Jump to content
Hundeforum Der Hund
Linsengericht

Sind Tricks eigentlich "wichtig"?

Empfohlene Beiträge

*kicher*

Ich hab einen, der findet ALLES, was ich mit ihm mache, total toll.

Leider ist der diebezüglich nicht der Cleverste .. also trickse ich mit Yuma eher simple Sachen, und mit den Cattles alles. :zunge:

Aber wenn ich Yuma sehe, wie er total strahlt, sogar wenn es darum geht, Pfötchen zu geben, dann verzeihe ich ihm gerne, daß er kein Cattle ist und definitiv weniger Hirnzellen hat. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Seit ich begonnen habe mit meinen Hunden zu tricksen, beobachte ich viel mehr und kann sie auch in anderen Situationen besser einschätzen. Ich shape viel und so kann ich auf Stärken und Schwächen meiner Hunde super eingehen.

Ansonsten schließe ich mich meinen Vorschreibern an! :D

Für meine Hunde und mich ist tricksen wichtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke mal Leila braucht das schon, denn es ist ja auch so ne Art "geistige Arbeit" da sie einen neuen Trick ja erst lernen muss und ja erstmal verstehen soll WAS ich eigentlich von ihr will..

Leila will auch immer neues lernen, doch da gibt es auch manchmal Tricks, da merke ich schon dass sie nicht so wirklich Spaß dran hat und suche mir dann einen anderen, sie soll ja auch viel viel viel Spaß dran haben!

Z.B. Schranktüren öffnen, habe ich versuch ihr beizubringen, aber sie mag das nicht, sie muss ja dazu eine Schlaufe die an der Schranktür ist ins Maul nehmen und ziehen, das gefiel ihr nicht, also habe ich ihr dann eben "Türen schliessen" beigebracht und das macht ihr aber wieder richtig Spaß! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eigentlich sind Tricks völlig unwichtig. Was ich gut am tricksen finde ist das Erlernen der besseren Kommunikation mit dem Hund. Wir verstehen einander einfach besser, wenn wir uns öfter mal was Neues erarbeiten müssen. Mein Hund kann auch eine handvoll Tricks, aber wenn er sie erstmal kann frage ich sie nur noch gelegentlich ab. Ausser die Lieblingstricks (drehen, bellen, einparken, einschlagen), die findet er so toll, dass wir sie manchmal in den Gassigang einbauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

;)

ansonsten denke ich das sie doch mit sowas überhaupt nix anfangen kann und das es doch nur dafür gut ist,damit der Mensch sich dran erfreut?

Was meint Ihr?

Hallo,

auch für mich geht es bei Tricks oder sonstigen "Arbeiten" mit dem Hund (Hundesport) um das "Gemeinsame". Hund und Hundeführer sind ein Team - beide müssen Spaß daran haben sonst kannst es vergessen.

Wenn ich sehe mit welch einer Begeisterung meine Hunde bei der Arbeit sind (egal was wir machen) dann zeigt mir das deutlich das es "ihnen etwas bringt". Spaß zu haben bringt jedem etwas und dabei kommt es gewiss nicht auf die "Anzahl" der Tricks oder Aktivitäten an!

Wenn man einen Lernbegierigen Hund hat (vorausgesetzt die Ausbildungsmethode stimmt für den Hund) dann werden die erlernten Tricks schon mal langweilig. Um die Flexibilität im Kopf zu fördern finde ich es wichtitg immer mal wieder neues zu lernen oder altes "anders" zu gestalten.

Pfötchen geben ist z.B. nicht gleich Pfötchen geben! Man könnte es auf ein Wortsignal hin trainieren und auf versch. Körpersprachen (mal mit der Hand mal mit dem Bein Signale geben - mal im Stehen -. frontal zum Hund und mal seitlich oder auch während man auf einem Stuhl sitzt.) Jeder Trick ist vielseitig ausbaufähig. Abwechslung ist auch hier die Würze der Sache...und das festigt auch die Übungen.

Ehrlich gesagt hab ich die Eingangsfrage nicht wirklich verstanden :??? Ich weiß auch nicht was Tricks einem bringen könnten außer Spaß?!? Ist doch ok Spaß zu haben - wie sonst sollte der Mensch mit seinem Hund Spaß haben wenn nicht in der Arbeit bzw. im Spiel? Für mich ist das gar keine Frage ;)

LG,

Karen mit Bonny + Isa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir brauchen diese Spielerein. Andiamo bracht diesen Denksport und fordert auch. resi naja es gibt eben auch dumme Hunde aber siegibt sich echt Mühe- aber alles Neue überfordert sie erstmal Aber wenn sie was kann dann nur mit Herz und seele. Sie gibt immer 100%

Ich glaube die Hunde geniessen es einfach etwas mit uns zu tun und dann auch noch ständig dafür gelobt zu werden. stärkt die Bindung und vorallem das Verständnis für einander.

Und nützlich können Tricks schon sein Andiamo macht abdends immer das Licht aus indem er einfach hingeht und mit der Pfote auf den Lichtschalter tipt =) Da muss ich nicht nochmal aufstehen und er bekommt noch sein Gute- Nacht-Leckerlie :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, welcher "Hundesport" macht denn Sinn? Bzw welche Aktivität bringt überhaupt Sinn?

Tricks mache ich weil wir gemeinsam etwas machen. Ich finde es total spannend zu sehen wie sie die Dinge angeht, auf was für Ideen sie kommt. Wenn ein Trick dann erst einmal sitzt, dann nutze ich ihn recht selten. Das gemeinsame Lernen finde ich total klasse und Sui ist unheimlich engagiert dabei. Und je komplexer der Trick, desto genialer.

Es ist eine von positiven Erlebnissen geprägte gemeinsame Zeit. Und das ist schön. Das macht für mich persönlich Sinn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt aber ganz siche auch Hunde' die da null Bock drauf haben ;)
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49636&goto=965848"

Jo, hier ist einer der findet das ganz doof. Und sein Kumpel der nicht mehr lebt, fand sowas auch ganz doof. :D

Ich würde das gerne machen, aber meine Hunde mögen sowas nicht, also muss ich es wohl lassen. :kaffee:
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49636&goto=965943

Und ich hab hier auch zwei Exemplare, wo ich regelrecht merke, wie sinnlos die Tricks finden...

Sie machen es zwar mir (und dem Leckerchen :D ) zuliebe, aber Spaß oder Lust haben sie daran nicht.

Und so können beide hauptsächlich das "Wichtige", was man für Begleithundprüfung etc. braucht, aber mehr eigentlich kaum (Pfötchen geben zum Beispiel, da die Freunde von meinem Bruder es so toll finden, begrüßt zu werden... :Oo:D ).

Ich wollte ja auch mal mit Clickern anfangen, aber das macht denen auch keinen rechten Spaß...

Naja was solls, unsere Bindung ist trotzdem klasse, behaupte ich mal ;) und geistige Auslastung gibt es eben durch (z.B Schnüffel-)Spiele.

Übrigens mag auch ich Tricks nicht soo... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich war am Anfang auch skeptisch, aber ich habe nach einer Beschäftigungsmöglichkeit gesucht, die man auch gut zuhause und bei schlechtem Wetter machen kann. Ich hab dann ein bisschen recherchiert und bin auf ein supertolles Buch gestoßen: 101 Hundetricks, Ulmer Eugen Verlag. Ich hätte nie gedacht, dass mein doch eher recht fauler Paul solchen Spaß damit hat. Wir lernen seitdem alle ein bis zwei Tage etwas neues, da er plötzliche total wissbegierig ist. Seine Lieblingstricks sind eindeutig "Klavierspielen", "Aufräumen" und "Taschentuch bringen". Es macht mir auch viel Freude und es stärkt auf alle Fälle die Bindung und Beziehung zwischen Hund und Mensch.

Ich kann mich allerdings euch allen auch anschließen, indem ich auch der Meinung bin, dass es nur funktioniert oder sinnvoll ist wenn beide Spaß daran haben. Es ist denke ich doch Wesenssache.

Viel Spaß allen denen, die fleißig am Trainieren sind.

Grüße

Melanie mit Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bringe Angel Tricks bei weil Sie Spaß daran hat und wenn Sie Spaß hat, dann habe ich den auch :) !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.