Jump to content
Hundeforum Der Hund
Linsengericht

Seid ihr eher Menschenfreunde oder seid ihr froh, wenn ihr eure Ruhe habt?

Empfohlene Beiträge

Heute war wieder so ein Tag wo ich meine Hände über den Kopf zusammengeschlagen habe.Ständig begegnen einen Menschen die meinen sie müßten einen anscheißen oder sie müssen einen im Überholverbot überholen oder sie müßten einen anhupen weil man einfach nur irgendwo parken will (Das anhupen ist in Frankfurt sehr beliebt!)

Ich verstehe langsam die Welt nicht mehr.Alles wird unfreundlicher und alle möglichen Leute meinen sie müßten einen schnippischen Satz von sich geben.

Omi´s werden nicht mehr über die Strasse gelassen.Jeder denkt nur noch an sich.

ICH,ICH,ICH.

Sollte mal jemand nett sein,werde ich inzwischen skeptisch.

Ich entwickel mich von Monat zu Monat von Jahr zu Jahr mehr zu einem Menschen der einfach nur seine Ruhe haben will,weil Ihm "die Welt da draußen" so unfreundlich vorkommt.

Kennt Ihr das?Und wie kommt Ihr damit klar?

Oder seid Ihr voll die Menschenfreunde,findet Menschen toll und findet auch toll was die den ganzen Tag so tun?

Oder nervt Euch die Menschheit und wenn ja,was nervt Euch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mich nerven nur einzelne ;) Nicht die ganze Menschheit und ich habe den Vorteil, ich kann Ruhe haben, wann immer ich das will. Es hat Vorteile am Po der Welt zu wohnen ;)

Wenn ich nicht möchte sehe und treffe ich gar nichts und niemanden. Ich habe zwar Nachbarn, aber das Haus steht so, das ich sie nicht sehen muß.

Von daher ja, ich freue mich eher, wenn ich jemanden treffe. Solang der mir nicht dumm kommt.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich entwickel mich von Monat zu Monat von Jahr zu Jahr mehr zu einem Menschen der einfach nur seine Ruhe haben will,weil Ihm "die Welt da draußen" so unfreundlich vorkommt.

Das kenne ich auch. Ich stelle mir oft vor, nach Lappland auszuwandern. Meinem Freund geht´s genauso.

Besonders, wenn einer wegen der Hunde rummosert oder einfach nur unfreundlich ist, obwohl er es gar nicht sein müsste.

Wenn einem z. B. auf der Straße jemand entgegenkommt und beide weichen zur gleichen Seite aus - das kennt ja jeder - dann kann man genervt die Augen verdrehen oder sich nett anlachen. Ich verstehe die Augenverdreher nicht.

Ich mag Menschen, und ich zwinge mich in diesem Momenten an die vielen netten zu denken, denen man ja auch begegnet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe gern Menschen um mich herum. Wenn Fremde durch irgend einen Zufall mit mir ins Gespräch kommen, bin ich gespannt dabei. Ich muß also nicht erst Jahre zubringen, um jemanden zu kennen. Dafür ist das Leben viel zu kurz.

Ich bin ein Menschenfreund, ganz sicher! :kuss:

Aber dennoch liebe ich auch mal Ruhe, am Besten Natur und noch mehr Natur. Auch so fällt mir nicht die Decke auf den Kopf, wenn ich mal allein bin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aktuell von heute!

Da hab ich mir echt an den Kopf gegriffen und mich gefragt, was mit den Menschen nur los ist...

Ort: Haltestelle im Ghetto (Plattensiedlung)

Geschehen Nr. 1: Ein gemischtes Grüppchen nicht mal 14 Jähriger. Ein Junge erzählt: "Muah ey, Isch hab von meinar ollen Ex gestern ne EsEmEs gekrischt. De Alte ey.. da schtand drin: Soll ich unser gemeinsames Kind jetzt abtreiben? Komm bitte zu mir zurück!- Ey die Alte hat voll den Schatten ey!" Rumstehendes weibliches Volk pflichtet ihm kopfnickend bei: "Die hat voll n Schaden ey. Das mit dem Kind krischt die auch voll alleine und ohne disch hin ey" :wall:

Geschehen Nr. 2: Neben mir eine Mittvierzigerin in lila Leggins und Moonboots, am telefonieren mit niegelnagelneuem Handy: "Boah wat hat der gemacht??.... die olle Dreckratte!...... Nä!..... Hatta nich!...... Dieses "$§(&%")$/* (hier müssten Dinge stehen, die ich mir nicht getraue wieder zu geben)"

Meine Güte.. was ist nur mit den Leuten los? Wo haben die ihr Gehirn gelassen? Bei Aldi Mittwochs am Wühltisch? Das ist doch nicht mehr normal!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin ja ehrlich!

Ich bin kein großer Menschenfreund!

Ich finde es total nervig immer blöde Sprüche zu hören und mich allem und jedem anpassen zu müssen!

Tu ich nicht und von daher ist das auch eher so das ich ausgegrenzt werde. Finde ich nicht wirklich schlimm da ich eh lieber meine Ruhe habe!

Menschen sind falsch!

Leider.

Immer steht nur derjenige im Mittelpunkt der vor einem steht!

Allerdings habe ich auch in Jobs gearbeitet wo ich in direktem Kundenkontakt stand, das hat Spaß gemacht und war auch ok. Allerdings war ich da auch nicht ich selber sondern habe mich eher verstellt!

Also bin ich auch einer der falschen Leute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe in meinem Leben genug von den unhöflichen Ich-Menschen, die alles andere nur schlecht machen, dass mir das irgendwie schon normal vorkommt.

Die heutige Jugend.

Die heutige Wurscht-heit.

Die heutige Menschheit.

Ich habe mich so dran gewöhnt das es an mir abprallt - es fällt mir kaum noch auf. Was dann umso mehr auffällt, sind gelegentliche positive Begegnungen. Ich hab meinen Frieden und freue mich über manches, statt mich über vieles zu ärgern ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin eher nicht gesellig - gehe zB lieber alleine in die Berge als mit Freunden auf Parties. So war ich schon als Kind - habe mich regelmaessig von meiner eigenen Geburtstagsparty abgeseilt und in irgendeiner stillen Ecke ein Buch gelesen... :D

Allerdings geht's mir auch so: Bin ich muerrrisch und schlecht gelaunt, aergere ich mich garantiert noch am naechsten Tag ueber den Idioten, der mich auf der Autobahn bedraengt hat, aber wenn ich gut drauf bin, ist sowas gleich vergessen, dafuer faellt mir die nette Bedienung an der Tanke angenehm auf...

Generell finde ich, dass die hohe Bevoelkerungsdichte und die Medien dazu beitragen, dass Menschen immer egozentrischer werden. Dabei meine ich nicht, dass sie absichtlich gemein sind oder andere ausnuetzen, sondern dass sie oft gedankenlos sind und alles auf sich beziehen.

Je weniger Menschen pro Flaeche oder Zeitspanne, desto angenehmer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin auch total genervt im Moment und enttäuscht von einzelnen Menschen, die sich ständig von anderen beeinflussen lassen, hinter dem Rücken reden und sauer sind über irgend einen Mist. Und ja, die Unfreundlichkeit und Ignoranz nervt mich auch an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohne weiter die Beiträge gelesen zu haben, geb ich auch meinen Senf dazu.

Also ich finde, dass jeder nur noch an sich denkt. Es gibt kaum jemanden der aus Solidarität handelt...es dreht sich vermehrt um materielle Werte im Leben...aber keiner schätzt die wirklich wichtigen Dinge im Leben (auch Einstellung) wie Familie, Freundschaft etc.

Ich finde, wenn man eine gute Beziehung zu Familie und Freunden hat, kommt man viel leichter durch das Leben, über Höhen und Tiefen und kann diese überstehen. Ich kenne es auch nur von den Erzählungen meiner Oma, das man sich früher immer gegenseitig geholfen hat, und da war nicht die Frage nach dem: "Wie viel Geld - Was bekomme ich dafür, wenn ich dies und das mache."

Ich bin froh noch einige Leute zu kennen, die die waren Werte des Lebens schätzen und ich bin froh diese zu haben.

Aber wie schon gesagt, es fällt einen die Unfreundlichkeit der Leute ja schon im Supermarkt auf...wenn man mal kurzzeitig im Weg steht, weil man mal total in Gedanken ist...wird man sofort angemacht...

Ein freundliches: "Könnte ich bitte vorbei..." hätte es auch getan und alle wären zufrieden...aber Nein...da kommt ein "Mein Gott was steht die Alte dort, die kann wohl Ihren fetten Ar*** nicht mal bewegen"...sowas ist doch geschmackslos...die haben doch vom Elternhaus keinen Anstand beigebracht bekommen.

Natürlich bin ich auch deswegen schon kein Menschenfreund, weil so viele Menschen Tieren etwas antun...und das ist das, was mich am meisten reizt...wehrlosen Geschöpfen Schmerzen zuzufügen...

Auch wenn ich jetzt vielleicht vom Thema abgeschweift bin, aber das ist meine ehrliche Meinung dazu, da steh ich natürlich auch zu.

LG Chrissy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ruhe/Entspannung über Ernährung/Barf?

      Hallo!   Ich barfe meine Hündin seit etwa 1 ½ Jahren. Sie erhält Fleisch und Gemüse in einem Verhältnis von 75:25. Sie erhält überwiegend Rindermuskelfleisch, aber auch 1x die Woche Lachs sowie ab und zu Lamm und Wild.   In ihrer Gassigruppe wurde mir berichtet, dass sie sehr hyperaktiv ist und schnell speichelt und allgemein, sie schnell aufdreht.   Sie ist fast 4 Jahre alt und ein Cockerspaniel-Mädchen (kastriert). Bei mir ist sie auch immer etwas zappelig.  

      in BARF - Rohfütterung

    • "Lass die Kleinen in Ruhe"

      Hier in unserer Ecke der Welt nimmt die Zahl der Hunde stetig zu, und ganz besonders die Zahl der kleinen und sehr kleinen Vierbeiner. Spock ignoriert kleinere Hunde meistens, nett ist er immer zu ihnen, aber sobald so ein Krümel Kontakt mit Spock hatte, findet dieser, dass andere größere Hunde, die auch mal schnuppern möchten, doch bitte weitergehen sollen. Dieses Verhalten wird augenscheinlich durch die Körpersprache mancher Winzlinge verstärkt, die bei Ansicht ei

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Letzte Ruhe mit Hund

      http://www.t-online.de/lifestyle/id_74300570/braubach-und-essen-hier-sind-mensch-und-tier-auf-ewig-vereint.html   Wie findet ihr das? Ich könnte es mir gut vorstellen...   LG, Kerstin

      in Plauderecke

    • Junghund: Erst Ruhe, dann alleinebleiben?

      Hallihallo, ich habe schon viel in diesem Forum mitgelesen und auch einiges umsetzen können, habe jetzt aber doch noch eine Frage, die etwas individuelles ist.   Wir haben einen 8 Monate jungen Labradormischling, den wir mit 4 1/2 Monaten aus dem Tierschutz bekommen haben. Es ist für mich und meinen Partner der erste Hund. Daher sind wir noch recht unerfahren, haben aber recht viel gelesen.  Unser "Problem" ist folgendes: Milo hat Schwierigkeiten wirklich zur Ruhe zu kom

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Junghund kommt nicht zur Ruhe

      Liebe Community,   meine Freundin und ich sind seit Anfang Dezember stolze Frauchen eines nun etwa 5 Monate alten Rüden-Mischlings aus dem polnischen Tierschutz. Er entwickelt sich prächtig und zahnt gerade extrem. Einige Kommandos beherrscht der kleine Mann bereits.   Nur leider ist es so, dass er, vor allem wenn er mit mir allein ist, nicht zur Ruhe kommt. Bis nachmittags ist meine Freundin mit ihm allein, da gibts keinerlei Probleme. Er nimmt sich seine Ruhezeiten ausgiebi

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.