Jump to content
Hundeforum Der Hund
Kira2010

Hund macht alles kaputt, wenn er alleine ist

Empfohlene Beiträge

Ich habe da ein Problem,

unsere Hündin Kira bleibt ohne Geheule alleine dennoch macht sie alles kaputt und schmeisst alles runter was nur geht. Sie ist erst 6 Monate, es ist geschätz. Nun habe ich sie in einen Raum gepackt und tue immer alles weg damit nichts da ist zum zerstören. Aber finde das auch nicht so toll auf dauer...

Wie kann ich ihr das an besten beibringen, das sie nichts kaputt macht und lieb ist wenn sie allein zuhause ist?

Habt ihr da ein Rat?

Ich habe gehört die Hundebox soll wohl Abhilfe schaffen aber ob das Sinn und Zweck ist, sie in die Box zu sperren wenn sie alleine bleiben muss ?!?!?!?

Freue mich über zahlreiche Antworten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner hat beim Alleinbleiben auch einiges kaputt gemacht als er noch juenger war-das ging bis ca 7-8 Monate so-wurde aber auch immer weniger und jetzt macht er das gar nicht mehr.. Welpen sind halt da auch anders-die langweilen sich glaub ich viel schneller und legen sich dann nicht einfach hin und schlafen... Hab s damals halt so gemacht dass er nur zugang zu einem Zimmer hatte und hab da alles weggeraeumt was wertvoll ist oder was in seinen Augen toll zum zerrupfen war. Und ich hab ihn geschimpft als ich wiederkam.. und dann ganz boese geschaut und ihn nicht mehr beachtet ne weile. Irgendwann hat er schon schuldbewusst geschaut wenn ich heim kam und was kaputt war-also wusste er dass er das nicht soll. Wie gesagt es hat immer mehr nachgelassen und jetzt ist das Verhalten weg..Aber denk mal es kommen hierzu noch bessere Tips ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Verhalten ist leider normal, er möcht auf sich aufmerksam machen und beachtet werden.

Wir haben mit unserem geschimpft und ihm die zerstörten Sachen vor die Nase gehalten, hat gewirkt, wenn er dann noch einmal was zerfetzt hatte und wir nach hause kamen, dann hatte er uns nicht begrüßt, sondern sich sofort auf sein Sofa eingerollt... und die "Predigt" abgewartet.

Nur hart bleiben und ihn nach dem Ausschimpfen ne Weile nicht beachten, unser Rüde hat damit aufgehört als er ca 10monate alt war, es war aber nicht sehr viel, was er auseinandergenommen hatte. Lieblingskuscheltier meiner jüngsten Tochter, eins von meiner Frau sein eigenes Kuschelkissen, unser Sofa, Kratzbaum unsere Katzen, also relativ kleine Dinge.

Wo nun das Loch im Sofa ist, lassen wir nun immer Leute Sitzen, die wir nicht so ganz abkönnen, ich meine Schwiegermutter und meine Frau meine Eltern. Über dem Loch ist seit dem eine Decke...trotzdem recht ungemütlich.

Das nur einmal zum Lachen nebenbei(Sofa ist älteres Semester und sollte eh dieses Jahr getauscht werden)

LG Roland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe gehört die Hundebox soll wohl Abhilfe schaffen aber ob das Sinn und Zweck ist, sie in die Box zu sperren wenn sie alleine bleiben muss ?!?!?!?


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49075&goto=951726

Ja - das kann auch eine gute Lösung sein. Oft sind Hunde in der Box viel weniger gestresst - und du dann übrigens auch.

ABER: nicht einfach Box kaufen und Hund einsperren. Die Box muss groß genug sein, dass er sich darin vernünftig bewegen und auch stehen kann. Und er muss sich an sie gewöhnen. Am besten erst Box kaufen und offen stehen lassen. Und den Hund die Box schmackhaft machen. Also darin Leckerlie/Futter geben.

Diese Boxen nennen sich Zimmerkennel. In der Regel gehen Hunde gern in so eine Box, weil sie sich in einer "Höhle" wohl und sicher fühlen.

Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Nun habe ich sie in einen Raum gepackt und tue immer alles weg damit nichts da ist zum zerstören. Aber finde das auch nicht so toll auf dauer...
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49075&goto=951726

Wenn du das weiter so machen kannst, seh ich keine Notwendigkeit für eine Box. Sie hat einen Raum für sich und du lässt ihr dort nichts zum zerstören. Ist doch wie in einer Box nur mit mehr Platz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Täglich körperlich und auch geistig genügend auslasten.

Vor allem, bevor sie alleine bleiben soll. Da sollte sie richtig ausgepowert und satt sein.

Am besten alles Zerstörbare wegpacken, was du ja schon machst und dann Sachen die sie zerstören darf hinlegen. Pappkartons etc.

Am besten die Kartons mit Zeitungspapier vollpacken und dazwischen ein paar Leckerlies.

Vielelicht noch einen Kauknochen, dann hat sie BEschäftigung während sie alleine ist.

Bei uns hats bestens geklappt.

Viele Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hündin ist 10 Monate und macht das auch ;) Ich bin erst auch skeptisch gegenüber einer Box gewesen,schließlich wollte ich sie auch nicht wegsperren.

Aber zuletzt hat sie uns die Bücher aus dem Wozischrank genommen und zerpflückt-das hat mir echt gereicht :motz:

Jetzt haben wir ne Box,Nikita hat sie sofort angenommen (natürlich muß man sie langsam ranführen,Leckerlis rein oder darin füttern) und ich habe sie die ersten Tage kurz geschlossen wenn ich daheim war.

Das ging super und wenn Besuch kommt (die verbellt sie eigentlich auch immer)geht sie hinein und versteckt sich erstmal.Es ist also ihr sicherer Rückzugsort geworden,und vollkommen als Schlafplatz angenommen =)

Gestern und heute morgen habe ich die Box geschlossen und bin mit Babyfon :D zur Nachbarin-kein Problem.Sie war völlig ruhig (ich hatte befürchtet dass sie weint wenn sie eingesperrt ist)und total relaxt als ich wiederkam...

Für uns war es ne gute Lösung obwohl ich anfangs auch dagegen war!

Aber somit ist der Hund relaxt und du auch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja - viele sehen so eine Box viel zu "menschlich". Ein begrenzter Raum kann für einen Hund auch etwas positives sein. Randale beim Alleinesein ist oft ein Zeichen von Stress durch Kontrollverlust. Der Hund hat zusätzlich Stress, weil er meint die ganze Wohnung kontrollieren zu müssen. Muss er nur eine Box kontrollieren, so ist das für ihn viel leichter und stressfreier.

Am besten die Kartons mit Zeitungspapier vollpacken und dazwischen ein paar Leckerlies.

Vielelicht noch einen Kauknochen, dann hat sie BEschäftigung während sie alleine ist.

Sorry - aber das halte ich für den falschen Weg. Mag bei dir geklappt haben - schön. Aber man bringt dem Hund damit bei sich Beschäftigung zu suchen. Was also, wenn kein Karton da ist? Ich finde es besser, wenn mein Hund während meiner Abwesenheit entspannt schläft. Macht er ja auch die meiste Zeit wenn ich da bin.

Achja: ich habe keinen Kennel - meine bleibt gern alleine. Kenne aber dieses Problem von Bekannten. Da war so ein Kennel für beide Seiten die beste Lösung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jaja, ein leidiges Thema...

Wir haben das gleiche Problem, allerdings ist Nico ja nun schon etwas älter.

Ich kann immer nur wieder sagen: üben, üben, üben... und das ganz langsam mit geringen Steigerungen!

Wir haben mittlerweile schon sehr viel ausprobiert - über Trainerin vor Ort, Videoaufnahmen ausgewertet, verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten, Kennel, usw usf...

Die Videoaufnahmen waren sehr aufschlußreich - wir konnten sein Verhalten sehr gut analysieren und mögliche Gründe für sein Verhalten ausschließen. Momentan warte ich gerade auf die Ergebnisse des Bluttests, um eventuelle körperlich Auslöser (Schilddrüse?) auszuschließen. Heute abend bin ich schlauer ;) ...und während der ganzen letzten Monate wurde weiter trainiert. Gaaanz langsam nach und nach. (Bislang allerdings erfolglos *grmpf*)

Was eine Kennel-Box angeht, da bin ich gespaltener Meinung. Nico hat seine Gitterbox innerhalb kürzester Zeit (nach wochenlangem Trainig) zerlegt - was schon ein ziemlicher Kraftakt gewesen sein muß... also Stress pur! Andererseits, bei manchen klappt es ja super - könnte ein Versuch wert sein!

Vielleicht probierst Du ja auch mal aus, Deinen Hund zu filmen?!

Wichtig vielleicht auch:

wie ist Dein Hund drauf bevor Du weggehst? Aufgepuscht, entspannt, ängstlich?

verabschiedest Du Dich? Begrüßt Du ihn wenn Du wiederkommst?

wie ist die Auslastung bevor Du gehst?

Wie ist der Geräuschpegel? -> Nachbarn? Lärm?

Manchmal hilft schon das Radio im Hintergrund! Oder mal den Fernseher laufen lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

verabschiedest Du Dich? Begrüßt Du ihn wenn Du wiederkommst?


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49075&goto=952098

Ja - da hat Cruella einen super wichtigen Punkt angesprochen - äh - schrieben...

Das würde mich auch interessieren, denn hier werden ja bekanntlich die meisten Fehler gemacht.

Weil Mensch es einfach nicht schafft kommentarlos rein und raus zu gehen... :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Bitte, HELFT UNS!!! Er bellt und macht alles kaputt.

      Guten Tag,   (Vorsicht, halber Roman. Aber jeder Hund ist anders, die details sind anders und haben schon sehr viel gemacht)    Ich bin wort wörtlich mit den Nerven bald am Ende, uns fällt nix mehr ein. Haben schon gefühlt tausend Foren und Youtube Videos durch.    Unser Hund Cody ist 6 Monate alt und ein labrador-/ Münsterländermix.  Wir haben ihn mit 11 Wochen geholt. Sind seid dem jede Woche bei der welpenschule. Er ist auch lernfähig. Er kann Sitz

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund Frist Türrahmen und Türen Kaputt

      Hallo zusammen ,  vielleicht kann mir ja hier jemand helfen. Ich besitze einen 7 Jahre alten Bernersennenhund, mein Problem ist zurzeit leider das er mir meine Haustür schon fast komplett zerfressen hat genauso wie dessen Türrahmen und die anliegende Wand , Durch eine kleine Absperrung zur Haustür dachten wir kriegen wir dieses Problem gelöst, leider wurde daraus nichts ein anderer Türrahmen folgte genauso wie du gebaute Absperrung. Wir besitzen den Hund seid er Welpe ist und es i

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Junghund macht alles kaputt...

      Hallo alle zusammen...  Ich habe schon wieder ein Problem.  Und zwar mit unserem junghund Nino, er ist jetzt knapp 9 Monate alt und voll in der Pubertät... Vor 4 Wochen circa hat er unsere Couch auf gerissen und das Innenfutter raus geholt..okay ich also alles wieder zugenäht und Decke drüber. 2 Wochen später hat er einen Esstisch Stuhl zerlegt aus Leder. Nix heile machen, also kaputt. Freitag komme ich nach Hause und er hat eine  Terassen Stuhl zerlegt...ich hätte heulen können.  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Oggi ist kaputt gegangen...

      ... und ich habe keine Idee, wie oder woran und was überhaupt.  Wir waren im Wald, Oggi war gut drauf, ist gerannt, war lustig, alles war in Ordnung.  Er ist ganz normal ins Auto gehüpft, hat normal gelegen, ist normal aufgestanden, hat beim Rausnehmen normal etwas gedrängelt, hat sich gefreut, stand aber plötzlich - noch im Auto - nur auf drei Beinen, sprang trotzdem fröhlich raus, geht aber seither nur dreibeinig. Erste Versuche, sein rechtes Hinterbein durchzutasten wurden durch Zucken und

      in Hundekrankheiten

    • Nieren kaputt - wie steht's mit dem Barfen?

      Hi Unser alter Butch hat leider kaputte Nieren. Im Februar waren die Blutwerte noch unauffällig, aber weil ich aufgrund des starken Abbaus von Butchs Körper, dem erhöhten Durst + viel Pinkeln und auch den angespannten Bauch auf Zuckerkrankheit tippte (war gerade im Radio, drum kam ich drauf) schickte ich meinen Vater zum TA. Dort also Blutbild, aber es ist nicht der Zucker sondern leider die Nieren   Die Tierärztin meint, wir sollen auf keinen Fall mehr Fleisch füttern und stattdessen ein Ni

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.