Jump to content
Hundeforum Der Hund
Nessie

Mit welchem Befehl schicke ich unsere Welpen in den Kennel?

Empfohlene Beiträge

Unsere beidern Gangster (Terriermischlinge) sind jetzt 15 einhalb Wochen alt und so richtig klasse und mobil :o)

Da sie tagsüber stundenweise alleine bleiben müssen (keine Angst, das klappt super) und sie jetzt unser Wohnzimmer nicht nur umdekoriert haben, sondern auch das Fernseh-Antennenkabel abisoliert hatten... wurde uns das so zu heikel und wir haben uns einen großen Zimmerkennel besorgt - den sie übrigens beide total problemlos annahmen - sie kannten etwas ähnliches ja auch von der Autotransportbox.

Das ganz soll auch nur eine Übergangslösung sein, bis die beiden so groß sind, dass sie nicht mehr durch die vorhandenen Katzenklappen passen :o)

Dann kommen sie in den Flur zu unserer alten Hündin (die jetzt bestimmt noch ganz froh darüber ist, ein paar Stunden Ruhe vor den kleinen Monstern zu haben...).

Jetzt brauche ich Inspiration für einen Befehl, um sie dort hinein zu schicken.

Wir benutzen den "normalen" deutschen Befehlssatz (Hier, Sitz, Platz, Aus, Nein etc.) gespickt mit ein paar individuellen Erweiterungen (raus da, geht mal pfützen). Die genannten Befehle kennen die beiden auch und setzen sie "terrierspezifisch" um (muss das sein? bekomme ich wenigstens ein Leckerli dafür? oder allerwenistens VIEL Lob?).

In das Auto schicken wir sie mit "Kiste". Macht es Sinn, sie auch in der Wohnung in die Kiste zu dirigieren, oder marschieren sie mir dann Richtung Haustüre (zum Auto?).

Der Begriff "Körbchen" ist schon anders belegt - und wie gesagt, der Kennel soll kein Dauerzustand sein.

Danke schon mal für Eure Ideen :o)

LG, Nessie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir heisst es einfach nur Box!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bench (sprich : Bensch).... :)

(ist zwar englisch, aber wenn ihr sonst nur "deutsche" begriffe habt...)

Es ist kurz und leicht zu merken! :)

lg Isy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Isy,

englische Begriffe sind durchaus ok.

Danke schonmal :o)

Ich freue mich auch noch über weitere Inspirationen :o)

LG, Nessie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wär's mit: "Ab in die Höhle"? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns ist es "SCHLAFERLEN". :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns heißt es "ab in die Box"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Unsere beidern Gangster (Terriermischlinge) sind jetzt 15 einhalb Wochen alt und so richtig klasse und mobil :o)

Da sie tagsüber stundenweise alleine bleiben müssen (keine Angst, das klappt super) und sie jetzt unser Wohnzimmer nicht nur umdekoriert haben, sondern auch das Fernseh-Antennenkabel abisoliert hatten... wurde uns das so zu heikel und wir haben uns einen großen Zimmerkennel besorgt - den sie übrigens beide total problemlos annahmen - sie kannten etwas ähnliches ja auch von der Autotransportbox.

Das ganz soll auch nur eine Übergangslösung sein, bis die beiden so groß sind, dass sie nicht mehr durch die vorhandenen Katzenklappen passen :o)

Dann kommen sie in den Flur zu unserer alten Hündin (die jetzt bestimmt noch ganz froh darüber ist, ein paar Stunden Ruhe vor den kleinen Monstern zu haben...).

Jetzt brauche ich Inspiration für einen Befehl, um sie dort hinein zu schicken.

Wir benutzen den "normalen" deutschen Befehlssatz (Hier, Sitz, Platz, Aus, Nein etc.) gespickt mit ein paar individuellen Erweiterungen (raus da, geht mal pfützen). Die genannten Befehle kennen die beiden auch und setzen sie "terrierspezifisch" um (muss das sein? bekomme ich wenigstens ein Leckerli dafür? oder allerwenistens VIEL Lob?).

In das Auto schicken wir sie mit "Kiste". Macht es Sinn, sie auch in der Wohnung in die Kiste zu dirigieren, oder marschieren sie mir dann Richtung Haustüre (zum Auto?).

Der Begriff "Körbchen" ist schon anders belegt - und wie gesagt, der Kennel soll kein Dauerzustand sein.

Danke schon mal für Eure Ideen :o)

LG, Nessie
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49511&goto=962513

Also:

Erstns:

Ein Hund mit 15 sollte nicht alleine bleiben.

Zweitens nimm einfach immer den selben Begriff ist doch egal was du sagst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Peter, warum sollten Hunde mit 15 nicht mehr alleine sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Peter, warum sollten Hunde mit 15 nicht mehr alleine sein?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49511&goto=962594

Weil ein Welpe mit 15 Monaten ein Baby ist, alleine zu sein bedeutet für Ihn verlassen zu sein. Der Vergleich hinkt zwar, aber es käme ja auch kein Mensch auf die Idee einen 2 jähriges Kind in den Laufstall zu sperren und dann zum Arbeiten zu fahren.

Ich bin auch der Meinung das ein Hund erst nach ca. 4-5 Monaten von der Mutter und seinem Rudel getrennt werden darf. Das hat die Natur eben so vorgesehen.

Die Prägung findet in der Hauptsache nach der 10 Woche statt, wenn dies nicht geschieht aus welchem Grund auch immer gibt es oft (nicht immer) im Nachgang Probleme.

Krass ausgedrückt muss man sich eben der Tatsache klar werden dass wir die Hunde in Gefangenschaft halten, die meisten auch noch in Einzelhaft, also die Höchststrafe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Was steckt in diesen beiden Welpen

      Hallo ich bin neu hier und lese immer mal wieder mit, da mich das Thema Hund seit einer Weile beschäftigt. Ich wollte fragen, welche Hunderassen in diesen beiden Welpen stecken könnten?      (Entschuldigt die schlechte Bildqualität)     

      in Hundewelpen

    • Begleitung für schüchternen Welpen rund um Marburg gesucht

      Hallo zusammen.    Ich habe bisher nur als stille Teilnehmerin mitgelesen, mich jetzt aber angemeldet, da ich auf der Suche nach netten Leuten (und vor allem Hunden! 😁) rund um Marburg bin.    Kurz zu mir; ich habe einen kleinen Welpen, der nun etwas über 9 Wochen alt und noch ziemlich schüchtern ist. Bisher haben wir leider keine schönen Erfahrungen mit anderen Hunden auf Spaziergängen gesammelt, in der Welpengruppe sieht das zum Glück anders aus. Ich verstehe leider nicht,

      in Spaziergänge & Treffen

    • Welpen wegen Gesundheitsbefund dem Züchter zurückgeben

      Daran bin ich hängengeblieben, aber in dem anderen Thread hat die Sache nichts zu suchen... Und das ist etwas, was ich wohl nicht machen würde, weil- was passiert dann mit dem Welpen? Was ich sehr sinnvoll fände, wäre ein geringerer Kaufpreis und Kostenbeteiligung des Züchters zur Behandlung. Ein gewisser Prozentsatz kranker Welpen ist immer dabei, auch wenn auf Gesundheitskriterien gezüchtet wird. Gerade wenn man versucht, auf Ahnenvielfalt zu züchten- bei der sich Heterozygoti

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Dogs of Golden Kennel Langelsheim

      Hat jemand Erfahrungen? Keine Sorge, ich möchte mir keinen Labradoodle oder Goldendoodle anschaffen und über das Thema wurde auch schon viel diskutiert. Mich interessieren Erfahrungen mit dem Züchter (auch dieser Begriff ist hier streitbar, ja). Ich kenne mehrere Hunde, die von dort stammen und ich möchte mir gerne, über die Designer-Dog-Debatte hinaus, eine Meinung bilden. Gerne auch per PN

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Rüden an Welpen gewöhnen

      Hallo,  ich stelle mir folgende Frage: Ist es möglich, einen sehr dominanten Rüden an einen Welpen (ebenfalls ein Rüde) zu gewöhnen?  Ich wohne nicht mehr Zuhause aber meine Familie hat einen recht dominanten Jack-Russel Zuhause und ich möchte natürlich, dass sich mein zukünftiger Hund mit dem Hund meiner Eltern versteht.  An der Leine zeigt ihr Hund eine gewisse Aggressivität, die aber damit zusammenhängt, dass er bei einem Spaziergang gebissen wurde. Im Garten meiner Eltern bellt er di

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.