Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
imogen

Weiblicher Welpe zu kastrierter Hündin?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

hat jemand Erfahrung mit folgender Konstellation:

Ein weiblicher WElpe mit einer kastrierten (dominanten) Hündin? Sind da Probleme zu erwarten, wenn die neue Hündin geschlechtsreif wird?

Grüße Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Probleme sind in der Pubertät immer zu erwarten - das kommt aber auf die Charaktere der Hunde und deine Führung an. Ich habe eine kastrierte Hündin und hab eine Welpin dazugeholt (vor 14 Mon.) und Probleme gibt es eigentlich nicht. Ab und an gab es mal Reibereien, die ich, wenn zu heftig, unterbunden habe. Aber ich glaub das gibt es bei jeder Konstrellation mal mehr mal weniger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ich meinte nicht die normalen Probleme in der Pupertät, sondern ob die nicht mehr intakte Hündin irgendwie - eifersüchtig oder so wird, oder um ihren Rang bangen und kämpfen muß - wenn die neue Hündin zur "vollwertigen" Hündin heranreift.

Das es zu Rangordnungsfragen kommen kann und wohl wird, weiß ich. Aber würde dies durch die genannte Konstellation verschärft?

Grüße Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei uns war die kleine in der Läufigkeit recht zickig und das hat die Große genervt. Mehr kann ich nun nicht berichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Cleo ist meine Rudelchefin und seit 3 Jahren kastriert. Nika kam dazu, als Cleo letztes Jahr also etwa 6 Jahre alt war - und Nika würde niemals Cleo und ihren Rang anzweifeln.

Aber sie ist auch vom Charakter her eher ein Hund, die Stress aus dem Weg geht, indem sie sich wegduckt und unterwirft.

Ihre zickige Seite lebt sie bei den Jungs und den Gasthunden aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe zu meiner damals 14 Monate alten intakten Hündin eine ebenfalls 14 Monate alte kastrierte Hündin dazu geholt und es gab bis jetzt noch nie großartig Probleme.

Jetzt haben wir seit fast 6 Monaten noch zwei Mädels (fast 8 Monate), und bis dato auch noch keine Probleme. Ich hoffe, dass bleibt auch später noch so.

Aber wie gesagt, auch mit den zwei älteren gab es noch nie Probleme, auch wenn viele gesagt haben: Bist du verrückt, zwei Mädchen, da ist Zickenterror vorprogrammiert.

Das kann ich (GsD) nicht bestätigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn der Alterunterschied deutlich ist und du keine "Unordnung" in die die Hunde bringst dürfte das gut gehen.

Bei mir ging es immer gut ob und wer da kastriert ist oder nicht spielte keine Rolle.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht.

Vina war 4,5 Monate alt als sie zu mir kam. Netty war zu der Zeit knapp 3 Jahre.

Beide Hündinnen haben ohne sich jemals zu fetzen, 7 Jahre zusammengelebt.

Zu den beiden Hündinnen habe ich sogar noch vom Tierschutz 2 weibl. DSH-Welpen aufgezogen,

die erst mit ca. 1 Jahr vermittelt worden sind. (2 Welpen gleichzeitig)

Auch die 4 Hündinnen haben sich auf engstem Raum nicht gefetzt.

Rudelchefin war Netty, die anderen ordneten sich ihr unter, sodaß ich kaum eingreifen mußte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann nur raten: Probiere es!

Was Eifersucht und Rangordnung anbetrifft, hättest Du das auch bei einer anderen Hündin. Eifersucht kann man vorbeugen, indem man den Welpen nie bevorzugt und erst recht nicht in Hinsicht Streicheleinheiten. Wenn leichtes Gerangel ist, nicht gleich einschreiten. Ich spreche aus eigener Erfahrung, jedoch sind meine Rüden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn eine nicht so selbstbewußte kastrierte Hündin, zu anderen intakten Hündinnen kommt, kann es passieren, dass sie gemobbt wird. Hat sie aber ein sicheres Auftreten, ist alles o.K.

So ist es zumindest bei uns und im Rudel meiner Freundin. Ich habe das Gefühl, meine Hunde merken es, ob das Gegenüber kastriert ist oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welpe

      Hallo Leute hab mal eine Frage zu einem Welpen könnt ihr mir sagen was da drin ist außer Schäferhund ich denke an Husky oder Aussis oder was meint ihr würde mich über Antwort freuen :) Mit freundlichen Grüßen Lucas 

      in Hundewelpen

    • Tierheim Aixopluc: YAHIKO, 3 Jahre, Bardino-Boxer-Mix - eine überaus freundliche Hündin

      YAHIKO : Bardino-Boxer-Mix-Hündin, Geb.: 01/2015 , Gewicht: 20 kg , Höhe: 55 cm   YAHIKO kam als Fundhund zu uns und leider hat sich ihr Besitzer nicht gemeldet, um sie wieder abzuholen. Das verstehen wir eigentlich gar nicht, denn YAHIKO ist eine zauberhafte, liebevolle und freundliche Hündin, die alle Menschen, egal ob groß oder klein, wirklich mag. Auch Fremden gegenüber ist sie stets freundlich und aufgeschlossen. Das Leben im Tierheim macht YAHIKO sehr zu schaffen. Sie wird immer trauriger und deprimierter. Einzig die Spaziergänge und das Spielen, mit den anderen Hunden im Auslauf holen sie aus ihrem Tief. YAHIKO ist im Zwinger sehr ruhig, aber wenn es nach draußen geht zeigt sie sich aktiv und ist voller Interesse an ihrer Umwelt. Mit anderen Hunden ist YAHIKO nach dem Kennenlernen gut verträglich. Nur manchmal mag sie einen Hund so gar nicht, wenn er ihr gegenüber distanzlos und aufdringlich ist. Ein freundlicher, geselliger Partner , innerhalb der Familie, wäre aber kein Problem. YAHIKO zeigt sich Katzen gegenüber zunächst freundlich interessiert, aber wenn sie vor ihr weglaufen, versucht sie allerdings sie zu jagen. Eine Hunde erfahrene Katze wäre da von Vorteil. Sollten Sie eine Katze im Haushalt haben, werden wir allerdings einen erweiteten Katzentest durchführen, um sicher zu sein. Für dieses schöne Hundemädel suchen wir eine liebevolle, aktive Familie, die ihr einen Dauerwohnsitz und einen festen Platz in ihren Herzen einräumt und die das Leben wirklich mit ihr teilt, damit YAHIKO wieder aus ihrer Traurigkeit findet.   YAHIKO ist kastriert, geimpft, gechipt, neg. auf Mittelmeerkrankheiten getestet.           Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633 9937313 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloaixopluc@googlemail.com Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 , Mail: astridaixopluc@googlemail.com Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264, Mail: office@natural-dog-training.de   Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Aixopluc: TAI, Mischling, 3 Jahre - eine aktive Hündin

      TAI, Mischling, Hündin, geb. 06/2015, Größe: 61 cm, Gewicht: 30 kg   TAI wurde im Tierheim abgegeben, nachdem ihr Besitzer wegen seines Studiums weggezogen war. Er ließ seine Hündin bei einer Bekannten, die aber aufgrund ihres Alters und ihrer körperlichen Verfassung mit ihr überfordert war. So blieb ihr nichts anderes übrig, als TAI ins Tierheim zu bringen. TAI ist eine absolute Menschenfreundin. Sie mag sowohl Erwachsene, wie auch Kinder und benimmt sich sogar in stressigen Situationen wie der Innenstadt und in Menschengruppen tadellos, wenn auch ein wenig nervös. Im Tierheim scheint sie mit der Zwingersituation und den vielen Hunden etwas überfordert und reagiert nervös. So kommt sie auch im Auslauf kaum zur Ruhe und ist dort wenig aufmerksam den Menschen gegenüber. Sobald diese sich aber mit ihr beschäftigen und sie kraulen, wird sie ruhiger und genießt. Mit anderen Hunden kommt TAI sehr gut klar. Sie ignoriert diese und spielt auch nicht wirklich mit ihnen. Ihre ganze Leidenschaft gilt Bällen. Hat sie einen gefunden, so trägt sie ihn stolz durch die Gegend. Sie verteidigt diesen auch mit Knurren gegenüber Artgenossen, hat aber noch nie weitere Versuche der Verteidigung unternommen. Sie warnt lediglich. So kann TAI auch gut mit anderen Hunden in einem Haushalt leben. Allerdings sollten diese eher ruhig und nicht aufdringlich sein. Katzen versucht TAI aus dem Weg zu gehen. Wenn sie allerdings nicht ausweichen kann, dann bellt sie, geht aber nicht vorwärts. So wäre ein Zusammenleben mit Katzen vermutlich möglich, wenn die Katzen sie nicht bedrängen und den Abstand von ihr bevorzugen. Ihre neue Familie sollte aber auf jeden Fall die Tiere vorsichtig aneinander gewöhnen und für beide Seiten klare Regeln aufstellen. TAI ist insgesamt eine aktive, bewegungsfreudige Hündin. Ihre neue Familie sollte daher gerne raus gehen und sie beschäftigen wollen. Neben der körperlichen Auslastung sollte auch die Kopfarbeit bei ihr nicht zu kurz kommen. Dann ist sie sicher ein Traumhund, der jede Familie nur komplettieren kann.             Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633 9937313 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloaixopluc@googlemail.com Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 , Mail: astridaixopluc@googlemail.com Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264, Mail: office@natural-dog-training.de   Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Mein Welpe hält sehr lange ein

      Hallo!  Ich habe seit einer Woche meinen 12 Wochen alten Sheltiewelpen. Er ist wunderbar!  Ich bringe ihm die Stubenreinheit bei indem ich ihn zum spielen, kuscheln, lernen und gassi gehen raushole und sehr gut beobachte.  In den Ruhephasen kommt er in seine Box in der er auch ohne Widerworte einfach pennen geht.  Ich bin die ersten Tage und Nächte alle paar Stunden mit ihm raus. Mittlerweile meldet er sich von alleine falls er rausmuss. Das aber sehr selten.  Denn wenn ich mit ihm einfach so rausgehe würden wir stundenland nur dastehen. Er macht nur, wenn es sehr dringend ist. Wenn ich mit Ihm mit dem Bus fahre und zu meiner Arbeit (ruhiger eigener Laden in dem er Im hinteren Raum einfach pennt solange ich arbeite, es wird jede Stunde nach ihm gesehen, ist er ganz entspannt und macht alles mit. Allerdings muss er höchstens einmal morgens um 7 raus, sein großes Geschäft erledigt er nur ein bis zweimal am Tag. Manchmal pinkelt er bis zu 10 Stunden am Stück garnicht.  Also alles sehr extreme Zeitspannen. Ich mache mir Sorgen dass er das Wetter gerade zu ungemütlich findet, da er schnell wieder rein will, und drinnen darf er ja nicht pinkeln (leider beim Züchter haben die das auf den Fliesenboden im wohnzimmer überall hinmachen dürfen).  Ist das ungesund für den Kleinen so wie er es jetzt handhabt? Er hatte auch extreme Probleme wenn zuviel los war, zu machen. Aber bei uns gibt es kaum ruhige Ecken, es laeuft immer mal Jemand vorbei oder ein Auto fährt vorbei. Das hatte ihn immer gestört dabei. aber wir dachten er muss es lernen auch bei sowas machen zu können. Haben wir ihm damit zuviel Stress zugemutet indem wir verharrt sind und solange gewartet haben bis er gemacht hat?    lg

      in Hundewelpen

    • Welpe

      Hallo wir haben seid ein paar Tagen einen kleinen Appenzeller Sennenhund er ist jetzt 9 Wochen alt. Wenn ich mit ihm raus gehen will mag er nicht richtig laufen. Mit locken funktioniert es dann aber. Jetzt mein Problem er macht draußen nichts mehr sobald wir wieder drin sind setzt er sich hin und macht sein Geschäft. Ich mache es weg schimpfe aber nicht oder sowas. Wenn er mal draußen gemacht hat habe ich ihn auch immer gelobt. Was kann ich anders machen?  Liebe Grüße Melanie 

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.