Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
crissie

Wie Hundepfeife mit mehreren Signalen belegen?

Empfohlene Beiträge

Hallo, vielleicht gibt es das Thema schon, ich habe aber immer nur entweder oder gefunden ...

Ich habe mir eine Hundepfeife zugelegt, ursprünglich um das Supersignal einzuführen, da meine Hündin einen großen Jagdtrieb hat, ich sie aber nicht auf ewig an der Schleppleine lassen will.

Andererseits wäre mir auch ein Signal lieb für Situationen, in denen sie etwas weiter wegläuft oder aus dem Spiel mit anderen Hunden abgerufen werden soll. Also ohne Zusammenhang mit Jagen, sondern einfach als ein stärkeres Signal als das normale "Komm her". Zumal ich auch auf dem Feld nicht auf Entfernung meinem Hund hinterherbrüllen will. Sie springt auch gerne mal vor Aufregung andere Leute an oder rennt los, um einen bekannten Hund zu begrüßen etc. und auch davon würde ich sie gerne mittels Pfiff abhalten.

Jetzt meine Frage. Ist es möglich oder sinnvoll, ein und dieselbe Hundepfeife sowohl für das Supersignal als auch für "Hier" zu benutzen? Mit unterschiedlichen Pfiffen natürlich.

Grüße

Crissie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hi,

ich fange jetzt auch mit der Hundepfeife an, Karlsruhe ist zwar nicht weit aber auch nicht grade um die Ecke. Wir machen im Mai einen Kurs mit Hundepfeife falls Interesse besteht.

www.fuchsbau-mit-pfiff.de

Das stehn unter Aktuelles die Termine drin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

das geht ohne probleme, wenn die Pfiffe sich deutlich (hörbar) voneinander unterscheiden.

z.B. Supersignal = einmal laaaaaaang

Hier = zweimal kurz

oder so ähnlich :Oo ich hab sowas ähnliches wie einen "Jodler" als Super RückrufSignal...weil ich immer ewig gebraucht habe bis ich mit der pfeife soweit war :D

lg Isy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hi,

ich fange jetzt auch mit der Hundepfeife an, Karlsruhe ist zwar nicht weit aber auch nicht grade um die Ecke. Wir machen im Mai einen Kurs mit Hundepfeife falls Interesse besteht.

www.fuchsbau-mit-pfiff.de

Das stehn unter Aktuelles die Termine drin.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49708&goto=968157

Das wäre schon interessant, aber doch ne Ecke zu fahren.

Habe genau in diesem Zeitraum leider wenig Zeit. Aber mal schauen, werde es mir mal durch den Kopf gehen lassen. Danke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

auch ich interesse mich sehr für eine Hundepfeife kann mir jemand erklären wie sie funktionieren was eine gute Hundepfeife ist und d.h. so habe ich es verstanden, eine Hundepfeife mit verschiedenen Tönen belegen...und noch eine Frage wenn das doch Töne sind, für mich nicht hörbar, wie lernt der einzelne Hund, dass diese Töne für ihn entscheidend sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Pfeifen waren bisher immer mit Pfiff und Triller, also beidseitig verwendbar. Dann hat man schon einige Möglichkeiten die Töne zu variieren. Ich habe auch schon darüber nachgedacht eine weitere einzelne Pfeife, in einer anderen Frequenz zu kaufen, dann wäre da noch ein weiterer Ton möglich.

Mir sind auch für mich hörbare Pfeifen wesentlich lieber als lautlose. Hier pfeift jedenfalls niemand sonst mit Pfeife nach seinem Hund. Da kommen also auch keine anderen Hunde.

Nur manche Hundehalter haben komische Ideen:

Fremder Hund läuft weit weg am Feldrand. Herrchen will das Hund kommt. Sieht mich mit Pfeife und schlägt vor, ich soll doch mal pfeifen denn das wäre eine Hundepfeife, dann kommt der Hund schon. Ich hab ihn gefragt ob der Hund die Pfeife kennt. Antwort war nein. :klatsch: Aber er bestand darauf das es eine Hundepfeife wäre und der Hund dann schon kommt. Ich hab ihm den Gefallen getan und gepfiffen, seinen Hund hats nicht interessiert. :respekt:

@Barah

Du musst deinem Hund die Pfeife genau so beibringen wie andere Hörzeichen auch. Erst das was der Hund schon kennt, dann dazu pfeifen.

Welche Pfeife man nimmt hängt von einem selber ab. Die lautlosen hört man auch ganz leise pfeifen. Nur wäre ich mir dann nicht sicher wie weit die zu hören sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mixery@

Dann werde ich mir mal eine zulegen, hast Du einen Vorschlag, welches eine gute Hundepfeife ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schau dir doch mal diese Romneys Pfeifen an. Da kann man sich sogar anhören wie die Töne sind.

Ich hab mehrere von den Doppeltonpfeifen, in den Jacken, in den Schränken, im Auto, so das ich immer eine zur Hand habe wenn ich eine brauche. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke, werde ich mir morgen mal in Ruhe anschauen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

da klink ich mich doch glatt mit eiin. Ich möchte auch sowas wie ein Supersignal mit Pfeife einführen

Meine Frage ist, reicht es zum konditonieren wenn man so 5 mal am Tag mit der Pfeiffe übt.

Ich möchte dann mit Nassfutter belohnen, weil sie sonst nur Trockenfutter bekommen und ziemlich danach geiern.

Und bei 5 mal ist das ja schon eine ordentliche Menge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Labrador Rüde steht nach mehreren Krampfanfällen nicht mehr auf

      Hallo Community,

      ich hoffe ihr habt hilfreiche Tipps für mich und Hector.

      Hector ist ein 13 Jahre alter Labrador Rüde und er hatte jetzte mehrere Krampfanfälle (
      Diagnostisch wurde ein Hirntumor NICHT ausgeschlossen - ich habe ihm aber das MRT / Nakose ersparen wollen.
      Sein Herz ist lt. TA gut. Die Blutwerte zeigten keine Auffälligkeiten (Leben/Niere) Antikörper auf eine frühere Toxoplasmoserkrankung (Titerwert leicht erhöht über Normalwert) sind vorhanden. 
      Antiepileptika hat er bislang keine bekommen. Man vermutete immer eine Infektion, die mit Antibiotika zurück geht. 

      Die Anfälle entwickelten sich unter Antibiotikagabe (u.a. TSO) teilweise vollständig zurück, kehrten aber nach dem Absetzen der Tabletten nach 14 Tagen wieder in Clustern zurück. Er bekam nach einer längeren Anfallsserie (Clusteranfälle) Kortison und Diazepan vom TA intravenös als Akkutbehandlung. Es ist mir bewusst, dass es sich dabei nur um eine "Verlängerung" handelt, nur ich möchte einfach nichts unversucht lassen. 

      Er ist jetzt anfallsfrei, leider steht Hector nicht mehr auf. 
      Er erweckt den Eindruck wieder zu Kräften zu kommen, nur ich bekomme ihn nicht mobilisiert. Seine Hinterbeine wollen nicht mehr aufstehen. Sind kraftlos.

      Ich bin mir bewusst, dass es so defintiv nicht länger weitergehen kann und ich ihn ggf. auch bald "erlösen" muss. So ist es kein Zustand. Ich möchte nur einfach wie schon gesagt nichts unversucht lassen. Ich merke das er wieder fitter wird. 

      Was kann ich tun um ihn zu unterstützen hinsichtlich mobilisierung? Wärmekissen? Ich überlege auch Karvisan für ihn am Montag zu holen. 

      Vielen Dank vorab an euch.

      in Hundekrankheiten

    • Ultraschall hundepfeife von petpäl

      Hallo, ich hab mir diese hundepfeife gekauft und will die Frequenz einstellen aber wie weis ich wenn ich die richtige Frequenz für meinen Hund habe??  Danke für die Antworten 

      in Hundezubehör

    • Welche Hundepfeife ?

      Hallo alle miteinander,   ich überlege meine Hunde auf eine Hundepfeife zu konditionieren und habe schon ein wenig im www gelesen. Viele empfehlen die Frequenzpfeifen von ACME, weil einfach nach zu kaufen und immer gleich. Ich hatte ganz früher mal eine "lautlose", die gar nicht wirklich lautlos war, aber im Ton für mich ganz angenehm, nicht so schrill und laut wie ein Triller oder auch die von ACME. (kann man auf deren HP anhören) Also ein Triller kommt für mich nicht in Frage, die finde persönlich ganz schrecklich. Was ist also zu den ACME und den verstellbaren Hochfrequenzpfeifen zu sagen? Ist eine immer gleiche Frequenz wirklich so wichtig? Und wenn ja, kommen dann alle Hunde, die mit einer ACME 211,5 trainiert wurden zu mir, wenn ich auf der Hundewiese pfeife? Oder laufen meine Hunde zu jemandem der diese benutzt? Was meint ihr?   Liebe Grüße  Monchi

      in Hundezubehör

    • Hundepfeife ja oder nein?

      Hallo, habt ihr eine Pfeife und wenn ja, welche und wofür nutzt ihr die?  Ich bin am überlegen, ob ich eine einführen soll oder nicht. Dafür sprechen ja die Eindeutigkeit des Signals und die akustische Tragweite.  Manche haben ja so einen "Notfallpfiff". Andere ein Stoppsignal.    Dagegen spricht für mich: Noch ein Rückruf? Ich hab ja schon "Komm" und das ultimative "Hier", das nur verwendet wird, wenn Hund sich zu weit entfernt, außer Sicht ist oder Pferde o.ä. sich nähern. Das klappt gut, aber nicht 100%.    Beim "Komm" hört er mich manchmal nicht. Das ist manchmal nicht eindringlich genug. Das benutze ich auch oft. Das "Hier" eher selten. Aber ich zweifle da eben an der Zuverlässigkeit. Er zögert da schonmal.   Ein Stoppsignal brauche ich dringend. Auf Entfernung geht aktuell noch gar nix leider.   Ich würde mich über eure Anregungen und Erfahrungen freuen.  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundepfeife - Rückruf

      Habe kein passendes Thema in der Suchfunktion gefunden. Benutzt jemand eine Hundepfeife? Wie habt ihr euren Vierbeiner darauf konditioniert? Ich habe mir die Acme 210,5 bestellt, da man diese bei Verlust in der selben Frequenz nach bestellen kann. Natürlich auch schon einen Plan im Kopf und viel gelesen. Finde aber persönliche Erfahrungsberichte schöner als irgendwelche Artikel Ich möchte die Pfeife nur für den direkten Rückruf benutzen.

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.