Jump to content
Hundeforum Der Hund
bordes

Texas Heeler

Empfohlene Beiträge

Grad weil es mich interessiert wie solche Mixe oder Designerrassen oder wie immer man es nennen mag entwickeln und verhalten habe ich diesen Thread eröffnet.

Mir geht es hier weder um Pro oder Kontra dieser Hunde.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49533&goto=965705

Ich gehe davon aus, dass es in erster Linie darauf ankommt wo diese Hunde landen und wie verstanden wird mit ihnen umzugehen bzw. wie sehr jemand gewillt ist sich auf diesen Typ Hund einzulassen.

Denn eins steht sicher fest, man kann sich mit so einem Hund ein echtes Stück Arbeit an Land ziehen, weil es mehr oder weniger ein Ü-Ei ist.

Auch wenn es hier nicht um pro und contra geht ...

Für mich macht es einen grundlegenden Unterschied, ob jemand mit Hundesachverstand einen Hund 'züchtet' speziell für die Arbeit am Vieh und nur für eine bestimmte Klientel, oder um einen 'besonderen' Hund 'herzustellen' und ihn dementsprechend (für viel Geld) anzupreisen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und wie es der Zufall so will, oder das Schicksal, habe ich heute mit einem SUPERTOLLEN Paar telefoniert, die sich einen der kleinen Texas-Gangster aus dem inet gekauft haben.

Jedenfalls werde ich sowohl Menschen, als auch Hund kennenlernen. :)

Der Hund scheint übrigens taub zu sein und hat das allergrößte Glück, bei solch tollen Leuten gelandet zu sein .. denn es war bei Abgabe nichts dergleichen bekannt.

Natürlich :Oo wie sollte es auch anders sein :Oo der Hörtest, der für renrassige Cattles unter ACDCD e.V / VDH vorgeschrieben ist, wurde selbstverständlich nicht gemacht. :Oo:Oo

Das wollte ich Euch nur mal nebenbei erzählen .. witzig, oder ? ( Also, daß ich so ein Welpi kennenlernen darf - nicht die Taubheit, natürlich )

So klein ist die Welt - irgendwie -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Texasheeler... Ich wusste gar nicht, dass es die hier auch gibt. Meine Mutter wohnt in Texas und hat ne Zeit lang auf dem Lande gelebt und hatte auch "Nachbarn" (was da ja nun im wahrsten Sinne des Wortes ein weiläufiger Begriff ist) Der Nachbar hatte Rinder und eben diese "Heeler", was dort eigentlich nur Cattledogs sind. Das ist deren umgangssprachlicher Begriff für die Rasse. Manchmal werden dort tatsächlich Border Collies reingemischt, aber gezielt für die effektivere Arbeit ;)

Was die hier zu suchen haben weiß ich allerdings auch nicht. Ich wüsste nicht, dass es hier mehr oder weniger wildlebende Rinder gibt die man wirklich treiben müsste -.-'

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wiewohl ich auch nichts wie in GAR nichts von Verpaarungen außerhalb des VDH / FCI halte ... auch meine Cattledogs leben hier ohne Rinder ;) ...

Dennoch finde ich den Trend, neue Rassen erschaffen zu wollen, seltsam .. :???

Edit : Und ja klar, jede Rasse ist so entstanden. Mein Hauptaugenmerk liegt aber aktuell erst mal auf der Gesund-Züchtung der Vorhandenen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Und wie es der Zufall so will, oder das Schicksal, habe ich heute mit einem SUPERTOLLEN Paar telefoniert, die sich einen der kleinen Texas-Gangster aus dem inet gekauft haben.

Jedenfalls werde ich sowohl Menschen, als auch Hund kennenlernen. :)

Der Hund scheint übrigens taub zu sein und hat das allergrößte Glück, bei solch tollen Leuten gelandet zu sein .. denn es war bei Abgabe nichts dergleichen bekannt.

Natürlich :Oo wie sollte es auch anders sein :Oo der Hörtest, der für renrassige Cattles unter ACDCD e.V / VDH vorgeschrieben ist, wurde selbstverständlich nicht gemacht. :Oo:Oo

Das wollte ich Euch nur mal nebenbei erzählen .. witzig, oder ? ( Also, daß ich so ein Welpi kennenlernen darf - nicht die Taubheit, natürlich )

So klein ist die Welt - irgendwie -


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49533&goto=976730

Huhu,

nun ist ja einige Zeit ins Land gegangen, hast Du die Fellnase inzwischen kennengelernt?

würd mich über einen Bericht freuen :)

lg

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Andrea,

meine Indja ist ein BC - ACD-Mix. Sie war vor 7 Jahren eine (wenn ich jetzt zurückblicke) gedankenlose Spontanentscheidung (heftigster Liebeskummer... :Oo ) Bereut habe ich diesen Kauf damals nie, Indja ist ein sehr leichtführiger Hund.

Sie hütet gerne mal mein Pony, das beschrängt sich aber meist auf ein Hinterbeine anstarren, Pony ist klug genug, sich dann nicht zu bewegen. An meinen Hengst (obwohl grottenbrav) und an meine Stute traut sie sich nicht ran, obwohl sie noch nie einen Tritt abbekommen hat. Ich habe sie allerdings nie unbeaufsichtigt zu den Pferden gelassen.

Sie ist (wenn ich sie lassen würde) ein Ball/Stoch -Junkie. Sie starrt den Ball halt sehr intensiv an, wenn ich mit iht spiele, bzw. sammelt im Wald ständig alle Stöcke, die sie mir dann bringt. Wenn ich diese Stöcke ignoriere oder ihr ein Abbruchsignal gebe, gibt sie aber schnell Ruhe.

Werfen tue ich ihr alles fast nur ins Wasser, da sie dabei dann keine Stops hat, die ihre Hinterhand auf Dauer zu sehr belasten würden.

Indja ist im Alter von 7 Monaten von einem VW-Bus überrollt worden, das Becken war in ca 25 -30 Teile zersprungen. Es folgte eine OP, 2 Wochen Klinik-Aufenthalt und dann nochmal 3 Monate, die sie sich zu Hause nur sehr eingeschrängt und nur kontrolliert bewegen durfte (und konnte). Ich denke, diese Zeit hatte trotz allem den Vorteil, dass sie sehr gründlich gelernt hat Ruhephasen einzuhalten. Vielleicht wäre sie schwieriger, wenn das alles nicht passiert wäre, wer weiß.

Das linke Hinterbein war nach der OP gelähmt, irgendwann haben wir es amputiert.

Abgesehen von dem Unfall war mein erster Hund Minou 7 Jahre alt als Indja dazukam, Minou war eine sehr freundliche besonnene Hündin, Indja hat natürlich viel von ihrem Verhalten gelernt.

Im Vergleich zu Skita (ACD) kann ich nicht sagen, dass Indja schwierig wäre, aber wie gesagt, wer weiß, wie das ohne den Unfall gelaufen wäre.

Indja ist durch ihre "Behinderung" selber kein bisschen eingeschränkt, sie macht alles, was andere Hunde auch machen.

Heute würde ich so einen "Rasse-Mix" nicht mehr kaufen, ich lehne so etwas eigentlich auch sehr ab. Aber bereuen kann ich es nicht, dass Indja damals bei mir eingezogen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhuu Andrea,

ja ich hatte das Heeler-Kind im Februar kennengelernt.

Allerdings war es da noch sehr klein und ALLE Welpen sind süß.

Seitdem habe ich die Maus aber leider nicht mehr gesehen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ist es eine Lancashire Heeler?

      Hallo, Vielleicht kann jemand der sich gut mit der Rasse auskennt, uns ein bisschen weiterhelfen. Uns wurde Mimi hinterlassen, man sagte uns wäre irgendein Mischling mit Dackel. Nachdem ich aber im Net gesucht habe, bin ich auf die Lancashire Heeler gestoßen. Und nach lange Suche habe ich sogar ein paar in genau dieselbe Farben wie Mimi gefunden, schokobraun mit helleren schokobraunen Stellen. Und alles andere stimmt auch, von Lebensweise bis Persönlichkeit u.s.w.  

      in Mischlingshunde

    • Lancashire Heeler - wer kennt die Rasse?

      Moin Moin, bei dem Studium eines Hunderassebuches bin ich auf diese Rasse gestoßen. Nachdem ich auch ein bischen das INet bemüht habe und auf diverse Bilder gestoßen bin, könnte es sein das meine wilde Hummel in diese Richtung geht. Bestimmt nicht reinrassig, aber zumindestesn das äußerliche Erscheinungsbild paßt. Nur das mein Rambo nicht so ganz helle Fellzeichnungen hat, eher dunkelbraun (Insbesondere am Kopf). Hat jemand evtl. so ein Tier ? Oder kennt jemanden in der Nähe von Hamburg der

      in Hüte- & Treibhunde

    • Texas Lightning Nr. 1

      WOW - ein super Auftritt von Texas Lightning ... für mich die absolute Nr. 1 !!! :no1 :no1 :no1 :no1 :no1 :no1 :no1 :no1 :no1 :no1 :no1 :no1 :no1 :no1 :no1 :no1

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.