Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
dieimwaldlebt

Ein Pudel - ein Glas + ein paar Leckerlies = Intelligenzspiel für 0 Euro :)

Empfohlene Beiträge

Heute wollte ich mal schauen wie schlau meine Biene so ist. Also habe ich ein Glas genommen – ein paar Leckerlies rein getan und es ihr hin gestellt. War wirklich lustig an zu sehen. Sie hat das Glas erst einmal in ihren Korb geschleppt und dann alles mögliche probiert um an die Leckerlies zu kommen. War auch irgendwie gemein, da das Glas so tief ist, dass sie gerade nicht an den Boden kommt :)

Aber sie hat es trotzdem geschafft – schlaues Mädchen :)

Habt ihr noch weitere Ideen wie man seinen Hund ähnlich fordern kann?

20100202_2009-19.jpg

20100202_2009-20.jpg

20100202_2010-11.jpg

20100202_2010-14.jpg

20100202_2010-15.jpg

20100202_2010-16.jpg

20100202_2011-4.jpg

20100202_2012-1.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :)

mir fiel gerade dieses Thema dazu ein, vielleicht ist das für dich ja interessant.

http://www.polar-chat.de/topic_17958.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei meinem Terrier würde das Glas nicht lang leben :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oder die Leckerlis in eine PET-Flasche.

2 Löcher in die Flasche machen und einen Stab durch, dann muss der Hund nur irgendwie die Flasche drehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oder die Leckerchen in eine leere Rolle vom Küchenpapier packen...schöne Bilder !!! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab mal die Leckerchens in einen Karton versteckt. Nur hab ich es leider nicht fotografiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
http://spass-mit-hund.de/ Hier sind auch noch ein paar nette Sachen zu finden :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Den Link habe ich mir angeschaut - das mit dem Handtuch muss ich auch mal probieren.

Das mit der PET-Flasche verstehe ich nicht ganz... wegen Stab und so... :think:

Küchenrolle probier ich auch mal - wenn Rolle endlich leer :D

Edit: achsooo - habe das mit der Flasche unter genannten Link gefunden :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

schöne Bilder. Ja, das machen wir auch öfter. Allerdings mit einem durchsichtigen Becher. Entweder wir stellen den Becher gefüllt auf den Boden oder wir drehen den rum und verstecken die Leckerlies drunter. Das geht auch mit farbigen Bechern gut. Livia hatte schnell raus, am Besten mal den Becher umzuwerfen. Macht aber immer wieder Freude.

Und in die leere WC-Papier-Rolle stecken wir auch oft was Leckeres rein und knicken die Enden ein. ;)

LG

Nikita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine braucht sowas 1x / Tag, damit sie glücklich ist ... :D

Auch sehr beliebt: Hütchenspiele. Merken wo das Leckerli ist ... und dann - stellen! :D

Noch mehr beliebt: Leckerlis in Handtuch einwickeln, danach mit einem lockeren Seil zubinden und dann in eine Kiste tun, die Kiste mit Zeitungspapier füllen und am Besten noch in einen Tresor. Das Hundekind kriegt alles raus :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund frisst Leckerlies aber kein TroFu mehr

      Hallo   Ich bin ganz neu hier und komme zu euch mit folgender Frage: Was tun?  Es geht um folgendes:  Mein 8 Monate alter Yorkie Rüde bekam von klein auf das gleiche Trockenfutter. Wir haben letzten Monat zwei neue Trockenfutter ausprobiert und starteten mit dem Sensitive Adult von Goldselect. Bin dann auf das Sensitive Junior von Goldselect gewechselt, weil er für Adult noch einen Monat zu jung ist. (Ich weiß, ein erster vermeidbarer Fehler).    Auf jeden Fall schien er das Sensitive Adult zu mögen und nahm auch das Sensitive Junior an (anfänglich zögerlich, danach aber immer aufgegessen).    Jetzt hatte er vor 2einhalb Wochen eine ZahnOP und bekam deshalb 5 Tage lang Nassfutter. Die letzten Tage habe ich immer sein TroFu drunter gemischt, wurde alles ohne Probleme gegessen.    Vor zwei Wochen fingen nun aber die Zicken an. Anfangs nahm er das TroFu (biete immer Sensitive Junior und Adult an) noch aus der Hand, jetzt nicht mehr. Der Napf scheint auch uninteressant zu sein, außer wenn ich zum Testen mal Lachscreme reingebe.    Wir haben die Futterplätze angepasst(noch ruhigere Orte), haben die Näpfe mal gewechselt, aber nichts verändert sich. Der Hund möchte das TroFu überhaupt nicht. Ab und zu isst er abends mal circa 20 Pellets, sowie gestern, aber auch heute morgen gar kein Interesse. Ich habe ihm mal ein paar Pellets ins Körbchen gelegt, die er dann sehr energisch versucht hat da raus zu befördern. Normale Leckerlies und anderes isst er, Appetit hat er auch, er zeigt vermehrtes Bettelverhalten. Wir haben die Leckerlies stark reduziert.    Was soll ich tun? Näpfe sind es nicht, der Platz ist es nicht(er isst auch nicht in seinem Körbchen). Soll ich das Futter wechseln? Und wie? Normalerweise soll man ja prozentual mischen und vorsichtig umstellen.. Was hier nicht ginge.    Ich hoffe ihr könnt mir helfen 

      in Hundefutter

    • Schwarzer Pudel, 8 Monate, Lübeck, Hornbach Baumarkt

      Ich stelle dieses Posting mal hier unter der Rubrik "Hundeerziehung und Probleme" ein, weil ich vermute, dass die Halter des schwarzen 8-monatigen Pudels, um den es hier geht, sich hier zuerst umschauen werden.   Also: Gestern am 16. 4. traf ich mit meinem Hund ein älteres Ehepaar mit einem schwarzen Pudel im Baumarkt. Sie haben mit dem Hund einige typische "Junghund-Baustellen", daher riet ich, sich hier bei Polar-Chat anzumelden und die Community zu befragen. Da sie selbst kein Internet haben, wollten sie ihre Tochter bitten, sich für sie oder gemeinsam mit Ihnen hier umzusehen. Ich habe mich dann verabschiedet, weil ich im wahrsten Sinne des Wortes noch eine Menge "auf dem Zettel" hatte. Zuhause dachte ich dann, dass war ja blöde ... ich hätte ja auch persönliche Unterstützung anbieten können ... wenn man schon im gleichen Ort wohnt.   Also wenn das Ehepaar mit dem jungen schwarzen Pudel bzw. deren Tochter meinen Rat befolgen und hier vorbeischauen: Nehmt doch mal Kontakt zu mir auf, entweder per Mail/Persönliche Nachricht hier im Forum oder als Antwort auf dieses Posting, denn dann bekomme ich automatisch eine Nachricht. Ich würde mich sehr freuen, denn ich hätte einige Ratschläge, wie man die mit den "jugendlichen Flausen" des netten Pudels zurecht kommen kann. Per Mail nenne ich auch gern meine Handynummer, damit man sich telefonisch verabreden kann.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Pudel aus dem Tierschutz

      Hallo liebe Pudelerziehungsberechtige, wir haben heute eine 3 jährige verwahrloste Zwergpudelhündin aus der Tiernotrettung geholt.Leider hat die junge Dame bisher nichts Schönes in Ihrem Leben erfahren dürfen. Wir wollen Ihre ein schöneres Leben in ländlicher Umgebung schenken. Leider kennt Sie wohl nur eine 1 Zimmer Wohnung, in der Sie auch Ihr "Geschäft" auf einer Matte verrichten musste. Sie wirkt sehr schüchtern, glücklicherweise nicht bissig. Sie ist so süß.. Nun muss Sie leider noch vieles Lernen. Sie verkriecht sich leider viel in Ecken der Wohnung. Scheint verstört...Kennt nicht die Natur...Das tut so weh.... Wie kann man so ein Süße so verwahrlosen lassen?   Gibt es antiautoritäre Erziehungsmethoden, Tipps  (stubenrein, Sitz, Platz und an der Leine zu gehen) um Sie möglichst ohne "psychische Problem" zurück in ein schönes Leben zu holen? Hundeschule ist sicherlich eine weitere Option.   Wir haben nur Erfahrung mit Welpen und das ist 15 Jahre her....Eigentlich hatten wir gedacht, dass eine Dreijährige weiter ist...Haben sich die Erziehungsmethoden bei Hunden auch im Laufe der Jahre geändert?   Vielen Dank für Tipps aller Art

      in Hundeerziehung & Probleme

    • "Besitzer von totem Mops mit Gendefekt erstreiten 2.000 Euro"

      Hier der Artikel : http://m.spiegel.de/panorama/justiz/muenchen-besitzer-von-mops-ronja-mit-gendefekt-erstreiten-2000-euro-a-1183929.html   Vielleicht wird dieses Urteil nun maßgeblich für weitere Fälle? 

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Hund verwöhnt?! Auf Zeit keine Leckerlies mehr?!

      Hallo zusammen!   Mein Hund, ein 4 Jahre alter Mischling (Yorkshire und etwas Unbekanntes), lehnt seit einem Jahr Leckerlies ab. Er tut dies allerdings nur in bestimmten Situationen. Ich vermute, dass er damit bessere Leckerlies einfordern möchte. Für mich gestaltet sich dadurch eine Belohnung für den Hund als schwierig.    Auch sein normales Futter rührt er an manchen Tagen nicht an.    Ich muss leider zugeben, dass ich bei ähnlichen Situationen in der Vergangenheit mit Futterwechsel oder ähnlichem reagiert habe. Ich glaube auch, dass der Hund zu sehr verwöhnt wurde. Für ihn ist/sind Futter/Leckerlies keine Besonderheit mehr (So zumindest mein Eindruck).   Das würde ich gerne wieder ändern. Deshalb möchte ich einen Rat haben, ob eine Art Leckerlieentzug über einen bestimmten Zeitraum zu einem Erfolg führen würde!? Oder gibt es dort eine andere Vorgehensweise?   Der Hund ist gesund und macht einen glücklichen Eindruck.   Vielen Dank schonmal und schöne Grüße aus dem Ruhrgebiet!  

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.