Jump to content
Hundeforum Der Hund
LaFleur

Bei uns soll eventuell ein Tierheimhund einziehen - viele Fragen ...

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle Hundebegeisterte und -experten hier!

Wir reden schon seit vielen Jahren, dass wir gerne einen Hund hätten, leider hat es der Beruf nie erlaubt. Jetzt bin ich für dieses Jahr komplett Zuhause, ab nächstes Jahr werde ich Teilzeit (5 Stunden) arbeiten.

Deswegen: wenn nicht jetzt, wann dann??

Wir sind also ins Tierheim und haben uns natürlich auch spontan verliebt. In einen wunderschönen Mix, keiner weiß, was dringsteckt, eine kleiner Teil könnte aber ein Schäferhund sein. Es handelt sich um einen Rüden, der ein Jahr alt ist und aus dem Ausland kommt. Er hatte bisher schon 6 Besitzer!!!!!!!

Es würde unser erster Hund sein, wir haben also keine Erfahrung. Bei der Vorgeschichte sind wir etwas skeptisch. Laut Tierheim ist der Hund sehr lieb, tobt nicht durch den Zwinger und macht auch nichts kaputt. Wir waren jetzt schon ein paar mal mit ihm spazieren. Er zieht immer sehr aufgeregt an der Leine, ist aber wirklich lieb, kommt her, macht ab und zu "sitz". Andere Menschen, davonlaufende Kinder, eine größere Gruppe Menschen, andere Hunde, Autos... alles kein Problem, er nimmt sie zur Kenntnis, bleibt aber ruhig und bellt nicht.

Am Anfang nahm er uns gar nicht zur Kenntnis, inzwischen freut er sich aber, wenn wir kommen. Wir würden dem Süßen sehr gerne ein neues Zuhause geben, haben aber noch diverse Fragen:

* nachdem der arme Hund schon so viele Besitzer hatte, kann er überhaupt noch eine Bindung zu uns aufbauen? Keiner weiß auch, was in seiner Welpenzeit passiert ist

* kann es sein, dass der Hund, der so lieb und brav mit uns Gassi geht, in einer anderen Umgebung (bei uns zu Hause) völlig anders ist, ausflippt und tobt?

Wir würden natürlich nach einer gewissen Eingewöhnung bei uns in die Hundeschule gehen. Er schein sehr neugierig und wissbegierig zu sein.

Ich weiß, dass man keine Ferndiagnose stellen kann, wenn man den Hund und uns nicht kennt. Aber was meint ihr so auf den ersten "Blick"?

Danke,

LaFleur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum hatte er schon so viele Besitzer? Was waren die Rückgabegründe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Ja es ist der richtige Zeitpunkt , und ich finde es auch super das ihr euch gedanken drüber macht und euch nicht einfach nur einen Hund anschafft.

mit einem Jahr schon 6 Besitzer ... das ist echt heftig ...

Kennt der Hund denn die WOhnung ?

in Zwingern kann ein Hund ja net viel kaputt machen , er sollte schon die Wohnung kennen.

Ich würde sagen das ein Hund jederzeit wieder eine Bindung aufbauen kann , es wird nur nicht von heute auf morgen passieren ...

Aus welchem Tierheim kommt er denn und wie heisst er ?? würde gern mal schaen =)

Mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bindung kann jeder Hund und jeden Alters noch aufnehmen. Dass er sich freut, wenn Ihr mit ihm Gassi geht, zeigt ja schon, dass das der Beginn einer langen Freundschaft werden kann.

Natürlich wird sich der Hund im neuen Zuhause, wenn er Vertrauen gefasst hat, verändern. In welche Richtung hängt von Euch ab. Der Ansatz ist jedoch gut.

Gebt dem Hund Zuhause einen geregelten Tagesablauf und auch eine konsequente, liebevolle Erziehung. Nicht jetzt so und nachher anders und morgen wieder anders herum. Er braucht konkrete Ansagen und auch seinen ruhigen und sicheren Schlafplatz - wo ihn niemanden stört, wo er sich zurück ziehen kann, wo er seine Ruhe hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich willkommen!

So ganz spontan würde ich sagen: als absolute Hundeanfänger, die ihr ja seid - Finger weg!!!

Ich habe selbst einen Hund aus Spanien, der war aber in einer deutschen Pflegestelle und man hat mir genau Auskunft geben können und ganz ehrlich alle "Macken" (z. B. freudiger Beller :( ) aufgezählt.

Da das Tierheim so gar nichts erzählt, was die Gründe waren, dass der Hund immer wieder seinen Besitzer gewechselt hat - wollen die ihn - ich unterstelle das jetzt mal - schnell wieder loswerden.

Habt ihr jemanden im Verwandten/Bekanntenkreis, der viel Erfahrung mit Hunden hat und euch evtl. mal zu einem Besuch im TH begleiten könnte?

Ansonsten wartet noch mit der Übernahme und lernt ihn noch besser kennen.

Auf eure Frage mit der Bindung: ich glaube fest, dass der Hund eine enge Bindung zu euch aufbauen kann. Aber nach seiner Vorgeschichte mit so vielen Vorbesitzern wird er erst einmal viel Zeit brauchen, bis er euch vertraut, bis er sich sicher ist, die schicken mich nicht mehr weg!!!

Ihr müsst euch absolut darüber im klaren sein: der Hund wird eine große Herausforderung für euch beide werden! Ihr braucht viel viel viel Geduld!

Und noch was - vergesst den Spruch - Hunde aus dem TH sind viel dankbarer - das ist Quatsch!

Vielleicht konnte ich euch ein wenig helfen! Alles Gute für eure Entscheidung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht ist er nicht stubenrein, oder er bleibt nicht alleine? Vielleicht mag er keine Kinder oder Katzen oder andere Rüden? Das können alles Abgabegründe sein , das Benehmen im Zwinger muß nicht dasselbe sein wie bei Euch zuhause!

Fragt doch mal ob ihr ihn probeweise mitnehmen könnt...

Die Bindung kommt von selbst, darüber muß man sich seltenst Gedanken machen, alles andere zu hinterfragen ist wichtiger!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

moin moin :winken:

könnt ihr den Hund nicht mal übers WE mit nach Hause nehmen um zu testen wie es dann geht .

Wir durften Sira auch übers WE mitnehmen und haben sie aber nicht mehr abgegeben.

So konnten wir testen ob es passt mit den Katzen und auch mit uns, weil beim Gassi gehen erkennt man ja nicht sehr viel wir hatten auch eine schnupper stunde in der Hundeschule und haben uns und Sira da vorgestellt. Die Hundetrainerin stellte uns viele fragen über uns und Sira und meinte abschließend das wir zusammen passen wenn gleich noch viel Arbeit auf uns zu kommen würde.

Nicht nur Sira muss lernen wir als Besitzer müssen das doppelte leisten weil wir lernen müssen konsequent zu sein.

:kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würds nicht machen, nicht diesen Hund. Mit bereits 6 Besitzern scheint er ein Problemhund zu sein. Erkundigt euch aber noch mal ganz genau, wenn das TH nicht mit der Sprache rausrückt, dann scheint es schon sicher zu sein, dass er ein Problemhund ist, der in erfahrene Hände gehört.

Klar, jetzt ist er lieb und freut sich wenn er euch sieht - aber ihr bildet noch kein Rudel. Das kommt erst wenn er ein Weilchen bei euch zu Hause ist und sich eingelebt hat. Und wenn ihr da nicht richtig konsequent seid (und als Ersthundebesitzer macht man noch viele Fehler auch wenn man denkt man macht alles richtig, ich weiß wovon ich rede ;) ) dann kann das ganz schnell schief gehen und der Hund sitzt wieder im TH.

Du bist jetzt ein Jahr zu Hause und dann Teilzeit? Rate ich richtig wenn ich von einem neuen Erdenbürger ausgehe? Da würde ich dann zu einem älteren und ruhigen Hund tendieren. Welpe/Junghund plus Baby ist verdammt anstrengend, wir haben gerade diese Konstellation und es ist schwer das unter einen Hut zu bringen und würde ganz und gar nicht klappen, würde unser Jüngster nicht so sein wie er ist - ein ganz ruhiger, selten quengelnd und schreiend und eine kleine Schlafmütze.

Wie gesagt, meine Meinung. Entscheiden müsst ihr - am besten nach dem Gesichtspunkt, was für den Hund das beste ist.

LG,

Tati

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für die vielen Antworten in der kurzen Zeit!!! Und danke für das nette Willkommen!

@Hansini

Leider liegt die Vergangenheit sehr im Dunkeln, das Tierheim weiß nicht viel. Der letzte Besitzer hat den Hund wieder ins TH gegeben, weil er feststellte, dass der Hund mehr als 10 Minuten Beschäftigung am Tag braucht.... (ohne Worte)

@RaveBuffy

Der Süße ist leider nicht im Internet - ich finde ihn aber bildschön ;) Mit dem Namen, das ist auch so eine Sache. Anscheinend "Theo" aber darauf hört er nicht. Unser Zuhause kennt er noch nicht, das darf er mal zusammen mit den TH-Leuten inspizieren, die auch sehen wollen, ob der Hund richtig untergebracht wird.

@Poldischatz

wir werden uns noch sehr viel Zeit nehmen. Wir möchten unter allen Umständen vermeiden, ihn zu holen und dann wieder zurückgeben zu müssen, weil wir nicht mit ihm zurecht kommen. Das kann man dem armen Hund wirklich nicht zumuten.

die TH-Mitarbeiter machen eigentlich einen sehr guten Eindruck. Bei einem anderen Hund haben sie uns sehr genau die Vorgeschichte erzählt, auch, dass er nervliche Probleme hat, etc. Uns hätte noch ein weiterer Hund gefallen, wo sie gleich meinten, er wäre sehr lebhaft und für uns als Anfänger nicht geeignet. Ich glaube, sie wissen wirklich nix über den armen Theo... Das mit den Bekannten ist eine super Idee, ich weiß auch schon, wen ich da mitnehmen könnte! danke!

@ Feeleweele

Er ist stubenrein, ob er alleine bleiben kann, weiß das TH nicht. Kinder/Katzen (die liebt er) Rüden, kein Problem, das haben wir selbst schon erlebt.

@Siraleone

Ich denke auch, dass wir Theo vor der endgültigen Entscheidung mal mit nach Hause nehmen....

Wir möchten einfach nix falsch machen, und auch Theo soll der Stress eines weiteren Hin- und Hers erspart bleiben.

Ich denke, wir gehen noch eine Weile fleißig mit ihm Gassi!!

Nochmals vielen Dank für eure Antworten, ich freue mich auf weitere Beiträge!

Und jetzt fahre ich - mit Leckerli in der Tasche ;-) zu Theo!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, ich wäre auch vorsichtig und finde es gut, dass Du VOR der Anschaffung nachfragst.

Unser Hund ist auch aus dem TH und hatte angeblich 4 Vorbesitzer (mit 7 Monaten!!!). Leider wurden uns die Gründe der einzelnen Abgaben nicht genannt, vielleicht aus Unwissenheit der TH-Mitarbeiter, vielleicht aber auch bewußt. Das kann ich nicht sagen...

ABER: der Hund kann sehr wohl eine Bindung zu Euch aufbauen! Gerade wenn er Euch zuerst nicht beachtet hat und jetzt bereits Freude zeigt, ist es doch ein guter Anfang! Sicherlich wird es dauern, aber der Anfang ist ja bereits gemacht. Mit viel Liebe, Training und Gedult kann auch aus einem TH-Hund mit so schlechter Vorgeschichte ein suuuper Begleiter werden! Da ist die Hundeschule bestimmt auch eine gute Unterstützung. Holt Euch soviel Hilfe wie nur möglich, gerade da es der erste Hund sein wird. Fragt den Leuten Löcher in den Bauch wenn ihr unsicher seid! Es kann nicht schaden!

Vielleicht ist es ja möglich, einen Probetag mit dem TH zu vereinbaren? Manche Tierheime machen das! Dann könnt ihr ihn einmal mit nach Hause nehmen und schauen, wie er sich an unbekannten Orten verhält?!

Stellt Euch am Besten darauf ein, dass ein ein paar Sachen kaputt machen wird. Am Besten alles zerbrechliche in Sicherheit bringen und die guten Dekostücke einfach mal in den Schrank schließen. Haus / Wohnung hundesicher gestalten - sollte er nichts anstellen, umso besser! Wenn er doch etwas anstellt ist es dann vielleicht nicht ganz so schlimm... Ich würde mich auf "das Schlimmste" vorbereiten und auch dem guten Teppich schonmal Adé sagen. (an diese Stelle einen Gruß an Mamas Teppich und unser Sofa :D )

Unser Hund ist jetzt seit August bei uns und wir trainieren, trainieren, trainieren... Mit viel Ruhe, Gedult, Liebe und Konsequenz. Wenn ihr bereit seid, dieses Risiko zu tragen und dem Tier auch in schwierigen Situationen eine Familie zu sein, dann -> JA! Macht es! =)

...und hier auf dem Forum gibt es ja auch zu den einzelnen Verhaltensweisen und Trainings viele Tipps. Hier helfen alle gerne! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hündin eventuell trächtig?

      Hallo ihr lieben. Meine Hündin wurde am 4.2.2019 gedeckt. Heute ist sie im 21 Tag nach dem decken. Beide hingen länger als 30 Minuten zusammen. War heute beim tierarzt und habe einen Ultraschall machen lassen. Beim Ultraschall hat die Tierärztin eine geweitete Gebärmutter gesehen mit mehreren Kügelchen drin. Ihre zitzen sind auch größer geworden. Ist das ein gutes zeichen das sie trächtig ist?

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Hunde eventuell an ein Laufband gewöhnen?

      Hallo zusammen..   ich habe zwar schon die Suchfunktion benutzt aber konnte leider keine hilfreichen Antworten finden.. Die Frage steht ja quasi schon im Betreff.. Wir wollen die Hunde nicht überforden oder irgendwie zwingen, dass sie das ganze mit was negativen verbinden.. Deswegen die Frage ob jemand da vielleicht Erfahrung hat oder Tipps wie man es am besten ranführen kann, dass sie es erstmal kennenlernen? Bei den Hunden handelt es sich um Huskies..  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheimhund für einen Rollstuhlfahrer

      Also, ich habe nochmal  Fragen zum Thema Tierheimhund: Ich sitze ja im Rollstuhl und da stellt sich mir die Frage: Was muss überhaupt gegeben sein damit jemand wie ich einen (Tierheim) Hund aufnehmen kann? Meiner Meinung nach müsste der Hund bereits leinenführig sein und in jedem Fall entspannt an Artgenossen, Katzen, Vögeln und natürlich Menschen vorbeigehen können. Oder wie seht ihr das? Gibt es Möglichkeiten das allein zu trainieren? Auch habe ich schon mitbekommen das nicht viele Vereine ei

      in Rettungshunde, Assistenz- & Blindenführhunde

    • Working Kelpie eventuell AL Border gesucht

      Hallo, Weiß jemand einen guten Züchter, wo die Eltern wirklich noch mit Schafen arbeiten? Vor allem für Kelpies. Es besteht schon Kontakt zu ein paar Züchtern, aber leicht ist es nicht, vor allem weil der Welpe bis spätestens Herbst einziehen sollte. AL Border wäre eventuell auch eine Möglichkeit, aber da müsste wirklich alles stimmen. Vor allem die Wesensfestigkeit und Gesundheit.(zB Epillepsie) Natürlich keine Show- und vor allem auch keine Sportlinie!

      in Hüte- & Treibhunde

    • Fina wird bei uns Einziehen

      Es ist schon eine weile her das uns Sunny verlassen hat, klar kommen mir immer noch die Tränen, wenn ich über dich Schreibe oder über dich spreche, das wird auch noch eine weile anhalten, du warst einfach mein ein und alles, mein Herz, mein Liebling, du wirst immer bei mir sein.   Trotzdem haben wir uns entschlossen wenn es mit Knutschi klappt einem Hundemädel, dein Körbchen zu geben.   Das Hundemädel lebt noch in Spanien, wird ende August in die Schweiz reisen, dann kann Knutschi sie Kennen

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.