Jump to content
Hundeforum Der Hund
Stephielein

Knurren beim Spielen und Balgen unterbinden?

Empfohlene Beiträge

Guten Abend,

ich hätte gerne gewußt, wie Ihr da verfahrt.

Da Lena am Anfang fast gar nicht gespielt hat bin ich jetzt froh, dass es nach der Kastration im September so ist und sie auch mit anderen Hunden tobt und Fangspiele usw. macht.

Nur ist mir aufgefallen, da Lena je nach Hund auch mal was ruppiger ist und mal mehr mal weniger knurrt. Sie kneift dann in die Beine und Nacken und drückt ihre Hundekollegen runter und stellt sich über sie. Sollte ich das knurren unterbinden? Wenn ja wie? Ich möchte ja nicht das sie dann gar nicht mehr spielt. Wenn sie mir zu ruppig wird, rufe ich sie auch schonmal ran um das Spielen zu unterbrechen.

Danke und lg

Steffi

P.S. Vielleicht stell ich bald mal ein Video ein, wo man das besser sieht, als man es erklären kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Macht meine Mira auch. Wenn es zu wild wird unterbreche ich das Spiel kurz dann dürfen sie weiterspielen. Stell mal ein Video ein, dann kann man das besser besprechen. Ist halt schon ein Kräftemessen, aber wenn man das Spiel beobachtet und notfalls eingreifen kann find ich das ok

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Knurren ist ganz normale Kommunikation! Das würde ich nicht unterbinden. Allerdings würde ich denen auch ab und an eine Auszeit gönnen, damit sie runter kommen - dann geht es weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gut, dann kann ich das ja erstmal so lassen. Ich habe auch das Gefühl es wird je nach Hund (meist bei Hündinnen) mal mehr mit dem Knurren, besonders wenn der Gegenspieler dann auch was fester zupackt oder sie kneift, dann läßt sie das nicht auf sich sitzen. Anders wird es wenn mehrere Hunde beisammen sind und z.B. Lena von 2 Hunden bedrängt wird, das mag sie gar nicht und wird dann auch mal was giftiger. Die Pupillen sind dann auch direkt größer und sie kneift richtig in die Luft. Dann rufe ich sie meist zu mir, weil ich Angst habe, dass es ausarten kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sind das denn fremde Hunde?

Vielleicht stresst sie das auch ziemlich und sie wird deshalb immer heftiger...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ne noch nichtmal, sie kennt sie. Aber die Mädels z.b. sind beide sehr "heftig" beim spielen und da hab ich das Gefühl wenn es mehr Hunde aufeinmal sind, die auf Lena losgehen, dann weiß sie nicht mehr, wo und wie sie sich wehren soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaub ich würde das vermeiden, wenn sie sie mit Agression antworten MUSS.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das habe ich meist auch immer gemacht. Vor allem wenn es mir dann zu heftig wird. Mit den beiden genannten Hündinnen lasse ich sie auch nur noch getrennt mal spielen und halte das dabei gut im Auge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn die anderen beiden reagieren, wenn sie knurrt und nachlassen ist das kein Thema, aber wenn sie immer die Unterlegenere ist, dann rappelt es irgendwann im Karton.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da sagst Du was. Ich hab mal ne Hündin getroffen bzw. 2 HÜndinnen, eine Jüngere, einer Ältere. Die Jüngere ist auf Lena los und hat sie richtig gekniffen und geknurrt. Als Lena dann am Boden lag kam auch noch die andere und stellte sich über sie. Da ist Lena richtig heftig geworden. Hab natürlich sofort getrennt. Aber ich fand es nur "normal" das Lena da so reagiert hat. Die Hundebesi meinte nur, das sie gar nicht wüsste warum ihre Hündinnen so reagiert haben, jedoch eingegriffen hat sie auch nicht. Wenn Lena schon am Boden liegt und dann noch von mehreren angegriffen wird ist der Spaß aus. Aber dazu lass ich es auch nicht kommen, wenn ich es schon verhindern kann und die Hunde kenne. Diesen Hündinnen geh ich inzwischen aus dem Weg.

Oder eine Hündin Jagdhundmix, wollte Lena zum Spielen auffordern und hat sie "angetatscht" mit der Pfote. Die andere Hündin ist direkt mit gefletschten Zähnen auf Lena los. Lena wurde dann auch falsch. Die Hundebesi hat ihre Hündin noch nichtmal angeleint bzw. dann abgerufen. Ich konnte Lena mit Not zu mir rufen und bin auch direkt aus der Situation raus. Die andere Besi meinte nur ich solle sie doch lassen. Da aber noch andere Hunde (die Lena kannte dort waren) wollte ich nicht das nachher die Situation ausartet. Mich hatte es schon gewundert das Lena ihren "Kamm" aufstellte, das macht sie äusserst selten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Neue Bellmarotte unterbinden? Eifersuchtspantöffelchen und Emotionsspiegelchen....

      Hallo ihr Lieben,   ich melde mich mit diesem Thread, um wieder einmal euren Rat zu ersuchen. Unser Wölfchen hat nämlich seine Stimme entdeckt - und glasklar ist: Draußen gefällt ihr deren Klang ausgesprochen und ausnahmslos gut!...   Zu unserem (prä-)pubertären Räuberchen: Die Kleine (Mischling aus Husky und Weißem Schäferhund) ist jetzt 9 Monate alt, vom Wesen her mutig, freundlich, charmant und wild, ausgesprochen kompetent in puncto Hundesprache und Menschenkommunikation,

      in Junghunde

    • Fehlverhalten in Form von Knurren

      Hallo zusammen,  ich hoffe hier auf Hilfe die dringend benötigt wird. Meine kleine Prager Rattler Hündin hat seit längerem ein totales „Fehlverhalten“ sie ist eine absolute Pöblerin. Sei es draußen oder sogar in den eigenen vier Wänden.  Ich erkläre mal eine typische Situation draußen und auch in der Wohnung.  Wir gehen raus, setzen uns kurz auf eine Bank da ich mich mit jemandem unterhalten möchte, Yuki sieht jemanden in rund fünf Metern Entfernung und beginnt direkt leise zu Knu

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Knurren

      Hallo wir haben einen Weimaraner, Aick er ist 1 1/2 Jahre alt. Neuerdings hat er eine neue "Macke" "Angewohnheit" die ich gar nicht mehr toll finde und es deswegen auch regemäßig zuhause kracht. Zu unserer Situation, Aick schläft bei uns mit im Schlafzimmer war auch so nie das Problem nur seit etwa 1 Monat meint er regelmäßig knurren zu müssen. Wenn ich das Schlafzimmer betrete, aus dem Bett steige oder sonstiges. Ist auch egal ob er im Bett liegt oder in seinem Korb. Ich pack ihn da

      in Aggressionsverhalten

    • Knurren ggü. Fremden

      Liebe alle! Unser Milou (Rüde) ist ein Hovawart-Retriever-Mix und jetzt 10 Monate alt. Wir sind sehr glücklich mit ihm. Er ist ein unheimlich gelehriger Hund und bisher absolut pflegeleicht – hat uns als Welpe überhaupt keine Probleme bereitet, direkt durchgeschlafen, nie etwas kaputt gemacht, ist sehr aufmerksam und hört aufs Wort. Wir fanden ihn von Tag eins an schon fast immer ein bisschen zu lieb. Wir beschäftigen ihn viel geistig (Tricks, Suchspiele, Intelligenzspiele) und sind jeden Ta

      in Aggressionsverhalten

    • Knurren und winseln

      Hallo ich bin neu hier, erst mal kurz zu mir ich bin 26 jahre alt habe 2 kinder und arbeite teilzeit und unsere kleine emma ist mein zweiter hund, nun zu unserem hund emma sie ist ein dackel bolonka mix und ca 8 monate alt habe sie von einer dame geholt da sie die kleine wegen umzug abgeben musste. So ist alles super total lieb und anhänglich allerdings zuckt sie schnell zusammen bei schnellem richtungswechsel oder schnellen bewegungen zieht sie auch schon mal den schwanz eun und macht sich ganz

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.