Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Flamelll

Naomi hat den Jungspund gelöchert...warum?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

ich möchte Euch eine Situation beschreiben und mit eurer Hilfe versuchen zu verstehen warum das passert ist :)

Also Naomi ist mittlerweile fast vier und ich würde sagen zur Zeit die Chefin in unserem kleinen Rudel. Zoey, unsere Jüngste, ist jetzt 7 Monate alt.

Ab und an bekommt Zoey von Naomi eine deutliche Ansage, wenn sie etwas lassen soll. Dabei ist Naomi bisher sehr klar gewesen und die Auseinandersetzung war innerhalb weniger Sekunden vorbei und Zoey trollte sich. Prinzipiell lasse ich solche Auseinandersetzungen zu, insofern es nicht um eine meiner Ressourcen geht (zb. mein Abendessen auf dem niedrigen Wohnzimmertisch, was Zoey versucht hat zu klauen und Naomi sie dafür eingenordet hat) - dann gibt es eine klare Ansage für beide, dass sie sich auf ihre Plätze zu verziehen haben.

Anders heute... wir waren im Schnee unterwegs und haben gemeinsam Frisbee gespielt. Natürlich ist Naomi, Belgiertypisch recht ehrgeizig und so auch fast immer schneller an der Frisbee. Ist Zoey schneller, ist das für Naomi aber in Ordnung, sie lässt ihr die Frisbee und wartet auf die nächste.

Hat Naomi allerdings die Frisbee rennt Zoey hin und fängt ein Zerrspiel damit an. Bisher hat Naomi auch da losgelassen und ihr die Frisbee überlassen.

So ging das heute gefühlte zehnmal hinter einander: ich die Frisbee geworden- Naomi als erstes an der Frisbee- Zoey beisst in die Frisbee- fängt ein Zerrspiel an und Naomi lässt die Frisbee los.

Beim elften Mal, als Zoey in die Frisbee geschnappt hat, hat Naomi kurzerhand Zoey abgestraft. Zoey schreit auf und schnappt in die Luft keifend zurück(nachmdem Naomi bereits mit ihrer Maßregelung aufgehört hatte). Ich dachte erst, naja kann ja mal passieren, bestimmt nix schlimmes - bis ich sah das Zoey das Blut an der Schnautze runter tropfte. Zum Glück war es nur ein kleines Löchlein und hat nach wenigen Minuten schon nicht mehr geblutet.

Aber warum lässt sich Naomi zehnmal das blöde Ding wegnehmen und haut dann direkt ein Loch in Zoey rein? Wenn sie beim ersten Mal klargestellt hätte, das sie das blöde Ding nicht teilen will- fänd ichs ja noch logisch..?!

Vielleicht hat ja von euch einer ne Idee :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht hatte sie einfach beim 11. Mal keinen Bock mehr auf das Verhalten?

Hunde sind ja meistens recht geduldige Tierchen, die auch bestimmt ne Menge durchgehen lassen. Kann aber auch vorkommen, dass sie irgendwann halt einfach nicht mehr teilen wollen und dann halt mal ne "Ansage" machen.

Würd ich mir jetzt zumindest so erklären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

klar das sie damit eine Ansage machen wollte, aber warum hat sie dann so zu gebissen, dass es ein Loch geworden ist?

Ich denke Hunde setzen ihre Zähne sehr gut dosiert ein und das war wirklich das erste Mal das Naomi einen anderen Hund "verletzt" hat.

Das ist das worüber ich mich so wundere. Vorher hate sie es noch nie nötig ihre Zähne einzusetzen, warum jetzt? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, sie hat schon VIEL früher dem Jungspund *gesagt*, nun ist Schluss mit Lustisch, aber das wurde ignoriert, und als letzte Instanz gabs halt was auf die Ohren!

Wir Menschen sehen nicht immer die vorherigen *Warnungen*! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hatten wir auch letztens. Pepper (3,5 Terrier Mops), Maniya (15 Monate Mini Aussie) und Sky (ca. 1 Jahr, Ratero) waren unterwegs und Pepper ist total Stöckchenverrückt. Beide wollen es ihr immer abspänstig machen und springen irre kläffend um sie herum und sie lässt es sich bei 10 Würfen gefallen und beim 11. hat sie einmal um sich gebissen und beide am Fuß getackert. Sky hat gejammert und Maniya geblutet. Zack die Bohne. Vielleicht lernen die Kleinen draus. Ich hab daraus gelernt und werde nun früher eingreifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ich werde nun früher eingreifen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49467&goto=961844

Genau darüber mach ich mir jetzt auch gerade Gedanken... Vor allem frag ich mich ein bisschen ob das nicht nur der Anfang gewesen sein könnte? Also so nach dem Motto Zoey wird jetzt erwachsen und vielleicht verstehen sich die beiden dann nicht mehr :???

Ich will aber auch nicht zuviel hineininterpretieren..?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hunde koennen ihre Zaehne bestimmt dosiert einsetzen, aber sicherlich koennen sie die Reaktion des anderen nicht vorher sagen. Vielleicht hat Jungmonster Zoey komisch weggezogen und Naomi ist haengen geblieben.

Erstmal wuerde ich mir keine Sorgen machen, solange du im sonstigen gemeinsamen Leben der beide keine Unstimmigkeiten siehst.

Naomi hat uebertrieben und zu fest gebissen, aber es war ihr Spielzeug. Zoey hat das Recht sich zurueck zu ziehen, wenn sie merkt das Naomi nicht mehr teilen will. Genauso anders herum.

Auf passen wuerde ich, wenn einer die Ansage des anderen mal nicht mehr akzeptiert. Bei mir gibts dann fuer den Nichtakzeptierer Aerger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • ... und zweitens als man denkt - Fragen zum männlichen Jungspund

      Hallo!   Eigentlich suchte ich nach einer erwachsenen Hündin, sowohl im örtlichen Tierheim als auch auf Pflegestellen in der Nähe. Das wollte nicht so recht funktionieren. Und wie's dann manchmal so kommt... nun wird's ein 4 Monate junger Bub, mein erster Rüde: Dobby.   Zwar hatte ich mal einen Welpen, aber das ist laange her. Nun habe ich ein paar Fragen, es werden sicher noch mehr:   Gibt es Dinge, die so ein Kleiner noch gar nicht fressen darf (also außer Kabel etc.)? Ich denke an die ganzen getrockneten Kausachen vor allem.   Mit 4 Monaten bezeichnet man ihn schon als Junghund, oder?   Perla bekommt so grünlippiges Muschelzeug. Ist das auch was für Hund im Wachstum oder würdet Ihr mir was anderes empfehlen?   Und die Pubertät (da hab' ich jetzt schon Bammel vor): Sind die da viel anders als Hündinnen? Wenn er immer regelmäßig Kontakte hat, stehen dann die Chancen gut, dass er auch später mit Geschlechtsgenossen verträglich bleibt oder kann man da einfach Pech haben?   Bin ganz schön aufgeregt, aber ich habe dann sicher wieder Leben in der Bude, und das wollte ich ja. Am 30.10. kommt er.   Liebe Grüße Lisa        

      in Hundewelpen

    • Tierheim Gießen: BEN, 7 Mon., Cane Corso-Mix - ein hübscher Jungspund

      Ben ist ein am 04.11.2014 geborener Cane Corso-Mix. Leider hat er in seinem bisherigen Leben nicht allzu viel kennenlernen dürfen. Das muss nun dringend aber schonend nachgeholt werden, um aus dem Jungspund den Traumhund zu machen, zu dem er einmal heranwachsen möchte. Mit anderen Hunden versteht sich Ben soweit gut, wird er jedoch stärker bedrängt, bekommt es der große Junge noch mit der Angst zu tun :-)
      Weitere Beschreibung folgt.  













      Tierheim Gießen
      Vixröder Str. 16
      35396 Gießen
      0641/52251
      Email: info@tsv-giessen.de
      Homepage: http://www.tsv-giessen.de/

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Naomi fährt Fahrrad :)

      Hey ihr Lieben, wir haben vorletztes Wochenende eine kleine Fahrradtour mit Pinto und Naomi gemacht. Das klappte super mit dem Traben am Rad, da Naomi wegen des Kreuzbandanrisses nicht sooo viel laufen darf, musste sie mal pausieren. Seht selbst

      in Hundefotos & Videos

    • Naomi - das Sorgenkind

      Hin und wieder habe ich in verschiedenen Beiträgen über Naomi`s Krankengeschichte geschrieben. Krankengeschichte klingt eigentlich irreführend, da bisher Keiner herausfinden konnte was sie so wirklich hat. Symptomatik: 1)gelegentliches aufheulen mitten in der Nacht, Dauer gefühlt eine Ewigkeit, realistisch betrachtet vielleicht 30 Sekunden. Jedes Mal hört sie sofort auf, wenn das Licht angeht. Ich hab sie also noch nie dabei gesehen. Vermutet wird eine Verengung des Nervenkanals an einem Rückenwirbel, der bei bestimmten Bewegungen (z.b. auf den Rücken drehen) zu einem Nervenwurzelschmerz führt, so ein Neurologe. Prinzipiell ist Naomi kein besonders wehleidiger Hund und zeigt so gut wie nie Schmerzen eher Typ Kamikaze 2)deutliche Rückenverspannungen meist im Lendenwirbelbereich und im Übergang zum Kreuzdarmbeingelenk, diese werden von einer Physiotherapeutin in regelmäßigen Abständen gelockert. 3)Immer mal wieder Knieprobleme aufgrund einer Zerrung des Kreuzbandes am rechten Hinterbein. Weshalb wir zuletzt vor drei Monaten in der Tierklinik zur Untersuchung waren. Aber da das Knie in sich stabil, nicht dick ist und sie bei normaler Belastung nicht lahmt, steht eine Operation derzeit nicht zur Diskussion. Wir haben schon diverse Tierärzte konsultiert, Röntgenbilder, CTs alles ohne Befund. Kein Mensch weiß, ob die Knieprobleme von einer Fehlbelastung des Rücken kommen oder umgekehrt. Alle möglichen von den Tierärzten in Erwägung gezogenen Ursachen, sind nicht operabel deshalb müssen wir wohl damit leben. Das bedeutet, dass sie nicht alles machen kann wie ein normaler Hund kein toben mit anderen Hunden, keine Ballspiele, aber auch keine Zerrspiele (wegen dem Rücken). Im Grunde nichts mit engen Wendungen. Wir machen dafür Futtersuchspiele, longieren ab und zu, gehen Fahrrad fahren oder ausreiten Aber ist das für einen Belgier im besten Alter genug? Warum ich das alles schreibe? Ich glaube, ich tue alles in meiner Macht stehende um ihr zu helfen und trotzdem liege ich nachts nach jedem aufjaulen stundenlang wach und grübel... Traurige Grüße Jessy

      in Kummerkasten

    • Und kaum ist der Jungspund da ...

      Hey, da heute wieder das Köterle und Immer-doof-Goldi der Schwester meines Männes da war, war mir das ein paar Fotos werd. Leider ist meine Kamera nicht allzu gut und die meisten Fotos waren ein Fall für die Tonne , aber ein paar sind was geworden und die möchte ich euch mal zeigen. Ball, Ball, Ball... "Ich will auuuuch den Ball!" Cheffe ist darüber nicht allzu erfreut ^^ Gewonnen und Riesenstöckchen gefunden Da guckt er... der Jungspund "Boar... ein Erdloch" Erwischt! Wenn das Schwiegervatern sieht... ^^ Oh, oh! Da kommt er. Was für Leben so ein ungebändigter Jungspund doch in einen alten Sack bringen kann . Allerdings ist Tom auch der Inbegriff von einem Goldi, wie er verschrien wird .

      in Hundefotos & Videos


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.