Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
ANUKJERRY

Es nimmt kein Ende - mein Hund hat wohl Plastikteile gefressen! Hilfe!

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben es nimmt kein ende!

Komme gerade vom einkaufen wieder was sehe ich mein jüngster hat sich meinen Handfeger vor genommen der ist Plastik

Jetzt habe ich alles was an überresten da war zusammen geholt und es fehlt jede menge!

Jetzt meine sorge das er was davon gefressen hat was kann ich tun????

Habe angst das ich ihn jetzt auch noch verliere!!!!!

Was kann passieren wie muss ich jetzt am besten handeln????

Verzweifelten gruss Sabrina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, man, Sabrina, dir bleibt auch echt nix erspart. :knuddel :knuddel

Jetzt setzt dich erst mal hin und hole ganz tief Luft.

Dann würde ich dir raten noch mal alles abzusuchen, ob irgendwo noch welche Reste zu finden sind.

Du darfst jetzt erstmal bitte nicht in Panik ausbrechen, das hilft nämlich keinem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Am besten wäre es wenn du zum Tierarzt gehst!

Als Notnagel dient auch immer wieder das Sauerkraut.

Wenn er aber wie du gesagt hast wirklich soviel davon gefressen hat, besser zum Tierarzt!

Das Plastik könnte sich im Darm verkeilen, vielleicht auch schon im Magen.

Also eher einmal mehr hin als einmal zu wenig und es dann bereuen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh man Sabrina,

wie alt und groß ist er denn?

Wielange ist es her?

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja ich bereue schon das ich ihn nicht mit genommen habe!!!!

Ich suche jetzt erst mal noch mal ab

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ooooohje-dir bleibt auch nichts erspart. :kuss: Wenn s kommt, dann kommt s immer gleich dicke! Ich kann dir leider nicht sagen was du machen kannst-außer eben Bauch abtasten, genau beobachten wie das Verhalten ist.. viel zu trinken (und vielleicht auch zu essen) geben-damit s schmiert vielleicht. Kann man da gross was machen außer Roentgen solange der Hund keine Symptome zeigt?? Ich drueck jedenfalls die Daumen dass nichts weiter passiert und alles auf natuerlichem Weg wieder rauskommt!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

er ist 21monate ist ca. 60cm es ist jetzt ungefähr ne halbe stunde her

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch mit ihm zum Tierarzt gehen. Gerade bei so Plastikteilen, schneidet gerne mal was am Darm entlang.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ruf den Tierarzt an!!! Meine Paula hat vor ein paar Wochen eine CD angefressen, ganz hartes, schafes Plastik.

Hab dem Tierarzt die Teile gezeigt, sie musste dann eine kleine Dose Sauerkraut fressen.

Evchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh jeh, hoffentlich findest Du den Rest noch, sonst würde ich auch sehen, dass ich ganz schnell zum Tierarzt fahre, weil die Brocken doch bestimmt auch scharfkantig sind! :( :(

Och, Mönsch, ich drück Dich mal! Und auch ganz fest die Daumen, dass alles gut wird! :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie ist Eure Meinung zum Buch "Das andere Ende der Leine"?

      http://www.amazon.de/Das-andere-Ende-Leine-bestimmt/dp/3492253253/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1263373933&sr=1-1

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Hund hat ganze packung schinken gefressen

      Hi ihr lieben  Mei  Opa hat heute den schinken auf der Bank für eine Minute liegen lassen sich umgedreht, und der Hund sofort die ganze packung verschlungen. Ich weiß das ein Hund das nicht essen soll bzw nicht ne ganze Packung wegen dem Salz und dem Schwein was drinnen steckt. Ich mach euch mal ein Foto von der Verpackung. Meint ihr ich soll abwarten oder schauen das ich den Ta erreiche danke euch schonmal im vorraus 

      in Hundewelpen

    • Das Ende vom Latein...???

      Hallo alle miteinander!🤗 Ihr seid Im Moment meine letzte Hoffnung, um diesem wunderschönen Hund namens Balou ein einigermaßen erträgliches Leben mit uns zu verschaffen...oder seine Umwelt mit ihm. Kurz vorweg: in unserer Familie leben mein Mann und ich sowie unsere beides Teenie Männder (16 & 17J.); außerdem 2 Katzen, 6 Hühner und zusammen mit Balou Bordermix Sammy (2,5J.) und Terriermix Karl (10,5J.). Balou selbst ist Ende Juni diesen Jahres 1 Jahr jung geworden und ein Mix aus Australien Cattle Dog und Border Collie. Nur klein Karl ist bis jetzt kastriert, der Rest folgt Ende diesen Monats. Sammy ist mit 8 Monaten hier eingezogen und ist aktiv im Agility und als Rettungshund, Balou kam mit etwa 5 Monaten über einige Stationen. Beide Hunde sind aus Familien, welche diese Rassen soooooo toll fanden und dann festgestellt haben, das es mit wenig Zeit, Arbeit und Familie nicht gut funktioniert. Balou hat sich hier gut in unserem Rudel eingeliedert. Karl ist der Boss, Sammy ist eher das Lämmchen, steht aber in der Ordnung noch über ihm, und er ist damit zufrieden. Sollte es doch einmal Dinge zu klären geben (wichtige Stöckchen o.ä.), geht der stramme Kerl mit seinen 26 Kilo definitiv der Sache schnellstens aus dem Weg. Hundeschule klappte relativ gut; wenn wir alleine unterwegs sind merkt man sofort, wie schlau der kleine Kerl ist. Wenn wir allein sind, ist er auch im Agility ein richtiger Kracher. Wenn wir allein sind... Sind wir das nämlich nicht, ist das Theater relativ groß. Jedoch gibt es auch da Tage, da hat er soooo sehr Bock auf Arbeit, das ihm alles andere egalt ist. Dann gibt es aber auch den Moment, wo er ohne Vorwarnung und vorallem ohne Grund nach unseren Hundetrainer schnappt; es gibt wirklich KEINE Vorwarnung mit Körpersprache, kein Knurren, nix! Alle haben dort schon kapituliert und meinten: es gibt eben solche Hunde... und so blieben wir mit unserem Problem allein. Nach ein paar Tagen traf ich auf der Staße eeine gute Bekannte, sie kam immer näher, Hund stramm an der Leine. Als sie nach der Aufforderung bitte nicht noch näher zu kommen, und sie dann doch noch einen Schritt machte, riss er einmal vor, zwickte sie ins Bein und saß augenblicklich genauso brav wieder bei Fuß wie vorher. Ich konnte diesen Bruchteil einer Sekunde gar nicht fassen!!! Tierarzt, was kann ich tun? Dorthin vermitteln, wo er den ganzen Tag laufen kann. Ein Traum - aber dieser Hund lässt sich nur von unserer Familie einschließlich Oma & Opa sowie unserem Ältesten und Freundin (wohnen nicht hier) anfassen, schmussen, kuscheln... Maulkorb - super Sache! So kann er auch nicht alles mögliche auf dem Weg fressen. Wir alleine unterwegs ohne Rudel - SPITZE! Andere Hund in Begegnung - Na ja, aber händelbar. Rudel on Tour - KATASTROPHE! Also gehen wir nun mit jedem Hund einzeln, was sehr schade ist für die Familie... Das Hauptproblem ist jedoch, das er, sobald jemand an unserem Grundstück vorbei geht, er wirklich komplett ausrastet!!! und wir reden hier nicht von ein wenig Theater am Zaun, sondern davon, das er nicht mehr zu kontrollieren ist und wenn er könnte auch das Gegenüber nicht scheuen würde zu beißen. Es gibt im Fernseher manchmal so Biler, wie "tollwütige Kampfhunde" geifernd am Zaun die Zähne fletschen; so sieht er in dem Moment aus! Es macht mir wirklich große Angst, schließlich könnte es ja immer mal sein, das er seine Drohungen wahr macht. Auch dürfen keine lieben Nachbarn mehr im Garten mit uns ein Bierchen schlürfen - mit Leine und Maulkorb probiert, und er geht sofort drauf los. Lege ich ihn ein Stück weiter ab, alles gut; nur darf meine Aufmerksamkeit nicht einen Moment bröckeln. Alle sagen mir immer: Gib diesen Hund weg, der gehört eingeschläfert... Ich liebe diesen Kerl und er ist mit uns die treuste Seele und sehr schmusig. Oft merkt man, das er Angst hat und unsicher ist, was ich so gut wie mir möglich versuche abzufangen und ihm Sicherheit zu geben. Allerdings muss ich zugeben, habe ich mittlerweile duch das ganze Theater auch schon eine leichte Nervenschwäche... Vielleicht habt ihr einen Rat für mich? Ich würde mich soooo sehr freuen und wäre auch sehr dankbar!

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Das Ende von MST - Snoti ist gegangen

      Auch wenn Maico schon länger nicht mehr hier ist, können sich sicher noch viele an ihn und an MST erinnern.   Ich hoffe, Maico ist es recht, dass ich das hier schreibe. Snoti hat am Wochenende viel zu früh diese Welt verlassen und ist jetzt bei Fafnir. Wer genaueres wissen möchte, kann hier nachlesen:  https://arschkalt.blogspot.co.at/   Ich habe Maicos Bilder und Geschichten von Minyok und seinen Trullas immer sehr geliebt und aus jeder dieser Geschichten und Bilder hat seine unendliche Liebe zu seinen Hunden gesprochen. Ich wünsche ihm viel Kraft, um über diesen unerwarteten Verlust hinwegzukommen.   Komm gut drüben an, Snoti. Auch wenn dein Leben viel zu kurz war, so hattest du doch das Riesen-Glück bei Maico ein ganz wundervolles zu Hause gefunden zu haben.

      in Regenbogenbrücke

    • Mein Hund hat eine Biene gefressen

      Guten Morgen, mein 2 Jahre alter Podenco hat soeben eine Biene gefressen. Leider konnte ich gar nicht so schnell gucken wie er sie verschlungen hat.  Danach hat er weder gejault oder sonst irgendwelche Stimmen gemacht. Er hat nur eine kurze Zeit Gezittert und mal kurz aufgewürgt. Hat vielleicht mal jemand so Erfahrungen gemacht und kann mir weiter helfen ?  Lieben gruuuuuß 

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.