Jump to content
Hundeforum Der Hund
juanio

Radfahren mit Junghund?

Empfohlene Beiträge

Richtig erkannt!

Der Hund soll nämlich erstmal nicht an der Leine am Rad laufen!

Sie hat klar gesagt am besten im Wald wegen dem weichen Boden und nicht stur an der Leine!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
So, ich habe meinen Beitrag aus Saro`s Thread jetzt mal kopiert!

Die Aussagen stammen von einer Hundephysiotherapeutin die ich auf der Messe in Münster darauf angesprochen habe!

Da hatte ich gestern ein Gespräch mit einer Hundephysiotherapeutin, die in Münster auf der Messe einen Stand hatte!

Sie sagte das es nicht schädlich ist, solange der Hund das tempo bestimmt und nicht sturgerade aus läuft!

Der Hund soll zu beiden Seiten laufen können und auch mal stehenbleiben und schnuppern. Ausserdem sollte man nach Möglichkeit auf weichem Boden gehen bzw fahren!

Und natürlich langsam anfangen und sie sagte man sollte eine gewisse Regelmässigkeit einführen. Nicht das der Hund heute Läuft und dann eine Woche nicht, sondern lieber dann täglich in kleinen Schritten!

Edit:

Meine Hündin ist auch 10 Monate alt! ;)
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49775&goto=970188

Guck habsch doch gesagt...

Na ja, bin ja auch bloß Physiotherapeut ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also erstmal vielen Dank für so viele und schnelle Antworten.

Ich hab mal eben mit meinem Tierarzt,einem Physiotherapeuten für Tiere und meiner Trainerin vom HSV gesprochen. Kein Witz :D Das Thema nehme ich sehr ernst.Geht ja um meinen Liebling.

Also langsam aufbauen und sehrwohl viel an der Leine am Rad,gleich um den Hund auch richtig zu konditionieren. Mit 10 min anfangen und dann langsam steigern,damit sich Muskeln,Sehnen ect. daran gewöhnen.Darin waren sich alle einig.Dann sind wir auf nem guten Weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wo wäre das Problem noch 8 Wochen zu warten und etwas weiter auf "der sicheren Seite" zu sein? Im Moment ist doch sowieso noch Winter und eigentlich ein bisschen frostig zum Radfahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ist denn bitte die "sichere Seite", wenn man das Radfahren sehr umsichtig angeht???

Es hat doch keiner vor, seinen Hund in Höchstgeschwindigkeit kilometerweit durch die Pampa zu hetzen!

Aber was ein Hund bei einem Spaziergang laufen kann, das kann er doch auch am Rad; ich sehe leider echt das Problem nicht, das hier beschworen wird.

:???

Edit

Und zum Thema "frostig":

Beziehst Du das auf den Hund oder seinen Halter?

Wenn ich Radfahren will oder muss, dann tu ich das entsprechend warm angezogen bei jedem Wetter.

Und mein Hund friert nicht, so lange er sich bewegen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich fahre mit meinem Hund (neun Monate) manchmal Rollerblades. Aber auf jeden Fall ohne Leine, damit er auch wirklich was davon hat und sich so bewegen kann wie es ihm Freude macht und eben eher gemütlich. Er kann in einem locker flockigem Trab mithalten, wenn er stehen bleibt zum Schnüffel kann ich entweder anhalten oder er muss mal kurz spurten um wieder aufzuholen.

Wie weit weiss ich selbst nicht so genau. Meist so eine halbe Stunde am Stück. Und nein, mein Hund wird dadurch nicht müde. Es erschöpft ihn viel mehr eine halbe Stunde lang mit einem anderen Hund zu spielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Was ist denn bitte die "sichere Seite", wenn man das Radfahren sehr umsichtig angeht???

Und zum Thema "frostig":

Beziehst Du das auf den Hund oder seinen Halter?


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49775&goto=971043

Wenn mein Hund frei läuft ist es natürlich egal, ob ich zu Fuss oder mit dem Rad unterwegs bin, solange ich moderates Tempo fahre.

Aber hier ist ja auch schon wieder teilweise von mit 10 Minuten anfangen und dann "auftrainieren" die Rede. Warum hat man da nicht die Geduld zu warten, bis der Hund wirklich 12 Monate alt ist? Ich persönlich finde, dass bei großen Rassen die 8 Wochen für die Gelenke schon einen Unterschied machen können! Da wäre ich lieber auf der sicheren Seite, aber jedem das Seine.

Und ja, das frostig bezog sich auf den Halter ;-) !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kurze Strecken kannst du problemlos mitm Rad gehen... Hab ich auch gemacht... Sei dir aber bewusst du trainierst deinem Hund auf dauer eine unheimliche Kondition an! ;-)

(und für den Anfang würde ich auch noch nicht allzulange Strecken gehen... Ich bin zu beginn so 15 Minuten gegangen und nur so schnell, dass er traben musste (dies zählt dann auch für später).

Die meisten Hund würden obwohl sie schon längst genug haben noch weiter rennen nur um den Anschluss nicht zu verpassen... Also ich halte trab-tempo meist ein und schneller nur für kurz...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn mein Hund frei läuft ist es natürlich egal, ob ich zu Fuss oder mit dem Rad unterwegs bin, solange ich moderates Tempo fahre.

Aber hier ist ja auch schon wieder teilweise von mit 10 Minuten anfangen und dann "auftrainieren" die Rede. Warum hat man da nicht die Geduld zu warten, bis der Hund wirklich 12 Monate alt ist? Ich persönlich finde, dass bei großen Rassen die 8 Wochen für die Gelenke schon einen Unterschied machen können! Da wäre ich lieber auf der sicheren Seite, aber jedem das Seine.

Und ja, das frostig bezog sich auf den Halter ;-) !
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49775&goto=971286

Ich verstehe nicht wieso du publizierst, man solle doch unbedingt bis zjm 12Monat warten...

Wenn der Hund vom Größenwachstum ausgewachsen ist -ob nun mit 8,9,10 oder 12 Monaten- dann kann man durchaus anfangen mit dem "Training" am Rad.

Diese imaginäre Hürde "12 Monate" ist durch nichts vernünftig zu begründen. Oder wie kommst du auf diese genau 12 Monate?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich verstehe nicht wieso du publizierst, man solle doch unbedingt bis zjm 12Monat warten...

Wenn der Hund vom Größenwachstum ausgewachsen ist -ob nun mit 8,9,10 oder 12 Monaten- dann kann man durchaus anfangen mit dem "Training" am Rad.

Diese imaginäre Hürde "12 Monate" ist durch nichts vernünftig zu begründen. Oder wie kommst du auf diese genau 12 Monate?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=49775&goto=971306

Ich habe nicht Tiermedizin studiert, ich kann das daher nicht wissenschaftlich begründen, aber warum werden große Rassen wie z.B. DSH, Labrador erst ab 12. Monaten offiziell geröngt? Vielleicht weil das Größenwachstum erst in diesem Alter abgeschlossen ist? Ich habe einen 60 cm Hund und der war mit 10 Monaten noch nicht ausgewachsen. Und hier ging es doch um einen Aussi, oder?

Aber wie gesagt, dass soll jeder so machen, wie er denkt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Junghund alleine in der Box

      Hallo ihr lieben,  ich hab auch ein kleines Problem, vielleicht kann mir jemand ja noch Tipps geben.  Ich hab ein weimaraner rüde der 8 Monate ist.  Unser Problem ist das er sehr sehr schlecht alleine sein kann. Da ich von zuhause aus arbeite, ist er dem entsprechend auch selten alleine. Je doch will ich das er es kann, aus verschiedensten Gründen einkaufen usw.  unser Problem ist das er am Anfang  extrem bellt und absolut nicht zu Ruhe kommt, das kann er aber allgemein

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Kopfloser Junghund

      Hallo,   nun hab ich seit langen auch mal wieder eine Frage.   Loki bald 10 Monate ist derzeit ziemlich anstrengend.   Er ist überhaupt nicht bei der Sache. Ich weis Pupertät, ist auch ok für mich und wir fahren alles gerade runter.   Mein Hauptproblem ist das er in unbekannten Gebieten, an der Schleppleine völlig kopflos und unsicher hin und her rennt.   Ranrufen klappt meist gut, aber er sitzt dann da und ist völlig überfordert.    Wi

      in Junghunde

    • Junghund fixiert anderen Junghund und spielt aggressiv

      Hallo zusammen, wir haben ein kleines Problem, beim Gassi gehen mit meinen Eltern und ihren Hunden. Was davor noch anzumerken wäre, ist dass er morgens bis nachmittags unter der woche öfter mal bei meinen Eltern ist um ihn auf zu passen. Meine Eltern haben 3 Hunde und einer davon ist wie unserer auch ein Junghund... der auch nicht gerade keine Sorgen bereitet. Die Spielen dort auch immer wieder, relativ wüst, aber das hält sich meist noch in Grenzen. Zudem glauben wir das unser Problem auch mit

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Sexualtrieb / Junghund

      Interveniert Ihr, wenn Eure Rüden versuchen, Hündinnen (oder auch andere Rüden🙄) zu besteigen? Unsere Französische Bulldogge (13 Monate alt) versucht sich sehr unbeholfen, woimmer er auch kann - inklusive an unserer "neuen Doggenwelpin". Letztere nimmts gelassen und schläft meistens einfach weiter.  Ignorieren, oder abrufen?🤷🏼‍♀️

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Junghund: Erst Ruhe, dann alleinebleiben?

      Hallihallo, ich habe schon viel in diesem Forum mitgelesen und auch einiges umsetzen können, habe jetzt aber doch noch eine Frage, die etwas individuelles ist.   Wir haben einen 8 Monate jungen Labradormischling, den wir mit 4 1/2 Monaten aus dem Tierschutz bekommen haben. Es ist für mich und meinen Partner der erste Hund. Daher sind wir noch recht unerfahren, haben aber recht viel gelesen.  Unser "Problem" ist folgendes: Milo hat Schwierigkeiten wirklich zur Ruhe zu kom

      in Hundeerziehung & Probleme


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.