Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
RaveBuffy

Die erste Hitze, wie war das bei euren Hündinnen?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bin seid ein paar Tagen am Lesen und mich am Informieren wie die Erste Hitze so abläuft bei einer Hündin .

Da ich bis vor meiner Australian Cattle Dog dame immer Rüden hatte , weiß ich das leider nicht.

Meine Dame ist knapp 8 Monate alt.

und da hätte ich noch ein paar fragen .

- Wann waren eure Hündinnen das erste mal heiss ?

- Wann muss ich bei intakten Rüden am Meisten auspassen ?

- lecken sich alle Hündinnen sauber ?

- sind dann alle Hündinnen so träge , wie die von meiner Freundin ?

- darf ich in der Zeit trotzdem Spielen mit ihr ??

Mfg Nadine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

meine Nase war mit 7 Monaten das erste Mal heiß. Die Läufigkeit war eine Sauerei - überall Bluttropfen - aber das kann man händeln. Geht ja auch wieder rum. Ich habe gehört, dass Hündinen mit der Zeit sauberer werden, das Prozedere erst lernen. Mal sehen.

Der Hammer war die Scheinschwangerschaft - furchtbar! Völlig "depressiv", kaum zum Spielen zu motivieren, suchte sich die dunkelsten und einsamsten Plätze zum "deprissiv" die Wand anstarren, beim Spatziergang kein Lust auf die Hundemeute, ständig am Kotzen, Leckerlies wurden nur vergraben ..... . Ich dachte erst, sie sei richtig schlimm krank. Der Tierarzt hat mich dann aber eines besseren belehrt und mir Medikamente für sie gegeben. Dann wurde es schnell besser. Aber das war, so wurde mir gesagt - eher die Ausnahme, dass ein Hund so leidet.

Ich will Dir auch keine Angst machen. Ist ja nix bedrohliches - ich hätte mir aber manche Sorgen nicht gemacht, wenn ich gleich an Scheinschwangerschaft gedacht hätte. Ist mein erster Hund.

Gruß Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Hammer war die Scheinschwangerschaft - furchtbar! Völlig "depressiv", kaum zum Spielen zu motivieren, suchte sich die dunkelsten und einsamsten Plätze zum "deprissiv" die Wand anstarren, beim Spatziergang kein Lust auf die Hundemeute, ständig am Kotzen, Leckerlies wurden nur vergraben ..... . Ich dachte erst, sie sei richtig schlimm krank. Der Tierarzt hat mich dann aber eines besseren belehrt und mir Medikamente für sie gegeben. Dann wurde es schnell besser. Aber das war, so wurde mir gesagt - eher die Ausnahme, dass ein Hund so leidet.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48819&goto=945396

Neeee - sooo ne Ausnahme ist das nicht. Kenne ich von meiner Dahli auch noch - grässlich!

Zum einen tut einem der Hund leid - auf der anderen Seite könnte man manchmal ausflippen, weil sie nur jaulend durch die Gegend läuft und alle kirre macht. Dahli wollte auch immer die Katzen "betüdeln" - und die waren fett genervt... ich auch.

Deswegen wurde meine Biene bereits kurz vor der ersten Läufigkeit kastriert!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

TLina ist jetzt seit 14 tagen heiß. Zu Beginn der Hitze war sie 10,5 Monate alt.

Ich finde es ist gut zu händeln, nur nehmen wir sie im Moment nirgendwo mit hin wegen der Blutstropfen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich warte bei Mia ja auch auf die erste Hitze. Sie ist jetzt 8 Monate alt und leckt sich schon seit gut 3 Wochen wesentlich mehr an ihrem Geschlechtsteil. Aber sonst konnte ich noch nichts feststellen. Die Rüden sind nicht interessierter als sonst auch und geschwollen ist auch noch nichts (soweit man das unter der Masse an Fell sehen kann).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tamina, die als Pflegehündin bis letzte Woche bei uns lebte, war während der Zeit bei uns erstmals läufig.

Geboren wurde sie am 11. Mai 2009 und die Läufigkeit begann am 9. Dezember.

10 Tage hat sie geblutet und sich nur halbwegs sauber geschleckt. War mir aber egal, denn dank der Fliesen waren die Flecken schnell weggewischt. Und die Hundekörbe wasche ich eh regelmäßig. Auf der Couch lag in der Zeit halt ne Decke.

Danach folgten die Stehtage, die ca. 10 Tage anhielten. Und es folgte zum Glück keine Scheinschwangerschaft.

Tamina war etwas anhänglicher in der Zeit, aber auch genauso aufgedreht wie eh und je.

Und sie brauchte ca. 20 - 25 % mehr Futter (BARF).

Natürlich lief sie während der gesamten Läufigkeit vorsorglich an der 10 Meter-Schlepp, aber nötig gewesen wäre es nicht.

Viele Grüße

Doris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ella war mit 9 Monaten das erste Mal läufig. Entweder hat sie nicht stark geblutet oder sie hat sich sehr sauber gehalten, in der ganzen Zeit habe ich höchstens 10 Blutstropfen aufwischen müssen. Sie war anhänglicher und verschmuster in der Zeit, das war die einzige Verhaltensveränderung. Die von der Tierärztin diagnostizierte Scheinschwangerschaft hat man Ella nicht angemerkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Luna war jetzt vor 4 Wochen mit 8 Monaten das erste Mal läufig und anscheinemd riecht sie immer noch gut, denn die Herren Hunde können ihre Nase nicht von ihrem Popo lassen. Sie hat sich in der Zeit überhaupt nicht verändert. Natürlich lag überall Blut herum, aber damit muß man rechnen, wenn man sich ein Hundemädchen ins Haus holt. Es hielt sich für meine Begriffe jedoch in Grenzen. Meine einzige Sorge ist jetzt, daß sie scheinschwanger wird, denn das soll für Hund und Mensch ganz mächtig anstrengend sein. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine hat mit 7 Monaten ihre erste Hitze bekommen.Da hat sie sich noch nicht so sehr gesäubert.Das kam erst mit den anderen Hitzen.Das nervige sind die Stehtage bei ihr. Sie jauelt uns ständig an, besteigt die anderen Hunde und fordert sie auf ,sie zu besteigen........................................................................... und das gejaule .

Eine ihrer Töchter ist über ein Jahr ,und hat ihre Hitze noch nicht gehabt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
- Wann waren eure Hündinnen das erste mal heiss ?

So mit ca. 7 - 9 Monaten

- Wann muss ich bei intakten Rüden am Meisten auspassen ?

Das ist auch rasseabhängig. Bei Bulldoggen z.B. ist schon der 8-10. Tag gefährlich, bei Bullterriern geht es ab ca. 17-18 Tagen los. Der Durchschnitt liegt so bei 12 Tagen.

- lecken sich alle Hündinnen sauber ?

Nein

- sind dann alle Hündinnen so träge , wie die von meiner Freundin ?

Nicht unbedingt träge, aber meistens schmusiger.

- darf ich in der Zeit trotzdem Spielen mit ihr ??

Selbstverständlich

Meine Hündinnen waren bei der 1. Läufigkeit unterschiedlich.

Sandy hat nicht geblutet wenn sie lag. Stand sie auf, sah es aus wie nach einen Kettensägenmassaker. Sie hat auch gefroren und lag die ersten Tage fast nur im Bett.

Bei Sissi war fast nichts zu merken. Alles wie immer.

Die anderen Mädels etwas ruhiger, mit wenigen Bluttopfen. Nach der 1. Läufigkeit waren auch alle scheinträchtig. Danach nie wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Können Hündin in der Hitze zu Agressionen neigen?

      Hallo allerseits!   Ich habe eine Tosa Hündin, sie ist 20 Monate und mit ihren 52 Kilo noch ein Leichtgewicht gegenüber ihren Geschwistern. Allerdings für die meisten wirkt sie riesig. Sie ist seit 2 Wochen das 2. mal Heiß und in der ersten Hitze gab es keinerlei Probleme, darum haben wir gedacht es wäre für ihre Entwicklung gut mindestens noch ein zweites mal läufig zu werden, weil Tosas zu den Spätentwicklern gehören. In den letzten 2 Wochen ist uns allerdings aufgefallen,

      in Aggressionsverhalten

    • Düerfen läufige Hündinnen in eurem Verein / Hundeschule am Training teilnehmen ?

      Der Leiter unserer Agility Gruppe ist leider der Meinung, dass Rüden lernen müssten sich trotz Ablenkung durch eine läufige Hündin zu konzentrieren. Nun hab ich ein echtes Problem. Zur Zeit ist gerade R**** dran. Wenn sie durch ist müsste E*** soweit sein , danach B***. So geht es munter weiter und ich bin nur dabei hinter Richard und Rover herzudackeln , um sie irgendwie dazu zu motivieren doch mal über eine Hürde zu springen, anstatt ausschließlich das Mädchen ihrer Träume anzus

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Plötzlicher Streit zwischen Hündinnen

      Hallo zusammen! Mir brennt dieses Thema seit geraumer Zeit auf der Seele. Die Hündinnen von meinen Eltern und mir (Weimeraner-Ridgeback und OEB) geraten vor einigen Tagen stark aneinander.  Es ergab sich aus folgender Situation:  Ich war mit beiden spazieren und als wir wieder zurück kamen, wollte ich an meiner Hündin (OEB) einen Schmutzfleck beseitigen, so nahm ich sie in der Hocke zwischen meine Beine und hielt sie mit einem Arm um sie gelegt fest und versuchte nun mit einem Lap

      in Aggressionsverhalten

    • Hündinnen im Großraum Frankfurt / Rhein Main

      Hallo zusammen,   suche Hündinnen im Großraum Frankfurt / Rhein-Main für gelegentliche Gassi-Runden in der Natur. Mein 1,5 Jahre alter Rüde Max tobt sehr gerne mit Hündinnen und verhält sich dabei auch sehr sozial. Wenn du eine Hündin hast, die gerne auch mit einem temperamentvollen und bewegungsfreudigen Rüden tobt, dann melde dich doch gerne!   Idealerweise sollte die Hündin mittelgroß bis groß sein (20-40 kg). Gruß

      in Spaziergänge & Treffen

    • 2 Hündinnen - immer öfter Kämpfe

      Hallo ihr lieben, ich habe 2 kleine kastrierte Hündinnen - Hündin A ist seit 8 Jahren bei mir (10, Strassenhündin aus Kreta),Hündin 2 (6, Strassenhündin aus Spanien) kam vor 5,5 Jahren dazu. Es lief völlig problemlos, obwohl die 2 sich nicht unbedingt "lieben" oder kuscheln, sie lebten bisher friedlich miteinander. Hündin A war bisher immer die Chefin, was ich auch immer unterstütze (als erstes Futter,anleinen usw..) Hündin B ist schon immer sehr "fordernd" - vor allem was Streicheleinheite

      in Hundeerziehung & Probleme


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.