Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Sambo

Wucherung an der Lefze - Virusinfektion?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

mein knapp 8 Monate alter Mischlingsrüde hat seit kurzem eine Wucherung an der Leftze :o ,

laut Aussage meines Tierarztes handelt es sich um eine häufige Virusinfektion aufgrund eines schwachen Immunsystemes. Das wäre völlig ungefährlich und würde von alleine wieder weggehen.

Statt kleiner wird das Ding jetzt aber größer, habs mal fotografiert und unter dem folgenden Link eingestellt:

Carlos_20100113c.jpg

Hat einer Eurer Hundes sowas mal gehabt ??? Bin total verunsichert und würde mich über Antworten sehr freuen :winken:

Viele Grüße

Jessica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Jessica,

herzlich Willkommen hier bei uns :winken:

das was Dein Wuffel da hat ist ein Papillom. Stimmt, es geht von allein wieder weg. Du kannst aber den Heilungsprozess voran treiben, indem Du das Immunsystem von deinem Hund stärkst, das kannst Du zum Beispiel mit Echinacea Tropfen ganz gut machen.

Gute Besserung deinem Wauz.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube das war bei meinem 1.AT auch so etwas.

Die TÄ hat davon was abgemacht und es wurde ein Serum gewonnen.Dieses wurde dem Hund gespritzt und dann waren die Dinger weg.

Ich weiß allerdings nicht wie das hieß.Die TÄ konnte es leicht von den Leftzen abdrehen :??? und hat das in ein Röhrchen gemacht.

Was haben denn deine TÄ noch gesagt außer das es eine Infektion ist?

VG Quinn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es kann möglich sein daß sich das Papillom noch vermehrt, also noch weitere hinzukommen.

Stärkung des Immunsystems ist zunächst mal das Wichtigste, ansonsten würde ich erstmal abwarten.

Habe schon einen Hund gehabt den ich wegen der Papillome operieren gelassen habe, da hatte mir unsere TÄ zu geraten. Ist aber nicht in jedem Fall nötig. Alles Gute!

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Großer hatte 2, und der Tierarzt meinte sofort wegschneiden.

Habe nach dem Eongriff Tierarzt gewechselt.

Mein Kleiner hat jetzt das ganze Maul voll Papilloma Virus.

Wir sollen uns das 2 Wochen lang anschauen, es sollte in der Zeit angeblich verschwinden.

Und es resultiert auf angegriffenem Immunsystem.

Vertraue meiner jetzigen Ärztin sehr, die macht da keinen riesen Wirbel drum.

Verunsichert bin ich auch nicht, im Vergleich zum ersten Fall.

Das wird schon.

Nur angeblich soll es ansteckend sein, auch für Menschen.

Aber nur wenn die Warze verletzt ist und du auch im Schleimhautbereich.

Ich wasche mir halt immer sehr gründlich die Hände und halte ihn von fremden Hunden fern.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Besserung für Deinen Wuff und.......

post-9565-1406415191,02_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Pearly hatte auch schon solche Papillome. Erst war es nur ein Kleines, das aber starkt wuchs und es wurden auch immer mehr. Richtig übel anzuschauen. Sie tun aber nicht weh.

Unser Tierarzt meinte, dass wir erstmal nichts tun sollten. Falls sie irgendwann doch Probleme machen sollten - rausschneiden.

Ich hab Pearly dann Esberitox (aus der Apo), Zink und Histidin gegeben und nach nur 1 Woche waren alle Papillome weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Großer hatte das vor einiger Zeit auch. Der Tierarzt hat nur etwas zum aufbauen des Immunsystems gespritzt. Teki hatte aber über 15 Stück, sodass die Abheildauer etwa 1 1/2 Monate gedauert hat. Schmerzen haben die Hunde aber nicht ;)

Also, höchstens dem Hund was zum Aufbau des Immunsystems geben und abwarten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen,

vielen lieben Dank für Eure Antworten, das beruhigt mich sehr :danke

Dann flitz ich doch am Montag gleich mal in die Apotheke und hole unserem Süßen was ..... hat einer von Euch Erfahrungen mit Globolis ??? Hab nämlich um die Ecke eine Tierheilpraktikerin wohnen, die könnte mir sicherlich auch was für ihn zusammenstellen.

Schönen Sonntag und hoffentlich trockenes Wetter für alle

LG Jessi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hab nämlich um die Ecke eine Tierheilpraktikerin wohnen, die könnte mir sicherlich auch was für ihn zusammenstellen.

Wenn sie auch noch gut ist, dann beneid ich Dich jetzt richtig. ;) Eine THP kann Dir sicher die richtigen Mittel für eine Immunstärkung geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wucherung an der Lefze

      Guten Morgen zusammen,   bin im Moment gerade in Sorge um unsere Kleine (Labrador-Mix-Dame, 2,5 Jahre). Sie hat an der Lefze etwas und es ist für uns sehr schwer einzuschätzen was das genau ist. Es sieht aus wie eine kleine Wucherung oder eine Warze oder sowas halt. Hab natürlich gegoogelt... mit etwas "Glück" ist es vielleicht nur eine Papillomatose und heilt wieder ab... aber die Angst, dass es was bösartiges sein könnte ist halt auch da.    Meine Frau geht heute auch mit i

      in Gesundheit

    • Hauterkrankung an Lefze

      Heute bräuchte ich mal Eure Unterstützung . Emmi hat schon lange, ehrlich gesagt weiß ich nicht wie lange, eine auffällige Stelle an einer Seite der Lefzen . Da sie als wir sie fanden auch keine Schnurrhaare hatte, dachte ich an eine Verbrennung die verheilt ist . Nun fanden wir aber, das die Stelle größer und deutlich angeschwollen war . Der Besuch bei unserern örtlichen Tierärzten vor kurzem brachte kein Ergebnis .Sie wusste nicht, was es sein könnte . Eventuell Insektenstich .... Ich hab

      in Hundekrankheiten

    • Alter Hund: Entzündete Taschen in der Lefze

      Hallo,   ich habe bei meinem sehr alten Hund jetzt bemerkt, dass seine Lefzen innen entzündet sind. Man sieht rechts und links im Innern des Mauls "Aussparungen", die wie Höhlengänge aussehen, in die die oberen Reisszähne genau reinpassen. Ist mir nur aufgefallen, weil er davon auch schon eine rote, geschwollene Stelle außen am Maul bekommen hatte. Die Zähne haben sehr viel Zahnstein und ich denke, die Bakterien, die sich dort sammeln, haben eine Entzündung verursacht und lassen das ganze nich

      in Hundekrankheiten

    • Sackförmige weiche Wucherung am Auge 7mmx4mmx4mm

      Mit Erschrecken habe ich eine Wucherung oder etwas Parasitäres am Auge meines Hundes festgestellt. Es ist weich ca 7mmx4mmx4mm groß, sackförmig und mit der Haut auf ca 1mmx1mm verbunden. Worum könnte es sich handeln. Der Hund verhält sich bis auf intensivere Körperpflege normal und kratzt sich nicht daran zudem ist ein stärkerer Augensekretfluss festzustellen, der aber auch durch die Belastung durch Staub beim buddeln verursacht sein könnte. Könnte es sich um einen Notfall handeln? Kann ich So

      in Hundekrankheiten

    • Huch, Mali hat da was an der Lefze! Was ist das?

      Ich habe gerade was an der Lefze entdeckt. Ich dachte erst, da ist vielleicht Eiter oder Wundflüssigkeit drin, aber es fühlt sich überhaupt nicht weich an. Wenn ich drauf drücke, macht er auch keinen Mucks. Schein also nicht sonderlich weh zu tun. Was ist denn das? Ist das besorgniserregend? Muss ich damit morgen zum TA?

      in Hundekrankheiten


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.