Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Schmerzen im linken Bein und die Folgen :( (Mensch)

Empfohlene Beiträge

Heparin ist ja schon erstmal gut. Spritzt Du das? Ich hatte Anfang Oktober sowas im linken Knie. Freitags fing das an und war am Samstag dann so schlimm, dass ich zum Notdienst ins Krankenhaus fuhr. Die haben gleich Sonografie gemacht und einen Thromus diagnostiziert. Ich sollte dann zweimal im Tag Heparin spritzen, Bein wickeln und am Montag zum Hausarzt zur weiteren Veranlassung. Der hat mich gleich zu allen möglichen Untersuchungen geschickt, vor allem zum Gefäßarzt - wieso macht das Dein Hausarzt nicht?

Der Gefäßarzt hat mich dann gar nicht wieder weg gelassen, als ich mir einen Termin holen wollte. Das darf er nicht bei Diagnose Thrombose, sagt er. Dort nochmals Sonografie. Mit dem Ergebnis, dass die in der Notaufnahme falsch diagnostiziert haben, kein Thrombus zu sehen, dafür Knie kaputt. Da der Gefäßdoc aber nicht ganz ausschließen konnte, dass sich der Thrombus in den 3 Tagen bereits wieder aufgelöst hat, musste ich dann drei Monate trotzdem auf Thrombose behandelt werden - grade weil sowas eben so gefährlich ist.

Also unbedingt zum Gefäßarzt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Muck,

das ist ja echt großer Mist.

Auf Verdacht Heparin zu nehmen ist ja auch ganz toll. :Oo

Als ich diese tiefsitzende Venenthrombose hatte, bekam ich sofort für mehrere Monate Markumar.

Es ist ein Teufelszeug, verhindert aber das die Thrombose weiter wandert und bringt sie zum auflösen.

Bitte, liebe Muck gehe schnellstens zu einem Internisten, der kann das ganz schnell an einem einfachen Bluttest herausfinden.

Gute Besserung. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, das lässt sich leider nicht mit Bluttest diagnostizieren, da sollte möglichst schon ein Gefäßarzt ran mit Sonografie.

http://www.thrombose-initiative.de/diagnose.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Arzt ist ja wohl ein echter Scherzkeks. Thrombose ist ein Notfall und sollte dringend behandelt werden. Im schlimmsten Fall führt sie zum Tod. Meine Mutter war deswegen schon mehrfach im KH.

Ein Muskelfaserriss könnte durchaus sein. Das tut heftig weh!! Heparin wäre hier aber sowas von falsch.

Ich hatte auch mal heftige Schmerzen in der rechten Wade. Mein Hausarzt hatte den Verdacht auf Venenprobleme und hat mich sofort an einen Phlebologen überwiesen. Dort bekam ich auch sehr schnell einen Termin. Der Venenspezialist hat dann aber festgestellt, dass meine Venen ok sind. Die Schmerzen kamen von einer Zyste die auf einen Nerv gedrückt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei mir wurde ein ganz spezieller Bluttest gemacht, ich weiß leider aber auch nicht mehr wie der hieß.

Ich weiß nur, das ich den selbst bezahlen mußte.

Ich wurde, danach zusätzlich noch zu einem Venenspeziallist geschickt, der dann per Ultraschall, die Diagnose bestätigt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Muck,

das ist ja echt großer Mist.

Auf Verdacht Heparin zu nehmen ist ja auch ganz toll.

Als ich diese tiefsitzende Venenthrombose hatte, bekam ich sofort für mehrere Monate Markumar.

Es ist ein Teufelszeug, verhindert aber das die Thrombose weiter wandert und bringt sie zum auflösen.

Bitte, liebe Muck gehe schnellstens zu einem Internisten, der kann das ganz schnell an einem einfachen Bluttest herausfinden.

Gute Besserung.

Leider lößt sich der Thrombus nicht auf, der bleibt Dir ein Leben lang erhalten. Es sei denn es gibt verschiedene Arten das weiß ich jetzt nicht so genau.

Macumar senkt die Blutgerinnungsfähigkeit und verhindert so weitere Ablagerungen und somit weiteres Wachstum des Thrombus. Im Normalfall sucht sich das Blut dann neue Wege um den verstopften Venengang zu umfließen. Der Thrombus selber bildet so etwas ähnliches wie Narbengewebe und verbleibt in der Vene.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

@Malt, einen Gefäßchirurgen haben wir hier nur im KH.

@Iris, wir haben hier nicht sooo viel Schnee gehabt in der letzten Woche, also musste ich nicht unbedingt über unebene Untergründe laufen. Daher kommt es wohl auch nicht.

@Kaline, das Heparin ist in einer Salbe...die auch noch selber bezahlen durfte, mal ein herzliches DANKE! an meine Krankenkasse :motz:

@Hanni, der Arzt ist schon gut..ist wohl nicht sein Spezialgebiet, dann versteh ich aber auch nicht, warum er mich nicht weiterüberwiesen hat :Oo

Oh man , ich weiß jetzt auch nicht, was ich noch machen soll :???

Er meinte ja, da nix angeschwollen ist und auch nix verfärbt, ist es wohl KEINE Thrombose....

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde das Heparin nicht einsetzen.

Wenn Du einen Muskelfaserriss hast, dann blutet es innerlich noch mehr und verschlimmert alles.

Man muss auch keine sportlichen Hochleistungen bringen, um sich einen Muskelfaserriss zuzuziehen. Bei diesen Temperaturen ist ein Muskel kalt und somit anfällig.

Ich hatte mal einen kompletten Muskelgruppenriss in der linken Wade. Es wurde ein Spezialverband (wie Gips) angelegt, das Bein musste ruhig und hochgelegt werden. Bewegung nur mit Krücken. Wäre die innere Blutung nicht zum Stillstand gekommen, wäre noch in der Nacht eine Not-OP fällig geworden. Und das an Silvester!!! :Oo

Lass es unbedingt richtig abklären!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kannst Du nicht heute abend zu Notdienst ins Krankenhaus? Das mit der Salbe ist ja wohl ein Witz! Bei mir war auch nix geschwollen oder verfärbt, die haben gesagt, das muss nicht unbedingt sein. Naja, andererseits wars dann ja auch keine Thrombose. Zumindest muss das doch aber abgeklärt werden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

geh bitte ins KH, ein KH ist nicht nur da um eindeutige Notfallpatienten zu behandeln. Wenn es bei dir keine Fachärzte gibt dann erst Recht. Symptome können sehr verwirrend sein, es kann gar nichts bedeuten, es kann aber auch eine schlimme Krankheit sein und warum dann nicht die ganze Technik nutzen, die man nutzen kann. Es geht um deine Gesundheit. Einzige Problem im Krankenhaus, es kann sein, dass du stundenlang (Notfall-OP) warten musst, dass ein Arzt Zeit für dich hat. Aber danach bist du von oben bis unten durchgecheckt, solltest idR wissen was dir fehlt, wirst entsprechend behandelt und nicht auf Vermutung wie von deinem Arzt..

Erinnert mich an meinen Vater, er hatte laut seinem langjährigen Urologen eine Blasenentzündung, hatte also beim Harnlassen Schmerzen. Erstes Mittelchen bekommen, hat nicht geholfen, ein zweites, drittes auch nicht. irgendwann kam Blut dazu und der Arzt meinte immer noch Blasenentzündung. Wirklich untersucht hat er ihn nicht, am Ende war es ein Blasentumor, verbunden mit der Entfernung der ganzen Blase und einem langen Leidensweg. Deswegen hol dir eine zweite Meinung, vor allem nachdem dein Arzt ja eigentlich zugegeben hat, dass er keine Ahnung hat. Find ich übrigens fahrlässig, dass er dich nicht an einen Fachmann weiterverwiesen hat, sondern dich mit irgendeinem Medikament, das gegen irgendwas helfen könnte, heim geschickt hat..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Plötzlich kurzfristig Schmerzen

      Da ich mir das Verhalten von meinem Anton am letzten Freitag nach wie vor nicht erklären kann versuche ich es mal hier zu schildern, evtl. hat jemand eine Idee.   Anton ist ca. 10 Jahre alt und seit ca. 8 Wochen bei mir. Außer eines Hautproblems welches sich inzwischen erledigt hat, konnte ich bisher keine gesundheitlichen Einschränkungen erkennen.   Letzten Freitag hat er morgens ganz normal gefressen und ist dann eine Runde in den Garten zum Pinkeln. Als ich ca. 1/2 Std. sp

      in Hundekrankheiten

    • Kleiner Mensch - Großer Hund

      Mein Freind und ich hatten gestern das Thema gehabt, welche Rassen uns so gefallen, kamen kleine bis "große" Rassen vor.   Nun, dann kamen wir in die Überlegung, wie bzw ob kleine Menschen (wie ich, mit 1,53 😂m) überhaupt einen "größeren" Hund halten (nicht festhalten 😂) können. Mit größere Rassen sind unter anderem Golden Retriever, Labrador, Aussi oder auch der Bordercollie genannt worden (um mal die wohl bekanntesten aufzuzählen)   Was würdet ihr sagen? Gibt es hier kleine

      in Plauderecke

    • Kastration der Hündin: Folgen?

      Hallo zusammen   in anderen Threads, in denen es um Kastration geht, erwähnen einige von euch immer wieder diverse Veränderungen, die nach der Kastration zu beobachten waren -Verhaltensänderungen, Inkontinenz, Änderung der Fellbeschaffenheit etc.   Ich würde das gerne hier sammeln, der Übersicht wegen. Natürlich ist es auch erwähnenswert, wenn keine Veränderungen aufgetreten sind oder gar Verbesserungen, im Verhalten z.B.   Interessant sind natürlich auch die

      in Gesundheit

    • Mensch-Tier-Gräber

      Eben bin ich auf diesen Artikel gestoßen, indem darüber nachgedacht wird, Mensch und Tier gemeinsam zu beerdigen: https://www.stern.de/panorama/gesellschaft/hamburger-friedhof-denkt-ueber-gemeinsame-mensch-tier-graeber-nach-8455718.html   Es gibt aber scheinbar auch schon Friedhöfe, die das erlauben: https://www.domradio.de/themen/ethik-und-moral/2016-11-20/mehrere-deutsche-friedhoefe-erlauben-mensch-tier-bestattung   Mir ist das völlig neu, dass es das überhaupt schon gibt,

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.