Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Erfolgserlebnis mit eigener Schermaschine...;-))

Empfohlene Beiträge

Wir haben den Hund ja im Oktober erstmalig scheren lassen (professionell) und uns gedacht "Das kriegen wir auch hin". Nun gut, eine Schermaschine habe ich nun, einen passenden Scherkopf auch und ran an den Hund. Das Ergebnis war eigentlich ganz gut - man sieht halt die fehlende Erfahrung. Kleinere Ausreißer habe ich mit der Schere nachgearbeitet. Außerdem habe ich nur minimal geschoren, es ist ja noch Winter. Ich wollte das Teil halt ausprobieren und mal was anderes tun als Umzugskartons wuchten...

Anfangs hatte der Hund kaum Haare und nun wächst die Wolle wie Unkraut - was ja eigentlich gut ist. Jetzt wird das Fell auch immer lockiger - was total schön aussieht zumal es einen seidigen Glanz bekommen hat.

Wollte ich einfach mal erzählen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich mag Bilder sehen! =)

Meine Schwiegermutter in Spe hat einen Hundesalon und früher Großpudel gezüchtet und wir wollen auch mal einen Großpudel,vorher muss ich das Scheren dringend lernen =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Photos kommen - versprochen. Ich habe Zuhause noch kein INet, aber schon einige Photos vom Hund.

Das Scheren will übrigens wirklich gelernt sein... Der Hund kann ganz schnell ganz doof aussehen...:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich gehe mit meinem Hund ja auch regelmäßig zum "Hundefriseur" und muss sagen das ich mir da auch schon mal Gedanken darüber gemacht habe, da es auch nicht gerade günstig ist.

Ich weiß die Schermaschinen kosten schon einiges, aber das Geld hätte ich schnell raus. Getraue mich aber irgendwie nicht richtig dran.

Ich kann meiner Hundefriseurin aber gut zusehen (sie möchte das man dabei bleibt) also schickt einen in der Zeit nicht zum Kaffeetrinken. Ich glaube ich sehe noch ein paar mal genau zu und dann wage ich das auch.

Welche Maschine hast Du gekauft?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich kann mir vorstellen das man sich da schnell versschneidet *g*

Bin gespannt auf die Bilder,schön das du welche gemacht hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mir die Moser 1245 mit zusätzlichem 19 mm Scherkopf (also nicht den Kamm) gegönnt. Damit geht das suuuper!!! Das Gerät soll u.U. ja auch zur Teilschur eines Pferdes dienen, deshalb habe ich nicht an der Watt-Zahl gespart.

Mein Fehler war, daß der Hund nicht am "Galgen" angebunden war und somit auch mal ein bißchen zappelte - und prompt hat man das am Schnitt gesehen... :D

So wie die Wolle beim Hund wächst, habe ich das Geld schnell raus. Und da ich nicht auf Ausstellungen gehe, kommt es ja nicht sooo auf's Exakte an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Naja...ich hätte wenn dann gerne nicht nur eine Schermaschine sondern auch das andere Zubehör *g* Und das der Hund schnell doof aussehen kann glaube ich gerne.

Hat es einen Grund das man dabei bleiben soll beim Scheren,bei deinem Hundefriseur?

Meine Schwiegermutter in Spe schickt die Leute gerne weg (sie können schon bleiben denke ich) weil die Hunde mit Besitzer oft mehr "Theater" machen und viel Unruhiger sind.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49460&goto=961416

Nein man soll oder muss nicht dabei bleiben. Ich habe gefragt, ob das ein Problem für sie wäre, da ich meinen Hund NICHT das erste mal direkt alleine lassen wollte. Sie war sehr aufgeregt (also der Hund) und ich habe mich einfach besser dabei gefühlt bei ihr zu bleiben. Ausserdem war sie noch sehr jung und da wollte ich einfach (wenn möglich) dabei sein.

Sie hatte überhaupt kein Problem damit, sie hat extra eine Couch da stehen und man kann ihr dabei zusehen. Mein Hund hat gar kein Theater gemacht und war auch nicht unruhig, von daher gab es auch keine Probleme. Und nun bleibe ich dabei, warum sollte ich extra weggehen ich schaue gerne zu.

Diese Hundefriseurin sagt, sie bittet niemanden darum zu gehen auch nicht die, bei denen die Hunde "Theater" machen. Sie "regelt" das mit dem Hund trotzdem alleine, wichtig ist nur, das wir uns nicht einmischen. Also mit "regeln" ist hier keine Gewalt gemeint, aber sie hat eine sehr gute Art mit Hunden umzugehen und sie turnen ihr auch nicht auf dem Kopf rum. Meine Sushi ist immer ganz artig bei ihr.

Ich finde die Einstellung sehr sympatisch und sie sagt selbst, das viele Hundefriseure nicht wollen das die Leute dabei bleiben, weil sie Angst haben sie schauen sich das scheren ab und machen es dann selbst. Wobei sie damit auch nicht ganz unrecht hat ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo, ich hab meinen verstorbenen Schnauzermix auch immer selber geschoren. Wenn man sich verschneidet, das wächst doch alles wieder nach. So schlimm ist das nicht, wenn man nicht auf Ausstellungen geht.

Die Kostenersparnis ist enorm, ich hatte eine Schermaschine von Quelle, die war ganz gut und benutze ich heute nioch für das Ohrentrimming meines Welshterriers.

Man hat das schnell raus, Übergänge kann man ganz gut mit der Effilierschere nachbearbeiten.

LG

Evchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

evchen, genauso habe ich das auch gemacht. Allerdings empfehle ich eine gute Effilierschere dann geht das ratzfatz. Die Pfoten schneide ich mit einer Pfotenschere - ist mir sicherer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie sind denn diese Aesculap Maschinen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.