Jump to content
Hundeforum Der Hund
Inschn

Maulkorb zum Schutz vor Giftködern?!

Empfohlene Beiträge

Originalbeitrag

Gerhard, ich habe das Problem mit meiner Hündin nicht.

Aber weil wir es nicht haben, gehe ich nicht davon aus, dass es auch niemand anderes haben kann.

So sind aber Deine Aussagen. Für Dich ist es kein Problem.

Okay, gut gemacht.

Deswegen ist es aber nicht unmöglich, dass es Hunde gibt, die trotzdem fressen.

Bei denen jedes Training nichts nützt.

Mir ist sehr wohl bewusst, dass manche Hunde von sich aus keine Probleme diesbezüglich haben, andere eben mehr oder weniger und Einige total.

Und natürlich gibt es HH, die dagegen arbeiten und andere, die das entweder verschludern oder erst wach werden, wenn das Kind in den Brunnen fällt.

Haltet mich doch bitte nicht für Weltfremd!

Dennoch steht meine Aussage. Wenn ich will, kann ich es jedem Hund abgewöhnen.

Bei dem Einen leichter, bei dem Anderen schwerer. Aber im Grundsatz geht es. Und zwar in sehr kurzer Zeit und nachhaltig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muss das jetzt mal komplett zitieren und innerhalb antworten.

Originalbeitrag

Gerhard, wenn Du mich schon direkt noch mal drauf ansprichst, werde ich Dir mal von der Leber weg antworten.

Ich spare es mir, Deine Beiträge hier noch mal zu zitieren. Mich ärgert nur, wenn Leute sich die Mühe machen, argumentieren, nachvollziehbar, aus eigener Erfahrung sprechen, und dann kommst Du: " Alles falsch und nicht verstanden", "Falsch".

Wenn ich so schreibe, haben Leute nicht aus "Erfahrung" geschrieben, sondern geben irgendwelche Halbweisheiten oder gar Mutmassungen von sich.

Ja, sorry, was soll man damit anfangen? Wenn ich Patentlösungen habe, oder weiß, wie man das Problem anpackt, dann gebe ich wenigstens eine Idee mit auf den Weg, oder ich enthalte mich ganz, wenn ich der Meinung bin, dass andere mir sowieso nicht das Waser reichen können.

Und genau hier hast du mich absolut falsch verstanden. Ich bin weder hochtrabend noch allwissend und nehme das auch für mich nicht in Anspruch. Und genauso wenig habe ich den Gedanken, mir könnten andere nicht das Wasser reichen. Ich habe jedoch für viele Dinge, die manch anderer als Problem sieht, die Problemlösung. Einfach nur aus dem Grund, weil es für mich kein Problem darstellt. Das grösste Hinderniss aber ist bei solchen Leuten, dass sie eigentlich simple Dinge stark aufbauschen oder - und das passiert seit ein paar Jahren immer mehr - die HH von den Medien so dermassen verunsichert und beeinflusst werden, dass sie jede Pillepalle als Problem sehen.

Ich spreche normalerweise niemanden sarkastisch an, aber manchmal regen mich Deine Beiträge einfach auf.

Kann ich verstehen und auch akzeptieren. Aber bitte bleibe dabei auch fair.

Wenn Dir Dein geistiges Eigentum und Dein Erfahrungsschatz zu wertvoll sind, um ihn mit anderen zu teilen, dann stelle doch bitte Menschen mit weniger Erfahrung oder Wissen nicht als Deppen hin.

Das war nie meine Intension und zudem teile ich doch. Du unterstellst hier etwas, das ich doch mit meiner Mitgliedschaft im Forum und meinen Beteiligungen anders demonstriere. Und als Deppen habe ich noch keinen bezeichnet. Weder hier noch anderswo.

Genauso kommt es nämlich rüber, wenn man solche Kommentare abliefert.

Neee. Nur wenn man kategorisch ablehnt, etwas nicht zu verstehen oder wenn man geprägt ist auf angegriffen werden. In beiden Fällen für mich ein Zeichen von Schwäche und instabiler Psyche.

So einen Schwachsinn haben diese Leute, unter denen Dein Kommentar hingefetzt wurde, nämlich nicht erzählt, dass man das mit "Nicht verstanden" oder "falsch" abwerten muss.

Sorry. Aber wenn ich solche Worte schreibe, dann ist das auch erzählter Schwachsinn gewesen. Ansonsten würde ich so deutlich nicht antworten.

Ich habe großen Respekt vor Menschen und Hundehaltern, die ein Wissen und Gefühl für Hundeerziehung haben, aber keinen vor denen, die andere kleiner und schwächer machen möchten, um selbst größer und besser darzustehen.

Da gehe ich konform. Das ist genau der Hauptgrund, warum ich 90% der "Hundetrainer" nicht respektiere. Der nächste Grund ist deren Unfähigkeit.

Welcher Fraktion Du angehörst, habe ich leider aus Deinen Beiträgen nicht heraus lesen können und ich lese schon einige Zeit hier mit.

Fraktion??? Ich gehöre keiner Fraktion an. Ich bin ich. Ich lebe und arbeite seit einigen Jahrzehnten mit Tieren, insbesondere Hunden. Das seit gut 30 Jahren beruflich. Ich gebe internationale Seminare und arbeite heute nur noch mit wirklichen Problemfällen. Ich bin genauso seit langem verbandelt mit der Zucht unterschiedlicher Rassen ( nicht gleichzeitig sondern in Folge ). Mir geht es um die Tiere und ihre Halter. Ich sehe Probleme bei deiden Seiten, verstehe beide Seiten und versuche praktikable Kompromisse zu erreichen. Das wäre mein Wunsch. Wer das in Anspruch nimmt, für den bin ich da. Wer das ablehnt, der belastet mich auch nicht. Ganz einfach. Ich bin weder Weltverbesserer noch der Retter der Nation.

Birgit

Insgesamt danke ich dir aber auch für den endlich mal konstruktiven Beitrag in meine Richtung. So kann ich damit leben. Das ist mir die Basis für Diskussionen oder Austausche in einem Forum. Auch wenn man da getrennter Meinungen ist oder sich nicht mag, kann ich aber mit vernünftiger Argumentation in respektvollem Rahmen sehr gut klar kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ö und I öffentliche Verkehrsmittel-Maulkorb

      Hat hier jemand Erfahrungen?    Muss ein Hund in Österreich und Italien in Bus und Bahn ein Maulkorb tragen?   Gibt es da diese Auflagen?   Bin da bald im Urlaub unterwegs.   Danke euch für ein paar Hinweise

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Der Maulkorb - Pro und Contra

      Angeregt durch die Diskussion in einem anderen Thread habe ich mich gerade gefragt, was eigentlich für oder gegen den Gebrauch eines Maulkorbs sprechen könnte. Ich hätte jetzt die (naive?) Vorstellung, dass ich bei einem Hund, der beispielsweise kritisch mit Menschen (gerade innerhalb der Familie) agiert, ein gutes Maulkorbtraining absolviere, ihm dann das Ding im Alltag aufsetze und abends wieder abnehme. Routinemäßig. An einer Stelle im Thread las ich so etwas wie "kein Vertrauen", wenn der Hu

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Passt der Maulkorb oder lieber weitersuchen?

      Hallo zusammen,   derzeit machen wir mit Louis eine Maulkorbgewöhnung. Da Louis skeptisch gegenüber Fremden ist und es schon zu knurren, verbellen und Luft-Warnschnappen kam (leider weil wir zu dem Zeitpunkt nicht das richtige Handling kannten - nun sind wir in professionellen Händen), möchten wir nun dass er in kritischen Situationen einen Mauli trägt. Dieser sollte daher auch mehrere Stunden bequem sitzen. Nun haben wir erstmal in unserer "Not" einen beim Futterhaus gekauft "Baserkvi

      in Hundezubehör

    • Laboruntersuchungen von eventuellen Giftködern...

      Ich komme mit Emma gerade mal wieder vom TA, ihr Blut wurde nochmal auf die Gerinnungszeit untersucht, für den Fall, dass in den Würsten Blutverdünner drin waren, ist aber alles ok. Dann erzählte mir die TÄin, dass in Niedersachen (?) die Labore nur noch eingeschicktes Material auf Gift untersuchen, wenn zuvor eine Anzeige (gegen Unbekannt) bei der Polizei erfolgt und dann diese das Material an das Labor einschickt. Ich kann mir das gar nicht vorstellen, wenn ein TA der Meinung ist, das könnte e

      in Gesundheit

    • Eifersucht bzw. Schutz-und Wachtrieb

      Hallo,   ich habe ein Problem was mich nun schon einige Tage beschäftigt. Loki 5 Monate zeigt doch sehr großen Schutztrieb bzw. Eifersucht. Bei Menschen ist es ihm egal, aber sobald ich eine meiner Katzen auf den Arm nehme, oder sie sich auf mich drauf legen geht es los. Er kommt an jammert, bellt usw. Das selbe zeigt er wenn meine Hündin zum kuscheln kommt. Ich unterbinde dann mit nein und schicke ihn weg oder stehe selber auf und gehe. Ich rufe derzeit auch bewusst meine Hündin öfter

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.