Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Mistery

Welpe ist da - ein paar Fragen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

nach langem Warten ist heut endlich mein Welpi eingezogen. Die ersten fragen sind natürlich auch gleich mit eingezogen. Zuerst einmal. Ich möchte ihn den ersten Tag nicht gleich überfordern, aber er will die ganze Zeit spielen. Allerdings scheint nichts das richtige zu sein. Das einzige worauf er wirklich steht sind Hände und Hosenbeine.

Teilweise zwickt es ziemlich. Wenn ich ihn dann ignorier und stehenbleib interessiert ihn das auch nicht solang er weiter genüsslich auf meinen Klamotten rumkauen kann. Etwas lauter Au rufen hat auch nicht den gewünschten Effekt. Ich würd ihn gern mit einem Spielzeug oder so ablenken. Also auf was stehen denn eure Welpen so?

Ich werd ja wohl noch das Richtige finden, denn auch beim Gassi gehen ist ef entweder gelangweilt und setzt sich und streikt oder hängt an meinen Beinen.

Lg und danke schonmal für eure Tipps

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Am Anfang mögen die meisten Welpen so gut wie alles als Spielzeug! :D

Finn konnte ich auch eine Plastikflasche oder ein Blatt Papier hinhalten, Hauptsache, er konnte es zerfetzen und herumtragen... :D

Naja, udn dann hatte ich natürlich als Vorrat ca. 10 Spielzeuge (Kong, Bälle, Zerrseile, Plüschtiere etc.), die er alle gerne nahm. :)

Ansonsten, zum Beißen allgemein, schau mal hier .

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würd von dem Gezwicke nicht ablenken wollen. Du erziehst Dir dann quasi einen "Hochleistungssportler" ;)

Mach ihm klar, dass Du JETZT nicht SO spielen willst. Touchier ihn dabei (nicht schlagen!!! ;) ) und setz ein Kommando drauf, wie nein oder Schluss.

Dass er draussen nicht laufen will, ist bei Welpen auch mehr oder weniger normal. Ich würd gerade in den ersten Tagen einen Platz immer wieder aufsuchen, der nicht allzu weit von zu Hause entfernt ist. Wenn der ihm sicher genug erscheint, kannst Du die Spaziergänge ausdehnen.

Und nun meine Frage: Wo sind die Welpenfotos??? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Fotos kommen bald, versprochen. Muss erst noch ein paar schöne machen und hochladen.

Leider scheint meiner da etwas wählerisch zu sein :wall:

sein Plüschtier mag er noch am liebsten. Naja ich werd schon noch das richtige finden für ihn :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also unser kleiner ist im Oktober mit 11 Wochen zu uns gekommen.

Als Spielzeug hatte er ne alte Socke, altes Handtuch, Stofftier, Quietschemaus..............

er hat natürlich auch gezwickt beim spielen, hab dann laut aua oder nein gerufen,Spiel beendet und ihn kurz ignoriert.

nach ein paar Tagen hat er dann kapiert, zwicken heißt gleich Ende mit Spaß :(

Ausserdem sind wir dann auch gleich in die Welpenschule und dort hat er dann auch gelernt, dass zwicken bei seinen Artgenossen nicht gut ankommt und eine Spaßbremse ist ;)

lg Angelika :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welpenstunde steht bei uns in 1 Woche an. Da freu ich mich schon drauf. Jetzt nochmal ne blöde Frage. Ich weiß, das kann man nicht pauschalisieren und wird von Hund zu Hund bzw. Mensch zu Mensch unterschiedlich sein, aber es interessiert mich dennoch wie fordernd oder zeiteinnehmend eure wepen sind.

Und zwar. Wie viel haben eure Welpen tagsüber so geschlagen. Und wie viel habt ihr effektiv mit ihnen gespielt bzw. wie lang haben sie sich selbt beschäftigt.

Ich bin jedenfalls schon richtig stolz auf meinen Kleinen, auch wenn ich's bisher beim Pipi nie rechtzeitig raus geschafft hab :wall: er kündigt sich nämlich nicht an. Er ist total verschmust, jault nicht obwohl erster Tag und hat auch keine Angst vor Sraubsauger und so. Halsban und Leine werden auch super akzeptiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine ist jetzt 14 Wochen :o , wie die Zeit vergeht ...

Kam mit 8 Wochen zu uns.

Die ersten 2 Tage war schlafen, pinkeln, fressen, 5 Minuten spielen angesagt.

Danach hat sich das Ganze langsam gesteigert. So wirklich in Zeit kann ichs nicht benennen.

Heute sind wir bei ca. 16-20 Stunden dösen & schlafen.

1,5 Stunden spazieren auf 3x aufgeteilt, dort wird meist gespielt und getobt, Kopfarbeit.

Dann geht sie noch ungefähr 1,5 Stunden in den Garten, meist mit ihrer Hundefreundin.

Zwischendurch immer mal ein bisschen an den Grundkommandos gearbeitet und noch ein wenig Kopfarbeit.

Und danach wird wieder geschlafen. Im Haus wird nämlich nicht gespielt & getobt, sondern draußen.

Sie beschäftigt sich auch mit ihrem Kuscheltier selbst oder kaut seelig auf einem Kauknochen rum.

So wirklich zeitintensiv wars nur am Anfang. Alle 2 Stunden raus zum pinkeln.

Nach dem Fressen, nach dem Schlafen, nach dem Spielen raus zum pinkeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab schon wieder eine Frage. Viele haben ja das Problem, dass der Hund sich nicht vom Haus entfernen will. Mein Problem ist genau das umgekehrte. Ich hab so eine Hofeinfahrt und zur Haustür muss ich ums Eck. An diesem Eck bleibt Welpi stehen und jault, zerrt am Halsband und führt sich auf wie irre. Da hilft kein locken mit leckerli oder Spielzeug. Er willda nicht rum ums Eck.

Kennt ihr das Problem? Wie kann ich ihn dazu kriegen, dass er sich nicht so sträubt? Ich war seit heut Mittag 4 mal mit ihm draußen. 2 x 10 min. 2 x 20-30 min. Das sollte für 8 Wochen doch reichen oder?

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Mistery,

also was das Rausgehen angeht, reicht das dicke..

Die "kurzen" Gassirunden kannst du theoretisch noch kürzer gestalten, eine von den beiden längeren etwas kürzer und eine etwas länger (5 - 10 Minuten kurz, 20 - 25 Minuten lang, 40 - 45 Minuten sehr lang), wenn du merkst, dass dein Hund nach den Halbstündigen Runden noch nicht ausgelastet ist.

Mein Hund wäre mit 15 Minuten Gassigängen genausowenig ausgelastet wie mit 30 Minuten - daher gehe ich eher weniger oft, dafür länger (die kurzen Gassigänge finden im Garten beim Toben statt).

Was das Weitergehen angeht: Geduld.. Notfalls zum "Fleck der Abneigung" hintragen und dann selbst "ins Haus" laufen lassen. Du kannst auch konsequent weitergehen, aber wenn du ihn noch nicht lange hast würde ich dir die Gedulds- und Trage-Methode empfehlen, die hat bei mir gut geholfen (da der Hund dann zum Punkt des "schlimmsten Grauens" getragen wird und von dort alleine weglaufen kann, merkt er, dass auch an diesem Punkt nichts passiert).

Nicht allzustark beachten, das Gejammere und auf gar keinen Fall trösten (wo keine Gefahr droht, gibt es keinen Grund zu trösten oder?!). Ich denke, das Problem wird sich schnell auflösen. :)

Liebe Grüße,

Wolf & Banshee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke mal. Trösten tu ich ihn nicht. Ich hab ihn half geschnappt und reingetragen. Eben ich denk auch dass das reicht. Der Klene überschätzt sich da glaub ein wenig.

Ich hoff heut Nacht geht mehr oder weniger alles gut da er sich ja leider nicht meldet wenn er muss.

Ich hab auch gleich noch ein Anliegen - ich versprech's bald bi ich fertig - :kuss: morgen früh wär ich eigentlich eingeladen. Da wären aber ca 10 Leute da. Die Möglichkeit mit ihm da raus zu gehen hätte ich aber ich weiß nicht, ob das zu früh oder zu viel Leut sind. Ich will ihn ja nicht stressen oder überfordern...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Gargoyle und sein Welpe

      Hallo,    Dann hole ich mal unsere Vorstellung nach. Damals habe ich mich hier angemeldet,  weil ich mir das erste mal überlegt hatte ob ich einen Welpen schaffen könnte. Da bräuchte ich nämlich ab und zu Rat und Unterstützung.   Habe aber beschlossen,  mich erst hier vorzustellen wenn mein neuer Hund eingezogen ist.   Erstmal zu mir.  Ich hatte bisher nur zwei Erwachsene Hunde und mein erster war ein perfekter Hausmann. Er konnte ua. die Waschmaschine bedienen,  hat die Heiz

      in Vorstellung

    • Wie groß wird mein Welpe

      Wir haben seit 2 Wochen einen Welpen aus dem Tierschutz, sie ist laut Pass 4,5 Monate und wiegt 5 kg.Wie groß wird sie werden und welche Rassen könnten enthalten sein??

      in Hundewelpen

    • Zweithund (Welpe) und Fragen

      Hallo zusammen, wir haben seit letzem Samstag einen zweiten Hund (Labrador-Welpe, 8 Wochen) und trotz viel Vorbereitung und eifrigen Lesens hier im Forum häufen sich meine Fragen 😉 Kurz vorab: unsere Große ist jetzt 7,5 Jahre, ein Mischling aus Rumänien, verträglich mit allen Hunden - sogar mit "Problemhunden", sehr faul und aufs Haus/Garten bezogen (bleibt lieber alleine als im Auto mitzufahren - auch in Ferienwohnungen o.ä. und verschläft ca 95% des Tages). Erzogen ist sie einigermaße

      in Hundewelpen

    • Mein Welpe ist nicht abrufbar wenn er andere Hunde sieht !

      Hey also heute ist mir mal was aufgefallen. Zwei Hunde gingen vor uns spazieren so 30 m entfernt und meine Pudeldame (16) Wochen. Hat hakengas gegeben um zu den Hunden zu kommen. Eigentlich bleibt sie immer im Radius von bis zu 10 m bei mir aber diesmal waren es viel mehr erst nach 3 mal pfeifen kam sie wieder zu mir. Ich weiß sie ist noch jung und verspielt und das es wahrscheinlich normal ist. Aber vielleicht habt ihr ja tipps für mich wie ich das mit der Ablenkung mit ihr üben kann.   

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe zu Besuch

      Hallo ihr Lieben,    Mein Name ist Anna und ich habe einen 20 Monate alten Labrador Rüden Namens Carlo. Ich bin sehr zufrieden mit ihm :). Wir beide kommen prima zurecht. Ich gehe regelmäßig mit anderen Hunden spazieren. Nach der Runde trinken wie meistens mit den Besitzer einen Kaffee. Die Hunde bleiben dann liegen.  Wir haben die Regel das in der wohnung nicht gespielt wird. Das klappt super. Carlo macht das immer prima. Heute abend haben wir einen Welpen zu gast. Die Besitzer sind e

      in Hundeerziehung & Probleme


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.