Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
lullaby87

Halsentzündung???

Empfohlene Beiträge

Hab grad mal eine Frage mein Hund röchelt seit 2 Tagen ab und an mal so als ob er iwas raus husten will kann es sein das er ne Enzündung hat....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann durchaus sein.Gib ihm doch mal heisses Wasser mit Honig(natürlich in Trinkwärme).Die Kleinen haben es gern genommen. :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mandelentzündung vielleicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Könnte eine Halsentzündung, Kehlkopfentzündung sein allerdings das röcheln störrt mich.

Normalerweise husten die dann eher und spucken oft weissen Schleim.

Was passiert wenn Du vorsichtig auf den Kehlkopf drückst? Würgt er dann oder

hustet?

Auf jeden Fall würde ich das tierärztlich abklären lassen!

Du könntest ihm Hustensagt ohne Alkohol für Kinder geben aber wenn

Du nicht sicher bist was es ist, ab zum Tierarzt nicht das er was verschleppt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Halsentzündung- Antibiotikabehandlung schlägt nicht an

      Chaos hat seit nun fast zwei Wochen eine dicke Halsentzündung. Seit 12 Tagen wird er mit einem Antibiotikum behandelt (Xeden 150mg). Zuerst sollte er es nur 7 Tage bekommen, als es dann aber nicht besser wurde, sollte wir die Gabe fortsetzen. Nun sind wir wie gesagt bei 12 Tagen und vor einer knappen Woche hat sich dann auch Baghira angesteckt. Auch sie wurde dem Tierarzt vorgestellt und bekam Xeden. Auch bei ihr bisher keine Besserung. Dadurch, dass Chaos (wir haben vor einem Jahr ein Antibiogramm machen lassen) gegen einige Antibiotika bereits Resistenzen gebildet hat, sind die Möglichkeiten beschränkt. Bei der letzten Halsentzündung wurde eine Tupferprobe entnommen und anschließend mithilfe des Antibiogramms ein Mittel gewählt- Enrofloxacin, derselbe Wirkstoff wie jetzt auch. Die Erreger waren wohl E-Coli. Diesmal wurde keine Probe entnommen, sondern gleich das Mittel gegeben. Jetzt am Wochenende ging es Baghira nicht gut, sie speichelte viel und Chaos hat heute Morgen erbrochen. Die TÄ sagte am Telefon, es können auch Viren sein. Wir sollen Schmerzmittel abholen und wenn es in zwei- drei Tagen nicht besser ist, noch eine Tupferprobe nehmen. Zusätzlich gebe ich den Hunden Honig bzw. Fenchelhonig, Hühnerbrühe, Vitamin C und Thymian-, bzw. Salbeitee. Nach der Gabe des Honigs geht es ihnen immer sichtlich besser. Heute Nachmittag hole ich erstmal die Schmerzmedis ab und spreche nochmal mit der TÄ, weil ich mit dem ganzen Verlauf überhaupt nicht zufrieden bin. Was meint ihr- wie würdet ihr jetzt vorgehen?

      in Hundekrankheiten

    • Halsentzündung

      Hallo Alle!!! Wollte nur mal mitteilen,das Max auch schon wieder ne Halsentzündung hat Wir haben gedacht das es jetzt Besser ist-und nun schon wieder!!! Kennt sich eigendlich jemand mit Cani Immun aus??? Wir haben sein Immunsystem ja schon mehrfach gestärkt,aber geholfen hat es nicht. Wotan,hast Du nen Tip???? Gruß Labijack,Max und Shaya Im Moment ist wieder der Wurm drin!!

      in Hundekrankheiten

    • Kehlkopfentzündung/Halsentzündung - eure Erfahrung????

      Hallo, wie hier ja schonmal gepostet, hat Monty seit dem letzten WE also am Samstag seit einer Woche, eine Kehlkopfenzündung. Diagnostiziert von der Tierklinik am WE. Bemerkbar machte sich das Samstag Nacht mit starkem Husten/röcheln, so daß ich erst dachte er hätte etwas verschluckt und muss ersticken. Der Doc gab ihm 2 Spritzen und für Zuhause Synolux für 6 Tage, mit dem Hinweis, das es nach 3-4 Tagen wohl weg wäre und dann eine erneute Vorstellung nicht nötig sei. Es hat sich wirklich gebessert, die Tabletten haben wohl gut angeschlagen, er hustet fast gar nicht mehr, es ist flüssig geworden, ist eher noch so ein schnauben und kaum noch Verkrampfung (manchmal). Die Tabletten sind aber heute Abend dann auch verbraucht. Was meint Ihr, wie gesagt, ganz weg ist es noch nicht, ist es besser nochmal morgen zum Arzt zu gehen ist ja wieder WE oder reicht das gegebene Antibiotikum? Zusätzlich hatte ich ihm vor ein paar Tagen Prospan Efeublättersaft für Kinder gekauft, hatte ich gelesen, das man das bedenkenlos geben kann. Bitte mal Eure Statements, habe einfach Angst weil eben auch WE ist. LG Jasmin

      in Hundekrankheiten

    • Halsentzündung

      Hallo! Meine 4jährige Jack Russell Hündin ist ständig krank. Mehrmals im Jahr hat sie starke Halsentzündungen. Momentan fahre ich jeden zweiten Tag zum Tierarzt, der ihr jedesmal 2 Spritzen verpasst. Normalerweise ist das nach ein paar Tagen vorbei aber diesmal kämpfen wir jetzt schon 2 Wochen damit. Ich weiß nicht, was ich noch tun soll. Sie ist schon seit klein auf so anfällig, bekommt extra magenschonendes Hundefutter, weil sie auch mit dem Magen starke Probleme hat. Was kann ich tun, um ihre Abwehr wieder aufzubauen und einer nächsten Halsentzündung vorzubeugen? Würde mich über Antworten freuen! Gruß Muzeli

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.