Jump to content
Hundeforum Der Hund
Melisande

Leben mit Megaösophagus & Myastenia gravis

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben,

dieses Forum scheint sich zu einem Spezial-Forum für Megaösophagus & Myastenia gravis zu entwickeln. Wenn man bei google diese Stichpunkte eingibt, erscheint Ihr ganz oben. Und so sind nun auch wir hier gelandet.

Erstmal unsere Fakten:

bei meiner 11jährigen Labrador-Hündin ist in den letzten Wochen, nach einer lebenslangen Tortour Megaösophagus & Myastenia gravis festgestellt worden.

Emma bekommt nun seit 29.01. das Medikament Mestinon 60, bisher 2x täglich eine halbe Tablette bei 30 Kilo. Zusätzlich bekommt sie noch 2x täglich Ulcogant und 1 Stunde vor der letzten Mahlzeit 1 Tablette Pantozol 20mg.

Emma wird erhöht, mit einem Brei des Futters Hills z/d gefüttert. Sie erbricht nicht mehr, laufen können wir mittlerweile wieder 20 min am Stück, sie nimmt zu, wird parallel noch mit Oberon-Bioresonanz behandelt und schläft fast wieder durch.

Wir haben viele Fragen, noch einige Probleme und viele, viele Ängste.

Aber nun vorrangig diese erste Frage:

Vier bis fünf Stunden nach der Gabe der ersten halben Mestinon 60 Tablette bekommt Emma Durchfall. Habe Angst, das es sich hierbei um eine Reaktion auf die Tablette handelt (Nebenwirkung), doch meine Tierärztin meinte nun, das der Durchfall eigentlich dann unmittelbar nach der Einnahme kommen müsste. Bei Emma tritt er erst auf, wenn die Wirkung der Tablette nachlässt. Könnte es sein, das dieses mit dem Sinken des Spiegels zu tun hat? Gerne würde ich die Dosis nun auf 3x ½ Tablette erhöhen, um zu erreichen, das die Muskeln besser versorgt werden. Wir hatten waren, wie von der Gießener Klinik angewiesen schon bei 2x ¾ Tabletten, doch bekam Emma leichtes Muskelzittern, schleimigen Rachen und eben Durchfall. Nach Rücksprache sind wir dann wieder auf 2x ½ runter.

Ein herzliches Dankeschön!

Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schups mal an!

Vielleicht gibts ja jemanden mit Erfahrung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar gibts den....Andrea's (Tröte) Hund hat das doch auch.

Sie wird sich sicherlich noch zu Wort melden :)

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar melde ich mich zu Wort. :D

Bin ja schon da. :yes:

So, hallo Tina,

so weit mir bekannt ist, sollte nicht mehr wie 2,5mg 3x täglich pro Körpergewicht an Mestinon gegeben werden.

Ihr gebt eurem Hund zur Zeit 1mg 2x täglich pro Körpergewicht hab ich doch richtig verstanden.

Wenn die Uniklinik Giessen sagt, das ihr 2 x 30mg geben sollt wird das schon so gut sein.

Bei uns haben sie damals direkt auf dreimal täglich die Dosis hochgesetzt, warum auch immer und wir fahren damit sehr gut aber ich denke die wissen schon was sie tun und sagen.

Wie stark ist denn der Durchfall? Ist es sehr extrem?

Das der Stuhl breiig werden kann, kann schon gut sein, durch die Gabe von Mestinon.

Wenn ihr euch so unsicher seit, würde ich vielleicht doch noch mal nach Gießen fahren und nachfragen.

Ich könnte mir auch vorstellen, das durch die Zusammensetzung der verschiedenen Medis der Durchfall hervorgerufen wird.

Bei uns war das auch am Anfang so, das der Stuhl, von meinem Spike sehr breiig war, das hat sich aber völlig gegeben.

Es dauert immer eine gewisse Zeit, bis der Körper sich vollständig auf das Medikament einstellt.

Wenn du noch weitere Fragen hast, immer her damit.

Ich werde gerne versuchen sie zu beantworten.

Mein Spike hat nun seit 2,5 Jahren MG und bekommt seit dieser Zeit Kalymin, das ist das verbilligte Mestinon.

Da mein Spike 50 kg wiegt,wären wir sonst schon arm geworden. Er bekommt nun seit über einem Jahr 3 x täglich 90mg Kalymin und es geht ihm echt gut.

Nur Mut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben viele Fragen, noch einige Probleme und viele, viele Ängste.

Aber nun vorrangig diese erste Frage:

Vier bis fünf Stunden nach der Gabe der ersten halben Mestinon 60 Tablette bekommt Emma Durchfall. Habe Angst, das es sich hierbei um eine Reaktion auf die Tablette handelt (Nebenwirkung), doch meine Tierärztin meinte nun, das der Durchfall eigentlich dann unmittelbar nach der Einnahme kommen müsste. Bei Emma tritt er erst auf, wenn die Wirkung der Tablette nachlässt. Könnte es sein, das dieses mit dem Sinken des Spiegels zu tun hat? Gerne würde ich die Dosis nun auf 3x ½ Tablette erhöhen, um zu erreichen, das die Muskeln besser versorgt werden. Wir hatten waren, wie von der Gießener Klinik angewiesen schon bei 2x ¾ Tabletten, doch bekam Emma leichtes Muskelzittern, schleimigen Rachen und eben Durchfall. Nach Rücksprache sind wir dann wieder auf 2x ½ runter.

Ein herzliches Dankeschön!

Tina


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49663&goto=966454

Hallo Tina,

Mestinon (Pyridostigmin) ist ein Acetylcholinesterasehemmer. Da das Acethylcholesterin bei Myastenia gravis Patienten ja seine normale Wirkung nicht richtig entfalten kann versucht man so den Symptomen entgegenzuwirken.

Eine individuelle Dosisanpassung ist ganz wichtig.

Durchfall kann ein Symptom für eine Überdosierung sein nicht unbedingt für Unterdosierung.

Du solltest nicht selbständig, sondern nur in Absprache mit deinem Tierarzt die Dosis verändern!

Bekommt dein Hund auch Immunsuppresiva?

Wann fütterst du nach der Gabe von Mestion?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für die Meldungen.

Ja, Emma bekommt momentan 2x täglich 1mg. Werde nun wieder mit Gießen Kontakt aufnehmen um die Dosis zu besprechen. Seit gestern hatte Emma kein Durchfall mehr. Heute war sie relativ fit und wir konnten 3 Spaziergänge a 20min machen.

Emma bekommt um:

6:00 Uhr Futter

8:00 Uhr 1/2 Tablette Mestinon

10:00 Uhr Futter

14:00 Uhr Futter

16:00 Uhr 1/2 Tablette Mestinon

17:00 Uhr Pantozol

18:00 Uhr Futter

Nein, Emma bekommt kein Immunsuppresiva. Für was gibt man dieses?

Liebe Grüße

Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für die Meldungen.

Ja, Emma bekommt momentan 2x täglich 1mg. Werde nun wieder mit Gießen Kontakt aufnehmen um die Dosis zu besprechen. Seit gestern hatte Emma kein Durchfall mehr. Heute war sie relativ fit und wir konnten 3 Spaziergänge a 20min machen.

Emma bekommt um:

6:00 Uhr Futter

8:00 Uhr 1/2 Tablette Mestinon

10:00 Uhr Futter

14:00 Uhr Futter

16:00 Uhr 1/2 Tablette Mestinon

17:00 Uhr Pantozol

18:00 Uhr Futter

Nein, Emma bekommt kein Immunsuppresiva. Für was gibt man dieses?

Liebe Grüße

Tina


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49663&goto=968318

Hallo Tina,

vielleicht kann man die Fütterungseiten noch einwenig zur Med-Gabe optimieren.

Futter zum Zeitpunkt des optimalen Wirkspiegels des Pyridostigmins (wirkt meines Wissens ca 4 h)

Sprich noch mal mit deinem Tierarzt.

Immunsuppressiva können evt. helfen da der nicht angeborene M.G.(=beim Welpen) wohl immunvermittelt ist: falsche Antikörper gegen Acetylch-Rezeptoren.

Klappt nicht immer, aber ist eine Option.

Frag einfach nochmal nach.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Vielen Dank für die sehr guten Hinweise, morgen bin ich beim TA.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hilfe, die Bilder sollten eigentlich hier nicht rein- wenn möglich bitte löschen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich hab mir die Zeitangaben von dir noch mal angeschaut.

Würde es nicht mehr Sinn machen, die Tabletten alle 12 Stunden zu geben?

Du gibst ja zwei mal täglich Mestinon, so wie du die zur Zeit gibst ist zischen der einen Gabe 8 Stunden und der anderen Gabe 16 Stund, ich denke das das nicht so glücklich ist.

Frag doch bitte noch mal beim Tierarzt nach wegen der Stunden, die daziwschen liegen sollten.

Mein Spike bekommt alle 8 Stunden pünktlich seine Tabletten aber wie ich ja schon mal geschrieben habe bekommt er ja auch 3 x täglich die Medis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.