Jump to content
Hundeforum Der Hund
dieimwaldlebt

Mal andersrum: Hund bleibt (zu?) gerne alleine!

Empfohlene Beiträge

Es mag für viele vielleicht komisch klingen und kein Problem sein - aber irgendwie mache ich mir doch Gedanken ob Bienes Verhalten normal ist...

Vorgeschichte: 15 Jahre lang hatte ich mit Dahli einen Hund, der mir auf Schritt und Tritt gefolgt ist. Ich konnte sie keine 5 Minuten allein lassen ohne dass sie ausgeflippt ist. Also habe ich sie überall mit hin genommen. Im Auto zu bleiben war nie ein Problem - da blieb sie ewig ruhig liegen.

Dann kam vor knapp 3 Jahren Biene dazu. Bei ihr habe ich von Anfang an darauf geachtet, dass sie auch mal alleine bleibt. Ich will nicht noch einmal einen Hund, der mir ständig an den Hacken klebt. Leider kann ich das selten "üben", da ich zu Hause arbeite und eigentlich nie weg fahre... in der Regel nur 1mal die Woche zum Einkaufen. Also habe ich dann oft nur Dahli mitgenommen und Biene hier gelassen. Ab und an kam sie aber auch mit.

Nun ist Dahli nicht mehr da. Und aus lauter Gewohnheit will ich Biene instinktiv mitnehmen, wenn ich zum Einkaufen fahre - obwohl ich es besser wissen sollte... :Oo

Doch sie kommt nicht mit!

Ich ziehe die Schuhe an - Biene kommt freudig an.

Ich ziehe Jacke an - Biene freut sich auf Spaziergang.

Ich nehme Schlüssel (schließe zum Gassigehen nie ab - ist hier nicht nötig)

Biene dreht sich um und geht...

Ok - ich rufe sie - wir gehen raus - ich schließe ab und gehe zum Auto.

Drehe mich um: Hund weg.

Gehe wieder rein - Hund sitzt demonstrativ mit verschränkten Armen und dem "ohne mich"-Blick vor dem Ofen. (sie geht einfach durch die Katzenklappe rein)

Ich fahre alleine.

OK - ich weiß, dass das kein "echtes" Problem ist. Normal finde ich das aber auch irgendwie nicht. Oder bin ich nur durch 15 Jahre Hund immer mitnehmen geschädigt?

Ich merke, dass Biene eindeutig zwischen "Spaß bei Gassigehen" und "sinnlos mit dem Auto durch die Gegend fahren" unterscheiden kann. Aus ihrer Sicht ist es ja auch wirklich nicht sehr sinnvoll ins Auto zu steigen - hin und her zu fahren - nur um dann doch wieder zu Hause zu landen...

Kann mein Hund so "logisch" denken?

Oder ist das einfach normal?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist bei Pepper auch so :D

Ich find das aber nicht schlimm - ist doch schön zu wissen, dass sie sich zu Haus wohl fühlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Frag mal die Hündin meiner Freundin & Vermieterin ... :Oo

Wehe mir, ich komme zu für sie "absolut unverständlichen Zeiten" (von 9 bis 12 & von 13 bis 17 Uhr, ihre "Ruhezeiten") zu ihr und möchte ihr etwas Aufmerksamkeit schenken. Die schaut mich an, gähnt, dreht mir den Rücken zu und zeigt mir den Stinkefinger :Oo

Aber nehme ich die Eisbärin mit, dann ist das wieder toll ... solange bis die Kleine nervt :Oo

Dann möchte Madame wieder schlafen, ihre Ruhe und sowieso - es ist absolut dreist ihre heiligen Ruhezeiten, wo Frauchen arbeiten ist, zu stören :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lol meine verstorbene Hündin Kimba war da ähnlich. Letzte Gassirunde 15.30-17.30 danach ab aufs Sofa , ein Versuch sie auf eine kleine Pinkelrunde nach 21.00 zu überreden.......Fehlanzeige, dass sie mir nicht den Vogel gezeigt hat war alles. Morgens klingelt der Wecker bei uns kurz nach 4, der Hund muss ja vor der Arbeit gelüftet werden, aber Kimba war total angefressen, half in dem Fall nichts da musste sie mit, danach aber nix wie zurück ins Bett. Sie war sehr gerne zu Hause. Mira ist da aktiver, aber mit der letzten Gassirunde klappts bei ihr auch nicht so , da hängt sie nur schnell den Hintern ins Gras und nix wie rein und weiter pennen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für Eure Antworten! Da bin ich ja beruhigt - scheinbar doch ganz normal :D

Dann freue ich mich jetzt einfach, dass ich in Ruhe wegfahren kann! :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Elli ist ähnlich. Gassigehen immer! Freunde besuchen gerne! Aber mit mir ins Büro möchte sie nicht mit obwohl mich viele darum beneiden, dass ich sie mitnehmen könnte. Ich habe es jetzt mehrmals probiert. Es stresst sie. Sie ist lieber Zuhause und zeigt das ganz deutlich. Ist für mich okay. Sie ist nur wenige Stunden alleine. Ich achte trotzdem darauf, dass ich sie ab und an mitnehme, aus Trainingszwecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Blacky muss ich abends sogar zum Gassi gehen überreden :Oo

Sie liegt autofahren eigentlich aber manchmal hat sie auch da keine Lust und will eben zuhause bleiben. Manchmal weigert sie sich auch einfach, aus dem Auto auszusteigen. Auto fahren toll - aber gehen will ich jetzt eigentlich nicht.

Ist halt jetzt bei den Temperaturen leider unmachbar, da muss ich sie dann rausheben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

auch bei uns ist so ein seltsamer Hund eingezogen. Alle 3 Hunde, die wir vorher hatten, sind morgens mit uns aufgestanden zum Frühstück - egal zu welcher Zeit das war.

Unser Lucky (4 Mon.) denkt gar nicht daran, in aller Herrgottsfrühe sein warmes Lager zu verlassen!

Wir frühstücken ohne ihn und müssen ihn dan quasi zum Gassigehen aus seinem Korb holen! Vor 10 Uhr morgens ist mit diesem Hund nichts anzufangen

So was ist mir noch nicht untergekommen :no:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mich an Diegos Verhalten auch noch nicht ganz gewöhnt. Giro hat mir immer die halbe Wohnung zerlegt und immer geheult wenn ich weg war. Er war dann meistens bei meinen Eltern. Diego ist schon regelrecht genervt wenn ich vormittags mal zu hause bin.

Ich glaube bis er ca 1/2 Jahr alt war musste ich ihn auch mit Hühnerherzen zum gassi gehen nachts überreden. Und in der früh ist er auch nicht aufgestanden und wenn dann nur um im nächsten Zimmer weiter zu schlafen.

Jetzt hat er sich aber an die Zeiten gewöhnt und geht freiwillig mitten in der Nacht spazieren. Morgens möchte er spätestens um 8 Uhr mal kurz raus und vorallem was zu futtern haben. Danach schläft er friedlich wieder weiter.

Am Montag hatten wir einen sehr stressigen Tag und er war eigentlich fast 11 Stunden alleine. Ich war zwar zwischendurch mit ihm draußen, aber trotzdem hatte ich da schon ein schlechtes Gewissen. Als meine Eltern ihn abends runter holen wollten hat er sich seine Leckerlis abgeholt und ist dann wieder heim auf seinen Platz.

Ich suche heute noch jeden Tag nach irgendetwas was er angefressen oder zerstört hat. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Gerne würde ich eine aktuelle Geschichte erzählen, bissiger Hund - mit Happy End

      Es kann manchmal so einfach sein. Dies schrieb ich vor einiger Zeit in einem Thread und wurde darauf angesprochen, Dazu möchte ich gerne meine kleine Geschichte erzählen, um evtl. dem einen oder anderen HH aufzuzeigen, auch so scheinbar nicht in den Griff zu bekommende Fälle, sind manchmal gar nicht so dramatisch wie Sie zu Beginn scheinen. Vorab, es gibt ein Happy End.   Der Reihe nach: Ich habe hier gerade einen Fall, der mir in dieser Art und Weise, bzw. in dieser Schnelli

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Gießen: WOTAN, 2 Jahre, Gelbbacken-Schäferhund-Mix - lernt extrem gerne

      Wotan (geboren 2016) ist ein Gelbbacken-Schäferhund-Mischling. Menschen gegenüber ist er stets freundlich und aufgeschlossen, neigt aber dazu sich von Hektik anstecken zu lassen. Mit anderen Hunde testet er momentan sehr seine Grenzen und ist daher nur sehr bedingt als Zweithund geeignet. An der Leine neigt er zudem dazu, entgegenkommende Hunde mit wildem Gebell auf Abstand zu halten. Das Alleine bleiben hat er noch nicht gelernt und hat hier dringend Nachholbedarf, damit die Wohnung nach de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Labrador Junghund schnappt gerne beim Spielen

      Hallo und schönen Gruß!   Vor ein paar Monaten ist unsere Labradorhündin im Alter von 8 Wochen bei uns eingezogen. Mittlerweile ist sie 6,5 Monate alt.    Unsere Familie besteht aus Frauchen, Herrchen und 2 Mädchen (7 und 3 Jahre alt). Unsere Casey war von Anfang an schon recht wild, aber sie ist schon um einiges ruhiger geworden. Was aber noch Probleme bereitet ist das Spiel zwischen Hund und Kindern. Casey schnappt beim Spiel gerne in Hände und Füße und

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund bellt Kinder an, spielt gerne mit ihnen - was ist die Ursache??

      Hallo alle miteinander. Hoffe hattet schöne Ostern (diejenigen die es feiern)  Habe einen fast 1 jährigen Zwergspitz, hier in der Siedlung gibt es sehr viele Kinder die oft draußen spielen und über uns wohnen auch zwei Kinder, die täglich mehrmals laut schreien, weinen oder die Möbel in der Wohnung herumschieben während die Mutter sie lautstark anschreit und beschimpft. Unser Hund reagiert auch auf diese Geräusche und knurrt oder bellt, da er ein empfindlicheres Gehör hat als wir. Er mag eigentl

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Gleich und gleich gesellt sich gerne, oder wen mögen eure Hunde?

      Angeregt durch die letzten beiden Kommentare in diesem Thema  möchte ich euch mal fragen, ob ihr einschätzen könnt, oder wisst, welche Art von Hunden eure eigenen Hunde mögen, oder welche nich?. Habt ihr womöglich auch einen "Rassisten" an eurer Seite, der durch "schlechte" Erfahrung eine Rasse ganz und gar nicht mag?    Ich fang mal an:   1. Minos mag sämtliche Hündinnen, egal welche Farbe, welchen Alters und Größe.   2. Minos mag kastrierte Rüden, kleine Rüd

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.