Jump to content
Hundeforum Hundeforum
manabe

Zwei Rüden zusammenführen - Was ist zu beachten??

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

wir haben ja eine Wohnung frei und würden sie so gern an Menschen mit Tieren vermieten.

Ein Ehepaar mit einem älteren Schäferhundmix (Rüde) ist interessiert.

Und wir haben Barny, auch ein Schäferhundmix (Rüde), 2 Jahre alt.

Unser großer eingezäunter Garten ist Barny´s Revier. Er ist es gewohnt, darin allein zu herrschen ;)

Wie stellen wir es am Besten an, dass die Hunde sich vertragen? Die Hunde sind nicht kastriert.

Ist das überhaupt noch möglich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube so pauschal kann man das nicht sagen. So extrem viel Erfahrung habe ich da nicht aber es antworten sicher noch ein paar User die mehr Ahnung haben.

Ich denke das es sinnvoll wäre wen sich die beiden erstmal an einem Platz kennen lernen der für beide neutral ist. Wenn das sicher klappt (nicht nur ein mal) dann kann man es vielleicht auch im eigenen Garten versuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube nicht, dass das im eigenen Garten funktionieren wird.

Euer Rüde hat hier ganz eindeutig sein Revier und wird es verteidigen. Ich würde es nicht ausprobieren, sonst habt ihr den Krieg auch im Haus und das wäre für den allgemeinen Haussegen nicht erträglich.

Draußen zusammen spazieren gehen, sicherlich kein Problem.

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Marita,

wie verhält sich denn Euer Barny gegenüber erwachsenen Rüden, denen er z. B. im Freilauf auf neutralem Gebiet reagiert?

Wisst ihr, wie sich der andere Rüde grundsätzlich gegenüber anderen Rüden verhält?

Das eigene Territorium ist immer so eine Sache - ich weiss bei meinen Rüden würde das nicht so einfach gehen. Einen gleichstarken Rüden hier zu einem meiner Rüden zu holen, würde ich nicht gerne machen. Wobei ich immer noch einen Unterschied sehe, wenn man den Hund komplett ins Rudel integriert. Das habt ihr aber ja garnicht vor. Der Hund soll ja "nur" im gleichen Haus leben.

Muss der andere Rüde denn auch den Garten nutzen?

Grüsse,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Claudia

Nein, der Hund würde erst mal "nur" einziehen. Aber auf Dauer will doch auch dieser Hund mal Auslauf haben.

Ich kenne den Hund noch nicht, aber seine Besitzer sagen, er wäre schön älter??? und sehr ruhig???

Ich weiß, dass die Leute gerne einziehen würden. Da kann ich mich nicht auf die Aussagen verlassen, oder??

Ich würde von meinem Hund auch nur gut reden und alles ok finden, wenn ich die Wohnung unbedingt haben möchte.

Ich bin aber skeptisch. Erst mal möchte ich den Hund kennen lernen.

Da ich nicht viel Erfahrung habe mit Hunden, Barny ist unser erster Hund und selbst den kann ich nicht einschätzen.

Beim Spaziergang legt er sich immer hin und lauert den anderen Hunden auf. Mal springt er freudig auf zum anderen Hund und es gibt eine freudige Begrüßung. Aber meist nur bei Hündinnen! Sonst knurrt und fletscht er auch fremde Hunde an.

Ich denke, mein Schmusehund ist gar nicht so harmlos!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Würde sagen erst mal öfter zusammen gassi gehen wenn sie sich vertrage dan gemeinsam in den Garten gehen aber darauf achten dass kein Süielzeug oder Futter drin liegt worum sie sich streiten können

Und ein bisschen die Rangordnung mussen sie klären schließlich iste der eine älter aber dem anderem gehört der Garten

lg tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.