Jump to content
Hundeforum Der Hund
olga.t85

Fassungslos! Wütend! Traurig!

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Hab heute Reportage auf N24 über Tiere auf Kreta gesehen und war fassungslos!

Die Tiere werden wie Sachen behandelt und nicht wie Lebewesen. In ganz Kreta gibt es kein Tierheim und auch keine Unterstützung für die Tierschützer von der Regierung. Überfahrene Hunde werden auf der Straße liegen gelassen und einfach ignoriert. Ich bin schockiert, dass die Menschen so abgestumpft ignorant sind! Wo bleibt das Mitgefühl und die Nächstenliebe?!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöle,

hast du schon mal nach Afrika oder Asien geschaut, wie da die Hunde oder Tiere behandelt werden?

Da reiht sich Kreta leider in viele Länder mit ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist traurig, wie in manchen Ländern Hunde behandelt werden. Dort sind es meist keine Familienmitglieder bzw. Haustiere sondern Begleiterscheinungen die mal da sind und mal nicht und drum gekümmert wirds sich nicht. Da können einem die Tiere nur Leid tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das macht es aber auch nicht besser.

Ich habe auf meinen Reisen schon viel Tierleid gesehen. Meistens geht es den Menschen in den Ländern aber auch nicht besser, sie kämpfen oft selbst ums Überleben. Was ich jetzt auf Kreta noch nicht so beobachtet habe. Umso trauriger, dass Tiere dort keine Achtung finden.

LG

Dante

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da find ich Asien und so noch viel krasser - in Käfige sperren und herumwerfen brrrrr. Ich werd sowas wohl nie nachvollziehen können.

Hab heut einen Bericht gesehen, das ein 4 Jähriger Junge (oder 2?) mit Ketten in China an der Laterne befestigt wird, damit er nicht abhauen kann oder gestohlen wird, während der Vater arbeitet. Ich war echt fassungslos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Das macht es aber auch nicht besser.

Ich habe auf meinen Reisen schon viel Tierleid gesehen. Meistens geht es den Menschen in den Ländern aber auch nicht besser, sie kämpfen oft selbst ums Überleben. Was ich jetzt auf Kreta noch nicht so beobachtet habe. Umso trauriger, dass Tiere dort keine Achtung finden.

LG

Dante


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49598&goto=964744

Nein, besser macht es das nicht.

Schau mal in die Türkei. Welche Achtung erfahren da die Tiere?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, in der Türkei habe ich auch schon schlimmes gesehen, was Tieren angetan wurde. Und auch, was Menschen angetan wurde.

Wenn schon Menschenrechte in einem Land so gering geachtet werden, leiden Tiere oft noch mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das ist nicht nur ein anderer Umgang mit Tieren, das ist eine andere Kultur im Umgang mit Tieren. Ganz schwer auszumerzen. Menschen, die Tiere gut behandeln, werden oft zu Außenseitern.

Es wird so oft gesagt: "Man muss was vor Ort ändern!".

Hahaha. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich muss man vor Ort was ändern. Es nützt nichts, wenn man die Hunde nach Deutschland vermittelt. Irgendwann ist der Markt gesättigt und was dann? Man müsste ein Tierheim errichten und Hunde kastrieren lassen. Aber wer soll das tun.

Ich verstehe natürlich, dass die Leute selbst große Probleme haben. Aber kann man denn nicht trotzdem ein wenig Mitleid zeigen. Die Menschen dort müssen die frei laufende Hunde nicht aufnehmen oder füttern, aber auch nicht ihnen die Augen austechen oder mit dem Stock grün und blau schlagen! Im Rußland gibt es auch viele herrenlose Tiere, die dann neben den Mülltonnen leben, aber die meisten Menschen haben Mitleid und füttern die Tiere mit Essensresten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Olga,

du plädierst also dafür, die ausgesetzten Hunde sich unkontrolliert vermehren zu lassen und sie verrecken zu lassen?

In den Köpfen der Menschen vor Ort muss sich etwas ändern, ich habe schon Berichte gesehen, dass man den spanischen Kindern eine andere Einstellung gegenüber lebenden Tieren nahezubringen versucht. Das dauert aber seine Zeit, bis sich das durchgesetzt hat.

Außerdem sammeln Tierschützer auch Hunde von der Straße auf, kastrieren sie und lassen sie mangels anderer Möglichkeiten wieder dort frei, füttern sie vor Ort. Auch mit Katzen wird das oft so gemacht.

Es werden nicht nur Hunde "massenhaft" nach Deutschland gebracht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.