Jump to content
Hundeforum Der Hund
Hope1005

Wieso klappt es bei anderen, aber nicht bei uns?

Empfohlene Beiträge

JUHU

ich wieder

Ich war heute mit einer Freundin und Ihrem 1-jährigen Schokolabbi unterwegs. SIe hat so keine Probleme mit dem Hund aber sieht er Hunde oder Menschen ist er weg :Oo Das störrt sie total. Wir sind laufen gewesen und ich habe ihr kurz demonstriert wie sie es machen kann mit dem Rückruf. Hat super geklappt Ok ich bin auch fremd und so aber trotzdem war klasse. Dann ist mir ein Lecker runter gefallen und ich wollte nicht das er es klaut und habe ihm erst gelb, dann rot entgegen gezwitschert. War einfach klasse. Auch bei Hundebegegnungen wo er sonst immer hochfährt weil er ja spielen will :Oo und zieht und macht und tut war es total klasse und "einfach" für mich.

Klar ich kann meine Hunde nicht mit Ihrem oder sonst wehm vergleichen aber das ist mir schon sooooo oft aufgefallen das ich anderen "helfen" kann und mit dem Hund gut klarkomme aber bei meinen Ecke ich immer irgenwo an

Ich kann drüber lachen und versuche auch keine Energie daran zu verschwenden immer und immer wieder drüber nachzudenken aber in den Momenten macht es mich nachdenklich.

Ich habe oft den Hund meiner Freundin zur Pflege (ist der Bruder meiner Hündin) er ist ein Kollos von Hund und wie Leonie nicht wirklich angetan von Menschen und Hunden. Mit dem gehe ich in Situationen rein da würde ich mit Leonie ausweichen und seine Besitzerin auch aber ich gehe da durch, muckt er gibts was. Und es klappt wunderbar......

Habt ihr sowas auch schon erlebt? Was soll ich tun :wall::D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"...gelb, dann rot entgegen gezwitschert" << was ist das ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Langes Thema such mal hier im Forum nach HTS oder Anita Balser dann weisst du was gelb und rot ist. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lol, das ist ganz normal und würde mit deinen Hunden bei jemanden den sie nicht so gut kennen, der aber mit ihnen umgehen kann genauso funktionieren.

Und keine Sorge, du darfst davon ausgehen , das sich das schlagartig ändert, wenn er dein Hund würde. Dann lernt er deine Schwächen kennen und deinen Alltag und schon, funzt da gar nichts mehr so einfach ;)

Genau deshalb ist es auch ziemlich Sinnfrei Hunde in Ausbildung zu geben, die nehmen dich, wenn du sie wieder bekommst genauso wenig ernst wie vorher ;)

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist bei mir auch so! Bei anderen Hunden klappts wunderbar und bei Pepper ist es oft so frustrierend (obwohl wir ja schon so viel erreicht haben). Ich denke das liegt an unseren Emotionen, die wir beim eigenen Hund mit einbringen. Wir machen uns zu viel Gedanken und überlegen, ob es an uns liegt und wie wir vorgehen, wenn es schlimmer wird und und und.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und keine Sorge, du darfst davon ausgehen , das sich das schlagartig ändert, wenn er dein Hund würde. Dann lernt er deine Schwächen kennen und deinen Alltag und schon, funzt da gar nichts mehr so einfach ;)


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48977&goto=949204

AHHHHHH ja da hast du recht. Klar sie kennen meine Schwächen usw. Daran habe ich noch garnicht gedacht DANKE =):D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wieso klappt es bei anderen, aber nicht bei uns?

Weil man bei den eigenen Hunde gefühlsmäßig involviert ist und das blockt! ;)

Bei fremden Hunden ist man cool, überlegt und souveräner, weil der Mama-Faktor fehlt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Wuff:

Du hast es genau treffend beschrieben, hihi: der "Mama-Faktor" fehlt!!! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Monique,

Bei den eigenen Hunden ist das immer etwas schwieriger. Die haben einen lange genug beobachtet. Haben die Schublade geöffnet und uns hinein gepackt.

Um da wieder raus zu kommen bedarf es Zeit und eine gewisse Natürlichkeit.

Mit Natürlichkeit meine ich das all die Dinge die Du im Umgang mit deinen Hunden veränderst, erstmal von Dir verinnerlicht werden müssen. Das heisst Du solltest es selber leben.

Verstellen reicht leider nicht. Und je mehr Du mit deiner Persönlichkeit hinter deinem Handeln stehst, umso eher wirst Du anerkannt. Denn der Effekt ist der das dein Handeln mit und an den Hunden authentisch wird.

Beispiel: Du willst irgend etwas von deinem Hund. Der Hund tut es aber nicht. Was jetzt passiert ist das Du angespannt sein wirst weil ein Kommando setzt man durch. Dabei verändert sich aber dein Geruch und deine Körpersprache. Der Hund merkt die Veränderung an dir und schon ist es mitdeine Glaubwürdigkeit vorbei.

Wiederholst Du das Kommando mit etwas mehr Nachdruck in der Stimme aber immer mit einer natürlichen Lockerheit wirst Du zum Erfolg kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Platz klappt einfach nicht

      Liebes Forum,   unser Junior wird nun bald ein Jahr alt. In der ganzen Zeit haben wir viele Fortschritte gemacht. Allerdings lernt sie "Platz" einfach nicht. Wir üben mit "Sitz" - Leckerli vor die Schnauze und dann nach unten vorne - Hund legt sich hin - es folgt ein "Plaaatz"... funktioniert toll - nur eben immer noch nur mit Leckerli und Hand bis zum Boden. Ein einfaches Kommando "Plaatz" mit Handbewegung zieht nur einen verwunderten Gesichtsausdruck nach sich...   Habt ihr

      in Lernverhalten

    • Rückruf klappt immer noch nicht wegen zuviel Reizen

      Meine Ronja hat sich ja bisher sehr gut entwickelt schaut viel nach mir und is insgesamt viel ruhiger geworden aber zwecks Rückruf und Freilauf hab ich noch immer ein Problem ...sie findet draußen immer noch andere Dinge intressanter und mit Spielzeug bringen klappt nur bedingt da ihr Jagdtreib dann auch schwer zu kontrollieren ist. Sie buddelt ihr Spielzeug ein und gibt dann Gummi und die Ohren sind auf Durchzug Straßen sind ihr noch immer nicht heilig und und wenn dann ein Vogel oder oder aufg

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Rückruf klappt noch net so ganz ...wie nun ?

      Meine liebe Ronja hat es gestern geschafft beim wälzen aus ihrem Halsband zu schlüpfen...das hat sie gleich gemerkt und Gummi gegeben im Wald.  Auf mein Rufen hat sie null reagiert sie is bestimmt 20 min durch die Gegend gerannt und hat das sichtlich genossen mich immer im Auge behalten und wenn ich mich umgedreht habe und wegbewegt habe kam sie mir nach aber mit Abstand zu mir ..nach 20 min setzte sie sich neben mich und ich konnte sie wieder anleinen und wir sind nachhause gelaufen ...wie

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erfahrungsaustausch: Rückruf klappt nicht - Wie reagiert ihr?

      Mich interessiert einfach mal, wie ihr in der Situation reagiert, wenn der Rückruf mal nicht klappt.   Bitte ausdrücklich NICHT erzählen, wie man ein Rückruftraining aufbaut, etc. Ich setzte mal voraus, der Rückruf funktioniert ... eigentlich ... fast immer ...  Aber dann, wenn es mal nicht klappt, was macht ihr? Zum Hund gehen und ihn abholen? Umdrehen und weggehen? Hund ignorieren? Loben, wenn er doch endlich angetrabt kommt, nachdem er "noch mal extr

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Doof gucken klappt super

      Einzigartig.... Das Bild zaubert mir immer wieder ein Lachen ins Gesicht... :-)          Kleine Sasu :-)    Der will nur spielen        Wir können aber auch ganz vernünftig gucken ;-)          Liebe grüße Sasu und Bronko

      in Hundefotos & Videos

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.