Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Family

Hund hat Nachbarn gebissen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen, wir haben einen Golden Retriever, der 8 Jahre alt ist. Bis jetzt war er ein lieber Familienhund. Wir sind vor einem Jahr umgezogen. Unser neuer Nachbar (72 Jahre) der früher selber einen Golden Retriever hatte geht seit mehreren Monaten täglich mit ihm spazieren, füttert ihn wenn wir nicht da sind, verwöhnt ihn usw. Er hat, damit der Hund auch jederzeit zu ihm kann ein Stück Zaun entfernt. Jetzt war ich (Frauchen) 4 Wochen mit unserem Jüngsten auf Kur. In der Zeit hat unser Hund unseren Nachbarn beim Spaziergang angesprungen und sehr heftig in die Hand gebissen (musste operiert werden, er hatte den Knochen eines Fingers komplett durchgebissen). Unser Nachbar meinte das er ihn auf dem Heimweg einfach wieder an die Leine nehmen wollte. Ohne Vorwarnung ist er auf ihn losgegangen. Ehrlich gesagt wissen wir nicht so recht was wir machen sollen. Wir sind total schockiert. Bisher hat er noch nie so ein Verhalten an den Tag gelegt. Gott sei Dank geht unser Nachbar, der immer noch im Krankenhaus liegt sehr locker damit um. Er meint das das wahrscheinlich dadurch passiert ist weil ich nicht da war. Gestern bin ich nun wieder gekommen. Mein Hund (der eigentlich total auf mich fixiert ist) hat mich sehr verhalten begrüsst. Ich bin zwar mit ihm eine Runde gelaufen, aber ehrlich gesagt hatte ich Angst ihm die Leine anzubringen. Was sollen wir denn nun machen??? Mein Mann sagt das er ihn am liebsten weggeben möchte schon wegen den Kindern. Bisher war ich dagegen, aber nachdem ich nun auch Angst vor ihm habe weiss ich nicht mehr was ich machen soll. Bitte helft mir, ich bin absolut ratlos. Vielen lieben Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

such dir erstmal jemand kompetenten, der das Problem sich vor Ort ansieht.

Ohne die Umstände zu kennen und wie das wirklich passiert ist, lässt sich leider gar nichts sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich würde mit ihm zum Tierarzt gehen und einen Gesundheitscheck machen lassen.

Da ihr vor ihm Angst habt, würde ich mir einen guten Trainer ins Haus holen und ihn die Sache vor Ort soweit wie das jetzt noch möglich ist beurteilen lassen. Wieso dein Hund gebissen hat, kann dir niemand sagen, der nicht in der Situation als Zuseher dabei gewesen ist.

Aber für mich persönlich wäre es ein unvorstellbares Ding meinen Hund ohne die oben genannten Schritte abzugeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaub dabei kann euch kein Forum helfen, das wäre viel zu gefährlich. Würde einen Termin mit einem Hundetrainer vereinbaren, der sich das Ganze vor Ort anschaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einfach so abgeben ist nicht so einfach ... Sucht euch einen Hundetrainer und schaut was er sagt und etscheidet dann .

Mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi,

Aber für mich persönlich wäre es ein unvorstellbares Ding meinen Hund ohne die oben genannten Schritte abzugeben.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48965&goto=948764

Genau der Meinung bin ich auch !!!

Tierarztbesuch und Hundetrainer wären meine nächsten schritte bevor ich an alles andere denke !!!

Bitte gebt nicht so schnell auf!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also für mich hört sich das komisch an.

Ich bin (vielleicht auch leider) immer jemand, der oft erst den Fehler beim Menschen sucht.

Wisst ihr wie der Mann mit eurem Hund umgegangen ist?

Was ist auf besagtem Spaziergang passiert.

Zu den Bedenken Deines Mannes: ich denke man kann jetzt nicht auf eine "Allgemeingefährlichkeit" des Hundes schließen. Es kann auch situationsbedingt gewesen sein und außerdem seit ihr seine Familie!

Bitte zieht jetzt keine unüberlegten Konsequenzen.

Vielleicht fragt ihr auch mal andere Nachbarn über den Umgang des Mannes mit eurem Hund?? Man kann ja nicht immer alles mitbekommen, wer weiß, was war.

Ist aber nur meine persönliche Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gott sei Dank geht unser Nachbar, der immer noch im Krankenhaus liegt sehr locker damit um. Er meint das das wahrscheinlich dadurch passiert ist weil ich nicht da war.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48965&goto=948741

Ferndiagnosen sind blöd, aber alten Menschen mit Hundeerfahrung kann man ruhig mal glauben.

Was sollen wir denn nun machen??? Mein Mann sagt das er ihn am liebsten weggeben möchte schon wegen den Kindern. Bisher war ich dagegen, aber nachdem ich nun auch Angst vor ihm habe weiss ich nicht mehr was ich machen soll. Bitte helft mir, ich bin absolut ratlos. Vielen lieben Dank!

In Hundesprache würde ich das als Übersprungsreaktion benennen.

So wie ich das alles lese, bin ich der Meinung, Du brauchst keine Angst vor Deinen Hund haben und auch nicht um Deine Kinder.

Wenn Du Dich sicherer fühlst, kauf ihn ein Geschirr, da kann er bei An- und Ableinen mit Sicherheit nicht schnappen.

Und wenn Ihr Euch total unsicher seit, lasst den Hund wesenstesten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo :winken:

Ich denke, es hatte auf jeden Fall einen Grund warum er gebissen hat. Aber um den zu kennen, müsste man dabei gewesen sein. Zum Tierarzt würde ich auch mal gehen, mit 8 Jahren kann es ja durchaus sein das ihm irgendwas wehtut.

Weggeben : Ich könnte das nicht, er ist 8 Jahre alt (auch schon so lange bei Euch?), er würde bestimmt nicht so leicht nochmal ein neues zu Hause finden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du Dich sicherer fühlst, kauf ihn ein Geschirr, da kann er bei An- und Ableinen mit Sicherheit nicht schnappen.

Wie bitte?

Bloß weil die Hand des Menschen dann grundsätzlich weiter weg wäre vom Maul?

:think:

Ich wage mal zu behaupten, dass der Hund sich dann, wenn er schnappen/beißen will, einfach dreht!

So ein Hund ist zeimlich beweglich!

:Oo

Aber das nur mal so nebenbei und soll nicht ausdrücken, dass Euer Hund nun prinzipiell beim Anleinen beißt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein Hund knurrt/bellt Nachbarn im Treppenhaus an

      Hallo,   ich hab ein Problem mit meinem Labrador Rüden Athos, wo ich sehr dankbar um ein paar Tipps oder Ideen wäre Und zwar knurrt und bellt mein Hund meine Nachbarn im Treppenhaus an. Er wirkt dabei bestimmt ziemlich bedrohlich auf meine Nachbarn, was mir natürlich garnicht gefällt. Ich hab nun schon ausprobiert, das ich meine Wohnungstür öffne und mich mit meinem angeleinten Hund davor stelle, damit er mal mitbekommt, hey da sind noch andere Leute und das ist normal. Da h

      in Aggressionsverhalten

    • Hund hat gebissen

      Hallo zusammen.. Mein Mann und unsere Kinder (10j/6j/10m) haben einen labbi-mix.. Die Hündin kam mit 12 Wochen zu uns und ist mittlerweile 2 Jahre. Der Alltag,  die Spaziergänge und alles was dazugehört läuft reibungslos.. mit Artgenossen haben wir auch keine Probleme. Sie ist sehr aufgeschlossen und wirklich lieb.. Unser 6 jähriger und Emma (Die Hündin) hatten von Anfang an immer das innigste Verhältnis.. jeden morgen wenn er aufsteht setzt er sich auf die Couch, Emma legt sich zu ihm

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund hat anderen Hund gebissen

      Hallo zusammen,   ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe seit vier Tagen eine knapp dreijährige Französischen Bulldogge (unkastrierter Rüde) daheim. Er ist wirklich ein sehr lieber (und sehr fauler) Hund. Will nur gestreichelt werden und schlafen. Auch erwachsenen Menschen gegenüber absolut kein Problem. Die Vorbesitzerin hat ihn abgeben müssen weil sie vier Kinder hat (plus noch etliche Nachbarskinder die ständig ein und ausgingen) und der Hund einfach nicht mehr zur Ruhe gekom

      in Aggressionsverhalten

    • Hund hat Kind gebissen

      Hallo!   Ich bin neu hier und muss mich leider gleich mit einem Problem an Euch wenden. Was genau ich mir jetzt mit diesem Thread genau erhoffe, weiß ich selbst nicht. Vielleicht ein paar andere Sichtweisen gezeigt bekommen, oder ein paar Tipps und Anregungen. Wir haben zwei Hunde: Barney, Shar Pei-Rüde, 6 Jahre alt, als Welpe bekommen. Hera, Shar Pei-Labby-Mix, 4 Jahre alt, kastriert, Ende 2015 aus dem Tierschutz übernommen.   Hera ist ein absoluter Familienhund, immer

      in Aggressionsverhalten

    • Pitbull vom Nachbarn

      Hallo zusammen,   ich habe mich extra für dieses Thema hier angemeldet, weil ich mir immer mal wieder Gedanken darum mache.    Ich wohne in einem Mietshaus mit circa 10 Parteien. Darunter ist ein jüngerer Mann mit einem Pitbull. Bei mir ist es so, dass ich schon immer Respekt vor Hunden habe und mir das zum Teil auch unangenehm ist, wenn sie auf mich zukommen. Dabei habe ich aber nie schlechte Erfahrungen gemacht, vielleicht schlummert in mir eine Katzenseele :-)  

      in Hundeerziehung & Probleme


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.