Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bunny1412

Haben Hütehundbesitzer ihre eigene Sprache?

Empfohlene Beiträge

Als wir unsere Kleine aus Österreich holten wurde ihr an der Grenze gesagt, dass jetzt schluss mit Ösideutsch ist und Bayrisch bei uns gesprochen wird! Sie hat es sofort verstanden!!!!!!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir ist es so, dass ich so viele Wortsignale fürs Dogdance und Trick- und Discdogging bauche, dass mir die kurzen deutschen Worte relativ schnell ausgegangen sind. Manches klingt aber im englischen auch einfach besser: z.B. torn-home klingt besser als kehrt-hause (oder so) :D.

Außerdem habe ich ja auch noch die Alltags- und Hundeplatzwortsignale, die allerdings überwiegend auf deutsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich hab mit der Zeit eine extra Fantasiesprache eingeführt... :D

Wir haben uns so viele Hörzeichen durch schlechtes konditionieren und übermäßiges sabbeln versaut dass ich auf Wörter wie "Chuck!"' "Houde!" oder "Scoobiewow!" zurückgegriffen habe... :kaffee::D

Kannst du mir das mal übersetzten??

Phantasie Sprache finde ich super, niemand kann nachvollziehen was du deinem Hund sagst und vor allem kann niemand deinen Hund scheuchen.

Würde ich auch gern so machen, aber es fehlt mir an Kreativität...

Klar...

"Chuck!" bedeutet so etwas wie "Schau!" oder "Sei jetzt aufmerksam und guck mich dabei an!"

"Houde!" heißt so etwas wie "Voran", wenn Timmi zum Beispiel wie immer trödelt. :)

"Scoobiewow!" bedeutet bei uns dass die Hunde langsamer werden sollen.

Wir haben auch "normale Hörzeichen" auf deutsch, die ich dann allerdings meist etwas anders betone. Wir fahren damit ganz gut und unsere Mitspaziergänger haben immer etwas zu lachen. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hätte meine Französin bei Französich lassen sollen. War aber leider als angstbelegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

viele unwissende denken ja die Hunde VERSTEHEN ja nur ihre Heimatsprache ;)

Sally bekommt die unterschiedlichsten Hörzeichen:

die deutschen wie Sitz, Platz, Fuß, stop, Slaaalom

die englischen: turn, twist

und die "garnix"^^ : Krawutzi, Wart, winkewinke

Also ist es eigtl egal was man nimmt, nur guck ich eben das Sally und Felix nicht die selben Hörzeichen haben?! und sie sollen leicht und schnell zu sprechen sein ;) ... wenn ich für ein einfaches Platz ein "leg dich hin du Hund" genommen hätte, würde es sally wa trotzdem ausführen! :D

lg

kerstin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich kenne das, Border Collie ohne Vieh geht in meinen Augen gar nicht vorweg.

Na Gott sei Dank ist meiner nur ein halber, da reicht es ihm wenn er einmal in der Woche ein paar Viecher von Weitem sieht. :Oo

Ich koennte k****n bei solchem Pauschalgeschwaetz. Koennen wir uns das nicht endlich abgewoehnen?

Ich rede Englisch mit meinen Huetehunden, deutsch verstehen sie nicht viel. Eine besondere Sprache ist das aber nicht, :zunge: die spricht hier mindestens jeder zweite.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, ich möcht auch gern noch was dazu loswerden, auch wenn das Thema schon älter ist :)

Erstmal ist die Sprache, auf der man dem Hund die Kommandos gibt, ja wohl absolut wurscht, das wurde ja auch schon mehrfach gesagt ;) Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass jemand mithilfe eines Wortes angeben will oder sich als was Besseres herausheben möchte, weil er ne fremde Sprache spricht :Oo

Ich zum Beispiel habe größtes Verständnis für jeden, der NICHT die "Standardkommandos" wie SitzPlatzFuß etc benutzt, denn so entgeht man zum Beispiel auch den ganzen Passanten und sonstigen Fremden, die denken, sie müssten meinem Hund Kommandos geben. Und das passiert uns jedenfalls gar nicht selten ;) *machschönSitzdubistjaeinfeiner* *seufz*

Und zum Thema "nicht Mittrainieren": Wir wurden bei uns im Verein auch durchweg komisch beäugt, weil wir mit unserem Hund zwar die (Welpen- und Junghunde-)Übungsstunden besucht haben und sie auch gern mit den anderen haben spielen lassen, aber sobald es an Kommandos ging haben wir uns abgeseilt und im Hintergrund gehalten. Der Grund war ganz einfach der, dass unser Hund mit beispielsweise 5 Monaten noch keins der dort geübten Kommandos beherrschte (Sitz, Platz und Co), weil wir zu dem Zeitpunkt andere Prioritäten gesetzt haben (Ruhe, Abruf, Abbruch und Anhalten), an denen wir dann währenddessen gefeilt haben. Auch später haben wir wochenlang ausschließlich das Ruhe halten am Rand des Übungsgeländes geübt, weil unser Mäuschen einfach zu wibbelig war ;)

Kurzum: Womöglich trainiert diese Frau, und Du erkennst es nur nicht? Vielleicht übt sie das ruhig sein? Das still bleiben? Die Ablage unter Ablenkung? Vielleicht ist der Hund ängstlich/aggressiv und sie hält ihn am Rand, damit er sich in sicherem Abstand an die Anwesenheit anderer Hunde gewöhnen kann?

Bevor ich da zu schnell urteile, würde ich einfach mal interessiert nachfragen :) Wenn sie dann antwortet, dass ihr feiner Border nicht mit Eurem Pack spielen darf, dann darfste gerne wieder schimpfen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum Thema "andere Sprache" kann ich auch ein Lied singen. Mia hat die üblichen Kommandos, bis auf "platz" (das ist bei uns "down") und "Nein" (das ist bei uns "No"). Hat ganz banale Gründe: "Down" aus dem Grund weil "Sitz" und "Platz" oft sehr ähnlich betont werden. "No" aus dem Grund weil "Nein" schon das Kommando für die Katzen ist, und da wollte ich nicht das gleiche Kommando.

Aber ständig, wirklich ständig kann ich mir blöde Sprüche anhören. "Oh, mit dem Hund muss man Englisch sprechen!" oder so einen Mist. Halt immer als ob ich mich irgendwie von den anderen abheben wollte, was ja gar nicht der Fall ist. Das regt mich sooooo auf. Im Beisein von Anderen nutze ich daher auch oft nur noch die Sichtzeichen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erst einmal zur Ausgangsfrage:

Wenn meine Erinnerung mich nicht absolut täuscht, habe ich in einem Filmbeitrag über Anne Krüger (in der Border- und Hüteszene wohl absolut bekannt: [url=]http://www.die-schaeferin.de/[/url]) auch schon eine "eigene Sprache" gehört. Warum nicht? Ist wohl motivierend, eindeutig und nicht verwechselbar.

Mit "Angeben" hat das nichts zu tun, im Gegenteil, wie sinnvoll das sein kann, haben hier ja schon mehrere geschrieben. Mir hat ein Trainer mal erzählt, dass entweder er oder ein anderer den zweiten Hund auf lateinisch anspricht. Was soll man auch anderes tun, wenn ein Hund das eine und der andere Hund das andere machen soll? Nicht alle unterscheiden da, ob zuvor "Fifi" oder "Wauwau" angesprochen wurde.

Allerdings besteht das Problem sicher auch bei Sichtzeichen und Körpersprache.

Ich habe meinen jedenfalls mal erleben dürfen, als ich einen anderen Hund, den ich noch gröber (verbal und nonverbal) ansprechen musste, zurecht gewiesen habe. Er brauchte eine extra nette Ansprache, um sich herzutrauen...

Ihn selber spreche ich auch mit einem Mix aus Deutsch ("Sitz!" "Bleib!") und Englisch ("Down" anstatt dem "Sitz" viel zu ähnlichem "Platz!" oder ein weiches "Side" für das Gehen an der rechten Seite und ein hartes und schnelles "No!", da wo angebracht). "Apport" ist dann "Fachsprache".

Dieses "Jasitzfein" von anderen Leuten kenne ich auch. Da guckt auch meinereiner mich nur fragend an und fragt sich wahrscheinlich selber, was der denn da redet und will.

Nun soll in diesem oder im nächsten Jahr ein Zweithund kommen. Da muss dann wohl eine ganz neue Sprache her - da Plattdeutsch dem Hochdeutschen zu ähnlich ist, ich mir beim Französischen nur die Zunge breche, Russisch vergessen habe und Spanisch nicht kann, dafür aber Tolkien-Fan bin, ist mir da schon Elbisch durch den Kopf gegangen. :D

Aber was mache ich mit den Sichtzeichen? ;)

Da werden dann beide wohl doch das Unterscheiden nach Namen lernen müssen. Ein Grund, vor dem Signal wenn möglich den Namen des Hundes zu nennen.

:winken:

Grüße,

Kris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wir haben unsere von einem Schäfer geschenkt bekommen, da war sie 4 Jahre und fertg ausgebildet, er hat uns einige Komandos in englich aufgeschrieben, er meinte dann noch" die wird euch schon sagen was sie möchte. Und so ist es auch heute noch. Wir könnten mit Ihr überall ohne Leine gehen selbst wenn Rehe oder Hasen in Sicht sind bleibt sie bei uns. Aber sie macht uns darauf aufmerksam. Super Ausbildung auch in englisch. Wir reden deutsch mit ihr. versteht sie auch. Glaube die Sprache alleine ist es nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Sprache der Hunde- auf "hündisch" kommunizieren

      Ich gehöre ja nun altersmäßig nicht gerade zu den jüngsten Usern hier. Und so kann ich schon so mehr als auf 40 Jahre sehen, die ich gemeinsam mit Hunden verbracht habe. Und jetzt lehrt mir doch mein aktueller Hund wieder mal ,dass ich so fast nichts über die Art der Hunde, sich untereinander zu verständigen,weis. Und ich lerne, dass meine Hunde eigentlich eine eigene Sprache,  eine eigene Art und Weise besitzten, unter ein ander zu agieren und zu kommunizieren. Netterweise 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • S.D.T.S. Unterordnung ohne Sprache und Sichtzeichen?

      Hi, ich suche ja gerade eine neue Hundeschule wo ich was im Bereich Unterordnung/BH Training machen kann. Bislang haben wir das immer mit Handzeichen und Kommandos gemacht.   Nun gibt es hier eine Hundeschule, welche nach S.D.T.S. arbeitet, also nonverbal, nur mit Körpersprache.     Aber kann das funktionieren und macht das auch noch Spaß?   Ich gehe zwar davon aus, dass ich meinen Hund auf den Platz dazu bekomme ständig auf mich zu achten, aber im Alltag würde das ohne Kommandos bei uns

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Deutsche Sprache, schwere Sprache

      Gesehen auf dem Auto des Tierarztes beim Pferdestall:  

      in Plauderecke

    • Die Geheimnisse deutscher Sprache - von native speaker zu Einwohner

      Seit wann seid Ihr in diesem Forum? Oder wann verwende ich "seit" und wann "seid"? Mir fällt schon seit Jahren auf, dass seid und seit immer falsch geschrieben werden. Was also ist an seit mit dem seidigen seid so schwer zu unterscheiden? Damit alle User bald die Geheimnisse rund um das seiX verinnerlichen ...

      in Aktuelles zum Hundeforum

    • Erlernen einer neuen Sprache

      und mich interessiert.. wie lernt ihr am Besten? Ich gehöre zu den Menschen die sehr schnell eine Sprache in dem jeweiligen Land annehmen.. da das aber nicht immer möglich ist suche ich nun nach einer effektiven Lernmethode. Wie habt ihr es gemacht? Einen kurs besucht? Bücher gelesen? Egal, ob neue Sprachen oder Auffrischung...

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.