Jump to content
Hundeforum Der Hund
lullaby87

Vorbereitung Wesenstest

Empfohlene Beiträge

So ich habe mich nun mal wegen einem Wesenstest beim OA erkundigt und habe nun erfahren was alles darin vorkommt.

Nun weiß ich das Lion alles locker bestehen wird da er der liebste und absolut verkuschelte Hund ist den ich kenne.

Nur eine Sache bereitet uns Sorge in einem Wesenstest

Zwei Hunde passieren den Prüfling

- Konfrontation mit einem gleichgeschlechtlichen Hund hinter einem Zaun.

- Der zu prüfende Hund wird vom Halter isoliert (Sichtschutz) ca. 2 m vor dem Zaun angebunden und mit einem gleichgeschlechtlichen Hund konfrontiert.

Wir wissen das Lion andere Rüden auf den tot hasst als Junghund wurde er ohne Grund an der Leine von einem anderen Rüden so gebissen das er genäht wurde.

Nun es würde auf jeden fall eine Keillerrei entstehen ich weiß wie er sich verhält er fängt schon zu bellen an sobald er einen sieht er fixiert ihn und dann rasstet er aus....

Mit Hündinen,Kindern einfach allem kommt er klar aber bei Rüden ist Schluss..

Nun haben wir natürlich Angst das er dann durchfällt und wir ihn verlieren.

Wir haben noch Zeit ihn zu trainieren und zu üben hat iwer Tipps und Erfahrungen mit einem Wesenstest..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehr sehr wichtig ist, dass IHR ruhig bleibt. Eure Aufregung überträgt sich auf den Hund!!!

Ein Hund darf im Normalfall auch auf einen Artgenossen bellen. Vor allem wenn es sich um einen gleichgeschlechtlichen Hund handelt.

Mein Kevin hat sich beim Wesenstest vor seine Rudelgefährtin gestellt und sich "verteidigungstrieblich" gezeigt als sich mehrere Rüden genähert haben. Lt. Gutachter eine normale Reaktion. Würde er seine Hündin nicht schützen, wäre etwas mit ihm nicht in Ordnung.

Was aber gar nicht geht, ist ein ausrastender Hund. Daran müsst Ihr unbedingt arbeiten. Nicht nur wegen dem Wesenstest. Geht Ihr auf einen Hundeplatz?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir sind aus sämtlichen Hundeplätzen geflogen alle haben vorurteile gegen ihn..

Er schützt meine Hündinen auch aber meiner Meinung nach zu viel..

Ich war als ich ihn vom Tierschutz bekam von welpe an bis zu seinem 1 Lebensjahr in der Hundeschule doch dort wurde er von einem Goldie angegriffen auch ein Rüde ohne Grund und dort hieß es dann wir dürfen nicht mehr kommen mein Hund greift andere Hunde an.

Und auch da hat er nur geknurrt er wurde auch da sogar gebissen und hat geblutet.

Wir ziehen nun ja nach Schleswig Holstein und uns nun neu anzu melden wäre doof und die Hundeschules die möglich wären bei denen es sich rentieren würde die nicht all zu weit weg sind die nehmen uns nicht auf.

Beim OA sagte man man soll nun sehr viel Trainieren ich habe eine Liste bekommen mit Dingen die Trainiert werden und fahre nun auch in einer Stunde raus auf einen Platz zum üben.Noch ahben wir zeit aber wie gesagt gegen April rumm ist es dann langsam soweit

Ich denke nein ich weiß es ist zu schaffen nur das Problem ist eben diese Rüden Sache..

Wir waren vor 2 Wochen auf einem Reiterhof für 2 Tage die Bekannte von uns hat einen kleinen Straßenhund dieser ist schon 8 Jahre alt mein Lion hat ihn beschnüffelt allerdings knurrte ihn der andere an und zack wurde Lion wütend er knurrte und wollte nach vorne los.

Allerdings hörte er sehr gut als ich NEIN sagte..

Mitlerweile akzeptiert er den Rüden und beschützt meine Hündinen auch nicht mehr so sehr wenn wir dort sind.

Zusammen gassi gehn ist unmöglich ich hatte bereits einen Trainer und dieser sagte mir das es normal ist das ein Rüde seine Weibchen beschützt.

Allerdings soll ich von nun an getrennt gassi gehn. Wenn wir spazieren gehn und mein Rüde und auch das Mädel ist an der Leine ist es egal dann läuft er an Rüden vorbei aber wenn sie ab ist dann geht nichts mehr.

Mein Hund ist wirklich ein lieber und er packt den Test nur dieses Rüden Problem eben... :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was sind das denn für bescheuerte Hundeplätze? Mit einem problemlosen Hund muss man nicht mehr auf einen Platz und trainieren. Leider gibt es viele Plätze, die Vorurteile gegen Listenhunde haben. Die DSH-Halter mögen mir verzeihen, aber die DSH-Plätze sind leider der falsche Platz für geächtete HH wie uns. Das ist leider meine Erfahrung.

Auf jeden Fall braucht Ihr Rüdenkontakte, sonst lernt er es ja nie. Trainieren würde ich auch erstmal ohne die Hündin. Hoffentlich findet Ihr einen guten und vor allem vorurteilsfreien Trainer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wir fahren jetze mal zu einem Ufer dort sind oft viele Hunde und dann werde ich anfangen alles nochmal von welpe an zu üben komplett ich hole mir auch Bücher und werde es erstmal mit einem Freund versuchen der mich da unterstützt...

Kann eigentlich eine Kastration helfen??? wäre das sinnvoll...

Eigentlich müssen Sokas ja kastriert sein aber er war sehr lange sehr krank und deswegen war es nicht Möglich...Außerdem viel zu jung...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gut wären Rüden aus dem Bekanntenkreis die man dann immer "zufällig" trifft. Hoffentlich laufen die Hunde an dem Ufer nicht ohne Leine rum und kommen auf ihn zu. Nicht dass Ihr dann noch das OA von fremden Leuten auf den Hals gehetzt bekommt, wenn er beim Anblick von den Artgenossen ausflippt. Als Listenhundehalter hast Du immer die A.....karte.

Eine Kastration wäre sicher der falsche Weg. Gerade bei unsicheren Hunden kann der Schuß nach hinten los gehen. Bei uns müssen Listenhunde übrigens nicht kastriert sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Echt woher kommst du?

Also hier wo ich lebe muss es so sein allerdings weiß ich nicht wie es in Schleswig ausieht.

Leider bin ich mit meinen Erkundigungen ncoh nciht allzuweit ob er einfach mit dorthin darf ob er kastriert sein muss...

Nein ich habe ihn auch immer an der Leine oder an der Schleppleine die viel aushält wobei wenn er dann rennt flieg ich hinterher aber nein es ist noch nie etwas passiert hab ihn gut unter kontrolle was das betrifft.

Und die Gegend dort ist sehr übersichtlich...

Mauli trägt er ja auch muss ja...

Wir werden üben üben üben

Ja ich weiß ich merke das leider sehr oft da wird die Straßenseite gewechselt es wird beschimpft gespuckt aber da steh ich drüber ich weiß wie und was mein Hund ist..

Und ich bin ein Bürger der sich an die Gesetze hält von daher sollen se mich hinten rumm heben..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir wohnen in Bayern - der Wiege der Listenhundegesetze. ;)

Es ist aber von Stadt zu Stadt verschieden. Wegen den Hunden bin ich 50 km weiter gezogen und hier haben wir unsere Ruhe. Wir haben wie alle Hunde im Stadtgebiet Leinenzwang, Maulkörbe oder Auflagen gibts bei uns nicht.

Noch was. Darfst Du Deinen Gutachter aussuchen? Es gibt da große Unterschiede. Hol mal alle Namen ein und informier ich über den Ruf. Bei uns gab es einen Gutachter der den Hund in ein Auto gesetzt hat und dann auf das Autodach geschlagen hat. Hat der Hund gebellt, war er aggressiv und bekam keinen positiven Wesenstest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wesenstest

      @pixelstall Ich hab jetzt mal die Hälfte von dem Video geguckt. Das ist ganz schön hart.  Was hier gar nicht ginge: Die plötzlich auftauchende Person mit dem Stock, die schubsende Person, die Person mit der Tüte.  Ich musste ohne Ton gucken... was macht denn die Halterin? Bzw wie darf man einwirken?   Wenn ich mir jetzt ein Training dafür vorstelle... hier ginge das (wenn überhaupt) nur über Gehorsam. Er würde super nervös werden und alle Leute anspringen.     

      in Aggressionsverhalten

    • Zugsportler gefragt! - Vorbereitung zugobsessiven Schlittenwölfchens in spe

      Sie zeigt es uns deutlich: Es liegt ihr im Blut.   Ihre unermüdliche Energie, ihr deutlicher Drang nach vorne, ihre Laufbegeisterung, ihr Tempo, ihr Reaktionsvermögen - meine Kleine möchte rennen, und das Ziehen macht ihr dabei eine unbändige Freude! Saga ist zwar erst 10 Monate alt, aber die Vermutung, dass Zugsport genau ihr Ding sein könnte, ist schon früh aufgekommen, und der Verdacht erhärtet sich immer mehr. Nun denn: Einen Versuch ist es sicherlich wert; und uns würde es freuen,

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Was bringt ein Wesenstest!? - Meinungen gefragt...

      Aufgrund diverser tragischer Vorfälle in der letzten Zeit und der daraus resultierenden regen Diskussion bin ich gespannt auf eure Meinungen.   Gerne schreibe ich auch als Halterin von "Listenhunden" hier meine Erfahrung damit auf:   Nach dem tödlichen verlaufenen Vorfall, im Dezember 2005, als der 6 Jährige Kindergärtner von 2 Pitbulls attackiert wurde... gerade in unmittelbarer Nachbarschaft zu unserem Wohnort... ging auch bei uns ein riesiger Aufschrei durch die Bevölkerun

      in Plauderecke

    • Tierheim Gießen: PEPPLES, 9 Jahre, Rottweiler - Wesenstest bestanden

      Rottweilerhündin Pepples (geb. 2007) ist eine sehr menschenbezogene und verschmuste Hündin, die Streicheleinheiten stundenlang genießen kann. Andere Hunde hingegen findet sie ersteinmal nicht so gut und hier liegt auch ihr "Handicap", an dem wir intensiv arbeiten. Dabei sehen wir inzwischen richtig gute Fortschritte. Also: Pepples sucht hunde- und rasseerfahrene Menschen, die sie klar anleiten und führen können. Ohne Härte, aber mit durchaus konsequenter Hand. Für Liebehaber dieser Rasse ist

      in Regenbogenbrücke

    • Aggressiver Yorkshire - Wesenstest?

      Hallo Allen im Forum, ich würde gern mal wissen, wie ihr an meiner Stelle handeln würdet. Folgende Situation: Ein Nachbar hat einen Yorkshire Terrier (Rüde umkastriert) ca 3-4 Jahre. Dieser Hund wird als Kind mit Pelz gehalten und zeigt ein äusserst aggressives Verhalten, Null Sozialisierung und kann natürlich nicht ein Kommando. Wenn die Halter mir diesem Hund spazieren gehen hört man das schon von weiten. Der Hund ist nur am kläffen und alle Hunde in der Umgebung sind in Alarm Bereitschaft

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.