Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Lilli

Lilli Lebenslust oder Frauen haben immer Recht

Empfohlene Beiträge

Hallo,

am Sonntag haben wir mal einen 3 Stunden Marsch durch´s Gelände unternommen. =)

Herrlich!!!! =)

Bis auf die Tatsache und sehr zum Leidwesen meines Mannes, dass hier am A.... der Welt kein Schnee geräumt wird...und in Wald und Feld schon mal sowieso nicht. :o

Der Marsch begann schon mit einer Zurechtweisung meinerseits bezüglich der Kleidung meines Mannes an. :kaffee:

Der kam doch tatsächlich wie ein *Michelin-Männchen* eingepackt aus der Garderobe. :wall:

Ich klärte Ihn nochmals über unser in wenigen Minuten beginnendes Vorhaben auf.

Also nicht trailen sondern stramm maschieren :motz:

...die Kleidung sei total unpassend und Er würde das große *Schwitzen* bekommen...aber Nein!!! ich behandel` Ihn ja wie ein Kind :wall:

...na gut dann mal los!!!

...in voller Montur des feinen Herr R. :so

Und wie schon Anfänglich erwähnt ist ja das Gelände nicht geräumt und der Schnee teilweise Wadenhoch und höher. :D

Diese Tatsache und die Michelin-Montur machte meinem Mann doch als bald

*gewichtiger ;) Weise* sehr schnell zu schaffen. :so

Es wurde gejapst, geschnauft, geflucht und sich in relativen Zeitlupentempo fort bewegt. :Oo

Ich konnte nicht umhin mir einen zu Grinsen und meine Schadenfreude wuchs... :D sorry...

*Michelinmännlein konnte mich zum Glück nicht sehen da ich ca. 500 meter weiter vorne die Truppe anführte. :winken:

Naja und als dann Lilli *elfengleich* quasie über den Schnee flog,bei mir vorne mit lief und bellender und lebensfreudiger Weise wieder zurück zu Herrchen kehrte :D

...bekam ich immer mehr den Eindruck dass meinem Mann diese Situation keine große Freude bereitet.

Sein Hals kam mir irgendwie dicker als sonst vor, abgesehen von der magentaroten Gesichtsfarbe. :o:o

Irgendwie hatte ich den Eindruck dieser eigentlich als geplant erholsame Marsch entwickelte sich zum Konkurrenzkampf zwischen Männlein und Weiblein (beider Arten betreffend). ;)

Während ich mir eins ins *Fäustchen* lachte (still und heimlich natürlich), Lilli das ganze als neues Spiel betrachtete welches ihr ganz besonders zu gefallen schien und dies auch lautstark zum Ausdruck brachte, wurde Mann zusehendst laaangaaamer was Ihn durchaus auch keuchenderweise misslauniger machte und die Gesichtsfarbe sich von magentarot in sattes lila wechselte :so

Naja und so ergab es sich dass ich mich natürlich wieder mal bestätigt fühlte und meinen Mann vielleicht doch ab und zu wie ein *kleines Kind* behandeln muß. [sMILIE]Frauen haben immer Recht[/sMILIE]

Achja mein Göttergatte verbrachte dann den Rest des Sonntags platt auf der Couch, incl. Muskelkater. :winken:

Hier mal die Beweisfotos (nicht ganz ernst gemeinte Fotostory.. ;) )

Ich kann fliegen

bgd2wyd3kuikf1i3x.jpg

Wo iss`n Herrchen?

bgd2y9iu29swhcagd.jpg

Hier isser nicht...

bgd2z655rfmopnhf1.jpg

ahhh...gaaanz da hinten isser ja...feines Spiel!!!

bgd30cjoloju8g5pp.jpg

uii...wieso ist Dein Gesicht so rot?

bgd318k3xo47hreul.jpg

...steht Dir aber gut, wuff!

bgd324y05ho9xq86l.jpg

Gib endlich den Schneeball her..

bgd3442mi8vln7565.jpg

mach endlich hinne....

bgd35qty3nhax8dt9.jpg

...pure Provokation eyjjo...

bgd36fm6xaj8icdf1.jpg

...na gib schon das Bällchen, Papa

bgd37f55nkgjew99p.jpg

Schau`mal wie ich schnell rennen kann, ätschi!

bgd393lcq728b8gkt.jpg

Warten auf Papa...

bgd3asqut1lxlxr71.jpg

...isch warte immer noch...

bgd3cbqhra7eswwkt.jpg

...tja was soll ich sagen...Ich warte halt

bgd3d125yebj39ejx.jpg

und nochmal....hier isser nicht...

bgd3dom7v4ebusb1p.jpg

...und hier isser nicht...

bgd3ehtor6v4i7w8d.jpg

...und hier isser auch nicht...

bgd3favnt2o1zvb3h.jpg

...nochmal genau hin schauen....

bgd3g3fdiu27u8dm5.jpg

...nööö der iss`hier wirklich nicht...ich schau`mal weiter...

bgd3gxga0qypvp0bx.jpg

Zwar kein Herrchen in Sicht...Suchen macht aber dennoch Spass

bgd3hz98o9o73xgj1.jpg

Isch find`Dich doch noch...

bgd3jg1g77of7dlgt.jpg

bgd3kbdwokk04bhf1.jpg

Nur nicht den Kopf in den Sand stecken hier respektive Schnee...

bgd3kq9zvorldhqel.jpg

Jede Eventualität wird ausgeschlossen...oller Mantrailer halt

bgd3lrwj5yzvi74kt.jpg

bgd3n36ri3u8pkbn1.jpg

links isser net...

bgd3rh4i704lnysq5.jpg

rechts isser net...

bgd3qqbgdft36m12l.jpg

Na da isser doch...

bgd3u5pje0uvr7ca5.jpg

Mammaaaaa...Papa sucht Stunk...der rückt den Schneeball widder net raus..

bgd3vcxsl3z1w4jql.jpg

Wo iss`n nu der Schneeball,hää?

bgd3x4c1usln4y8rx.jpg

Isch mach`den feddisch...erstmal umlegen...

bgd3yegpa51ul4hyl.jpg

Wo haste den Schneeball???

bgd3z80vdw9uzxx4d.jpg

Jetzt lass ich meinen inneren Kampfhund raus...erst mal der *böse Blick*

bgd40mkw9qrebmact.jpg

Folgende Bilder sind nichts für schwache Nerven!!!

..und nun kämpfen wie eine echte Kampfhündin...grrr...

bgd416fyat1riux2l.jpg

bgd434r8u49kvqsbx.jpg

bgd445qtm4t2a4zxp.jpg

bgd44ninm3ze9zn59.jpg

Versöhnung?... und Du gibst der weiblichen Fraktion recht??

bgd4ch9fhe2ezbpil.jpg

Kurze kreative Pause

bgd4bmyg4fobe2l0t.jpg

bgd4f0jggmgj8lejx.jpg

Willste denn wieder lieb sein, Papa?

bgd461ddaqip3emlp.jpg

Hast` eh` verloren, BÄÄÄHHHHH!!!

bgd46uls6zxpouxgt.jpg

Ok simmer widder lieb...

bgd4fvdbuzggvkagd.jpg

Komm wir wälzen uns...

bgd4hhbk0n84hpwbx.jpg

Ich bin die Königin der Welt!!!

bgd4in7yvbfy7jrhp.jpg

Ich fühl`mich gut denn....

bgd47xgjg165p8z59.jpg

Ich bin weiblich und hab`eh`immer Recht!

bgd48yqsxzxdfoe7h.jpg

Ende

bgd4l4x47gpzhtvcd.jpg

bgd4kc7pdlt0hh4a5.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*lach*

Anke Du bist voll gemein ...... :klatsch::klatsch::klatsch::klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Katja: *Isch weiß*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super :klatsch::klatsch::klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehr nett geschrieben :) Musste echt grinsen.....Männer LOL :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das Männchen machen beherscht er aber aus dem ff was!!!:sensation

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anke, du bist der Brüller! :klatsch::klatsch::klatsch:

Eine wunderschöne Story hast du da geschrieben (hat "das Leben" assistiert ;) ?!).

Die Fotos mit der süßen Lilli sind auch so schon toll, bekommen so aber erst ihren richtigen Geschmack.

Teile der Gechichte kommen mir übrigens SEHR bekannt vor... ;):D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, sach mal, Anke, wußte Joseph das nicht, dass Frauen immer und immer Recht haben? Wie lange hast Du ihn denn schon, sollte ihm doch bekannt sein! :think:

Danke, für diesen Spaß am Morgen! :klatsch: :klatsch:

Und so viiiiiiiiiele tolle Lilli-Bilder! =) =)

das Männchen machen beherscht er aber aus dem ff was!!!:sensation
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49417&goto=960629

Also, ich kenne den Joseph eigentlich nur aufrecht gehend! ;) ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Echt Cool geschrieben und schöne Bilder !!!!!

Ne echte Ladung geballte Frauenpower :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schöööööööööööööööööön.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Die ersten Tage mit Lilli

      Hallo! Wie vielleicht schon der ein oder andere im Tierschutz-Bereich gelesen hat, haben wir eine 1-jährige Hündin aus dem Tierheim adoptiert. Ich habe vorher viel gelesen, mich gut vorbereitet und mir über sehr viele Fragen im Vorfeld Gedanken gemacht. Ehrlich gesagt war ich überrascht, wie viele Situationen schon nach kurzer Zeit auf mich zukommen, bei denen ich trotz aller Vorbereitung keinen Schimmer habe, wie ich richtig reagiere oder was zutun ist. Ich wurde so nett und kompetent bei der Adoption beraten, dass ich meine offenen Fragen gerne hier stellen möchte.    1. Die Nähe: Lilli hat sich recht schnell auf mich fixiert. Das ist bestimmt gut, aber sie ist sehr unruhig, wenn ich den Raum verlasse. Sie kann sich nur ausruhen und entspannen, wenn ich in der Nähe bleibe und keine Anstalten mache, mich evtl. wegzubewegen. Sie wacht auch aus dem "Tiefschlaf" auf, wenn ich aufstehe. Wenn ich das Stockwerk wechsle um z.B. etwas zu holen, stellt sie sich unten an die Treppe und wartet auf mich. Sie ist ja erst wenige Tage hier und ich vermute, dass das ganz normal ist. Ich frage mich jedoch, wie ich sie in ihrer Sicherheit unterstützen kann, denn ich stelle es mir für sie auch sehr stressig vor, nicht zur Ruhe kommen zu können, wenn ich mich bewege. Mein Ansatz ist derzeit, regelmäßig und oft die Räume zu wechseln und mal hoch oder runter zu gehen, damit sie merkt, dass nichts dabei ist und auch kein Aufhebens darum gemacht wird.   Haltet ihr das für den richtigen Weg?   2. Die Treppe: Und wir so während der Planung: "Ja und dann kommt der Hund abends immer mit nach oben ins Schlafzimmer!" Tja, wir haben eine offene Treppe und haben offenbar maßlos unterschätzt, wie einschüchternd so eine wirken kann. Lilli kommt nicht mal in die Nähe der Treppe, obwohl sie ja noch keine schlechten Erfahrungen mit ihr gemacht hat (und vermutlich auch in Rumänien keine gekannt hat). Wenn ich auf der 1. Stufe der Treppe sitze (!) kommt sie nicht zu mir, obwohl sie es sehr will - so interpretiere ich es zumindest, weil sie mich fixiert, fiept, springt, hinsetzt, etc. aber näher kommen ist nicht. Es ist, als wollte sie sagen "Komm schnell runter da! Das ist gefährlich!" Ich trage sie abends hoch. Im Schlafzimmer ist sie auch wieder total locker und macht es sich sofort auf ihrem Platz gemütlich. Ich habe jetzt Stufenmatten bestellt und werde in einer größeren Bastelaktion die Zwischenräume mit Pappe zukleben. Dann würde ich sie einfach so lange hoch tragen, bis sie sich irgendwann von allein traut. Ich habe allerdings mal eine Folge "Hundeprofi" gesehen, wo ein Hund sich so sehr daran gewöhnt hat, die Treppen hochgetragen zu werden, dass es ihm nur noch mit sehr viel Mühe abtrainiert werden konnte. Können wir das irgendwie verhindern? Ich will sie auch nicht zu früh damit malträtieren, Dinge lernen zu müssen, die ihr nicht geheuer sind. Es sind so schon genug Sachen, an das sie sich gewöhnen muss (wie unsere lauten Kinder!).   3. Das Spiel: Ich habe schon jetzt das Gefühl, dass Lilli sich gerne etwas mehr auspowern würde. Manchmal springt sie wild im Garten herum und rennt einfach mal von links nach rechts, halber Radschlag, zurück, Purzelbaum, auf mich zu. Ich denke, sie will Action, aber ich bin offenbar nicht in der Lage, ihr die zu geben. Ich kann ihr sämtliches Spielzeug anbieten, sie schnüffelt nur daran und wirkt eher eingeschüchtert, wenn ich anfange, damit rumzuwedeln. Wir haben halt natürlich noch keine super-enge Bindung und ich bin ratlos, was ich ihr da zu diesem Zeitpunkt bieten kann, um sie ordentlich zu beschäftigen. Ich habe (aus einer irgendwas-muss-ich-doch-machen-Situation heraus) einen Futterbeutel mit Putenwurst gefüllt und ihn geworfen. Das findet sie super, rennt hin, trägt ihn auch, aber versteckt sich damit dann im Gebüsch, in der Hoffnung, sie kriegt ihn auch selber auf.   Macht es Sinn, das weiter zu verfolgen und zu üben, oder ist das noch zu früh?   4. Die Leckerlies: In meiner naiven Planung hatte ich fest vor, die Trockenfutterrationen (Wolfsblut) zum Spielen, Lernen und Konditionieren zu verwenden. Pustekuchen. Lilli findet Trockenfutter total blöd und es interessiert sie nicht die Bohne, wie viel das gekostet hat. Ich habe immerhin eine hochwertige Nassfuttersorte gefunden, die sie gut findet, so dass ich ihr nicht die Cäsar-Pampe geben muss, die sie aus dem Tierheim gewohnt ist. Aber als Leckerli ist das natürlich eher ungeeignet. Ich habe also im Zoofachgeschäft so ziemlich alle Leckerlies eingepackt, die irgendwie hochwertig und lecker aussahen (verdammt, hab ich viel Geld ausgegeben). Aber abgesehen von der oben angesprochenen Putenwurst zieht einfach gar nix das Interesse auf sich. Zuhause nascht sie aus Höflichkeit mal 1-2 von den gekauften Teilen, aber es ist nicht interessant genug, um mich im Blick zu behalten. Draußen würdigt sie die "Lecker"lies nicht mal eines Blickes. So kann man natürlich gar kein Verhalten ordentlich belohnen. Ich sag immer "Tooooll, Lilli, hier" und halte ihr das Leckerli unter die Nase, und sie: "Äh, nein, danke, lass mal stecken und streichle mich lieber."   Irgendwelche Tipps für wählerische Hunde?    5. Das Spazieren: Lilli ist ein Naturtalent an der Leine. Wir waren viel draußen (besonders viel, weil sie ja noch nicht stubenrein ist), so hat sie sich schnell an die nahen Wege gewöhnt und fühlt sich beim spazieren sichtlich wohl. Ich gebe ihr Zeit, stehen zu bleiben und zu erschnüffeln was gerade interessant ist. Aber schon, wenn sie anfängt Gras, Blätter oder Nüsse zu knabbern, stelle ich fest, dass ich nicht weiß, ob das in Ordnung geht. Ich habe das bisher laufen lassen, aber was ist mit giftigen Pflanzen? Und Nüsse.. ist das ungefährlich? Tja, da merkt man eben direkt mal hautnah, dass man keine Ahnung hat. Und dann sind da die anderen Hunde. Anfangs dachte ich, sie hätte Angst vor ihnen, weil sie aufgeregt reagiert und auch mal bellt. Ich bin den Begegnungen dann aus dem Weg gegangen. Mittlerweile frage ich mich, ob das gut ist.. vielleicht will sie ja gerne mit denen interagieren? Wie erkenne ich den Unterschied und wann und wie kann ich dazwischen gehen, wenn Lilli sich bedrängt fühlt?   4. Das Bellen: Wir haben viele Hunde in der Nachbarschaft. Abends reagiert Lilli darauf offenbar ganz besonders sensibel (auch im TV). Es hatte sich vorgestern schon verhalten angekündigt, gestern Abend ist sie dann richtig abgegangen und hat aufgeregt und laut Richtung Küchenfenster gebellt (in dieser Richtung ist der naheste große Nachbarshund). Ich war gestern richtig ratlos und verzweifelt, weil ich noch gar nicht weiß, wie ich diese Situation auflösen kann. Normalerweise bekomme ich Lillis Aufmerksamkeit, wenn ich mich vor sie stelle - aber keine Chance. Sie ist total fixiert auf das Küchenfenster und will sich auch nicht den Weg abschneiden lassen. Ich weiß dann nicht weiter, denn ich will sie nicht körperlich maßregeln und sie auch nicht einschüchtern. Sie ignoriert mich dann aber und steigert sich immer weiter hinein. Die Gardinen zuziehen hat auch nichts gebracht. Ich habe sie dann durch meine.. ich sag mal.. "körperliche Präsenz" in ihr Körbchen gedrängt. Also mich vor sie gestellt, damit sie mich nicht ignorieren kann und ihr immer wieder den Weg abgeschnitten, wenn sie an mir vorbei zum (bodentiefen) Küchenfenster wollte. Sie wusste letztlich auch ziemlich sicher, dass ich wollte, dass sie ins Körbchen geht, und hat sich dann daneben (!) gesetzt. Ich habe ihr die Decke unter dem Po weg gezogen, dann ging sie erst ins Körbchen. Dort kam sie dann auch langsam zur Ruhe! Ich bin aber soooo unsicher, ob das die richtige Vorgehensweise ist. Ich hoffe auf ein bisschen Feedback zu der Situation, denn ich befürchte, wir bekommen heute Abend die Fortsetzung.   7. Der Kindergarten: Bitte bitte fragt mich nicht, warum wir das nicht bis zum Ende durchdacht haben - keine Ahnung - vielleicht haben wir diesen Part bei der Planung weggelassen, weil uns unterbewusst klar war, dass es schwierig ist. Ich weiß es nicht, jedenfalls haben wir nun folgendes (völlig unvorhersehbares, hust) Problem: Die Kinder müssen jeden Tag zu Kindergarten und Schule gebracht werden und nachmittags wieder abgeholt. Ein paar Tage lang wird mein Mann das nun übernehmen, aber auf Dauer würde er einfach zu wenig arbeiten, um die Bring- und Abholzeiten einzuhalten. Ich muss es also früher oder später (und hier gilt, je früher desto besser) selber machen. Der Kindergarten liegt an einer vielbefahrenen Straße. Bis in die Nähe habe ich es mit Lilli schon geschafft, aber die ganze Straße entlang ist für sie noch zu viel. Sie ist noch sehr auf Dinge fixiert, die ihr unheimlich sind und ich kann ihre Aufmerksamkeit nicht wieder einfangen (und ein interessantes Leckerli hab ich ja auch nicht...). Zu Fuß hingehen wird also noch eine Weile dauern, denke ich.  Wir haben außerdem ein heißbeliebtes Lastenfahrrad, in das vorn 4 Kinder hineinpassen. Das langfristige Ziel ist, Lilli mit zwei Kindern darin fahren zu lassen, und der dritte fährt mit seinem eigenen Rad daneben. Das ist aber auch ganz schön viel verlangt. In dem Lastend ruckelt und rubbelt es und die Eindrücke an der vielbefahrenen Straße sind vermutlich auch nicht weniger einschüchternd. Ich habe damit begonnen, sie jeden Tag mal hinein zu setzen und ihr darin Leckerlies zu geben (ha ha ha), damit sie sich dran gewöhnt. Mein Eindruck ist, dass das noch länger dauern wird, als zu Fuß hinzugehen. Ein Auto haben wir auch. Ich fahre total ungern damit, weil Schule und Kita nicht weit sind und ich die Kinder gern an der frischen Luft hab. Morgen kommt der bestellte Anschnallgurt für Lilli an und wir können mit ihr Autofahren. Eine Option wäre also auch, mit dem Auto zur Kita zu fahren. Dann müsste Lilli jedoch im Auto warten, wenn ich die Kinder rein bringe - aber möglicher Weise ist das gar angenehmer als draußen vor der Tür zu warten.  Hach, ich bin ratlos, merke aber auch, dass es meinen Mann arg belastet, den Goodwill seines Arbeitgebers so auf die Probe zu stellen.    Was würdet ihr vorschlagen?   Ich freue mich wirklich sehr über Tipps zu dem einen oder anderen aufgeführten Punkt. Ich versuche, alles richtig zu machen und ich spüre, dass ich mir mit meinem Perfektionismus eine große Last auferlegt habe. Im Umgang mit meinen Kindern wusste ich immer sicher, wie ich reagiere und was ich ihnen vermitteln will - irgendwie dachte ich, das wäre mit Hund auch so. Ich hoffe sehr, ihr könnt mir helfen, Souveränität zu gewinnen.   Danke!

      in Der erste Hund

    • Tierheim Gießen: MAGNUS, ca. 8 Jahre, Mix - noch recht ängstlich

      Als Magnus an der B49 von der Polizei aufgegriffen und zu uns gebracht wurde, waren wir uns sicher nur einen Ausreißer vor uns zu haben, sprach sein Chip doch für liebendes Zuhause.
      Doch die Suche blieb erfolglos, nur ein ehemaliges Zuhause in Ungarn konnten wir auffinden. Außerdem schien er allen Unterlagen nach dieses Land nicht verlassen zu haben...
      Er zeigt sich hier überwiegend ängstlich und benötigt Zeit um Vertrauen aufzubauen.
      Außerdem hat er bisher nicht gelernt, an der Leine zu laufen und möchte er nicht mitkommen oder gruselt sich, benutzt er nur allzu gerne die vierbeinige Notbremse...
      Anderen Hunden gegenüber ist er jedoch überhaupt kein Angsthase! Nur zu gerne läuft er dann im Imponiergang und vergisst schon einmal, dass er eigentlich Angst hatte. Dennoch ist er sehr sozial und ein netter Zweithund könnte ihm Sicherheit geben, seinen Menschen schneller zu vertrauen.
      Hat er einen Menschen erst einmal in sein Hundeherz gelassen (Fleischwurst oder Leberwurst kann dies beschleunigen), ist er ein sehr anhänglicher, verschmuster und treuer Hund.           Tierheim Gießen
      Vixröder Str. 16
      35396 Gießen
      0641-52251
      info@tsv-giessen.de   www.tierheim-giessen.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Junger Belgischer Schäferhund,weiblich, beißt und pinkelt bei Alleinsein mit Frauen

      Hallo erstmal, mein Freund hat eine belgische Schäferhündin die noch relativ jung ist und jedesmal wenn ich  mit ihr alleine bin - sprich aufpassen... fängt sie direkt an wenn Herrchen die Wohnung verlässt auf den Boden oder auf das Sofa zu pinkeln und beißt mir die Hände und Sachen kaputt.... Auf ein nein und aua hört sie nicht ... gassi gehen klappt relativ gut, hört an der Straße aber springt Menschen an und zieht halt in ihrem Körbchen will sie auch nicht bleiben ... kann mir jemand der erfahrener ist Tipps geben ? danke im Voraus  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Lilli hat Tumore

      Hallo, leider haben sich unsere Lebensumstände geändert und meine Lilli und ich waren im Schockzustand, konnten nicht hier sein. Lilli entwickelte im November 2016 einen linsengroßen Tumor an der rechten Milchleiste vorletzte Zitze. Letzte Woche sind noch 3 Tumore aufgetaucht, einer auch an der linken Milchleiste...   Lilli ist unkastriert und 11 Jahr alt..., wird immer wieder scheinschwanger.   Laut TA würden Lilli 3!!! große OP`s erwarten. Die Prognose der Tumore wären 50 zu 50...was aber wenn man die Tumorzellen durch die OP weiter transportiert... Wer hat Erfahrung, wer kann mir bitte weiter helfen?  

      in Hundekrankheiten

    • Haben Hunde das Recht Fleisch zu essen?

      Bin gerade auf ein Video gestoßen, dass ich sehr interessant finde.   Würde mehr zu dem Titel: Hat ein Hund ein Recht darauf Fleisch zu fressen?   Zu meiner Situation:  Meine Hündin frisst überhaupt kein Gemüse. Das schmeckt ihr nicht, weder roh noch gekocht. Ich selbst bin weder Vegetarierin noch Veganerin, habe aber auch überhaupt kein Problem damit wenn jemand sich dafür entscheidet. Warum sollte ich auch?    Hier einmal ein Video für die Pro-Seite: (Habe es selbst noch nicht ganz geschaut.)   Hier das Video das ich eher Contra zu der Thematik steht:

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.