Jump to content
Hundeforum Der Hund
Goscha

Hund legt sich hin, wenn er andere Hunde sieht. Wie reagieren?

Empfohlene Beiträge

Auf keinen Fall weiterzerren, denn der Hund kommuniziert und du zerstörst dann seine Sprache in dem Moment und es kann zu heftigen Reaktionen des anderen Hundes kommen. Am besten wäre natürlich, wenn du den Hund vorher auf die Seite bewegst und da dann mit ihm wartest und Kontakt vermeidest. Irgendwann, wenn er merkt: "Das bringt mir nichts" wird es aufhören. Eigentlich ist es eine Unsicherheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
carole:Dein Hund kommuniziert gerade mit dem entgegenkommenden Hund. Da sollte man sich als Hundehalter bei sozialen Hunden mal schön raushalten, also ableinen und weitergehen, dein Hund wird dir irgendwann hinterherkommen. Auf gar keinen Fall weiterschleifen!

Wenn ableinen aufgrund der Umgebung (Strasse o.ä.) nicht möglich ist, Leine locker lassen, möglichst weit vom Hund entfernen und entspannt abwarten.

Wenn dein Hund entweder richtige Angst hat vor fremden Hunden oder aggressiv auf diese reagiert, Leine locker lassen, entspannt vor deinen Hund stellen und ihn falls nötig vom entgegenkommenden Hund abschirmen.

Originalbeitr

*unterschreib*

besser kann mans nicht mehr erklären

Bei unverträglichen Hunden, die diese Verhalten ab und zu an der Tag legen, empfehle ich aber generell darauf aufzupassen, nicht in diese Situation zu kommen.

Notfalls ne Kehrtwendung hinlegen und ausweichen.

öhm... ok... mein Hund kommuniziert gerade... und nein ich würde sie nicht ableinen.. denn erstens... weiß ich nicht ob der andere Verträglich ist.. und zum nächsten.. entscheide noch immer ich.. ob mein Hund sich unterhalten darf oder nicht...

So ein Verhalten dulde ich nicht und fertig :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Methode mit dem Brustgeschirr funktioniert da am besten. Am Rücken befindet sich bei unserem Geschirr so etwas wie ein Henkel und ich hebe ihn damit hoch, bis er wieder "normal" geht.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49002&goto=950299

Ich hab auch so ein Geschirr mit Henkel :)

Das ist wahrscheinlich weniger "brutal" als hinterherziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kein Wunder, dass die Hunde heutzutage nicht mehr kommunizieren können, wenn ihr so was wie hochheben und weiterzerren praktiziert. Ihr solltet euch mal lieber Gedanken machen, WARUM der Hund so auf Hundebegegnungen reagiert und nicht das Verhalten bekämpfen. Ich würde sagen es ist eine Unsicherheit, der auf einen Führungfehler zurück zu führen ist oder aber ein sehr junger Hund, der die Führung noch nicht angenommen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf keinen Fall weiterzerren, denn der Hund kommuniziert und du zerstörst dann seine Sprache in dem Moment und es kann zu heftigen Reaktionen des anderen Hundes kommen. Am besten wäre natürlich, wenn du den Hund vorher auf die Seite bewegst und da dann mit ihm wartest und Kontakt vermeidest. Irgendwann, wenn er merkt: "Das bringt mir nichts" wird es aufhören. Eigentlich ist es eine Unsicherheit.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49002&goto=950402

Bei Charly ist es keine Unsicherheit.

Ich hatte auch immer den Eindruck, man sollte diese Art Sprachen von Hund zu Hund nicht unbedingt unterbrechen.

Aber jetzt, wo wir zwei haben, geht das irgendwie gar nicht so. Wir müssen neue Regeln aufstellen. Charly darf es nur noch, wenn er ohne Leine ist und die Gegenüber kommenden Bekannte sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
... entscheide noch immer ich.. ob mein Hund sich unterhalten darf oder nicht... So ein Verhalten dulde ich nicht und fertig :D
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49002&goto=950406

Da sind wir zwei verschiedene Typen Hundehalter. Ich maße mir nicht an in die Kommunikation meines Hundes mit Artgenossen einzugreifen solange er sich an die "keine Aggression" Regel hält. Aber das sehen viele hier im Forum anders.

Warum duldest du so ein Verhalten nicht? Was ist schlimm daran, wenn sich der Hund hinlegt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... mhm ... es ist ja richtig, daß man Hunde kommunizieren lassen soll. Im Freilauf habe ich da auch kein Problem.

Nur ... wenn ich meinen älteren Rüden beim Spaziergang an der Leine so kommunizieren lassen würde, wie er wollte, dann könnt ich manchmal ne halbe Stunde irgendwo dumm rumm stehen, weil er meint er müsste jetzt grade mit DEM Rüden auf der anderen Strassenseite ein Stehduell ausfechten.

An der Leine gibts sowas bei mir nicht.

An der Leine gibt es (wenn ich es verhindern kann - kann ich bei freilaufenden "Tutnixen" nicht immer) KEINERLEI Kontakt zu fremden Hunden - und wenn ich will, daß Hund einen anderen Hund nicht anguckt, dann verlange ich das auch.

Ich würde das Verhalten unterbinden. Allerdings würde ich das schon im Ansatz versuchen und nicht erst, wenn Hund schon am Boden liegt.

Wenn Hund an der Leine ist, dann verlange ich von ihm auf Kommando Konzentration auf mich. Dies wäre für mich so eine Situation, die ich dafür nutzen würde: Ein Hund kommt entgegen - ran (das ist unser Kommando für neben mir laufen an der lockeren Leine) - gegebenenfalls Leckerlie als Belohnung fürs rankommen. Und dann mich angucken - und nicht den anderen Hund.

Grüsse,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Caro... meine Hunde haben sowas noch nie gemacht.. also sich niedergelegt...

Caro... für mich ist das wie ein erlentes Verhalten... ich leg mich hin... und dann darf ich hin.. verstehst Du was ich meine?

Also ich tu das was mein Hund von mir will.. also kommunizieren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
... mhm ... es ist ja richtig, daß man Hunde kommunizieren lassen soll. Im Freilauf habe ich da auch kein Problem.

Nur ... wenn ich meinen älteren Rüden beim Spaziergang an der Leine so kommunizieren lassen würde, wie er wollte, dann könnt ich manchmal ne halbe Stunde irgendwo dumm rumm stehen, weil er meint er müsste jetzt grade mit DEM Rüden auf der anderen Strassenseite ein Stehduell ausfechten.

An der Leine gibts sowas bei mir nicht.

An der Leine gibt es (wenn ich es verhindern kann - kann ich bei freilaufenden "Tutnixen" nicht immer) KEINERLEI Kontakt zu fremden Hunden - und wenn ich will, daß Hund einen anderen Hund nicht anguckt, dann verlange ich das auch.

Ich würde das Verhalten unterbinden. Allerdings würde ich das schon im Ansatz versuchen und nicht erst, wenn Hund schon am Boden liegt.

Wenn Hund an der Leine ist, dann verlange ich von ihm auf Kommando Konzentration auf mich. Dies wäre für mich so eine Situation, die ich dafür nutzen würde: Ein Hund kommt entgegen - ran (das ist unser Kommando für neben mir laufen an der lockeren Leine) - gegebenenfalls Leckerlie als Belohnung fürs rankommen. Und dann mich angucken - und nicht den anderen Hund.

Grüsse,

Claudia
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49002&goto=950425

und das unterschreib jetzt ich :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
... entscheide noch immer ich.. ob mein Hund sich unterhalten darf oder nicht... So ein Verhalten dulde ich nicht und fertig :D
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49002&goto=950406

Da sind wir zwei verschiedene Typen Hundehalter. Ich maße mir nicht an in die Kommunikation meines Hundes mit Artgenossen einzugreifen solange er sich an die "keine Aggression" Regel hält. Aber das sehen viele hier im Forum anders.

Warum duldest du so ein Verhalten nicht? Was ist schlimm daran' wenn sich der Hund hinlegt?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49002&goto=950423"

Und jetzt sind wir 3. Denn ich bin der Meinung, daß kann man nicht verallgemeinern.

Beispiel bei mir: Ich führe 3 Hündinnen aus, aber nur eine hat vollkommene Narrenfreiheit. Insbesondere beim jüngsten "Mädchen" entscheide ich in der Tat, ob sie jetzt hier Kontakt aufnimmt oder nicht. Sie ist nicht böse, sozialverträglich aber laut und ein Angeber in der Hundekommunikation. Das kann a) ins Auge gehen (bei einen mir unbekannten Hund) aber B) ist das grundsätzlich nicht das was ich sehen und hören will. Frei nach dem Motto "Hällst Du die Klappe, darfste hin" - "Wirste laut, haste Pech"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundebegegnung , Hund legt sich hin

      Brauche in der Tat hier mal eure Einschätzung.   Auch wenn ich lange dabei bin und viele Fragen beantworte und gerne hier auch helfe, hier komme ich nicht weiter alleine.   Sachverhalt:   Meine Luna, Ridgeback Boxer Mix, knapp 5 Jahre, gutes Team, es passt alles, bis auf eine Sache. Gehe ich mit ihr eine Runde, Leine natürlich locker, ich und Hund auch ganz stressfrei und wir gehen auf einem geraden Weg oder gerade Strasse auf einen Hund zu, sie können sich als

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund setzt/legt sich hin beim Gassi gehen

      Hallo zusammen,   ich habe in den letzten Wochen angefangen im Tierheim bei den Gassirunden auszuhelfen. Nun habe ich das Glück (so dachte ich zumindest ), dass ich immer mit dem gleichen Hund (etwa 7 Monate) gehen darf. Habe mich da natürlich drüber gefreut, dass man sich dann evtl auch besser kennenlernen kann. Der Kleine ist bisher nur im TH aufgewachsen und kommt ursprünglich aus Spanien (dort wurde er im TH geboren).   Mein Problem mit ihm ist, dass er theoretisch immer nur mit anderen

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Meine Hündin legt sich beim Spielen mit kleinen Hunden hin

      Huhu zusammen,   ich habe die Frage schon in meinem anderen Beitrag gestellt - ist wohl aber das falsche Forum dafür   Ich möchte nur mal hören, warum meine Hündin sich "klein macht" oder auch hinlegt, wenn sie mit kleineren, wilden Hunden spielt? Wohlgemerkt spielt sie nur, wenn IHR danach ist. Wenn sie keine Lust hat, dann nützen auch alle Animierungsversuche nichts, dann hat sie keine Lust. Aber wenn sie Lust hat, dann gehts auch richtig rund. Nun habe ich bei unserem neuen Kameraden un

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hund legt sich während Spaziergang plötzlich hin

      Hallo,   wir sind gestern Abend total erschrocken, da er sich während dem Spaziergang einfach plötzlich auf den Gehweg legte und nicht mehr weiter wollte.   Ich habe erst an Kreislauf gedacht, habe auch den Puls gefühlt. Der war etwas schneller als im Ruhezustand, aber nicht auffällig schnell. Wir haben den Hund dann nach Hause getragen, um einfach kein weiteres Risiko einzugehen. Ich habe ihn dann erst mal was trinken geschickt, ihn dann ins Bad auf die kühlen Fliesen legen lassen und dann

      in Hundekrankheiten

    • Hündin legt Rute zur Seite....

      Hallo,  ich habe mal wieder eine "dumme" Frage:   Meine Hündin (3 Jahre alt) hat normalerweise alle achteinhalb Monate ihre Läufigkeit.  Gestern habe ich sie (wie immer) auf dem Sofa gestreichelt und als ich von oben über den Rücken zum Rutenansatz hin gekrault habe, legte sie die Rute zur Seite. Macht sie sonst nicht, nur wenn sie heiß wird. Ihre Vulva ist nicht angeschwollen und Blut habe ich auch keines gesehen.   Sie wäre erst Ende März, Anfang April an der Reihe mit der Läufigkeit. 

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.