Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
Turtle

Zweithund "attackiert" Ersthund

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen, ich habe mich hier angemeldet, da ich einen guten Rat benoetige und werde mich noch vorstellen, sobald ich Zeit dazu habe.

Kurz erklaert:

Wir haben einen 8 Monate jungen Zwergschnauzer und gestern noch einen zweiten dazugeholt, der aber erst 3 1/2 Monate jung ist.

Nun ist es anders als erwartet, denn der kleinere attakiert den groesseren und dem gefaellt es ueberhaupt nicht. Ich habe Angst, dass der mal so genervt ist, dass er ernsthaft zubeissen koennte.

Der kleine hoert erst auf, wenn ich dazwischen gehe und die beiden trenne.

Wie sieht ein "normales" Welpenspiel denn aus bei Welpen, die 4 Monate Altersdifferenz haben?

Darf es da so rauh zugehen???

Der zweite Hund sollte eigentlich ein Kumpel fuer den ersten werden, hab ich mich da geirrt?

Liebe Gruesse

Biggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

also zunächst mal : durchatmen!!!!

Es gibt ganz unterschiedliche Hund die ganz unterschiedlich spielen........ was hast Du Rüde Hündin beides und wer ist was.........

Bis Hunde sich eingespielt haben dauert schon ein paar Wochen und wenn der Größere den Kleinen mal zurechtweist ist das kein Problem. Einee "normale" Zurechweisung erkennst Du daran das der andere Hund sich danach schüttelt und weitermacht ohn Angst vor dem anderen Hund, verkriecht er sich und traut sich nicht mehr in die Nähe des anderen war es zu heftig. Das sage ich,weil auch eine "Normale" und aus Hundesicht gerechfertigte Zurechweisung für uns ganz schlimm aussehen kann, da mußt Du Dich am Verhalten des Zurechtgewiesenen orientieren. Gib den beiden Zeit, der Kleine war vielleicht einfach nur völlig überdreht weil ja alles Neu für ihn ist!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Normal fährt ein 3,5 mon hunde keine wirklich ernsthaften Attacken ausser gegen gleich alte/Geschwister und ja das ist normal und sollte nicht so heftig sein, das du wirklich trennen mußt.

Ich müßte es sehen um das besser beurteilen zu können. Abgesehen davon, natürlich wehrt sich der ältere und ja das ist auch normal. Normal ist das der den jüngeren schon zu Anfang mal in die Schranken weist. Das der nix tut ist nicht "normal".

Such mal wen, der mit Mehrhundehaltung Erfahrung hat und bitte ihn sich das anzusehen. Du scheinst mir ziemlich Planlos, was das betrifft. Hol dir schnellstens Hilfe und lass dich einweisen. Denn sonst geht das mit den Zweien später schief. Der Altersunterschied ist zu gering.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Natalie,

ich danke Dir, ja ich muss erst mal durchatmen... lach. Bin etwas nervoes geworden und hatte schon Bedenken ob es gut war, so frueh einen zweiten Welpen dazu zu gesellen.

LG Biggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, ja, eins nach dem andern:

Es sind beides Rueden.Der aeltere heisst Timmy, der "neue" Bobby.

Ja, es ist schon mehrmals so gewesen, dass sich Bobby bei heftigem Spiel etwas auf Abstand ging und sich geschuettelt hat. Den Blick von Timmy habe ich noch nie gesehen, er hat ihn richtig scharf angekuckt. Bobby beisst immer in Timmy's Schnauzer und Beine und Ohren. Timmy ist sichtlich genervt davon. Aber sie haben auch schon auf dem Boden rumgebalgt, jeder war mal abwechselnd oben. Als Bobby den Kauknochen von Timmy nehmen wollte, hat dieser kurz geknurrt, was der kleine Bobby wohl genau verstanden hat und ging sofort auf Abstand.

Timmy beisst Bobby auch nicht zurueck, sondern "knabbert" auch nur so ein bisschen. Ich meinte damit nicht richtig beissen, dass kann ja so ein kleiner Knirps noch nicht.

Sorry, dass ich so konfus bin, aber ich moechte hier auf keinen Fall etwas falsch machen.

Heute nacht hat es auch gut mit dem schlafen geklappt. Timmy wie gewohnt neben meinem Bett und Bobby durfte neben Papa schlafen. Das neue "Bett" von Bobby wurde von Timmy zwar inspiziert und er ist darin auch "probegelegen", doch er gab es wieder frei um in sein eigenes Bett zu huepfen.

Nur beim Spiel hatte ich nun Bedenken, ob das denn so normal ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Bedenken waren, ob sich die beiden verletzen koennten und ob Timmy, der ja schon den Zahnwechsel hinter sich hat, Bobby ernsthaft beissen koennte?

Liebe Gruesse und herzlichen Dank fuer Eure Antworten

von "Uebermammi"

Biggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Turtle,

Schnauzer-Welpen lieben das in die Behänge der "Kollegen" zu gehen.

Wenn ich mit meinen beiden Rüden bei "meiner" Züchterin zu Besuch bin und es sind Welpen da, dann stehen die manchmal in der Menge (sie dürfen zu den Welpen, da sie beide super klasse mit Welpen sind) die Babies hängen ihnen an Bart und Beinen und die beiden stehen da mit Blicken als wollten sie sagen "nee - bitte - DAS ist jetzt zuviel".

Als ich Undercover Man dazuholte war Q schon 2 Jahre - also ziemlich erwachsen. Der hat die Versuche von Undercover ihn in Bart und Beinebehänge zu beissen recht gelassen genommen und ist meist weggangen. Ernsthafte Attaken hat der Welpe ihm gegenüber nie gefahren.

Ich denke bei Dir ist ein wenig das Problem, daß der Ältere zwar kein Welpe mehr ist aber auch noch nicht erwachsen. Er ist ein Junghund und damit fehlt ihm die erwachsene Souveränität mit einem frechen Jungspund umzugehen.

Schnauzer können recht heftig - und auch heftig laut - spielen. Und das Spiel bei so jungen Hunden ist auch wichtig und normal, weil sie darüber alle Fähigkeiten des Körpers trainieren - die Interaktion mit anderen Hunden - und ja auch "Kampfverhalten". Das dumme ist - wir Menschen sind oft nicht in der Lage zu erkennen, was ist okay und wann überdreht ein Hund. Daher kann ich Dir hier auch nicht wirklich sagen, wann ich eingreifen würde.

Ich würde beobachten und den älteren unterstützen, wenn er den jüngeren reglementiert. Aber wann das wäre ist über "Ferndiagnose" nicht zu sagen. Genausowenig wie, ob das was da passiert nicht völlig okay und normal ist.

Ich würde Dir raten Dir jemand kompetentes in der Nähe zu suchen, der sich mit Mehrhundehaltung auskennt und Dir helfen kann zu erkennen, was da grade abgeht.

Meine Jungs leben nun 3 Jahre lang zusammen und auch wenn es schonmal laut geworden ist - sie haben sich noch nie verletzt. Wobei es bisher sehr sehr selten laut geworden ist - und bis Undercover Man 8 Monate war er auch bei dem Älteren eigentlich Narrenfreiheit hatte. (Wobei er eben sich nie überzogen verhalten hat - ich denke da hat der Ältere schon vorher durch Blicke und sich zurückziehen klargemacht, was okay ist und worauf er keine Lust hat).

Grüsse,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin Turtle,

Ich habe mir auch einen 2. Hund (Sept.09) zugelegt. Der Alterunterschied ist 1 Jahr. Mein Rüde (1.) war 21 Mon. und die Kleine ca 8/9 Mon.

Ich habe es so gehalten: Wenn sie miteinander tobten, was oft in ein Raufen überging, liess ich sie gewähren. Sie standen sich manchmal gegenüber, beide zogen die Lefzen nach hinten, knurrten sich an. Es reichte dann, wenn ich sie streng angesprochen habe. Erst wenn einer der beiden quietschte ging ich dazwischen. Dass sie sich ernsthaft verletzen denke ich nicht und Krasser, Blessuren wird es immer mal geben.

Ansonsten muss ich sagen, sie verstehen sich nach 5 Mon. prächtig.

Gruss Bea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir gab es nicht einmal eine Blessur. Ich habe Bam Bam wenn es nötig war mal unterstüzt und Betty etwas zur Ruhe gebracht. Ansonsten war und ist es recht harmonisch. Und Welpen zwicken gerne und sie kennen meist so schnell kein Ende.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank Euch allen,

in den letzten 3 Stunden hat sich einiges getan und Timmy reagiert nun nicht mehr so ueberrascht auf Bobby. Es ist ja schliesslich sein Revier in das ich Bobby gebracht habe und ich kann seine ersten Reaktionen auch verstehen.

Da ich leider noch nie die Gelegenheit hatte, Welpen unter sich beim spielen zu beobachten, hatte ich schon Sorgen, dass das so nicht "normal" ist. Ebenso habe

ich noch keine Hunde mit 3 1/2 und 8 Monaten zusammen spielen sehen.

Timmy kennt viele Hunde mit denen er draussen spielt, doch die sind eben alle

aelter und meistens groesser als er, sodass er wohl erst einmal nicht wusste wie

er mit Bobby umghen soll, doch ich habe den Eindruck, dass er es schneller raus

hat als ich dachte.(war heute morgen noch anders!)

Ich bat die Groomerin, die selbst 4 Zwergschnauzer hat, mal schnell bei mir vorbeizukommen, bevor sie "Kundschaft" hat. Sie war so nett und schaute es sich an. Sie meinte, dass Timmy Bobby wohl (noch) nicht mag, wohl eifersuechtig ist, und deshalb so auf ihn reagiert. Es wuerde wohl ein paar Tage dauern bis er sich an ihn gewoehnt hat.

Vorhin hat Timmy Bobby zweimal so angeknurrt, dass er zwar von ihm ablies, jedoch knurrte und bellte der Kleine nun zurueck (sieht lustig aus, denn Timmy ist dreimal so gross und kraeftemaessig natuerlich weit ueberlegen) um dann wieder

auf ihn zu stuerzen.

Ich muss gerade lachen, so ein kleiner selbstbewusster Bub. Jetzt sind beide erledigt und liegen schlafend nebeneinander... na dann bis zum naechsten mal Kraefte messen :-)

Ich werde nun jeden Tag auch einzeln mit den beiden rausgehen, damit Timmy

weiterhin seinen gewohnten laengeren Auslauf hat, bei dem wir stellenweise schon

joggen.

Ich werde nun mal mein Profil ausfuellen (da meine anfaengliche Hysterie ja

nun etwas peinlich fuer mich ist.....haha :-)

LG Biggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.