nach Hund und Energie, die in die Kläfferei gesetzt wird, entsprechend deutlich sein muss.

2) Du ignorierst das Gekläffe TOTAL, also auch nicht HIN SEHEN, und hoffst, dass damit das Interesse Deines Hundes nach Aufmerksamkeitheischen erlischt... kann klappen, muss aber nicht.

3) Du reagierst weiterhin mit Rückruf, Ansprache, was auch immer auf sein Gebell und lehrst somit Deine Hund, dass es sich lohnt, dieses Verhalten zu zeigen, da man immer wieder Aufmerksamkeit dafür bekommt...

Also rein Deine Entscheidung.

Ich mache je nach Hund eine Mischung aus 1 und 2, tendeziell aber eher 1.

LG Anja
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48711&goto=942547

=)=)=) Jupp, so würd ich es auch sehen. Bin auch für die 1 :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wie genau reagiert ihr bei der Möglichkeit 1) ?

Mir ist klar das es individuell ist,

aber ich finds trotzdem interessant :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gebe ein deutliches Abbruchsignal (Geräusch oder Wort) in Verbindung mit zackiger Körpersprache/Berührung. Die Intensität dafür ist eben bei jedem Hund verschieden.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay.

Nur was tue ich wenn ich gerade sitze und der Hund steht meinetwegen 5 Meter von mir entfernt und bellt dann ?

dann bleibt mir nur das stimmliche Kommando, wäre das dann nicht wieder in die Richtung "Juhu, ich bekomm Aufmerksamkeit"

Sicherlich kann ich auch aufstehen, aber was ist wenn Hund bis ich bei ihm bin aufgehört hat zu bellen ... dann kann ich ja auch nicht mehr mit meinem Körper arbeiten.

*fragende Grüße*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich könnte natürlich auch mit etwas werfen? Also Abbruch verbal, Konsequenz dann, wenn der Abbruch nicht befolgt wird bzw. nach wenigen Sekunden wieder begonnen wird.

Generell finde ich es wichtig, der Ursache für die Kläfferei auf den Grund zu gehen. Es gibt bellfreudige Rassen, es gibt aber auch Nöte, die ein Hund hat, die mit Aufmerksamkeit heischendem Verhalten nichts zu tun haben. Also es sollte nicht jeder seinem Hund, der rumkläfft, was ans Hirn schmeißen, damit Ruhe ist. Daher hasse ich es, hier für solche Dinge Anleitungen zu schreiben, da es Menschen gibt, die stumpf machen, was irgendwo steht.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ich weiß ;)

Ich wollte auch keine Anleitung sondern fragte eher allgemein ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es kommt auf den Hund drauf an , es gibt hunde die machen das kurzfristig und geben sich geschlagen wenn sie ignoriert werden .

Dann gibt es die die einen richtig auf die Plame bringen können , die die man mit einem Schuh abwirft , und der einem dann wieder gebracht wird , ganz nach dem Motto super dann Aportiere ich halt deine Schuhe Frauchen :D .

Ich denke auch das die 1 möglickeit von bärenkind die richitge ist ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Umfrage Ignorieren des Hundes

      Liebe Hundehalter und Hundehalterinnen,   für meine Bachelorarbeit suche ich Teilnehmer für meine Umfrage zum Ignorieren von Hunden. Es soll herausgefunden werden, ob und wie das Ignorieren überhaupt praktiziert wird. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr vorbeischaut 😃   https://www.soscisurvey.de/hundignorieren/   Das Aufüllen dauert ca. 7 Minuten und ist natürlich anonym. Bei Fragen und Anregungen stehe ich gerne zur Verfügung. Das Posten dieses Beit

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Neue Bellmarotte unterbinden? Eifersuchtspantöffelchen und Emotionsspiegelchen....

      Hallo ihr Lieben,   ich melde mich mit diesem Thread, um wieder einmal euren Rat zu ersuchen. Unser Wölfchen hat nämlich seine Stimme entdeckt - und glasklar ist: Draußen gefällt ihr deren Klang ausgesprochen und ausnahmslos gut!...   Zu unserem (prä-)pubertären Räuberchen: Die Kleine (Mischling aus Husky und Weißem Schäferhund) ist jetzt 9 Monate alt, vom Wesen her mutig, freundlich, charmant und wild, ausgesprochen kompetent in puncto Hundesprache und Menschenkommunikation,

      in Junghunde

    • Ignorieren von Drohverhalten

      Hallo Leute, da unser nächstes Turnier am WE stattfindet war ich gerade an einem Schotterparkplatz trainieren. Der "Parkplatz" ist eher verwildert und gut eingezäunt aber für jeden zugänglich, sodass einige HH ihre Hunde dort frei laufen lassen. Im Training kam ein Mann mit seinem Cockerspaniel dazu, der frei lief. Der Hund lief direkt zu Khaleesi und sie zeigte gleich Drohverhalten (Leftzen hoch und laut geknurrt) trotzdem blieb sie bei mir. Den anderen Hund interessierte es null und

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund meldet Stressiges mit Anbellen

      Hey ihr lieben im voll schönen neuen Forum  meine 17wöchige Wolfsspitz Hündin lebt nun seit 7 Wochen bei uns und wir haben es echt gut mit ihr. ein Verhalten gibt es, bei dem ich unsicher bin, wie reagieren bzw ob ich es richtig einschätze. Wenn Ranjana etwas erlebt was sie beunruhigt, dann bellt und knurrt sie mich an.  Das macht sie nur mit mir und ich bin ihre Hauptbezugsperson. Drei ganz unterschiedliche Beispiele: Ranjana wurde gebadet. Nach dem Trocknen und Ausschütteln

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Wie soll man reagieren beim Anbellen von Kindern

      Hallo, mein 7-Monate alter Rüde hat osnst Angst vor nichts, geht zu allen Fremden die sich über ihn freuen und lässt sich von ihnen streicheln... nur bei Kindern will er jedes mal sehr unruhig und bellt sie an, will hinterher rennen, edoch wenn sie zu nah sind hat er Angst und renn weg. Sein Bellen als Aufforderung zum Spiel kenne ich, das ist es nicht in dem Fall. Wenn er Kinder sieht kann man ihn gar nicht mehr ablenken. Als er noch Welpe war war das nicht so schlimm. Er hatte schom beim Züch

      in Körpersprache & Kommunikation


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.