Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Julia und Arno

Impfen - ja oder nein?

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr lieben,

habe da mal eine Frage bzw. bräuchte mal einen Rat weil ich nicht weiß wie ich handeln soll.

Wir haben drei Hunde einen Aussie 1 Jahr alt,einen Schweißhund 6 Jahre alt und eine Jagdterrier Hündin 14 (wird bal 15)

Nun sieht es so aus,das der Aussie letztes Jahr nur Tollwut geimpft wurde,da wir in den Urlaub nach HOlland gefahren sind und die Impfung frisch sein musste.

Eigentlich hätte er die komplett Impfung bekommen sollen,da er aber bei der Grundimmu einen Kreislaufzusammenbruch hatte haben wir diese weggelassen und wollten die nachholen wenn wir aus dem Urlaub wieder da sind - haben wir nicht gemacht,denn vergessen.

So jetzt stehen aber die anderen beiden zur Impfung an,soweit ich erfahren habe müsste alles geimpft werden und das schon Ende/Anfang Dez/Jan.

Eigentlich fahren sie alle nicht großartig mit ins Ausland wenn dan nur nach Holland.

So Fryga ist mit 14 Jahren ja schon eine Omi,man ließt so viel im Internet über die Nebenwirkungen von der ganzen Impferei - hatte meinen Tierarzt schon letztes Jahr darauf angesprochen,er sagte z.b Zwingerhusten würden überwiegend ältere und junge Hunde bekommen,und dort würde der Verlauf sehr schwerwiegend sein - tja recht hatte er also wurde sie letztes Jahr noch geimpft.

Tja und Arno er ist 6 und fährt ebenfals nicht ins Ausland und ist bis dato noch super fit.

Ich tu mich sehr schwer zu sagen ich lasse die beiden Impfen,wie handhabt Ihr das? Was würdet Ihr mir raten?

LG Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

schieb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wirklich raten kann man da wohl nix... Das ist ne "Glaubensfrage" wie die Wahl des Futters oder Kastration: ja oder nein ;)

Sammy wurde grundimmunsisiert, danach noch 2x fünffach geimpft. Ab diesem Jahr wird er nur noch alle 3 Jahre eine Tollwutimpfung bekommen, die allerdings erst Mitte nächsten Jahres fällig wird. Und die bekommt er nur, weil wir begeisterte Dänemark-Urlauber sind :)

Ich würd Dir dieses Buch empfehlen: http://www.amazon.de/Hunde-impfen-Verstand-Schutzimpfungen-Hundeliebhaber/dp/3981125908/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1265060615&sr=8-2

Leider sehr teuer... Ich würd´s Dir leihen- hab es mir aber damals selber geliehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja Grundimmuniesiert sind sie alle und Fryga und Arno die letzten Jahre immer voll.

Nur stellt sich mir die Frage,würde jetzt etwas großartiges passieren fals ich nicht impfen möchte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich DENKE, dass nix passieren würde ;)

Man kann Titer bestimmen lassen, das ist allerdings recht teuer.

Vielleicht hat ein anderer User das Buch und würde es verleihen. Mach doch mal ein Thema dazu in der Suche/Biete- Ecke :)

In dem Buch wird das alles ziemlich gut beschrieben.

Niemand würde auf die Idee kommen, einen Menschen JÄHRLICH zu impfen. Dass Hunde und Menschen nicht vergleichbar sind, ist mir klar. Aber für mich riecht das eher nach Geldmacherei, denn nach "Gesunderhaltung"...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ebend so sieht es aus. Allein die tatsache das Frodo diesesn Kreislaufzusammenbruch hatte,hat mich erst auf diese Impfereigeschichte aufmerksam gemacht.

Ich denke es wird darauf hinauslaufen,das ich die beiden nicht mehr Impfe.

Wenn ich jetzt aber nicht mehr Impfe und dann aus irgendeinem grund wieder Impfen muss,bleibt die Grundimmu doch stehen oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, die Grundimmunisierung ist und bleit da :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin moin,

guck mal auf diese Website:

http://www.haustierimpfung.de

Da sind die Grundinformationen aus dem Buch drin. (Auch wie lange welche Impfung wirkt.)

Titerbestimmungen sind nicht so wahnsinnig teuer - nicht teurer als die Impfung und wesentlich günstiger, als die Nachsorge bei Impfschäden. (Und die gibt es ... in meinem Umfeld sind grade zwei Welpen nach Impfungen elendig eingegangen ... )

In Deutschland gibt es keine Impfpflicht - selbst Tollwut nicht! (Ausser in Tollwutgebieten - und natürlich wenn man auf Hundeplätzen und Ausstellungen unterwegs ist.)

Einen Hund, der schon einmal eine heftige Impfreaktion gezeigt hat, würde ich nicht mehr impfen. Auf jeden Fall guck mal, welcher Impfstoff verwendet wurde, als die Reaktion auftrat. Vielleicht hilft das schon weiter.

Liebe Grüsse,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie oft Impfen?

      Moin Moin!

      Eddy war am Freitag zum Impfen, ganz normal die Jahresimpfung. Ich dachte zumindest, dass sei normal
      Nun haben mir mehrere Hundebesitzer gesagt, dass jedes Jahr impfen gar nicht mehr nötig ist. Einige impfen alle 2 Jahre, andere alle 3 Jahre, jemand hat mir sogar erzählt, dass die Tollwutimpfung 7 Jahre hält.

      Ich hab dann google bemüht und da auch verschiedenstes gelesen.
      Wie oft geht ihr mit euren Hunden zum impfen? Ich bin da gerade ziemlich verunsichert

      in Gesundheit

    • Impfen

      Hallo ihr Lieben, lotti ist 16 Monate und benötigt laut Tierarzt ihre nächste Impfung. Nun habe ich aber gehört und gelesen, das man dem Hund auch schadet wenn man zuviel Impft.  Kennt sich jemand mit Impfausweisen aus uy könnte mir sagen ob die Impfung von Lotti nötig ist oder sie noch geschützt ist? VIELEN DANK von Lotti und Nadine 

      in Gesundheit

    • Wie ist das mit dem Impfen?

      Hallo ihr lieben,    nachdem wir echt viel mitgemacht haben mit unseren Mäuschen hat der Tierarzt nun tatsächlich das ok gegeben und wir können nächste Woche in den Urlaub fahren.  Jetzt stellt sich mir die Frage wie das mit dem impfen ist... im Juni hätte nachgeimpft werden müssen, aber es sieht aus, als wäre impfen bei ihr nicht mehr drin und vor allem nicht im Moment.  Also was tun? Wir wollten eigentlich mit Wohnmobil in den Süden von Frankreich, evtl mit einen kurzen Abstecher nach Spanien.  Morgen dachte ich, dass ich noch den titer bestimmen lasse, meint ihr das reicht? Oder braucht es das überhaupt?   

      in Urlaub mit Hund allgemein

    • Impfen- Grundimmunisierung und dann?

      Hallo, falls ich das Thema überlesen habe, bitte helfen....ich fand es nirgends! Ich würde gerne Wissen wie Ihr es mit dem Impfen haltet? Nach amerikanischen Forschungen reicht ja eine Grundimmunisierung ab der 12 Woche erst anzufangen und danach garnicht bzw erst nach 7-10 Jahren wieder!? Tollwut natürlich 3-jährig!! Also jährlich tut nicht Not. Wie macht Ihr es? Mich beschäftigt dies Thema sehr, denn wenn ich die Impfstoffe nachlese steht da auch drinne das jährlich nicht Not tut! Und ich fand heraus das Aeby überimpft wurde. Das ärgert mich, aber mit Tierärzte diskutieren

      in Gesundheit

    • Nochmal (konkret für Oliver): impfen

      Ich frage mal lieber, was ihr so meint, was ich noch impfen lassen sollte oder eben nicht, ich sehe nicht mehr durch. Ausgangslage: Wir leben in der Gegend von Mailand, Norditalien. Sehr hohe Hundedichte und viel Kontakt. Auch mit nicht geimpften Hunden, sowie mit Hunden aus Süditalien und Osteuropa. Häufiger auch Welpen in der Gegend, die unter 8 Wochen alt und aus eher dubioser Quelle sind. Viel Aufenthalt in verschiedensten Gewässern, Seen, Flüsse, aber auch Pfützen und Tümpel werden gerne mal mitgenommen. Häufiger Aufenthalt in Mittel- und Süditalien. Oliver ist 4,5 Jahre alt, bisher jedes Jahr geimpft, als Welpe grundimmunisiert etc. Volles Programm, sozusagen. Tollwutimpfung gültig bis Juli 2019 (die ist auch notwendig, da ich womöglich kurzfristig nach DE reisen muss). 1x jährlich bekommt er eine Depotspritze gegen Herzwürmer (das ist aber keine Impfung, alternativ kann man monatlich Kautabletten geben, solange es Mücken gibt). Ungefähr von Anfang März bis Ende September Spot-on (VECTRA 3D) im Einsatz, manchmal auch länger, je nach vorhandenem oder nicht vorhandenem Winter. Nicht so sehr wegen der Zecken (scheint es hier quasi nicht zu geben), sondern wegen der unfassbar vielen Mücken (Leishmaniose). Der Einsatz wird von allen Tierärzten der Gegend dringendst empfohlen (sie verkaufen die Produkte nicht, man muss in die Apotheke), dringender als jede Impfung. Davon werde ich keinen Abstand nehmen, Aber nun stünde noch die "normale" Impfung an. Ich habe keine Ahnung, ob die Sinn macht, meine Hunde wurden immer alle 1x im Jahr geimpft, es hatte nie einer Probleme, ich habe mir also ehrlich gesagt keine Gedanken gemacht. Auch Oliver zeigt bisher keine Reaktion auf Impfungen. Aber offensichtlich hat die Welt sich ja weiter gedreht und da sollte ich meinem Hund zuliebe nicht stehen bleiben. Die Aufkleber im Impfpass heißen "Novibac L4" (müsste Leptospirose sein?) und "Novibac CEPPi". Der CEPPi ist gegen Parvo, Staupe, Parainfluenza und Hepatitis, so steht es im Beipackzettel. So, wenn wir es schaffen, keine allgemeine Diskussion zu führen (was für meinen Hund in seinem Lebensumfeld gut ist, muss ja nicht für jeden anderen stimmen), wäre es prima. Also konkrete Frage: Was würdet ihr noch impfen lassen, in welchem Abstand (Tollwut ausgenommen, steht ja nicht zur Diskussion)? Danke, dass ihr mir auf die Sprünge helft

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.