Jump to content
Hundeforum Der Hund
Chawo

Ist das Gehen ohne Leine und Gehorsam trainieren wirklich schwieriger, als mit?

Empfohlene Beiträge

Ich hatte gestern ein Gespräch mit einem Bekannten. Er geht mit seinem Hund prinzipiell ohne Leine. Ob Stadt oder in ruhiger Lage-egal. Er ist felsenfest davon überzeugt, daß es eine viel größere Herausforderung ist, seinen Hund ohne Leine unter Kontrolle zu halten, als mit einer Leine. Seine Frau wiederrum behauptet das Gegenteil.

Was habt Ihr für Erfahrungen/Meinungen dazu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... sorry, verstehe die Frage nicht. Natürlich ist es schwieriger, seinen Hund ohne Leine unter Kontrolle zu halten, weil dafür braucht er Gehorsam.

Mit Leine kann ich ihn eben auch einfach festhalten.

Bist Du Dir sicher, dass Du die Fragestellung so meinst :???:???

Gruß

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hängt vom Hund und vom Stand in der Ausbildung ab, kann ich so pauschal gar nicht beantworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich trainiere grundsätzlich ohne Leine. Würde mich lediglich behindern. 1. weil ich was in der Hand hätte 2. weil ich nicht mit Bewegung belohnen könnte 3. kann ich nicht unbewußt mit der Leine einwirken. Üben tue ich aber schon auf öffentlichen Plätzen einfach wegen der Ablenkung.

Gehe ich normal durch die Stadt sind die Hunde an der Leine sonst würde es hier fix teuer werden und man könnte sie mir auch wegnehmen. Aber selbst das Ordnungsamt unterscheidet zwischen konzentriertem Training und mal wo hingehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
... sorry, verstehe die Frage nicht. Natürlich ist es schwieriger, seinen Hund ohne Leine unter Kontrolle zu halten, weil dafür braucht er Gehorsam.

Mit Leine kann ich ihn eben auch einfach festhalten. Da gibt es Exemplar von 60 kg Körpergewicht und mehr. Temperamente von ruhig bis stürmisch.

Bist Du Dir sicher, dass Du die Fragestellung so meinst :???:???

Gruß

Sandra
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48874&goto=946319

Also ganz so einfach meinte ich es natürlich nicht.

Die Leinenführigkeit muß ja trainiert werden. Ich kann doch nicht sagen, daß ich einen Riesenhund "eben auch einfach festhalten" kann.

(Mein Bekannter hat übrigens einen Schäferhund.)

Sicher gibt es auch Hunde, die ohne Leine unsicher sind und ständig in der Nähe vom Frauchen/ Herrchen bleiben wollen.

Meine beiden Hunde sind z. B. perfekte Hunde ohne Leine. Das Laufen an der Leine muss ich immer widerholen, sonst lässt die "Kunst des Leinenlaufens" rapide nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Lockenwolf,

sag bitte mal, und was macht mehr Spaß?

Mit oder ohne?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das ist doch gänzlich abhängig vom Erziehungsstand des Hundes. Je besser der ist, desto einfach und lockerer ist es für mich als HF - egal ob angeleint oder unangeleint.

Unangeleint muss ich allerdings generell aufmerksamer sein und auch sicher sein, jederzeit richtig zu reagieren.

Angeleint kann ich gedankenverloren dahintrödeln. Kann ich mit einem unangeleinten Hund erst dann, wenn er super erzogen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke der Hund muss schon unter einem sehr guten Gehorsam stehen, dass er überall ohne Leine geführt werden kann. Im Stadtgebiet, an Straßen würde ich nichts destotrotz meinen Hund immer an der Leine führen. Meiner Meinung nach ist es viel einfach den Hund mit Leine unter Kontrolle zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Lockenwolf,

sag bitte mal, und was macht mehr Spaß?

Mit oder ohne?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48874&goto=946339

OHNE! dann haben wir richtig Spass und sind einfach zusammen. Mit muss eben sein um von a nach b zu kommen kann aber auch witzig sein aber wenns witzig wird mach ich eigentlich die Leine wieder ab. =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundespaziergang: Hund "lauert" und springt dann in die Leine

      Hallo,  Ok, ist etwas schwer hier eine Aussagekräftige Überschrift zu finden Wir haben eine 2 Jahre alte Hündin (Strassenmischung auf Rumänien). Ist im Prinzip auch ein umgänglicher und friedlicher Hund. Allerdings hat sie auch die blöde Angewohnheit andere Hunde erstmal anzubellen oder "anzugreifen". Entweder ist sie dann auch Ängstlich und lässt sich nicht drauf ein, wenn aber erstmal das "Eis" gefallen ist, dann spielt sie auch gerne mit nahezu jedem Hund, der mitmachen möchte. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erhöhte Freiheit durch eine Leine?

      Mein erster  Gedanke, wenn ein  Hund  sich durch eine  Leine  "freier"fühlt,ist  ein Unwohlsein.  Wenn  Sicherheit  physische Hilfsmittel benötigt  (gibt es) ist es  für mich  ein  vielleicht nötiger aber nicht  anzustrebender Kompromiss. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • 5 Monate Welpe, beißt in die Leine, Klamotten und knurrt mich an

      Hallihallo! Unser Welpe 5 Monate, Labrador/Terrier Straßen Mix (mitten im Zahnwechsel), beißt ständig in die Leine und knurrt mich dabei an und beißt.    Will man das ignorieren und dreht sich weg/erstarrt dann beißt er mir so fest in die Beine und den Po das ich es dann nicht ignorieren kann und doch ein strenges Nein sage und ihn dann mit Mühe (weil er um sich beißt) hochnehme um ihn zu beruhigen.   Zuhause ist es manchmal so das er an uns knabbern will und spielerisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Als Paar etwas mit dem Hund trainieren

      Hallo, ich hab mal wieder eine Frage Ich halte meinen Hund allein, also wohne mit ihm und erziehe ihn allein, ich hab ihn mir auch ausschließlich als meinen Hund angeschafft. Mein Freund ist eigentlich mehr der Katzentyp, hat den Hund mittlerweile aber auch ziemlich ins Herz geschlossen. Ich erwarte nicht, dass er sich an der Erziehung beteiligt oder irgendwie Verantwortung für den Hund übernimmt, das ist schon allein meine Sache und der Hund hört auch nicht auf ihn, er mag ihn zwar und freut

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Manresa: VENT, 1 Jahr, Malinois-Mix - sehr aufmerksam und gehorsam

      VENT : Malinois-Mix-Rüde, Geb.: September 2017 , Gewicht: 28 kg , Höhe: 61 cm   VENT kam zu uns ins Refugi als er noch ein Welpe war. Mit ca 7 Monaten wurde er von einer Familie adoptiert, die ihn nach einem halben Jahr zurück brachte, weil sie mit dem jungen Powerpaket überfordert war. VENT ist von seinem Verhalten her, immer noch ein typischer Junghund, der noch einiges lernen muss. Da er aber sehr aufmerksam und auch gehorsam ist, wird es sicher Freude bereiten, den Weg mit ihm

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.