Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Enie

Das richtige (An)führen beim Rudel

Empfohlene Beiträge

Ich habe mir jetzt die DVd von Anita Balser angesehen .

Bei mir war es immer ein Thema das die Hunde überall laufen nur nicht da wo ich sie gerne hätte , bei meinem Rüden und bei meiner kleinen hat es heute echt ganz gut funktioniert das sie hinter mir geblieben sind und mir folgten (ohne sie zurück schickern zu müßen ) meine andere Hündin hingegen ist mir abhanden gekommen ich habe nicht gemerkt wie wo und wann :wall: .

Am ausgangspunkt der runde habe ich die beiden die mir gefolgt sind spielen lassen so das ich auf die andere warten konnte , es hat bestimmt 10 minuten gedauert bis meine Hündin aufgetaucht ist , sie jagt nicht aber sie lässt sich durch alles ablenken , schnüffel hier und schnüffel da , keine ahnung was sie Interessantes gefunden hat .

Für die spielenden Hunde habe ich einen Stock weg gewurfen , da habe ich aber das Problem das mein Rüde so weit wie möglich den anderen Hund von mir weg lockt , und sie weit weg von mir dann spielen , so das ich nicht auf ihn einwirken kann . Auch ist es schon oft so gewesen , das ich meine Hündin abrufen wollte und mein Rüde dann eine spielaufforderung der Hündin gegenüber startete , ich bin der meinung das er so meine Autorität , Rudelfürung unterbinden möchte ?

Als ich dann meine verloren gegangene Hündin entdeckte bin ich weiter gegangen , so das sie mir dann nach rannte , sie waren dann alle wieder da und ich leinte sie an und ging Heim .

gruß Enie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:klatsch: Hört sich doch schon gut an. Es geht nicht bei allen von heut auf morgen (bei mir auch nicht).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat denn keiner eine antwort auf meine fragen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann rufste halt beide Hunde ab, damit keine Spielaufforderung gemacht wird...

Hab irgendwie das Problem nicht so ganz geheckt - sorry.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin auch nicht ganz sicher, zu was genau du Tipps möchtest ?!

Die Hündin, die sich so weit von dir entfernt, würde ich sicherlich erstmal an die Leine nehmen ;) Wäre mir zu gefährlich, wenn sie sich alleine rumtreibt.

Bei den beiden Speilenden würde ich mich - nach deiner Beschreibung- darum bemühen, dass ich körpernähere Spiele fördere und sie nicht mit Stöckchen oder Ball in die Ferne schicke, verstehst du?

Wenn du zunächst im näheren Radius zu dir mit ihnen spielst und arebitest, hast du bessere Kontrolle und kannst Zweifelsfall die Hunde unterbrechen/ zurechtweisen, wenn der Rüde ablenkt/ die Hündin sich ablenken lässt.

Den Gehorsam auf Distanz muss man erstmal erarbeiten, dass braucht seine Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur aufgrund des Geschriebenen (vor Ort wäre der Ansatz sicherlich wo anders ;) ) würde ich es folgendermaßen händeln:

Hunde an der Leine, müssen hinter mir gehen. Die kleine Hündin würde dann zuerst abgeleint (nachdem alle ruhig mit gelaufen sind). Dann einfach weiter gehen. Sollte die Kleine zu weit weggehen kommt sie wieder in die Gruppe. Dann das Spiel von vorn.

Laufen alle gesittet käme die "ich-verschwinde-mal-Hündin" dran. Bleibt auch sie in einem gewissen Radius dürfte der Rüde mit dazu. Der Rüde zum Schluss weil er die anderen nach dem Geschrieben "anstiftet".

Solange alle gesittet (natürlich ist Spiel in unmittelbarer Nähe erlaubt) sich bewegen ist alles im grünen Bereich. Wenn wieder "Unruhe" aufkommt würde ich es davon abhängig machen wer dafür "zuständig" war und würde wieder anleinen. Der sich benimmt darf offline laufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hört sich für mich nach ziemlichem Kaos an mit Hunden die dich die Bohne nicht erst nehmen und zum Teil alles mögliche spannend finden, nur dich nicht.

Von daher, ja ich habe einen Tip für dich fahr zu Anita und mache eine ordentliche Grundschulung. Das wird nicht mit "Hunde hinter dich" getan sein.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir scheint, Deine Hunde langweilen sich auf den Spaziergängen. Ich würde die Hündin an die SL nehmen, damit sie lernt einen gewissen Radius einzuhalten.

Mach Dich interessant, mach Suchspiele zwischendurch, laß Dir was einfallen. Mach zwischendurch Gehorsamsübungen.

Viel Erfolg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Solche Sachen entstehen nicht durch kurze Kleinigkeiten. Irgendwie habt ihr ein Problem. Das würde vielleicht bei einem Hund nicht auffallen, aber sobald es mehr werden und jeder irgendwelchen Blödsinn macht ist es ein großes.

Ich kenne das Gefühl wenn alles ein Chaos ist. Aber ich habe nur zwei und kann mich auf Bam Bam verlassen. Das heißt ich kann an einem Hund arbeiten.

Leine die andren an und arbeite an den Problemen einzeln, bis es einigermaßen geordnet ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Nur aufgrund des Geschriebenen (vor Ort wäre der Ansatz sicherlich wo anders ;) ) würde ich es folgendermaßen händeln:

Hunde an der Leine, müssen hinter mir gehen. Die kleine Hündin würde dann zuerst abgeleint (nachdem alle ruhig mit gelaufen sind). Dann einfach weiter gehen. Sollte die Kleine zu weit weggehen kommt sie wieder in die Gruppe. Dann das Spiel von vorn.

Laufen alle gesittet käme die "ich-verschwinde-mal-Hündin" dran. Bleibt auch sie in einem gewissen Radius dürfte der Rüde mit dazu. Der Rüde zum Schluss weil er die anderen nach dem Geschrieben "anstiftet".

Solange alle gesittet (natürlich ist Spiel in unmittelbarer Nähe erlaubt) sich bewegen ist alles im grünen Bereich. Wenn wieder "Unruhe" aufkommt würde ich es davon abhängig machen wer dafür "zuständig" war und würde wieder anleinen. Der sich benimmt darf offline laufen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49582&goto=967905

Danke , ohne das gelesen zu haben habe ich das heute so gehandhabt .

Wenn ich mit den beiden Hündinen alleine gehe klappt alles wunderbar , sie toben zwar rum aber immer in meiner nähe .

Wenn der Rüde dabei ist ist es nur noch Chaotisch , ich bin mir nicht sicher aber wie ich oben schon geschrieben habe kommt es mir so vor als ob er meine Autorität untergraben will indem er die beiden Mädels zu sie "lockt" wenn ich sie rufe .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Der richtige Umgang mit Assistenzhunden in der Öffentlichkeit

      Nach meinem heutigen Erlebnis (im Plauderthread steht es) habe ich wirklich lange darüber gegrübelt wie man am besten Blindenführhunde, Assistenzhunde, ...  ,die einen anderen Menschen begleiten und sich  im öffentlichen Raum befinden, begegnen soll.  Wie soll man reagieren wenn andere Menschen das "Bitte nicht beachten, ich arbeite." zwar lesen, aber dennoch Kontakt zum Hund aufnehmen oder ihn anderweitig bedrängen/beeinflussen? Hingehen und was sagen? Mache ich die Situation für den Hund dann noch schlimmer? Die Person der vom Hund assistiert wird ansprechen? Die Leute weglotsen und dann was sagen?   Ab wann sollte man einschreiten? Bis wohin sollte man es lieber lassen?   Gedanken die mich beschäftigen, weil ich mich doch unsicher gefühlt habe wie ich am besten reagieren soll. 

      in Rettungshunde, Assistenz- & Blindenführhunde

    • Rudel und nur einen Hund mitnehmen

      Hallo, wir haben 3 Rüden. Leider ist einer davon ist leider nicht ganz einfach im Umgang sowohl was Hunde als auch Menschen angeht. Jedoch habe ich ihn gut im Griff und seine Attacken den anderen gegenüber ist auf ein Minimum reduziert. Er verteidigt sehr stark Resourcen egal ob es um Futter, Mensch oder Spielzeug geht. Dazu kommt das er ein Angsthund ist und sich nicht von anderen Menschen anfassen lässt. Ich arbeite von zu Hause aus und bin entsprechend die feste Bezugspersonen. Die anderen zwei sind hingegen absolut unauffällig. Nun muss ich aus beruflichen Gründen für 2-3 Wochen Mo bis Fr zu einem Training. Die anderen beiden Hunde können problemlos von meinen Eltern und meinem Mann versorgt werden da sie da absolut brav sind und auch unkompliziert. Ich hätte aber bedenken den dritten solange alleine zu lassen tagsüber mit den anderen ohne große Aufsicht. Ich habe die Möglichkeit einen Hund mitzunehmen in dieser Zeit. Ich bin aber unsicher was besser ist. Ihn einfach mitnehmen oder doch lieber daheim lassen mit dem Risiko das es eventuell zu Problemen kommen könnte. Kann es das Verhältnis zu den anderen Hunden verschlechtert  wenn er mitgeht? Wenn wir dann nach 5 Tagen heimkommen könnte es dann Probleme geben weil die anderen beide in der Zeit " Herren im Haus " waren? Der Problemhund ist im Rudel an zweiter Stelle. Könnte es von seiner Seite auch Probleme geben wenn er 5 Tage mit mir alleine war? Eventuell das er mich dann nicht mehr "teilen" möchte mit den anderen? Bin total unsicher was richtig und was falsch wäre. LG Anja 

      in Hunderudel

    • Welcher Hütehund ist der richtige für mich?

      Hallo ich hoffe hier kann mir jemand helfen:) Ich wohne noch zur Zeit in einer kleinen Wohnung mit meinem Freund und 2 kleinen Hunde 1Spitz 1 1/2 Jahre und ein Chihuahua 14 Jahre. Wir kaufen uns nun ein Hof und ich hätte dann wenn alles fertig ist gerne eine großen Hund der so zusagen Haus und Hof beschützt. Ich bin mir bei der Rasse allerdings noch sehr unschlüssig. Ich habe nun schon viel über die Cane Corso gelesen bin mir da aber auch noch nicht sicher ob ich mir das zutraue. Vll kann mir ja jemand eine geeignete Rasse empfehlen. Vielen Dank im voraus    

      in Hüte- & Treibhunde

    • Abgabealter bei Welpen - wann ist der richtige Zeitpunkt?

      Aus einem anderen Thread ist diese Thematik entstanden.   Die dazu gehörigen Beiträge kopiere ich hier rein.   Sollte ich einen post übersehen haben einfach den betreffenden post per Meldebutton melden und einen kurzen Kommentar dazu, dass er hier eingefügt werden soll.  Ihr könnt auch selber kopieren, dann ist es aber nicht in der zeitlichen Abfolge, wie es in dem Ursprungsthread war.                      

      in Hundewelpen

    • Ein Hallo an alle von Yagis Rudel

      Wir, das sind Alma, Dana und Emma und natürlich meine Wenigkeit grüßen aus dem schönen Nordschwarzwald.     

      in Vorstellung


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.