Jump to content
Hundeforum Der Hund
cassy09

Hund "begattet" Stofftier ...

Empfohlene Beiträge

Hallo Martina,

wer weiß ob der Hund das überhaupt als "störend" empfinden würde? :D Katzenklos sind bei Hunden ja auch ziemlich beliebt..

http://www.katzen.de/german/haltung/gesundheit/unsauberkeit.html

In dem Link ist relativ gut erklärt, wieso weniger der Boden als vielmehr Heizungen, persönliche Sachen der Besitzer u.A. Opfer dieser "Tröpfchenpieseleien" werden.

Gestorben ist daran jedoch noch keiner meines Wissens nach - also kanns so schlimm nicht sein. ;)

Liebe Grüße,

Wolf & Banshee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stören würde es meine Hunde sicher nicht, aber interessant finden schon.

Katzenpisse stinkt zum Himmel, ich weiss weil meine Mieterin Katzen hat.

Und wenn ein Kater markiert dann brauche ich keine Hundenase haben, meine minderwertig ausgebildetet Nase reicht da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...urinieren und markieren. In alle Ecken und Enden, praktisch. Zwar machen dies auch nicht alle Katzen (z.T. auch Kastrationsabhängig), jedoch weitaus häufiger als die Besitzer dies ahnen (wollen).

Wie hälst Du denn Deine Katzen?!

Wenn eine Katze in die Wohnung pinkeln sollte, hat das mit Aufreiten beim Hund und den Gründen dafür rein gar nichts zu tun.

Ursachen sind meist organisch, Stress oder mangelnde Reinigung des Katzenklos.

Wenn Kater markieren, dann weil sie nicht kastriert sind. Wer einen unkastrierten Kater in der Wohung hält, muss geistig umnachtet sein.

Freigänger sollten aus Reproduktionsgründen ebenfalls kastriert werden.

Martina und Mel haben völlig Recht, um festzustellen, ob eine Katze in die Wohnung macht oder gar markiert, braucht man weiß Gott kein UV-Licht. Dafür reicht die Nase allemal. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie hälst Du denn Deine Katzen?!

Wenn eine Katze in die Wohnung pinkeln sollte, hat das mit Aufreiten beim Hund und den Gründen dafür rein gar nichts zu tun.

Ursachen sind meist organisch, Stress oder mangelnde Reinigung des Katzenklos.

Wenn Kater markieren, dann weil sie nicht kastriert sind. Wer einen unkastrierten Kater in der Wohung hält, muss geistig umnachtet sein.

Freigänger sollten aus Reproduktionsgründen ebenfalls kastriert werden.

Martina und Mel haben völlig Recht, um festzustellen, ob eine Katze in die Wohnung macht oder gar markiert, braucht man weiß Gott kein UV-Licht. Dafür reicht die Nase allemal. ;)

Hallo Christiane,

ich halte keine Katzen, meine Familie hält sie. Ich habe sie früher gehalten, als ich noch "drüben" lebte. ;)

Wer sprach denn davon, dass das Markieren mit dem Aufreiten beim Hund etwas zu tun hätte? "Bääh" finden die Menschen beides, wobei beides normal ist und ich ein Aufregen über die Natürlichkeit sinnlos empfinde, solange es den Mensch nicht in irgendeiner Weise beeinträchtigt.

Zu den organischen Ursachen kann ich nur sagen: Schön wär's. Es machen mehr, als man denkt. Auch ganz ohne organische oder kastrationsbedingte Hintergründe. ;)

Und wer mir geistige Umnachtung unterstellt, weil ich einen Kater in seiner natürlichen Form lasse, der braucht sich auf weitere Diskussionen zu dem Thema nicht einzurichten, das disqualifiziert ihn in meinen Augen umgehend für jegliche seriöse Diskussion... ich unterstelle Kastrationsbefürwortern schließlich auch keine geistige Umnachtung und Hang zum Sadismus.

Was den Geruch angeht: Der von Menschen wahrnehmbare Geruch verschwindet, so es sich nicht um "poröses" Material mit Saugfähigkeit (Beton, Holz, etc.) handelt, relativ schnell nach dem Trocknen - gerade bei den Mindermengen um die es sich da handelt (die sich im Laufe der Jahre in Form der "Spuren" dennoch vervielfältigen und - wenn Mensch es wüsste - bestimmt "Iiiih!"'s hervorrufen würden). Das sind keine Pfützen. ;)

Dazu kommt, dass die meisten Menschen ihre Wohnung und die Gegenstände des Öfteren waschen oder putzen, was zwar den Großteil der Sauerei entfernt sowie natürlich auch des Geruchs - die Tiere nehmen es (so es sich nicht um Wäsche handelt, die du in der Maschine wäschst oder aber mit starken Reinigungsmitteln / Essig abdeckst) in der Wohnung dennoch wahr - auch nach Monaten.

Selbst zu einem Zeitpunkt, bei dem der Geruch nahezu vollständig verschwunden ist, bleibt der Fleck erkennbar zurück. ;)

Liebe Grüße,

Wolf & Banshee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben keine Heizungen. :)

Und meine persönlichen Sachen sind in Schränken. :)

Und ja... die Cattles petzen.

Habe mir den verlinkten Beitrag durchgelesen. Dort geht es aber um unsaubere Katzen.

Sowas haben wir nicht. Hier ist alles kastriert, psychisch intakt und gesund.

Allerdings gibt es bei uns auch immer mehr Katzentoiletten als Katzen, und diese werden jeden Abend ausgelöffelt.

Da unsere Miezen jeweils zu 2 oder zu 3 eigene Bereiche im Haus haben, fällt auch der Stress eines zu großen Katzenrudels weg.

Unsere Katzentoiletten wiederum sind den Hunde nicht zugänglich.

Alles eine Frage der Organisation, finde ich. Und ich bin, was die Verantwortung für das Zusammenleben meiner Tiere und Kinder angeht, sehr pingelig.

Bei Katzen befürworte ich Kastration übrigens uneingeschränkt. Mir vollkommen wumpe, ob das für zartbesaitete Gemüter zuviel ist.

Edit. Wird aber langsam wirklich offtopic.. für Felidae sollte man ein extra Thema aufmachen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alles eine Frage der Organisation, finde ich. Und ich bin, was die Verantwortung für das Zusammenleben meiner Tiere und Kinder angeht, sehr pingelig.

Bei Katzen befürworte ich Kastration übrigens uneingeschränkt. Mir vollkommen wumpe, ob das für zartbesaitete Gemüter zuviel ist.

Edit. Wird aber langsam wirklich offtopic.. für Felidae sollte man ein extra Thema aufmachen ...

Hallo Martina,

ich bin auch in vielen Dingen pingelig, was das natürliche Verhalten von Tieren betrifft jedoch weit weniger als was viele "natürliche" Verhalten von Menschen angeht. Das ist ja glücklicherweise jedem selbst überlassen und es liegt mir fern, irgendwem vorzuschreiben, was er zuzulassen hat.

Fakt ist: Wenn der Hund sich durch das Rammeln keinen Stress macht und es keine krankheitsbedingten Ursachen hat, es den / die Menschen nicht stört, gibt es keinen Grund, es zu verbieten. Tut man es doch, ist das eine persönliche Entscheidung.

Es ging hier nicht darum, wer was befürwortet und wer nicht - es geht darum, dass ich nicht automatisch die "andere Seite" als geistig umnachtet darstelle, nur weil mein Weltbild nicht dem ihren entspricht. Was das mit "zart besaitet" zu tun hat, frage ich lieber erst gar nicht, schließlich sind die 3 weiblichen Tiere meiner Familie kastriert.

Ja, es ist schon sehr offtopic, also mal besser zurück zum Thema..

Liebe Grüße,

Wolf & Banshee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Letztes OT meinerseits:

Ich durfte bereits mehrere Wohnungen erleben, in denen unkastrierte Kater drinnen gehalten wurden.

Es stank frenetisch gen Himmel!

Trotz normal durchschnittlichem Putzverhalten seitens der Besitzer.

Da braucht's kein UV, das roch man schon beim Betreten des Hausflurs... wer's braucht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt verschiedene Gründe wieso Hunde aufreiten.

1. Der Hund will seine Stärke demonstrieren und/oder testen wie weit er gehen kann.

2. Stress

3. Sexuelle Motivation

Ich dulde ein Aufreiten nicht, weder bei anderen Hunden, noch bei mir oder meinen Gegenständen, denn für mich ist das größenteils eine Dominanzgeste. Ich hatte mal eine TerrierHündin, die anfangs auch alles und jeden berammelt. Das habe ich ihr schnell abgewöhnt indem ich ihr klar gemacht habe wer die Sozialrangordnung anführt, nämlich ich. Als es in den ersten Tagen ganz schlimm war, habe ich sie vom Bein oder den Gegenständen runter gepflückt, und sie festgehalten - aber keinesfalls brutal oder feste, sondern nur eben so dass sie gemerkt hat dass sie nicht machen kann was sie will. Das hatte sie innerhalb einer Woche verinnerlicht und das Rummgerammel ist danach nie wieder aufgetreten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:D Kann ich Dir bitte den JRT Mix auf Kur schicken ?? :D

Genau das muß der lernen. :yes:

Der durfte 7 Monate lang nonstopp sein Körbchen rammeln und als der hier neu ankam, hat er es mit allem versucht - Rüde, Hündin, Katze, Kissen, mein Bein, meine Kinder...

Relativ schnell hat er gemerkt, daß dieses Verhalten nicht wie in GAR NICHT erwünscht ist.

Die Rüden belästigt er immer noch und ich muß echt aufpassen, daß ich schnell genug bin, denn der Malamute ist *not amused* - und total genervt, da der kleine Clown vorwärtsdenkt und -geht.

Auf Knurren und Zähnefletschen reagiert der null ...also bei Yuma ... da ist der Trieb oder Drang stärker als die Vernunft ...

Cleo muß nur ein wenig Lefzen heben, dann geht er...

Jedenfalls ... wenn ich sowas sehe, bestärkt es mich darin, daß ich es immer verbieten würde..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Cassy,...

also solange deine Kleine mit einem "Ihrem" Spieltier rubbelt ist doch alles in Ordnung? Wir krabbeln auch an uns rum. Meine erste Hündin hat auf der Rolle die mal eine Babybett-Umrandung gedient hatte - gerammelt - ich habe sie gelassen - das war aber auch das einzigste Objekt das sie benutzt hat - Gina - jetzt 6 Monate alt - rubbelt auf dem großen Stoffhund - und nur auf diesem - warum sollte ich diesen Trieb verbieten? Meine 1. ist mit fast 14 Jahren als Jungfrau eingeschläfert worden - und hatte nie Sex - aber Triebe fragen nicht - ich liebe meinen Hund und in gewissen Rahmen (also Besucher anrammeln oder soverboten) ist Selbstbefriedigung erlaubt. Nana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Verschlucktes Stofftier

      Brienne der Unglückswurm hat wieder zugeschlagen... Vorab: ich habe bereits mit dem Tierarzt gesprochen.   Gestern Abend war ich nicht zu hause, und habe dann heute vormittag erfahren daß Brienne (5 1/2 Monate, 30 kg, 71cm) ein kleines Stofftier (8cm lang oder so) komplett verschluckt hat. Es geht ihr wunderbar, putzmunter, gefressen hat sie gut heute morgen, da ist also nix blockiert. Einen Haufen gemacht hat sie bis jetzt noch nicht, das ist aber im Bereich des normalen. Bauch ist weich et

      in Hundekrankheiten

    • Sheltie Schlüsselanhänger oder kleines Stofftier

      Trotz suche im Inett finde ich nichts passendes je näher die Klinik kommt desto mehr kommt Wunsch auf so ein kleinen Stoff Sheltie in Trie color oder ein kleines Kuscheltier zu haben was ich immer in Hosentasche bei mir haben kann. Aber irgednwei finde ich nichts nur so aus Metall aber will was weiches haben im Still wie so was hier http://www.amazon.de/Steiff-112010-Schl%C3%BCsselanh%C3%A4nger-weiss-stehend/dp/B001RNHMZU/ref=sr_1_306?ie=UTF8&qid=1379588830&sr=8-306&keywords=schlues

      in Suche / Biete

    • Hilfe! Meine Hündin hat ein 5-7cm großes Stofftier verschluckt! :((

      Könnt ihr mir bitte helfen?! Meine 4 Jährige Hündin (Luna) hat heute ein 5-7cm großes Nici Schaf gefressen!!! 0.0 Das war natürlich ein riesen Schock und wir waren auch gleich in der Hundeklinik. Die haben sie mehrmals zum erbrechen gebracht, aber es kam nix! Ich soll sie morgen nochmal bringen, da sie versuchen wollen es anders rauszubekommen... Ist einem von euch schonmal etwas ähnliches passiert?! Was habt ihr gemacht und wann und wie kam es wieder raus?? Ich freue mich über JEDE H

      in Hundekrankheiten

    • American Staffordshire als Stofftier

      und schon wieder auf der Suche nach etwas.... diesesmal ein Stfftier und zwar ein American Staffordshire. Ich hab das Internet zwar schon durchsucht, aber nichts gefunden. Hoffe aber auf Euch Supernasen! Einer von Euch hat immer die zündende Idee.... Vielen Dank schon jetzt!!!! Liebe Grüße tyr

      in Suche / Biete

    • Stofftier verschluckt

      Hilfe unser 5 monate alte Hündin hat ein kleines Stofftier verschluckt. Habe sofort unsere tierärztin angerufen ..........sie meinte normalerweise nimmt es seinen natürlichen Gang . Ich habe aber keine Ruhe und mache mir sorgen

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.