Jump to content
Hundeforum Der Hund
helene-josefa

Hilfe bei Megaösophagus (erweiterte Speiseröhre)

Empfohlene Beiträge

hallo,

unsere sechsmonatige Hündin Finchen hat sehr wahrscheinlich MG.

.Sie ist die Tochter unserer Emma

Ich beschreibe kurz ihre Leidensgeschichte.

Bei der Geburt ist sie der kleinste und leichteste Welpe gewesen.

Ende der ersten Woche wollte sie nicht mehr an der Zitze trinken.

Der Tierarzt hatte sie schon aufgegeben (" Hat wahrscheinlich irgendeinen Defekt"),

ich habe dann die Mutter Emma "gemolken" und 2 Tage Finchen mit der Flasche gefüttert.

Danach trank sie wieder an der Zitze.

Auffällig war da schon, daß ihr die Milch durch die Nase wieder rauskam.Egal ob Flasche oder Zitze.

Die anderen Welpen sind gesund und hatten in den ersten Wochen immer das doppelte Gewicht.

2 Wochen später bekam sie Durchfall und es stand wieder auf der Kippe. Aber sie schaffte es.

Und sie blieb natürlich bei uns, unser Sorgenkind.

Dann verschluckte sie sich immer beim Fressen, sie schlingt halt (dachten wir uns).

Eines Abends war es so schlimm, daß sie keine Luft mehr bekam, wie bei einem Asthmaanfall.

Dazu speichelte sie sehr stark. Wir mussten zum Notdienst.

Vom Tierarzt bekam sie Kortison und Buscopan. Nach 3 Std. ging es wieder.

TA weiß nicht was es war.

Im Internet bin ich dann auf Megaösophagus gestoßen.Jetzt nach 3 Mon. hatte sie wieder einen Anfall, weil sie sich beim Trinken verschluckt hat.

Fressen klappt gut.

Vielleicht hat hier jemand Erfahrung mit dieser Krankheit.

Gruß h.j.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

es ist ja kein schöner Anlass, warum du bei uns gelandet bis aber trotzdem heiße ich dich

herzlich Willkommen.

Mein Hund Spike hat Myasthenia gravis und einen Megaösophagus auch.

Ich weiß also wovon ich spreche.

Und auch wie sehr man selbst bzw die Tiere darunter leiden.

Wenn du Fragen hat kann ich dir gerne versuchen zu helfen.

Ich kann dir aber auch diese Internetseite wärmstens empfehlen http://www.tintenblau.de/dermatomyositis/megaesophagus.htm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo auch,

die Seite habe ich auch schon gesehen.

Gib es eigentlich irgendwelche Heilungschancen oder Medikamente?

Momentan hat sie nur Probleme beim Wasser trinken, Futter ausgebrochen hat sie noch nicht richtig.

Eine Zeit haben wir ihr nur eingeweichtes TF gegeben, ging aber nicht so gut.

Sie bekommt das TF jetzt durch einen Kreisel, wo das Futter rausfällt, klappt super.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Spike bekommt seit ca 2 Jahren Prednisolon und für die MG Mestinon.

Seine Speiseröhrenerweiterung hat sich recht gut zurück gebildet aber es wird immer ein Rest übrig bleiben.

Heilen, weiß nicht aber euer Hund ist ja noch recht jung und da kann sich das noch auswachsen, soll es auch geben, hab ich mal gehört.

Ist denn MÖ schon wirklich vom Arzt bestätigt worden?

Man kann es am besten beim Röngen der Speiseröhre mit Kontrastmittel erkennen.

Wenn es wirklich ein MÖ ist solltest du immer das Futter erhöht stellen.

Futter- oder Trinknäpfe auf dem Boden geht gar nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Trinken steht erhöht. Das TF ist ganz klein, nicht mal erbsengroß.

Wir haben sie sonst auch immer aus einer erhöhten Position gefüttert, trotzdem hat sie sich verschluckt.

Bei ihr ist es wichtig, dass sie nicht soviel aufeinmal bekommt.

Was bewirkt Mestinon?

Sie ist noch nicht geröngt worden.

Mein Tierarzt hat diesen Defekt vor vielen Jahren mal gesehen, kennt sich also nicht aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, das Mestinon ist ja für die Maysthenia gravis-

Ohne dieses Medikament könnte mein Spike nicht mehr laufen.

Ich würde dir raten, in einer guten Tierklinik mal deinen Hund röntgen zu lassen.

Sollte es sich bestätigen, dann kann dein Tierarzt mit dieser Tierklinik ja zusammen arbeiten.

Macht mein Tierarzt zu mindestens so.

Mein Tierarzt hat auch nicht viel Erfahrung mit dieser MG Geschichte und macht nichts ohne Rücksprache mit der Klinik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ich glaube auch das ich es abklären muss. Obwohl ich Angst habe wenn sie ein Kontrastmittel schlucken muss. Ich hab das mal mit meiner Tochter durchgemacht.

Kann man denn die Speiseröhre operieren?

Eine Frage noch zum Thema trinken, würde eine Nagetiertränke helfen.

Die könnte man aufhängen und der Hund müsste den Hals schön strecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was hast du denn für einen Hund?

Wenn ich meinem Spike so ein Ding hinhängen würde, würde er mich auslachen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Finchen und Emma sind Goldies.

Aber Finchen wiegt nicht mal 12 KG mit 6 Mon.Sie ist sehr schmächtig.

Ich dachte an eine Kaninchentränke mit 1 Liter Inhalt

oder läuft ihr das zu schnell durch den Hals.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du kannst es ja mal versuchen, wenn sie sich verschluckt, weißt du das es nicht geht.

Hast du vielleicht so eine 3 Stufenleiter?

Dort könntest du den Trinknapf ganz oben hinstellen, so das sie mit den Vorderpfoten auf der letzten Stufe stehen muß um zu trinken.

So kann das Wasser eigentlich gut herunter laufen.

Das Futter kannst du auch dort hin stellen und vor allem nach dem Trinke und dem Fressen, versuche deine Fellnase ins sitz zu kriegen und versuche sie im Sitz solange wie möglich zu halten oder du hälst sie fest, so das sie auf ihren Hinterbeinen stehen muß.

Das kannst du alles mal versuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Leben mit Megaösophagus & Myastenia gravis

      Hallo Ihr Lieben, dieses Forum scheint sich zu einem Spezial-Forum für Megaösophagus & Myastenia gravis zu entwickeln. Wenn man bei google diese Stichpunkte eingibt, erscheint Ihr ganz oben. Und so sind nun auch wir hier gelandet. Erstmal unsere Fakten: bei meiner 11jährigen Labrador-Hündin ist in den letzten Wochen, nach einer lebenslangen Tortour Megaösophagus & Myastenia gravis festgestellt worden. Emma bekommt nun seit 29.01. das Medikament Mestinon 60, bisher 2x täglich eine h

      in Hundekrankheiten

    • Megaösophagus. Hund behält nichts bei sich

      Hallo!  Bei meinem Französischem Bulldoggen Rüden (4 Jahre) wurde vor 6 Wochen die Diagnose Megaösophagus gestellt.  Er "erbricht" ununterbrochen unverdautes Futter, Wasser und jede Menge Schleim. Nach dem Trinken kommt das Wasser kurz darauf im Schwall wieder raus. Seine Nächte verbringt er nur noch mit "Husten" und Schleim spucken.    Ich fütter ihn erhöht und habe schon eingeweichtes Trockenfutter, Nassfutter und Kartoffelbrei/Fleischbrei versucht, ohne Erfolg.  Er be

      in Hundekrankheiten

    • Mia, die Myasthenia Gravis und der Megaösophagus

      Hallo Zusammen,   als erstes stellen wir uns mal vor:   Die Dosenöffner sind 24 und 29 Jahre alte und ein total durchgeknalltes Pärchen   Ich bin davon der weibliche Teil und erzähle euch erstmal wie wir zu unserer kleinen Mia gekommen sind.   Mia ist aus dem schönen Casa Cainelui in Rumänien Timisoara, dieses Tierheim unterstütze ich seit nun mehr 4 Jahren als Sammelstelle und jedes Jahr waren wir einmal dort um Bilder für die Spender zu machen.   Wie es das Schicksal so wollte, such

      in Hundekrankheiten

    • Megaösophagus bei Hunden. Erfahrungen? Wie geht ihr damit um?

      Hallo ,   Bei unserer Hündin Donna wurde vor einem Monat Megaösophagus festgestellt, nach ihrer Computertomographie konnte man deutlich sehen das sie eine sehr verdickte und entzündete speiseröhre hat.   Meine frage ist ob es hier leute gibt die auch mit einer solchen krankheit mit ihren hund kämpfen ?- und wie ihr das meistert?   Wir bekommen es gerade  in griff das sie medikamte bekommt 1 x omeprazol für die magen schleimhaut und das sucrabest für die speiseröhre 1/4 auf 2 ml ins Maul ge

      in Hundekrankheiten

    • Megaösophagus bzw. Magensäure beim Hund!

      Hallo, bei meinem Rottweiler Kenzo hat man im „zarten Alter“ von 10 Jahren ein Megaösophagus (Speiseröhren-Reflux) festgestellt. Sprich: die Muskulatur seiner Speiseröhre ist „erschlafft“. Das hat zur Folge, dass er die Nahrung länger als normal in der Speiseröhre behält bevor sie in den Magen gelangt. Damit er nicht mehr soviel bricht bzw.“regurgitiert“ und die Magensäure nicht so hochkommt, bekommt er auch Omeprazol (vor dem Schlafengehen 2 Kapseln). Tagsüber hatten wir das Problem

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.