Jump to content
Hundeforum Der Hund
Dobilein

Eifersucht unter Hunden - Wie macht ihr das?

Empfohlene Beiträge

Hallöchen :winken:

Ich möchte mal einen Thread wegen Dobi und Tika aufmachen.

Seit einigen Tagen knallt es zwischendurch mal bei den beiden.

Nichts dramatisches, ich mach mir da auch keine großen Sorgen. Ich weiß nur nicht, wie ich mich verhalten soll/muss um solchen Situationen dem nächst aus dem Weg zu gehen.

Es geht zum Beispiel um folgendes:

Ich komme nach Hause, beide Hunde freuen sich und laufen hinter mir her. Ich beachte weder Dobi noch Tika. Dann geht Dobi auf Tika los, Tika ergibt sich.

Oder:

Dobi sitzt vor mir, ich hab ein Leckerchen in der Hand.

Tika läuft vorbei und kriegt einen von Dobi drüber.

Oder:

Ich rufe beide zu mir, zum Gassi gehen. Dobi war eher da und sitzt schon vor mir. Tika kommt dann auch, Dobi knurrt sie weg. Tika kuscht und traut sich nicht mehr.

Als ich heute Abend nach Hause gekommen bin, hat es wieder geknallt.

Es ist aber sofort Ruhe, wenn ich was sage.

Aber wie verhalte ich mich denn richtig?

Soll ich Dobi ne "Ansage" machen?

Im Grunde hat er weder die Leckerchen zu verteidigen, denn ich entscheide, wer "meine" Leckerchen bekommt.

Und um mich, muss er schon gar nicht kämpfen.

Aber wie mache ich ihm das klar?

Ich möchte ihn da aber auch nicht unbedingt zurückweisen müssen, Tika ist ja "nur" Pflegehund und Dobi soll darunter nicht leiden.

Ich möchte ihn nicht anschnautzen, nur weil er mit der Situation nicht umzugehen weiß.

Die Situation gäb es ja gar nicht, wäre Tika nicht hier.

Versteht irgendjemand mein Problem? :Oo

Ist eher ein Konflikt mit mir selber.

Bis jetzt hab ich einfach beide weggeschickt und gut wars, aber wie mache ich es denn richtig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er hat keine Lust "seine" Ressourcen zu teilen, bzw. entscheidet worüber du entscheiden solltest.

Von mir bekäme er ne Ansage egal ob das "nur" ein Pflegehund oder wer auch immer ist.

Wenn du damit allerdings ein emotionales Problem hast , wirst dus auch nicht unterbinden können.

Nur...hat die Pflegehündin das verdient? Ich meine nicht rangniedriger zu sein als er (das wäre das kleinste Problem), aber bei jedem "Mist" angezickt zu werden??

Und ...ist es so ein Gezicke wegen nix ok für dich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

aslo,ich kann dir nur sagen wie ich es mache bei unseren zweien.

Wegen Leckerli oder was zu nagen wird nicht rumgezickt.....unser Rüde bekommt zu erst,weil er eben bei uns der Boss ist.

Ich mische mich nur ein bei Sachen wo ich sehen und wo ich finde das das nicht sein muss, deine zwei müssen ja auch irgendwie die Rangordnung zwischen sich klären,weil du ja nicht immer vor Ort bis. Aber wenn ich finde das ist jetzt nicht nötig geh ich dazwischen.....meist schicke ich sie aber dann beide Platz.

Du musst dir halt im klaren sein, ob dein Rüde der Boss sein soll, dann musst du ihn ein bisschen helfen oder nicht!

Ist nicht einfach!Drück dir die Daumen! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde es total unterbinden. Wenn einer rumzickt bin schließlich NUR ich das!

Musst ich aber auch mit diversen angeblich unverträglichen Tierschutzhunden noch nie. Ich glaub die wissen es einfach das es hier sowas nicht gibt..

Unterstützt du deinen Rüden machst du den Pflegi automatisch klein. Im schlimmsten Fall nutzt deiner die Situation einfach aus und mobbt das Pflegi weil du ihm ja Recht gibst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Mary,

spring über deinen Schatten und mach Dobi ne deutliche Ansage ;)

Der wird dadurch nicht unglücklich und du wirst entspannter. Wahrscheinlich ihr alle.

Sonst musst du doch ständig "auf der Hut" sein, obs gleich wieder knallt.

Und es nervt doch, wenns nicht mit Tika zu tun hätte, würdest du ihm doch auch klar sagen, wenn dir was nicht passt ;)

Aber erst springst du, dann sagst du es ihm. Echt, du musst kein schlechtes Gewissen haben.

Dobi ist doch kein armes Hündchen, weil Frau Tika nun da ist. :D

Ich hab in meinem Abundan-Pflegelabbi ja auch so einen Ressourcenmanager.

Weil ich schon gewarnt worden war, hab ich mich am Anfang bewegt wie eine Gazelle im Porzellanladen und die Hunde vorsichtig umeinander- und um alles Ess-/Bespielbare herummanövriert.

(Jack hats net mit Verteidigen, aber er ist manchmal etwas distanzlos)

Irgendwann war mir das zu blöd und ich hab entschieden, dass ab jetzt nix mehr verteidigt wird, weder ich noch Futter, noch der Ball. Und Jack hat Mr Pflegehund in der Wohnung nicht anzutanzen.

Klar, das war vor allem mein Pflegie, der da was erklärt kriegte und mit dem bin ich ja net so emotional verbunden wie du mit Dobi...aber durch diese Entscheidung "hier wird nicht rumgestresst" klappts nun echt gut.

Grüßlis, du machst des schon!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sowas kommt bei mir auch nicht in die Tüte! Ich sitze und drei Rüden um mich rum und wenn einer meint ärger zu machen bekommt er ein klares " raus " und kann sich nen Moment von der Situation entfernen. ANsonsten kenne ich auch keine Probleme denn ich signalisiere ganz klar das ICH sage was gespielt wird und keiner der Hunde. Übrigens habe ich vom ersten Pflegi an alle gleich gehalten und komme damit super klar. Ich bin nämlich kein Freund davon mit meinem Hund zum Psychologen zu rennen weil ein anderer Hund in die Familie kommt.

Hier wird Klartext gesprochen und das funktioniert ohne Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich möchte ihn da aber auch nicht unbedingt zurückweisen müssen, Tika ist ja "nur" Pflegehund und Dobi soll darunter nicht leiden.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49008&goto=950021

Das liegt genau an dieser Einstellung ;)

Muß dein Hund nun im Keller schlafen? Bekommt er nix mehr zu futtern ? Wird nie gestreichelt, keine Spaziergänge mehr?

Was um Gottes willen gibt es für Dobi nun zu leiden? Die einzige die hier "leidet" ist der Pflegi.

Dobi ist einfach nur ein verwöhnter Einzelhund und merkt deine Unsicherheit und er nutzt es voll aus.

es scheint ihm auch nicht wirklich darum zu gehen eine Ressource für sich zu erstreiten, sondern die Hündin bei JEDER Gelegenheit zu deckeln. Die darf ja nicht mal vorbei. Ich nehme an, das er sich so aufführt, weil er meint, das du genau das von ihm erwartest.

Bring mal Abstand zwischen die 2, wenn du Lecker verteilst. Dobi rufen, Lecker stopfen, Dobi ablegen. Ein Stück weg gehen und das selbe Spiel mit den Pflegi.

Normal kann man den, der sich vor drängelt einfach weg schieben. Bei deinen befürchte ich das, das nicht reichen wird und es wird ihn nicht hindern sich wieder die Hündin zu schnappen.

Also mußt du ganz klar stellen, was du gerade möchtest. Du möchtest jetzt nicht Dobi streichel, Dobi soll liegen, du möchtest jetzt nicht Dobi füttern, Dobi soll sitzen etc.

Und schick den nicht von dir weg und halte die Hündin bei dir, das gibt sicher krach. Wenn abdrängen, oder die Situation auflösen und Beide weg schicken und dann einen heran rufen.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke schonmal für eure Antworten.

Im Grunde habt ihr ja alle Recht und ich weiß eigentlich auch, wie ich richtig handeln sollte.

Aber Dobi ist halt mein Schätzeken und das weiß er wohl ziemlich gut :Oo

Ich muss an meiner Einstellung wohl eindeutig was ändern, sonst bleibts vielleicht nicht nur beim rumzicken.

Nur...hat die Pflegehündin das verdient? Ich meine nicht rangniedriger zu sein als er (das wäre das kleinste Problem), aber bei jedem "Mist" angezickt zu werden??

Und ...ist es so ein Gezicke wegen nix ok für dich?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49008&goto=950029

Natürlich hat sie das nicht verdient und ich lass es Dobi auch nicht durchgehen.

Ich schick halt beide weg.

Am Anfang war es aber auch anders, da hat sie Dobi jedes Mal angezickt, wenn er an ihr vorbei ging, in den Raum kam oder was auch immer. Hat er alles mit sich machen lassen.

Das Gezicke ist für mich auch nicht okay. Es sind ja im Grunde meine Ressourcen, über die ich entscheide, wer sie wann kriegt.

Das muss ich Dobi halt nur irgendwie verklickern, dass er jetzt nicht mehr der einzige ist.

Ich mische mich nur ein bei Sachen wo ich sehen und wo ich finde das das nicht sein muss, deine zwei müssen ja auch irgendwie die Rangordnung zwischen sich klären,weil du ja nicht immer vor Ort bis.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49008&goto=950041

Ja, in Sachen Rangordnung werde ich mich da nicht einmischen.

Aber in diesem Fall gehts ja nicht um Rangordnung...Ich bin auch eher jemand, der sagt, dass die Hunde das auch mal unter sich klären müssen, denn ich kann deren Rangordnung nicht bestimmen.

Du musst dir halt im klaren sein, ob dein Rüde der Boss sein soll, dann musst du ihn ein bisschen helfen oder nicht!

Aber das kann doch nicht ich entscheiden?

@Nina,

Ja..werd ich wohl ober übel tun müssen.

Als ich ab und an den Aussie hier hatte, hab ich das ja auch schon gemerkt, dass Dobi sehr eifersüchtig ist.

Das hab ich auch soweit unterbunden, wobei die Hündin von Dobi immernoch oft einen drüber bekommen hat.

Aber die war auch extrem aufdringlich und da fand ich das in Ordnung.

@Iris,

Recht hast du natürlich.

Ich hatte halt auch diesen Gedankengang, dass wenn Dobi ne Ansage bekommt, er seinen Frust dann erst recht an Tika rauslässt.

Ich mein, mein Hund ist keine Mimose, dem macht das nichts, wenn ich ihn mal anpacke, ich weiß auch nicht, warum ich denke, dass er darunter leidet, wenn er mal ne Ansage für sein Fehlverhalten Tika gegenüber bekommt.

Verwöhnter Einzelhund triffts echt verdammt gut.

Aber von der Schiene muss ich jetzt wohl runter kommen, denn solange Tika hier ist, gehört sie zum Rudel, ob es dem Herrn jetzt passt oder nicht.

Das mit dem Wegschicken hab ich ja auch immer gemacht und bin dann aber einfach gegangen und habe gar nichts mehr mit ihnen gemacht.

Problem wird dann werden, wenn ich Tika zu mir rufe, dass sie sich nicht trauen wird, weil sie denkt, sie kriegt von Dobi wieder einen drüber und außerdem fühlt sich Dobi immer angesprochen, egal was ich mache.

Naja, ich werd jetzt einfach durchgreifen müssen.

Wird wohl für die Hunde nicht hart werden, eher für mich :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, Kenne das Ganze auch. Frodo - 1. Hund und Frida 2. Hund.

Bei mir geht das so:

Mit dem Leckerli in der Hand ich sage:" Für Frodo" oder "für Frida". Das funktioniert und akzeptieren beide. Jeder wartet schön brav.

Dass der Tobi die Tinka von Dir abdrängt ist auch normal.

Mein Frodo hatte auch ein solches Verhalten. Es könnte Eifersucht oder die Hierarchie im Rudel sein.

Frodo passte immer auf, dass mir Frida "nicht zu nahe" kam, was mir Anfangs den Zugang zu Frida erschwerte. Das Gleiche passierte auch beim Kuscheln. Frida wurde angemotzt und abgedrängt. Ich habe dann bewusst Fridas Nähe gesucht und sie so bestärkt meinem Befehl

"Frida komm" zu folgen. Nach 4 Monaten hat sich das nun auch ergeben. Die Zeit bringt es.

Ich denke meine beiden haben sich ineinander "verliebt".

Gruss Bea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Er hat keine Lust "seine" Ressourcen zu teilen, bzw. entscheidet worüber du entscheiden solltest.

Von mir bekäme er ne Ansage egal ob das "nur" ein Pflegehund oder wer auch immer ist.

Wenn du damit allerdings ein emotionales Problem hast , wirst dus auch nicht unterbinden können.

Nur...hat die Pflegehündin das verdient? Ich meine nicht rangniedriger zu sein als er (das wäre das kleinste Problem), aber bei jedem "Mist" angezickt zu werden??

Und ...ist es so ein Gezicke wegen nix ok für dich?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49008&goto=950029

Sehe ich auch so. Du bist nicht sein Eigentum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • „Eifersucht“

      Hallo zusammen,   mich würde mal interessieren, wie ihr damit umgeht bzw. umgehen würdet , wenn euer Hund andere Hunde, die zu euch kommen, wegscheucht. Hatte diese Situation jetzt wenige Male und war etwas überrascht, da ich das bisher selbst nicht kannte.   

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Eifersucht bzw. Schutz-und Wachtrieb

      Hallo,   ich habe ein Problem was mich nun schon einige Tage beschäftigt. Loki 5 Monate zeigt doch sehr großen Schutztrieb bzw. Eifersucht. Bei Menschen ist es ihm egal, aber sobald ich eine meiner Katzen auf den Arm nehme, oder sie sich auf mich drauf legen geht es los. Er kommt an jammert, bellt usw. Das selbe zeigt er wenn meine Hündin zum kuscheln kommt. Ich unterbinde dann mit nein und schicke ihn weg oder stehe selber auf und gehe. Ich rufe derzeit auch bewusst meine Hündin öfter

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Trainingsansatz bei Eifersucht unter Hunden?

      Hallo   ich brauch mal einige Tips. Eine Freundin von mir hat ein Problem mit ihren beiden Wuffels. Ihr ältester Rüde ist jetzt knapp 2 und war bisher Einzelhund und ein kleines "Prinzchen". Vor 2 Monaten haben sie noch einen Welpen dazu genommen. Anfangs lief es auch sehr gut zwischen den beiden, sie haben gespielt und gekuschelt usw. Jetzt ist der Welpe knapp 17 Wochen und es zeigen sich erste Probleme, die auf Eifersucht des Älteren hindeuten. Wann immer der Kleine zu seinen Besitzern geht

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Eifersucht

      Habe 2 Schäferhunde; Rüde u. Hündin; SIE ist sehr eifersüchtig und aggressiv

      in Hundeerziehung & Probleme

    • "Gedankenlesen" - Eifersucht, Verteidigungsverhalten oder Dominanz

      Hi! Ich schlage mich schon einige Tage mit dem Problem herum, dummerweise sagen alle "Hundemenschen" um mich etwas anderes zu dem Thema, also habe ich nachwievor keine Ahnung, was ich davon halten soll. Der Hund um den es geht, wird hier beschrieben: Eine Huskydame im Tierheim Kurzfassung: Kira, eine reinrassige Huskydame, etwa 8 Jahre alt, kastriert, landete zusammen mit ihrem Sohn im TH, aus ungeklärten Gründen. Vermittlung schlug mehrmals fehl, sie wird nicht mehr vermittelt und "lebt" qu

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.